Ultras starten Pyro-Offensive

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 25 Oktober 2011.

  1. theog

    theog Guest

    Da werden Teller geworfen! :huhu::D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ich verweise mal ganz sacht nochmals auf "unsere" Stadioneröffnung.

    Die war

    a) ausverkauft
    b) war IM BLOCK unten 2 Trittstufen abgesperrt, wo keiner sich hinstellen sollte, Gedränge gab es trotzdem nicht mehr als sonst auch.
    c) haben keine Profis das Zeug abgefackelt, sondern "die Ultras" selbst.

    auf d bis z ist noch gar keiner eingegangen

    d) keine Verletzte
    e) davor und danach alles friedlich und ohne weitere Pyro
    f) alle zufrieden bis begeistert
    g) von allen mindestens genehmigt, mehr aber noch unterstützt

    uswusf.

    Ich kann beim besten Willen nicht sehen und verstehen, dass das so woanders oder gar flächendeckend nicht auch gehen sollte.
     
  4. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Quasi kontrolliertes Abbrennen. Zeitpunkt, Ort und möglicherweise sogar die verantwortlichen Personen wurden vorher festgelegt. Könnte ich mich glatt mit anfreunden. Wären die Ultras denn mit so einem Konses grundsätzlich auch zufrieden?
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Vielleicht hätten sie sich drauf eingelassen, die Ultras hätten sich zu einem großen Teil jedenfalls auch selbst in die Pflicht genommen und auch ganz klare Grenzen gesetzt:

    Verantwortung

    Pyrotechnik geht einher mit Verantwortung. Wir wissen um die Risiken, die der Einsatz von Pyrotechnik mit sich bringt. Bei verantwortungsbewusstem und vernünftigem Umgang sind diese Risiken allerdings auf ein Minimum reduzierbar, auch das ist unser Ziel.

    Für uns als Unterzeichner heißt das:
    • Schluss mit Böllern, Kanonenschlägen und sonstigen Knallkörpern. Die Dinger sind klein und fies, weil niemand auf den Schlag vorbereitet ist. Und Feierstimmung schaffen sie auch nicht.
    • Pyrotechnik gehört in die Hand, auf keinen Fall in die Luft und nach Möglichkeit nicht auf den Boden. Leuchtspurgeschosse sind ebenso tabu wie die „Entsorgung“ von Bengalischen Feuern in den Innenraum, auf's Spielfeld oder in Nachbarblöcke.
    Dazu bedarf es der Schaffung von Möglichkeiten, die einen gewissenhaften Umgang unsererseits ermöglichen. In der aktuellen Situation dreht sich die Spirale in einer Mischung aus Strafen und Gefährdung immer weiter. Um ihr nachhaltig zu entkommen, muss die Pyrotechnik heraus aus dem Schatten der Kriminalität gelöst werden. Denn aus Angst vor Bestrafung werden Bengalische Feuer teilweise vermummt und eingeengt zwischen vielen Fans sofort nach dem Zünden auf den Boden oder in scheinbar freie Bereiche geworfen, das erhöhte Gefahrenpotential gegenüber einem kontrollierten und legalisierten Abbrennen in der Hand ist offensichtlich. Die Strafverfolgung verfehlt also seit Jahren ihr Ziel, die Stadien sicherer zu machen.

    Pyrotechnik legalisieren! | Kampagne
     
  6. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    ... und wie mehrfach geschrieben, zerstören genau das, was Du geschrieben hast eben einzelne Deppen. Die Absichtserklärung ist gut und schön, aber das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht. Und daher ist es dann konsequenterweise richtig, sowas zu verbieten.
     
  7. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Die Absichtserklärung ist das Papier nicht wert, so ist es.

    Ich warte jetzt noch auf einen der mir erklären will, dass die Aktionen der Dredner in Dortmund eine kontrollierte Aktion war. Oder gestern die Aktion von den Pfälzern in Frankfurt.
    Und diese Leute wollen das in Zukunft verantwortungsvoll abbrennen. Ein Witz ist das.

