Ukraine auf dem Weg ins Chaos?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pauli09, 3 Dezember 2013.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    kindergartenreflex?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.143
    Likes:
    801
    Meinst Du! ev will ich ja nur nicht wie du bei den Bolschewiki eintreten?
     
  4. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.143
    Likes:
    801
    Komm Pauli das kannst Du doch besser .....
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Auf der Krim werden wohl nur ukrainische Staatsangehoerige am Referendum teilgenommen haben, denn welche Staatsangehoerigkeit sollte "Krimtatar" sein? Wenn von 60% Russen die Rede ist, dann sind wohl ethnische Russen gemeint, so wie man Deutsche tuerkischer Herkunft als "ethnische Tuerken" bezeichnen koennte. Diese ethnischen Russen sind also ukrainische Staatsbuerger mit russischer Kultur, und ein Kind ethnischer Russen wird wohl ebenfalls ethnischer Russe.
     
  6. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    muss ich bei dir doch nicht! :zahnluec:
     
  7. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Das wär ja Blödsinn, wenn nur Bewohner ukrainischer Staatsangehörigkeit an einem Referendum teilnehmen dürfen, wenn es darum geht, zu welchem Land das entsprechende Gebiet gehören soll. Ich geh also davon aus, das mit 60 % die 60 % gemeint sind, die einen russischen Pass haben, aber schon so lange dort leben, das sie mitbestimmen dürfen.

    Btw.: Welche ethnische Herkunft hat denn das Kind eines Russen mit einer Ukrainerin bzw. umgekehrt? Wie "reinrassig" muss man überhaupt sein, um einer ethnischen Gruppe anzugehören?
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
  9. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.143
    Likes:
    801
    Feigling Feigling :)
     
    pauli09 gefällt das.
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    60% der Bevölkerung auf der Krim hatten ohnehin schon einen russischen Pass bzw. waren sowieso schon russische Staatsangehörige?
     
  11. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.469
    Likes:
    1.247
    Der Einwand, auf den prince sich bezog, kam von mir. Mein Einwand kam auf den Beitrag von Detti.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Woher soll ich das wissen? Wenn von "60 % Anteil Russen auf der Krim" die Rede ist, gehe ich mal davon aus, das die Staatsangehörigkeit gemeint ist. Alles andere ist wohl schwer festzulegen, oder woran macht man eine ethnische Zugehörigkeit fest? Gibt es überhaupt größere Unterschiede in der etnischen Zuordnung bei Russen und Ukrainern?

    Und: Ist das überhaupt wichtig zur Beantwortung der ursprünglichen Frage? Es beträfe doch ohnehin nur den letzten Punkt meiner Auflistung, der man sowieso nie genaue Zahlen zuordnen kann, wer warum wofür gestimmt hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 März 2014
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    So wie's halt überall zu lesen war: 60% der Bevölkerung auf der Krim hat russische Wurzeln, bzw. anders ausgedrückt: gehört dem "Volksstamm" der Russen an - auf alle Fälle schrieb niemand: 60% der Bevölkerung der Krim sind russische Staatsangehörige. Das ist rein Deine Interpretation.

    Und wo dann die Unklarheit liegt in den 97% Zustimmung, hat ja Detti genau erklärt.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Gut, dann hab ich das halt fehlinterpretiert. Ändert auch nicht viel, das es neben Manipulation noch andere Ursachen für dieses Ergebnis gibt oder geben könnte, wie ich oben aufgeführt habe. Den letzten Punkt kannste dann allerdings streichen.
     
  15. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Noe. Beim Referendum auf der Krim haben nur ukrainische Staatsbuerger abgestimmt, und ethnische Zugehoerigkeit und Staatsbuergerschaft sind zwei verschiedene paar Stiefel. Diese 60% sind also ukrainische Staatsbuerger, die ethnische Russen sind, d.h. sich der russischen Kultur zugehoerig fuehlen.

    Abgesehen davon muss man natuerlich ueberhaupt nicht "reinrassig" sein, um sich einer bestimmten Kultur zugehoerig zu fuehlen, genausowenig wie man "reinrassig" sein muss, um sich einer bestimmten Religion zugehoerig zu fuehlen.

