Ultras starten Pyro-Offensive

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 25 Oktober 2011.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Der Wendt ist ja grauenhaft. Ein Polemiker vor dem Herrn und dann verschanzt er sich wieder hinter ganz allgemeingültigen Aussagen, gespickt mit ein paar Hinweisen darauf alles sei gerichtlich abgesegnet, wenn er sieht, dass er gerade wieder in der Sackgasse steht.

    Der DFB-Mensch ist Funktionär pur; ein Fall für's Cost-Cutting, das Gehalt kann man sich auch sparen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2011
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Siehste, da bin ich auch eher von Gestern. Spielbezogener Support und spontane Aufmunterungsversuche, um positiven Einfluss auf das Spiel zu nehmen, statt Selbstinszenierung. In England braucht kein Schwein Pyro, trotzdem ist man emotional mit Begeisterung bei der Sache.
     
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    So, wie sich das jetzt für mich liest, gab es überhaupt keine Unklarheiten über Zuständigkeiten. Die drei Verhandlungsführer auf Seiten des DFB hatten schlicht kein Mandat. Sacht der DFB heute. Weil es nämlich mangels der (angeblichen) Rechtslage über gar nix zu verhandeln gab, wie der DFB meint.

    Und da frage ich mich doch, was die drei geritten hat, dann doch zu verhandeln und solche Ergebnisse mittragen zu wollen, wo diesbezüglich jetzt die disziplinarische Konsequenz des DFB gegenüber den Dreien liegt, die derart ihre Kompetenzen überschritten haben, oder ob der DFB jetzt die drei nicht aus purer Arroganz einfach fallen lässt und so tut als hätten sie mit den Gesprächen nie was am hut gehabt.

    Ach, eigentlich brauch ich mich da gar nicht fragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2011
  5. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Genau so sieht das aus. Wobei ich, wie schomma erwähnt einige Gänsehautmomente durch Pyro hatte. Trotzdem bin ich nicht zwingend pro Pyro sondern eher contra DFB. ;)
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Muaha, welches England meinst (und willst) du? Das von vor 20 Jahren, als Begeisterung mit den Fäusten ausgetragen wurde, oder das von heute, in dem man aus dem Stadion fliegt wenn man aufsteht oder flucht?


    Derweil versteigen sich Watzke und der Focus und vergleichen Randale im Stadionumfeld mit Auschwitz:„Einige unserer Ultras, die oft kritischer gesehen werden, als sie sind, waren zuletzt auf Einladung des Vereins in Auschwitz. Dort haben alle vor Augen geführt bekommen, wo Gewaltexzesse hinführen“, sagte Watze in der „Sport Bild“.
    http://www.focus.de/sport/fussball/...schickt-ultras-nach-auschwitz_aid_682656.html
    Nicht schlecht Herr Specht. Ich erwarte von solchen Leuten ja wirklich nicht mehr viel, aber hier musste ich doch 2x hinlesen. Abgesehen davon, dass mitnichten der Verein seine Fans "nach Auschwitz schickt" (vielleicht sollte sich der Watzke mal dorthinbegeben um die Dimension seiner Äußerung vielleicht doch noch zu kapieren) sondern die Reisen werden von Fanprojekt, Fanbetreuung und Fans gemeinsam organisiert.
    http://www.publikative.org/2011/11/10/fusballgewalt-von-auschwitz-schweigen/

    Lieber Herr Fatzke, Auschwitz hat noch nie zu irgendeinem Vergleich taugt, und hätte ich mit dem BvB irgendwas persönlich am Hut würde ich Ihnen das auch persönlich sagen. So bin ich froh dass ich mich dafür wenigstens nicht fremdschämen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2011
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    So, bin durch mit dem ZDF-Infothek-Beitrag.