    So kommen sie jedenfalls nicht aus dem kriminellen Schatten. Auch schon wenn ich lese, "denn aus Angst vor Bestrafung werden....". Dabei ist es doch ganz einfach, ist es nicht erlaubt dann lass ich es. Dann bestraft mich auch keiner. Easy. Die machen ja so, als wären sie gezwungen es im Block unter engen Bedingungen abzubrennen. Nein, sind nicht. Niemand zwingt sie das überhaupt abzubrennen im Stadion. Könnense doch auch im Garten von irgendeinem machen. Statt zig anderen Menschen das aufzudrängen.

    @BU
    Und ich verweise auf die Spiele bei denen das Zeug unkontrolliert und nich als Rahmenrprogramm abgefackelt wird, sondern unkontrolliert oder aufs Spielfeld geworfen wird. So lange da auch nur 5 Honks dabei wird das nie kontrolliert ablaufen. Und ich will ein Spiel sehen im Stadion wenn ich denn mal da bin und nicht jedesmal eine Art Eventprogramm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2011
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    ich wollte gar nix suggerieren, sondern hielt für klar, dass die stadien gemeint sind, wenn man sich in einem fußballforum befindet und Pyro im stadion diskutiert. wenn sich die ultras auf die wiese stellen und da fünf stunden pyros abbrennen ist mir das völlig schnuppe. ist mir auch egal, ob das verboten ist oder nicht. sehe ich auch keinen diskussionsbedarf oder handlungsbedarf drüber. in einem gärtnerforum mag das dann anders aussehen.


    ja eben, ichsachja, wer sich informiert, der wird sehen, das angebliche Problem ist gar keins. Wenn ich Ultra von Eintracht Borussia bin und einen Pyroevent machen will, dann gehe ich zu den zuständigen von Eintracht Borussia ziehe die zuständigen Stellen (Feuerwehr, Polizei, etc. pp.) hinzu und dann kann ich das mit meiner Ultragruppe machen. So ist nun mal der Weg. So muss auch jeder Ottonormalverbraucher machen, egal was er vor hat.

    Von daher drängt sich eben der Eindruck auf, das es hier um was anderes geht. Machtkampf mit dem DFB, Extrawurst für Ultras oder was auch immer.

    Nochmal zu theog: Nicht alle Fans sind Ultras. Die deutliche Mehrzahl der Fanclubs sind keine Ultras. Klar unterstützen die Ultras ihren Verein, aber das ist ja nun wahrlich besonders für einen Fußballfanclub. Nur leider sind es immer wieder Gruppen aus den Reihen der Ultras die für Probleme sorgen.

    Und es wäre auch mal ganz schön, wenn die Ultras einsehen würden, das es auch viele gibt, die Pyro total scheiße und/oder überflüssig finden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Oktober 2011
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Gute Frage. Eine noch bessere ist für mich jedoch, an welcher Stelle die Gespräche nun aus welchem Grund durch wen abgebrochen wurden. Denn dass sowas nicht so gehen können sollte, kann ich nicht nachvollziehen.

    Wennfalls jedoch - und genau das ist ja meine Frage, der DFB selbst damit nicht mitgehen kann oder aber den Ultras das nicht genug ist, dann ist mir klar, dass und warum die Gespräche abgebrochen wurden. Aber genau DAS wird nicht kommuniziert.
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Klar, die 5 Kaputten kriegste auch mit einem "Verhandlungsergebnis" nicht beruhigt. Aber - um mal eine Analogie herzustellen - nur weil sich Schläger in einer Diskothek tummeln oder etliche nicht soviel Mass vertragen, wie sie konsumieren, fängt man auch nicht an, Diskotheken (wegen der allgemeinen Verletzungsgefahr) oder das Oktoberfest zu verbieten.

    Verstehst was ich meine? Die 5 Vollidioten können nicht ernsthaft ein Grund dafür darstellen, etwas grundsätzlich zu verbieten. Gibt ausser meinen beiden auch noch viele andere Beispiele. Z.B auch den Alkohol im Strassenverkehr oder das (nicht vorhandene) Tempolimit.
     