    Saemtliche Buerger der Krim werden durch den Zutritt zu Russland nun also russische Staatsbuerger und muessen nun ihre ukrainischen Paesse gegen russische eintauschen (oder sich zumindest entscheiden, ob sie diesen Tausch vornehmen wollen). Selbst wenn sie es nicht muessen, so werden sie es wollen, weil es ohne russischen Pass keine russischen Sozialleistungen gibt; ohne russischen Pass bekommt ein Buerger der Krim demnach wohl z.B. keine Rente mehr, vermutlich zumindest nicht auf Dauer. (Moeglicherweise wird man mit ukrainischem Pass auf lange Sicht auch einfach rausgeschmissen, wer weiss.) Kein Wunder, dass es wohl einen ziemlichen Ansturm auf die neuen Paesse gibt.

    http://www.themoscowtimes.com/news/...esidents-to-decide-on-citizenship/496499.html
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Das man nicht "reinrassig" sein muss, um sich irgendeiner Kultur zugehörig zu fühlen, ist mir klar. Meine Frage zielte darauf, wie so etwas "offiziell" sein kann, ein Gefühl für irgendwas steht ja nirgends im Pass und irgendwo muss die "60%" ja herkommen. Ich mein, geht da jemand von Haus zu Haus und fragt die Leute, zu welcher Kultur sie sich zugehörig fühlen? Wenn es nicht an der Staatsangehörigkeit festzumachen ist, wie kommen die dann auf 60 %? Vielleicht ist die Zahl ja auch falsch? Nur nach Abstammung kann es auch nicht gehen, denn es gibt "Mischlinge" mit Eltern beider Kulturen, und das dürften auf der Krim nicht wenige sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 März 2014
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Laut wiki gab es sogar schon hoehere Wahlbeteiligungen bei freien Wahlen in Deutschland, sogar jenseits der 90% (Bundestagswahl '72, Volkskammer '90). Aber ob schon mal irgendeine ja/nein Frage mit mehr als 90% oder gar 95% beantwortet wurde - keine Ahnung. Wuerde mich aber wundern. Selbst bei der Volksbefragung im Saarland lehnten nur 67,7% das Saarstatut ab (und wollten anscheinend in die BRD).
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Sowas wird eben ganz normal bei einer Volkszaehlung abgefragt. Da setzt Du dann Dein Kreuzchen wahrheitsgemaess im Dir genehmen Feld, und das war's schon. Ich muss hier in NZ bei allem moeglichen Scheiss meine "Ethnicity" angeben, das ist absolut nicht ungewoehnlich, boese oder rassistisch. Als Deutscher ist man da natuerlich sensibilisiert, weil die Nazis Rassenpolitik betrieben haben.
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Oh, ich wollt dem ganzen keine böse Absicht zu irgendwas unterstellen. Hab mich nur gewundert, weil ich das noch nie angeben musste - und jetzt auch gedacht habe, das es bei Russen und Ukrainern eh keine großen Unterschiede gibt. Sogar die Sprachen sind recht ähnlich (lt. einem TV-Kommentar sind russisch und ukrainisch sich ähnlicher als bayrisch und hochdeutsch ;) ). Von daher kapier ich auch nicht, warum das jetzt so gewaltsam da eskaliert. Die sind doch bis jetzt ganz gut miteinander ausgekommen.

    Nachtrag: Eigentlich sollte den Russen auf der Krim daran gelegen sein, sich gut mit den Ukrainern zu stellen. Wenn sie alle von der Krim vertreiben, könnte die Ukraine auf die Idee kommen, das zu bestrafen. Dafür müssen sie nur den Hauptwasserkanal sperren und die Energiezufuhr abschalten. 80 % der Wasser- und Energieversorgung der Krim laufen über die Ukraine. Bis Russland da eine eigene Versorgung aufgebaut hat dürfte es noch ´ne Weile dauern. ´ne direkte Landverbindung gibt es ja nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 März 2014
  20. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.010
    Likes:
    3.751
    Da fallen mir vor allem Putins Versprechungen ein (Verdopplung der Rente usw.). Kann mir schon vorstellen, dass der eine oder andere Ukrainer das vorzieht, gerade angesichts der unsicheren Situation in seinem eigenen Land.
     
  21. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638


    ...aber wenn man sagt, dass man diese Leute nicht in der EU haben will ist man ja ein linker Spinner und Putinliebhaber...
     
    pauli09 gefällt das.
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Herrje, Vermummte, die Böller werfen und Sachbeschädigung... Das haste hier bei jedem Rostock - St. Pauli - Spiel.

    Achso, ich schreib´s lieber dazu: Insgesamt hast du vollkommen recht. Ich würd´s aber nicht an diesem 1 Video festmachen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 März 2014
  23. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Du kannst aber nicht Ultras und Hooligans mit politischen Extremisten gleichsetzen...
     