    Pyrofan bin ich nachwievor keiner, aber das ist auch eher eine persönliche Einstellung, denn ich mag's schlicht nicht, wenn's in Menschenmengen brennt, auch wenn da von mir aus ein 5m Sicherheitsabstand ist; aber was mal gar nicht geht ist diese, die Realitäten verneinende, Haltung des Herrn Wendt - schauderhaft.
    Zum DFBler: Der brachte mal gar nichts Konkretes vor, null, zero, nada, niente, nothing und das geht auch mal gar nicht. Der ist schlicht das Sprachrohr einer Organisation, die nicht mehr weiß, was sie tun soll.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ich bin auch durch.

    Also mich wundert das Ergebnis der Abstimmung am Ende nicht, Herr Wendt war einfach grauenhaft und der DFB-Polizist kam mir vor wie der Pressesprecher.

    Ob Herr Wendt das selbst glaubt was er so erzählt, das wage ich zu bezweifeln. Bzw. ist er sehr schlecht informiert wenn er von den Schüssen in Frankfurt nichts wusste :weißnicht: Aber der Fan in lila (der aussah wie Gladbachs Sportdirektor) hat ihm ja die passende Antwort gegeben.

    Pyrofan bin auch ich nach wie vor nicht, aber mir tuts leid für Menschen wie Jakob Falk die sich engagieren und letztendlich vorher schon wissen dass sie nicht viel bis gar nichts erreichen.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Doch, dass ist ja das Problem. Und dieser Glaube ist kombiniert mit einem Mitteilungsbedürfnis einerseits und der Tatsache andererseits, dass sogenannte Journalisten anstatt sich selber mal ein Bild zu machen (was dann Journalismus wäre) ihn ständig zu allem möglichem befragen und seinen Sermon dann ungefiltert publizieren.

    Da darf man sich dann über die Mehrzahl der veröffentlichten Artikel nicht wundern.

    Ich werde mir den Beitrag jetzt mal ansehen, und ich würde mich wundern wenn ich nicht schon genau wüsste was er für einen Scheiss von sich gegeben hat :D
     
  10. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Na dann "Gute Nacht" wenn er das wirklich glaubt. Allein das Thema, die Polizisten müssen über alles Rechenschaft ablegen (Einsatz von Pfefferspray, Schlagstöcken, Schusswaffe..) Mag ja sein, aber mir fällt da spontan mein "Tätigkeitsnachweis" ein den ich mal dienstlich führen musste. Da wusste ich auch was rein muss. OHNE jetzt zu unterstellen dass die Polizeibeamten da was faken an den Berichten. Aber die werden schon geschickt begründen.

    Herr Wendt ist fehl am Platz, weil man nicht mit ihm diskutieren kann, ausser seinen allgemeinen Aussagen und der Verweis auf die Gerichtsbarkeit kommt ja nicht wirklich was. Und unsympathisch ist er ausserdem. Das er seine Beamten schützen will, okay, aber die Art und Weise wie er agiert ist schlecht.
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Nun, da er ja Vorsitzender von einer Gewerkschaft dieses Vereins ist, und es ja noch eine andere gibt, stünde es den Mitgliedern von der vom Wendt ja frei, ihn entweder nicht zu wählen oder die Gewerkschaft zu wechseln.
    Da beides anscheinend nicht passiert, liegt für mich die Vermutung nahe, dass die Mitglieder der Gewerkschaft die er vertritt und die weiterhin Mitglied in eben dieser sind, sich von ihm in ihrem Sinne vertreten fühlen. Die Tatsache, dass die Gewerkschaft den link zu der Sendung auf ihrer Startseite hat, lässt ja vermuten dass die Gewerkschaft (also die Mehrheit ihrer Mitglieder, wenn das ein demokratisch geführter Laden ist, was ich nicht weiß und jetzt mal besser nicht überprüfen will), inhaltlich keine Einwände gegen seine Äußerungen hat.

    Und das gibt mir persönlich noch viel mehr zu denken, als dass was der Typ so von sich gibt.

    Übrigens, wie manche Fussballfans ticken, kann man in Fussballforen nachlesen, und da schüttelt man ja manchmal den Kopf.