  11. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Höh nö ich verstehe nicht was du meinst. Oder soll das Stadion jetzt verboten werden ? Da fällt mir auf, ist Pyrotechnik auf dem Oktoberfest und in der Diskothek denn auch in der Diskussion, die ist dann an mir vorbei gegangen ? Und davon ab, in Discotheken habe noch nicht so oft davon gehört dass Hundertschaften anrücken müssen.
    Ah, was ich schon gesehen habe dass Schlägereien dort auch vorkommen und die Polizei durchaus im Stande ist die aufzulösen.
    Ja mei, und ein das Volksfest überhaupt mit einem Fußballspiel gleichzusetzen oder zu vergleichen ist für mich wie ein Apfel/Birnen-Vergleich. Sorry.
     
  12. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ich hab auch noch keine Diskothek gesehen in der 50.000 Menschen waren ...
    Inwiefern? Der Vergleich passt doch.

    Nur mal als Beispiel:

    Oktoberfest pro 50.000 Besucher = 5 Verletzte
    Bundesliga pro 50.000 Besucher = 3 Verletzte

    Die Zahlen sind natürlich fiktiv, aber auf dem Oktoberfest gibt es im Verhältnis mehr Festnahmen und Verletzte als beim Fußball.
    Dazu kommt noch dass es in Hannover vermutlich 36 Verletzte weniger gegeben hätte, wenn die Polizei nicht im Block aktiv geworden wäre. Die Verletztenfälle kannst Du schlecht den Fußballfans in die Schuhe schieben.

    Ist es also beim Oktoberfest ok, und beim Fußball nicht?
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Von was redet Ihr denn da eigentlich?

    Es geht doch nicht um das Schliessen des Stadions bzw. das Verbieten von Fußballspielen.

    Ich versteh' nur noch Bahnhof.
     
  14. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Sagt ja auch keiner. Es geht ja auch nicht um das Schließen vom Oktoberfest.

    Vielleicht tut es ja auch ein Alkoholverbot, wenn die Hanseln mit Alkohol nicht umgehen können und sich dann die Köpfe einschlagen. Vielleicht verstehst Du jetzt worauf ich hinaus will.

    Das hier:

    "Pyrotechnik legalisieren" - Dynamo Dresden kein Unterstützer mehr - Soccer-Fans.de

    war wohl kaum anders zu erwarten. Dass das Schiff jetzt längst abgelegt hat, dürfte jedem klar sein. Aber das hatte es auch bereits bevor sich die Dynamo Fans in Dortmund daneben benommen haben. ;-)
     
  15. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Sacht mal bin ich hier bei "Die versteckte Foren-Kamera" ? BU schreibt doch dass wegen irgendwelcher Deppen keiner auf die Idee kommt das Oktoberfest oder Diskotheken zu verbieten.
    Und du schreibst keiner rede davon das Oktoberfest zu verbieten. Doch BU. Und seinen seltsamen Vergleich oder upps, seine Analogie raff ich trotzdem nicht. Was ein Verbot von Diskotheken oder dem Oktoberfest mit Pyrotechnik im Stadion zu tun haben soll leuchtet mir nicht ein.

    Kurt Felix komm raus .
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Da muss ich jetzt mal krossposting machen, weil ja inzwischen in diversen thread dasselbe diskutiert wird, aber mmn sind zwei Dinge bei der Betrachtung, Beurteilung und der Bekämpfung von Gewalt auseinanderzuhalten:

    Für mich hinken die Vergleiche mit zum Beispiel dem Oktoberfest oder dem Vergleich "mit der Gewalt in der Gesellschaft überhaupt und das ist ja nur ein Spiegelbild"-Blabla deswegen, weil es beim angesprochenem Problem im Fußball zu einem Teil um organisierte Gruppen geht, die regelmäßig und wiederholt durch Gewalttaten auffallen und diese auch in ihren Publikationen darstellen oder gar Verherrlichen. Das macht nun mal kein besoffener Oktoberfestbesucher, auch wenn der sich mal kloppt und "in der Gesellschaft" machen das auch nur - Achtung! - politische extremististische Gruppen oder vielleicht die organisierte Kriminalität.