  24. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die ukraine will ihre truppen aus der krim abziehen.
    das ist vorbildlich!

    sie müssen wohl auch nur einen kleinbus zum rücktransport einsetzen: :zahnluec:

    http://de.ria.ru/security_and_military/20140321/268086779.html
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Da würde ich in Neuseeland auch aufn Schlauch stehen, was soll ich da bitte angeben? Deutsch isses wohl nicht, dann eher Nordeuropäisch? Und was geben die in Deutschland geborenen Kinder von Eltern unterschiedlicher Ethniken an? Nichts gegen die anglo-amerikaner, aber ist ne dumme Frage.


    Warum Russen und Ukrainer aufeinander losgehen? Serbern, Kroaten etc. sind auch jahrelang gut miteinander ausgekommen...
    Da empfehle ich ein bisschen Geschichte der Ukraine als da wären: Gleichschaltung nach der Sowjetischen Besatzung 1939, Massenexekutionen der ukrainischen Elite, Deportationen, also dsa übliche Sowjetschema. Gilt aber zum Großteil nur für die Westukraine, die bis 1939 polnisches Staatsgebiet war und welches die Russen zusammen mit den Nazis in einem Angriffskrieg gegen Polen erobert haben.
    Erschwerend kommen natürlich Putins Drohgebären mit dem rhetorischen Drohgebärden hinzu. Auf Seiten der Russen heizt dsa die Agressionen an, auf Seiten der Ukrainer die Angst, die Furcht und den Hass gegen die Russen.
    Und das die ethnischen Ukrainer nun von der Krim fliehen, da sage ich mal hat der kleine Vladimir sein Ziel erreicht.
    Nennt sich ethnische Säuberung.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    So schaut's aus. Is' aber 'n Kampf gegen die Faschisten seitens des altruistischen Russland.
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    zu geschichtsempfehlung:
    die jugoslawischen völker sind nicht zufällich mit einander ausgekommen:
    tito hat sie mit starker und überzeugender hand zusammen gehalten.
    der zerfall jugoslawiens nach titos tod war vorauszusehen.

    zur ukraine stimme ich dir zu, dass die westukrainer gar kein volk sind.
     
  28. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.042
    Tito hat sie mit diktatorischer Hand zusammengehalten.

    Westukrainer: Genausowenig wie die Ostpolen, niche ?
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Nein, aber politische Extremisten hast du in Deutschland auch, und die geben sich nicht mit Böllern und Sachbeschädigung zufrieden, da geht´s bis zum Mord. Unterschied: Die haben hier in der Regel politisch nix zu melden. In der Ukraine haben die bewaffnete Truppen unter sich, und zwar offiziell per Staats wegen und stellen außerdem den Generalstaatsanwalt, und das macht mir Sorgen. Da können die ihre Morde im Nachhinein legalisieren. Das gibt´s halt bisher nur in Diktaturen. Und in den USA.
     
    pauli09 gefällt das.
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    ...und Russland - ah, mein Fehler: Diktatur hattest ja schon geschrieben.
     
  31. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Normalerweise gebe ich deutsch als Ethnie an, wenn weniger detailliert gefragt wird auch europaeisch. Oftmals sehen die Auswahlmoeglichkeiten so aus:

    Maori
    NZ European
    Pacific Islander
    Other European
    Asian
    Other (specify)

    Wenn kleinteiliger gefragt wird, dann kann man "German, French, British,... Chinese, Korean,... usw" sowie die verschiedenen pazifischen Inselstaaten angeben; nicht immer schliessen sich alle Moeglichkeiten gegenseitig aus. Bei der Volkszaehlung 2006 kam das dabei rum (man achte auf die vielen "New Zealander"):

    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_ethnic_origins_of_New_Zealanders

    Der wiki-Artikel zum Thema erklaert uebrigens gut den Unterschied zwischen Volksgruppenzugehoerigkeit (Ethnos) und Staatsbuergerschaft (Demos):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ethnos

    PS: Falls Du nicht irgendwie "spezieller" Herkunft bist, bist Du natuerlich ganz klar ethnischer Deutscher. Um den wiki-Artikel zu zitieren:

    "Meist ist die Selbstidentifikation mit der eigenen ethnischen Gruppe so stark, dass sie dem handelnden Individuum als völlig selbstverständlich, gar natürlich erscheint."
     
    Princewind gefällt das.