    Wie manche Polizisten ticken... (copy)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2011
  12. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das hätte ich mir ja denken können dass die Gewerkschaft zum Beamtenbund gehört. Gut, den Vorsitzden der Gewerkschaft der Polizei habe ich noch nicht erlebt.
    Aber wessen Wort da jetzt mehr Gewicht hat muss ich mir anlesen.

    Nö, ich denke nicht dass die Einwände haben gegen das was er von sich gegeben hat, die Mitglieder werden sich da gut aufgehoben fühlen. Was für mich unverständlich ist, denn ich fand die Darstellung schrecklich. Gut ich weiß nicht was er vielleicht schon durchgeboxt hat für "seine" Mitglieder, ich würde ihn abwählen.
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Hat halt mit Rechtstaatlichkeit nicht mehr viel am Hut, wenn ich mir zum Beispiel die Forderung anschaue, dass bei Leuten gegen die ein Ermittlungsverfahren läuft (oder auch nur eine Anzeige, reicht ja), man doch mal den Arbeitgeber verständigen sollte hinsichtlich einer Abschreckung...

    Vielleicht sollte Watzke mal den Wendt mal nach Auschwitz schicken, schliesslich waren am Holocaust ein paar mehr Polizisten beteiligt als Fussballfans. Womöglich versteckt er sich dann aber auch wieder hinter "war ja angeordnet und höchstrichterlich abgesegnet". Der hätte nen Guten abgegeben, glaube ich.

    Aber das verlangt ja keiner, auch ich nicht. Und das zu Recht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 November 2011
  14. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Klar und mit der Abschreckung auch gleich erwirken dass die Leute vielleicht bei nächster Gelegenheit entlassen werden. Bei so kruden Ideen und Forderungen schüttelt es mich.

    Der Verweis auf die Gerichtsbarkeit hätte damals ja auch gepasst, da hätte er zumindest nichts falsch gemacht.

    Das mit Auschwitz, Watzke und den Ultras vom BVB muss ich mir jetzt mal durchlesen.
     
  15. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Man kann auch sagen: Wenn Holgy meint, sobald von Fanseite jemand sich um irgendwas bemüht, reissen irgendwelche Honks es mit dem Hintern wieder ein, dann sieht es auf der Gegenseite ganz genauso aus. Nur dass da Berufshonks sitzen, die auch noch für ihre Honkerei bezahlt werden.
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    Die Ueberschrift des Focus-Artikels ist natuerlich mal wieder Qualitaetsjournalismus vom Feinsten.

    Ansonsten geht mir bei den diversen Gewaltdiskussionen inzwischen die exzessive Verwendung des Wortes "Exzess" auf den Senkel. Waere nicht-exzessive Gewalt im Stadion bzw. unter Fussballfans demnach okay?
     
  17. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Am besten noch mit ner Werbeanzeige daneben: "eon gibt Gas" oder so.
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.390
    So, nun hab ich mir auch die verlinkte Sendung angesehen. Dass der Wendt ein Unsympath ist - klar. Dass den DFB-Typen kein Mensch braucht (und er zwischendrin mal ganz schlecht aussah, als ihn Wendt dann retten musste) - geschenkt. Aber dass der Fan-Vertreter hier im Forum so gut wegkommt, verstehe ich absolut nicht. Seine Argumentation gipfelte doch am Schluss in "Pyro hat es schon immer gegeben und wird es auch weiter geben, daher muss es erlaubt werden" - dass das keine stichhaltige Argumentation ist, sollte selbstverstaendlich sein. Nach dieser "Argumentation" muesste man ja tatsaechlich alles Unerlaubte, was dauernd gemacht wird, erlauben - Beispiele dafuer kann sich jeder selber ausdenken.

    ---

    Jetzt aber nochmal zu Pyro und der Haltung des DFB bzw. der DFL dazu. Versetzen wir uns doch einmal in die Lage des DFB: Was will der DFB in allererster Linie? Er will einen geregelten Ablauf seiner Veranstaltungen, d.h. der Ligen, Pokale usw; um das zu erreichen, will er natuerlich einen geregelten Ablauf eines Spiels. Deshalb gibt es Spielterminierungen, Verschiebungen nur in absoluten Notfaellen, Abstimmung diverser Rahmenkalender, keine lange Gerichtbarkeit nach Roten Karten und so weiter und so fort - wie gesagt, "geregelter Ablauf" ist die Maxime.