    Von daher stellt das schon ein besonderes Problem dar, da es eine eigene Qualität hat und eine Verharmlosung mit Spiegelbildmetaphern ist hier sicher nicht angebracht. Der besoffene Fußballfan, der im Suff einem anderen spontan eine reinhaut, der ist nicht das Problem bzw. dasselbe wie der auf dem Oktoberfest, die Gewalt, die wiederholt von organisierten Gruppen ausgeht, ist etwas völlig anderes.
     
  17. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich finde die Analogie griffig:

    Oktoberfest = Fliegende Bierflaschen = Verletzte = Pyrotechnik = Stadion = Kernenergie = Verletzte = Iran = Todesstrafe = Verletzte = USA

    Gehört alles über einen Kamm und verboten, echt.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ok, gutes Argument, hier bin ich ganz klar bei Dir. :top:
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ich muss da klarstellen, dass ich vorhin etwas kurz angebunden war. Selbstredend meinte ich nicht, dass man "das Event" selbet untersagen müsste, nur weil es da ein paar Idioten gibt, die Stress machen. Sondern eher so, wie es dann andere präzisiert haben. Z.B. den Alkohol beim Oktoberfest (oder auch bei anderen Massenveranstaltungen) verbieten, weil es da jeweils ein paar Idioten gibt die (ja zuweilen auch "organisiert") damit nicht umgehen können und Stress verursachen.

    Ichsachmaso: Bei uns in Halle gab es in den Neunzigern mal eine Disco-Schläger-Szene. In manchen Schuppen warste schlicht nicht sicher. Auch, weil z.T. die Aufsicht dort mit den sich gerne (bzw. gerne auf andere, völlig arg- und wehrlose) prügelnden Leuten unter einer Decke steckten. Ebenso gab es Gruppen, die nachts organisiert und im Suff die halbe Stadt "kontrolliert" haben, sei es in den Vierteln, auf dem Jahrmarkt oder in und um den Jugendclubs.

    Kein Schwamz ist damals und bis heute auf die Idee gekommen, den Alkohol für alle darin Tanzenden, Jugendclub besuchenden oder sich nachts auf der Strasse rumtreibenden zu verbieten, nur weil die 10 oder 15 Leute sich voher organisiert stark getrunken haben und dann austicken oder ihrem Hobby fröhnen.

    Und klar, sind das Beispiele, die an gewissen Stellen hinken. Fast alle Vergleiche hinken an gewissen Stellen. Sonst wären es nämlich ein und dieselben Sachen.

    Worauf es MIR ankommt: Es gibt den empirischen Beweis, an mehreren Stellen, dass man - mit Organisation, gutem Willen und Disziplin - auch mit gewissen Formen von Pyrotechnik im Stadion ohne Verletzte auskommt. Dass man unter der Erfahrung, dass es unter "den Fans" immer wenige Prozent gibt, die damit nicht ordnungsgemäß umgehen können oder wollen, sei es organisiert oder unorganisiert, derart Konsequenzen zieht, es denen, die damit kontrolliert umgehen können UND wollen, ebenso zu verbieten, weil man als Oberverantwortlicher die Verantwortung nicht tragen will, leuchtet mir nur bedingt ein. Im Gegenteil: So wird das Haftungsrisiko, wenn man davon schonmal spricht, noch größer.

    Erlaubt man es nämlich unter gewissen Rahmenbedingungen, die es im Übrigen schon gibt und bei denen entweder zuwenig Anträge reinkommen oder aber man aus - irgendwann unverständlichen - Gründen an Stellen immernoch NEIN sagt, wo man es hätte eigentlich schon genehmigen müssen, dann ist das Haftungsrisiko weitaus geringer als wenn man es total verbietet und sich dann wegen mangelhafter Kontrolle verantworten muss, meine ich.

    Unabhängig davon findet man sicher im weiteren Leben kaum wirklich vergleichbare Situationen, die man so seriös mit einem Massenevent vergleichen kann, dass es fast nur Übereinstimmungen gibt. Von daher seien mir meine komischen Vergleiche bitte verziehen, mir fällt nur nix anderes ein,, um das auszudrücken, was ich eigentlich meinte.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Hab jetzt echt nur diesen, Deinen ersten Satz gelesen und dann die gefühlten 33 Seiten danach gesehen: Halt's lieber weiter kurz.
     
  21. theog

    theog Guest

    Durchlesen, durchlesen, es lohnt sich...:D
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    @BU Mir ging es in meinem Beitrag, den du zitierst gar nicht um Pyro, sondern um Gewalt im Fußballstadion und die Vergleiche mit anderen Sachen.

    Pyro ist ein anderes Thema. Klar könnte man. Und wie Du so schön schreibst, wurde das ja auch schon legal ausgeführt. Nur scheint es mit Pyro im Stadion und den damit Zusammenhängenden Rechtsvorschriften so zu sein, dass damit ein gewissen Aufwand verbunden ist und dazu einer kleiner Fangruppe gewisse Sonderrechte eingeräumt werden müssten. Die DFL und der DFB und viele Vereine sind aber nicht bereit, diesen Aufwand zu betreiben und diesen Fans Sonderrechte einzuräumen. So ist die momentane Sachlage und egal wie man das findet, sollte man das doch erstmal so akzeptieren.

    Natürlich können nun Fangruppen, die weiterhin Pyro legalisieren wollen, weiter dafür eintreten. Nur ist es völlig unklug, als Mittel dazu eine Konfrontation und einen bewussten Verstoß gegen das Pyroverbot im Stadion zu gegehen. Damit schneiden sich die Befürworter doch ins eigene Fleisch, denn was signalisieren sie damit: Wir halten uns nicht an Regeln! Wir sind radikal und wir gehen auf Konfrontation! Wenn man eine solche Massage sendet, brauch man sich nicht zu wundern, wenn man auch so wahrgenommen wird und entsprechend dieser Wahrnehmung behandelt wird. Wer setzt sich denn mit denen dann noch an einen Verhandlungstisch oder solidarisiert sich mit ihnen? Doch nur, wer solche Mittel für legitim hält und das sind die wenigsten.

    Ich frage mich nur, ob die Pyrolegalisierenwoller so dumm sind oder genau diese Massage senden wollen.
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Damit beweist Zwanziger vor allem eins: Er hat wenig Kenntniss von der deutschen Fanszene. Seine Logik: Wer vorgestern Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp als Hurensohn beschimpfte, hat gestern Pyrotechnik abgebrannt und ist heute schon ein Gewalttäter.

    Theo hör die Signale!

    Klasse Artikel! :top:
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Naja klasse ist was anderes, als Kommentar gerde noch ok, denn die Ansage, man solle nicht alles in einen Topf schmeißen, ist völlig banal und wer nicht mal da differentieren kann, dem ist wohl sowieso nicht mehr zu helfen.
    Aus DFB Sicht sind das natürlich alles Dinge, die sie nicht haben wollen: die wollen weder Anti-Hopp Gesänge, noch Pyro, noch Gewalt. (Ist nicht meine Sichtweise, sondern ich fasse das nur mal zusammen) Auch das sollte imzwischen jeder, erst recht jeder Journalist, mitbekommen haben.

    Zwanziger bestätigt mit seiner Aussage: Wer auf Konfrontationskurs geht und Regeln bricht, der wird auch genau so behandelt und mit den anderen Regelbrechern in einen Topf geworfen. Und jeder, der wie ich nur für 2 Groschen Gehirn im Kopf hat, konnte das vorhersehen.

    Klasse wäre ein Artikel dann, wenn er mal auf die existierenden wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema eingehen würde oder sich mal selbst mit den unterschiedlichen Gruppen beschäftigen würde, anstatt selber ähnlich, nur anders, falsch zu verallgemeinern. Und so einen essentiellen, inhaltlichen aufklärenden Beitrag liefern würde.