    Leider hat der DFB ein Problem, naemlich Teile der Fussballfans. Dazu machen wir uns vielleicht noch mal klar, wofuer Fan eigentlich steht - naemlich fuer Fanatiker. Fanatiker zeichnen sich oftmals dadurch aus, dass sie sich eben nicht allzeit im Griff haben; wer's nicht glaubt, mag sich z.B. an die Reaktionen der Moslems im Iran auf die daenischen Mohammed-Karikaturen erinnern. Nun sind Fussballfans vermutlich weniger fanatisch als religioese Eiferer, aber trotzdem gibt es, insbesondere auf den billigeren Plaetzen, genug Fussballfans, die sich waehrend eines Spiels nicht oder nur eingeschraenkt im Griff haben. Viele Fans wollen sich ja nicht einmal im Griff haben, sondern stattdessen ihren "Emotionen freien Lauf lassen". Nennen wir diese Art von Fans im Weiteren einfach mal "Emotionsfans".

    Es sind nun diese Emotionsfans, die eine Bedrohung fuer den heiligen geregelten Ablauf darstellen, denn im Zweifel sind es diese Fans, die Dinge schmeissen, rumkrakelen, Plaetze stuermen oder Aehnliches tun. Wie also hat der DFB in der Vergangenheit auf die (moeglicherweise unvermeidliche) Existenz von Emotionsfans reagiert? Zunaechst einmal haben wir es den Emotionsfans zu verdanken, dass es meistens kein "scharfes" Bier im Stadion gibt, denn ein alkoholisierter Fan ist noch weniger zur Selbstkontrolle willens und imstande. Ausserdem haben wir diesen Fans die Labberbecher zu verdanken, weil diese weniger Schaden anrichten, wenn dann doch mal ein Emotionsfan wirft. Wir sehen also, dass der DFB in der Vergangenheit Massnahmen ergriffen hat, um die negative Einflussnahme der Emotionsfans auf den geregelten Ablauf moeglichst zu minimieren.

    So, und jetzt kommen wir zur Pyro. Was bedeutete es denn aus Sicht des DFB, Pyro zu erlauben? Es bedeutete, dass er demjenigen, dem er den Hartplastikbecher weggenommen hat, weil dieser zu gefaehrlich war, jetzt ein viel gefaehrlicheres Bengalo in die Hand gibt. Der Hartplastikbecher, welchen man vermutlich nicht mal vernuenftig werfen kann, weil beim Ausholen schon die Haelfte der Masse draussen ist, war als Wurfgeschoss zu gefaehrlich - aber stattdessen hat der Emotionsfan jetzt das 1000 Grad heisse Bengalo zur Verfuegung, welches einen schoenen Stiel zum perfekten Schleudern hat. Es glaubt doch wohl keiner ernsthaft, dass der DFB dieses Risiko eingeht? Das Risiko, dass beim naechsten hitzigen Derby nicht Feuerzeuge und Muenzen auf einen Eckstossschuetzen niederregnen, sonder zwei Dutzend brennende Bengalos? Das Risiko, dass beim naechsten Pokalfight der Linienrichter nicht von einem leeren Bierbecher am Kopf getroffen wird, sondern von einem brennenden Bengalo? Um es auf den Punkt zu bringen:

    Im Leben nicht!
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    War ja dann auch mein meine zuletzt geäusserte Vermutung: Der DFB bekam aufeinmal Angst vor der eigenen Courage, bzw. er wollte das niemals ernsthaft, als er sah "Die könnten sich jetzt einigen, die "Pyrofans", Feuerwehr, Polizei, etc." Also ruderte er zurück.
     
  20. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Da wiederhole ich mich doch gerne: Ist es denn sicherer Polizisten in einen vollen Block zu schicken und dabei (Bsp. Hannover...die Pyrogegner nennen ja auch immer noch Nürnberg - Bochum) 36 Menschen zu verletzen..? Zu dem war Pyro ja bis 2004 weitestgehend geduldet nach allem was ich von älteren gehört hab, erst mit der WM und dem darauf folgenden Sicherheitswahn wurden die Dinger ganz böse und gefährlich, 1991 war der Betze gegen Barca noch ein "Gesamtkunstwerk", auf einmal ist alles schlecht und gefährlich...Klar kann man jetzt argumentieren, dass Bengalos natürlich gefährlich sind, aber - ich wiederhole mich erneut - es wird so oder so gezündet, warum versucht der DFB das nicht zumindest sicherer zu Gestalten, diese Frage wurde mir beim letzten mal auch nicht beantwortet...


    Zu Wendt: Wer ihn bisher nicht gehasst hat tut es jetzt.
    Ich hatte die ganze Sendung über das Bild im Kopf, dass er gleich 20 Polizisten in's Studio beordert, die die Studiogäste zusammenknüppeln...
    Was ist denn das? Er wird gefragt, was gegen eine Kennzeichnungspflicht spricht und sagt darauf, dass man die Polizisten und deren Rechte schützen möchte, aber das Gegenteil ist doch der Fall, die Rechte des Fans, Demonstranten oder wasauchimmer können dadurch enorm leicht verletzt werden. Dazu meint er dann, dass alles intern bestraft wird, aber sein wir doch mal ehrlich, würdet ihr euren Kollegen verpfeifen, der gerade völlig unnötig Pfefferspray auf die Leute geschossen hat, wegen denen ihr jedes Wochenende Stress habt..?
    Dann weiß er als Polizeigewerkschafter nichts von dem Warnschuss in Frankfurt, ja hallo..??? Und obwohl er den Sachverhalt nicht kennt schützt er den Polizisten, dass das schon alles seine Richtigkeit gehabt haben wird...Es war ein junger Beamter, der gegen die Warnungen der SKBs gehandelt hat und dann nicht mit der Situation klar kam (So oder so ähnlich wurde es von den Medien, der Polizei und den Ultras Frankfurt geschildert), der gehört raus geworfen und nicht verteidigt...
    Und dann lobt er die Hamburger Polizei, die Typen die 2007 glaube ich, bei unserem Spiel am Millerntor vorne das Tor verbarrikadierten und von hinten mit Wasserwerfern anrollten...Ich glaub mein Schwein pfeift.

    Zu der eindeutigen Meinung des Publikums sei aber gesagt, dass vorher auf der Facebookseite von Pyro legalisieren -Emoti...usw. dafür Werbung gemacht wurde, das Publikum war deshalb sicher nicht repräsentativ, ich denke was die Stadionbesucher angeht, wird es so 50:50 sein je nach Einsatzgrund, Einsatzweise und Mentalität des Vereins...

    Tut mir Leid, dass ich das alles ziemlich mies formuliert habe, ist schon zu spät für'n ordentliches Essay oder sowas ;)
     
  21. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das ist natürlich keine Argumentation, und Pyro brauch ich nach wie vor nicht im Stadion.

    Bei mir persönlich kommt er gut weg, weil er für mich schlichtweg glaubwürdig war. Was ich von den beiden anderen nicht behaupten kann. Auch wenn der DFB-Vertreter nicht so ein Unsymphat ist wie Herr Wendt, klang das was er gesagt hat einfach wie auswendig gelernt und tiefer nachhaken ging ihn die Hose. Auch sein zuletzt eingeschobenes Argument dass sie ja auch die anderen Fans (zu denen ich mich zähle) im Block schützen wollen, na ja, das kam mir zu spät in der Diskussion. Vielleicht sollte der DFB das mehr in den Vordergrund stellen, wenn er es denn wahrhaftig so meint.
     
  22. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Die Verteufelung liegt u. a. auch darin, da wiederhole ich mich gerne, dass erst mit dem Aufkommen der Ultras im Übermaß mit Pyro hantiert wird. Deswegen hat man sich vorher nicht großartig darum gekümmert, bzw. beide Augen zugedrückt. Pyro war nämlich bis zum Ende der 90er Jahre nicht alltäglich in den Stadien und gehörte somit nicht eindeutig zur Fankultur. Das ist ein Märlein der Ultras. Die Pyro-Geschichte in Lautern `91 wird da anscheinend gerne als Todschlagargument genutzt. Wie Detti bereits schrieb, die Argumentation von Falk „Pyro hat es schon immer gegeben und wird es auch weiter geben, daher muss es erlaubt werden", ist etwas Banane.

    Nun übertreibe mal nicht. Selbstverständlich hat die Stimmung und die Atmosphäre in England gelitten und sich eher negativ entwickelt, was an den „Allseater" Stadien und den Mondpreisen liegt. Es herrscht aber weder Familienatomsphäre, noch stellen sich irgendwelche Gruppen selbst da. Old School findet man immer noch vor. Das Spielgeschehen steht im Mittelpunkt, was sich auch auf den Support auswirkt. Ein Support ohne stupide, monotone shalalalala Dauergesänge. Auch die „Vereventisierung“ ist noch lange nicht so fortgeschritten wie in Deutschland. Keine Ballermannmucke, kein Suppenkasper, der vor dem Spiel vom Spielfeld aus die Zuschauer einheizt und es gibt auch keine dämlichen Sponsorenspielchen in der Hbz.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Lasst doch mal diesen Quark mit der "Fankultur" und zwar sowohl auf der Pro- wie auf der Contra-Pyroseite.

    Wenn Ihr den schon bringt, dann seid Euch bewusst darüber, dass sich diese Kultur eben über die Zeit ändert und kein Mensch weiß was zu Kultur gehört oder wird.

    Vor 90 Jahren gab's keine Bier- und Bratwurststände in den Fußballstadien ---> jetzt isses Fankultur
    1954 gab's kein Fahnenmeer im Stadion ---> jetzt isses Fankultur
    1974 gab's keine Choreographien ---> jetzt isses Fankultur
    Seit 2004, 2006 rum gibt's Fanmeilen und public viewings im großen Stile und die werden dann auch zur Fankultur werden

    Fankultur...was soll das denn bitte sein?

    Pyro gefällt oder gefällt nicht - die juristische Seite lasse ich jetzt mal bewusst weg - so kann man argumentieren aber doch bitte nicht mit: Das eine gibt's seit 30 Jahren, also isses mit dabei, das andere erst seit 10, also isses raus.
     
  24. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Jo, gemeinsames Fernsehen wird zur Fankultur...einfach nur lächerlich das Volk was da rumzieht. Mit dem Rest hast du aber Recht.
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    na klar, wer keine Eintrittskarte mehr kriegt und trotzdem gern mit anderen Leuten fußball schaut, der ist lächerlich. Arroganter geht es kaum noch.
     
  26. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Und, wer hat das eigentlich erfunden?
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ...und wieso zählen pyromanen zu den fans? ;)
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Naja, wem nützt es? Der Feuerwerkindustrie! Die machen da schön ihre Kohle mit. Also wird die da hinter stecken.
     
  29. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.061
    Likes:
    637
    Dann hock ich mich mit meinen Jungs zuhause auffe Couch, trink 'n Bier und lach über die Hansel die da Stunden lang Schlange stehen bei 35°C im Schatten um dann 30 Meter vorm Fernseher stehen mit ihren ekelhaften Kriegsbemalungen mit den Farben auf die sie sonst scheißen...
     
  30. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Diese Leute sind doch auf den Fanmeilen in der absoluten Minderheit...

    Die meisten wollen doch nur feiern.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ich weiß zwar wie Du's meinst und wenn Du meinst und Du hast auch recht.
    Nur das könnte man auch von Etlichen der "Wer nicht hüpft, der ist ein ..." sagen.