    Nur mal als Beispiel: Fußball - Bundesligen - Fanforscher Jonas Gabler über Gewalt in der Liga - »Ultras waren immer ein Stück weit gewalttätig«
     
  25. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Richtig Holgy, aber scheinbar haben die nicht für 2 Groschen Gehirn im Schädel. Oder aber sie bezwecken mit ihrer Gewalt-und Pyro-Offensive dass es vollends eskaliert, warum und weshalb kapiere ich dann aber auch nicht. Denn mit diesem Verhalten dürften sie dann auch die Fans gegen sich aufbringen denen Pyrotechnik bislang shitegal war.

    Für mich zum Beispiel als Nicht-Insiderin der Ulla-Szene sind das alles Chaoten, ganz gleich ob sie jetzt im Blöck zündeln ohne Rücksicht auf die Menschen die dort stehen, oder ob Böller geworfen werden oder sonstwie randaliert. Und ich persönlich gehe davon aus, dass es so noch mehr Fans geht, die eigentlich nur Fußballgucken wollen im Stadion mit allen Emotionen die dazu gehören, nur eben ohne Eventpyro. Singen und pfeifen kann ich auch ohne stinkigen Qualm.
     
  26. theog

    theog Guest

    also, du setzt die Koelner fans (zum Beispiel), die im spiel bvb-köln friedlich und brav paar feuerwerkchen gezuendet haben vor dem spiel, und dann auf fairerweise zusammen mit den bvb-fans gefeiert haben gleich den bekloppten und kriminellen paar hundert dresdener hooligans... interessant...:gruebel:
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Das war es wieso ich den oben verlinkten Spiegel Artikel für gut befand, die Fälle differenziert betrachten.
    Aber darum geht es vielen gar nicht. Alle über einen Kamm scheren und mit dem Knüppel druff und gleichzeitig empört sein, wenn andere dass mit der Polizei machen.

    Ich halte es da lieber auf beiden Seiten gleich, jeweils die Dinge differenziert zu betrachten.
     
  28. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Was hast du denn wieder nicht verstanden an meinem Beitrag ? Insbesondere an den Worten "alles Chaote". Ist doch nicht schwer zu verstehen.

    Und was ist daran so interessant dass ich von Zündeln im Block nix halte ?
     
  29. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.781
    Likes:
    2.031
    Dann mach ma und betracht das ganze differenziert. Wenn du dass denn so gut kannst.

    Erstaunlich dass du den Unterschied zwischen Fangruppen und Polizei nicht kennst. Du meinst also es ist legitim Polizisten mit Steinen zu bewerfen die ihren Job ausüben. Mich empört ein solches Verhalten ebenso wie unverhältnismäßige Einsätze der Polizei.

    Bei dir habe ich den Eindruck du differenziert überhaupt nicht, das war mir aber schon in dem anderen Thread klar, als du das absturse Beispiel mit dem Auto gebracht hast.

    Bei dir habe ich den Eindruck:
    Pyro, Ullas = toll, toll, haben alle REchte, scheiß druff obs anderen Fans nicht gefällt
    Polizisten und keine Ullas oder keine Pyrofans = böse und bäh
     
  30. theog

    theog Guest

    Ich habe deinen beitrag sehr wohl verstanden, du hast meinen bestimmt auch sehr gut verstanden. "Interessant" war natuelrich ironisch gemeint, das hast du bestimmt auch verstanden. Du suchst irgend etwas um abzulenken. Das gleiche versuchen hier einige andere user, was eine objektive Diskussion einfach unmöglich macht. :huhu:

    Noch was: Und ich persönlich gehe davon aus, dass es so noch mehr Fans geht, die eigentlich Fußballgucken wollen im Stadion mit allen Emotionen die dazu gehören, auch mit Eventpyro, so wie es die Kölner vor einer Woche gemacht haben.
     
  31. theog

    theog Guest

    Erstaunlich, dass du den Unterschied zwischen bekloppten randalierer und friedlichen Ultras nicht kennst…..:huhu: