Tuchel neuer BVB Trainer!

Dieses Thema im Forum "Borussia Dortmund" wurde erstellt von André, 19 April 2015.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Wie mehrere Medien gerade berichten wird Thomas Tuchel der Nachfolger von Jürgen Klopp.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Das ging ja fix.

    Der achtmalige Deutsche Fußball-Meister Borussia Dortmund hat Thomas Tuchel ab dem 1. Juli 2015 als neuen Trainer verpflichtet. Der 41-Jährige erhält einen Dreijahres-Vertrag.

    Borussia Dortmund wird Thomas Tuchel in der Woche nach dem Saisonende offiziell vorstellen. Der BVB bittet um Verständnis dafür, dass sich alle Beteiligten bis zu diesem Zeitpunkt nicht zur Sache äußern werden.

    http://www.bvb.de/News/Uebersicht/Borussia-Dortmund-verpflichtet-Thomas-Tuchel
     
  4. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Jetzt macht es auch Sinn, warum der Tuchel den HSV hingehalten hatte.
    Evtl. wusste er schon aus alten Mainz Connections, dass sich beim BVB bald was ändert und wartete ab.

    Was ich so gehört habe ist Tuchel ein ausgemachter Taktiker und Systemtrainer, der BVB würde ihn nicht einstellen, wäre die Chance nicht groß auf fortführenden Erfolg.
     
  5. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Tja, auch Tuchel geht nicht gerne in die 2. Liga. :cool::D Lt.SpoBi hat der HSV auf eine Entscheidung gedrängt. Da Tuchel sich (noch) nicht entscheiden wollte, hat man sich für Bruno Labbadia entschieden.
    Nu hatter sich entschieden.

    Der Kloppo war den Fans nahe und auch den Spielern, die er allesamt gerne geherzt hat. Seine heftige Emotionalität, für die er bekannt ist, die hatte was. Auch wenn er es manchmal übertrieben hat. Und ruhiger geworden isser ja bekanntlich.

    Da ist der Tuchel doch eiin etwas anderer Typ.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 April 2015
  6. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Dachte der geht zu den Bayern???
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Aber erst wenn Guardiola zu Katar als Nationaltrainer wechselt. Das ist ja noch nicht nach dieser Saison. Oder schmeißt Rolex-Kalle ihn doch raus wegen dem CL-Debakel?

    Und nun wieder back to topic.

    _________

    Ich halte das für relativ gewagt vom BVB. Tuchel ist noch recht unerfahren. Mainz 05 war seine erste Trainerstation in der ersten Liga. Und dann gleich zum BVB wechseln? Da sind schon mehrere auf die Nase gefallen, die zuvor bei einem kleinen Erste Liga Club Erfolge gefeiert haben...
     
  8. MGladbach

    MGladbach Active Member

    Beiträge:
    100
    Likes:
    20
    Sehe ich ähnlich. Tuchel hat ja bisher noch keinen einzigen Titel gewonnen. Muss aber nichts heißen. Ich bin mal gespannt wie er sich beim BVB macht.
     
  9. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Ersetze Tuchel durch Klopp und beam dich ins Jahr 2008.

    Beim BVB denkt man sich wohl, hat schon mal geklappt, machen wir nochmal. Der Unterschied sind aus meiner Sicht die gestiegenen Ansprüche. Vom Klopp hat 08 wohl niemand erwartet dass er den BVB zu 3 Titeln und ins CL Finale führt. Gut, so direkt von Tuchel wohl auch niemand, aber nächstes Jahr Platz 6 wäre wohl eine Entäuschung
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2015
  10. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Ich denke schon, dass die Ansprüche beim BVB gestiegen sind. Man ist schuldenfrei und könnte shoppen gehen.
    Von daher sieht es schon mal komplett anders aus als 2008, vor den Erfolgen.
    Man wird eine Mannschaft, sagenwama, nach Tuchels Wunsch, aufbauen.
    Und am Ende der kommenden Saison darfs dann eine CL-Teilnahme sein. Soll heißen, Tabellenplatz 3 oder 4.
    Spätestens nach der kommenden Saison wird man Erfolge sehen wollen.
     
  11. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Hab auch vor kurzem mal ne Liste aller BVB Trainer seit 1997 gesehen, dass Röber mal kurze Zeit dort trainiert hat hätte ich nicht mehr auf dem Schirm gehabt.
     
  12. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Ich bin da sehr skeptisch ob das funktioniert. Das hat weniger mit den nicht vorhandenen Erfolgen zu tun sondern eher mit der Art die Tuchel hat. Ich glaube nicht, das das gut geht
     
  13. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Sollte er Erfolg haben wird er auf die eine oder andere Weise auch "ankommen" bei den Fans. Es wird ggf. nicht die große Liebe wie bei Klopp, aber daran gemessen hat es jeder Nachfolger schwer.
     
    huelin gefällt das.
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Ich denke da nicht nur an die Fans sondern auch an die Spieler. Wenn das stimmt, was durch die Gazetten gestern, wird er es mit "Stars" sehr schwer haben
     
  15. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
    Mag natürlich sein. Andererseits unterstelle ich grundsätzlich bei jedem erstmal, dass er entwicklungsfähig ist. Und da weiß ich natürlich nicht inwiefern Tuchel jetzt in seinem "freien" Jahr ggf. auch mal selbstkritisch war und sich selber hinterfragt hat.

    Wir werden es so oder so sehen ob er beim BVB zurechtkommt.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Grad bei den Stars ist doch v.a. die Frage: Stellt sich der Erfolg schnell ein?
    Falls ja, isses meines Erachtens völlig wurscht, was er sonst macht und tut, denn die Herrn Stars wollen auch nur eins: Gewonnene Spiele und Erfolg.
     
  17. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.595
    Likes:
    414
    Tuchel hat doch in Mainz nie so richtig mit "Stars" zu tun, wie er also mit solchen umgeht wird sich ja erst noch zeigen.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Gar nicht groß mit denen umgehen, die spielen ja sowieso fast immer, er muss sie "nur" zum Gewinnen bringen; dann kann er sich gebärden wie auch immer :)
     
  19. OstfriesenPöhler

    OstfriesenPöhler Moderator Moderator

    Beiträge:
    1.586
    Likes:
    474
    Es ist die konsequente Lösung, die der BVB hier nennt: Behalte die Vorteile von Klopp und verbessere seine Nachteile:

    Tuchel ist ähnlich emotional wie Klopp, was sein Verhalten an der Außenlinie betrifft. Er setzt auch darauf seine Spieler durch Emotionen wachzurütteln.

    Aber: Das Defizit von Klopp wurde doch immer als "er kann nur ein System" beschrieben, er hat keinen "Plan B".
    Tuchel ist der Erfinder des Matchplans. Er kann auch in der Halbzeit ein taktische Grundgerüst komplett umwerfen.
    Quelle:
    Problem: Tuchel eckt gerne an. Sowohl beim Management, von dem er sich nicht alles sagen lässt, als auch bei den Medien, da er sehr scheu ist. In diesem Punkt ist er der genaue Gegensatz von Klopp.
    Quelle:
    Insgesamt erhoffe ich mir neue Impulse von ihm und vor allem ein Plan B, C und D.

    Achja: einen neuen Spieler bringt er eventuell auch mit:
     
  20. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.499
    Likes:
    1.410
  21. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ich finde doch, die Pros überwiegen. Tuchel ist kein Alleinunterhalter wie Klopp, aber er ist nicht dumm, er wird auch in der Medienarbeit dazulernen. Nur der Punkt mit seinem Abgang in Mainz ist für mich wirklich negativ von der Liste. Andererseits freue ich mich auf seine neuen Ideen - die dem BVB nur gut tun können im Moment.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Die Frage ist auch, wie Tuchel mit Druck umgehen kann. Der wird in Dortmund ungleich größer sein als in Mainz.

    Aus der Contra-Liste ist fraglos der Aspekt Umgangs mit Spielern und Mitarbeitern das größte Minus und Tuchels Archillesferse. Mit Nationalspielern und Fußball-Millionären wird das für ihn noch schwerer, wenn er sich da nicht grundsätzlich ändert.

    Und diese Zwei Punkte könnten schon für ein Scheitern reichen.
     
  23. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Lt. Kicker ist Tuchel in der Lage eine Gemeinschaft so extrem an sich zu binden, sodass ihnen die Profis vorbehaltslos folgen. Der geborene Anführer.
    Dazu noch verfügt er über enorme fachliche Fähigkeiten. Lt. Heidels Aussage muss er schon fast der Fussballguru himself sein. :cool:

    Und er tritt ein schweres Erbe an. Spätestens nach der nächsten Saison wird man Erfolge sehen wollen.
    Soll heißen, der Druck wird nicht lange auf sich warten lassen.
     
  24. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.693
    Likes:
    1.042
    Einfach zu lösen: Nationalspieler und Fußball-Millionäre loswerden, auf No-Names setzen, die wahre Volkstümlichkeit zurückbringen.

    Bitte. Gerne.
     
  25. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Ich halte Tuchel für selbstbewusst genug, um mit Druck umgehen zu können.
    Auch sein Umgang mit den Spielern macht mir eigentlich keine Sorgen. Hat man denn da aus Mainz was Negatives gehört? Soweit ich mich erinnere, herrschte im Mainzer Team ein gutes Gruppengefühl.
     
  26. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Also zurück zu den Wurzeln. Auf die eigene Jugend bauen. Auf Talente, bestenfalls welche die sich so gut entwickeln wie Götze und Sahin setzen und solche wie Reus nicht vom Hof jagen. Und preiswerte Spieler holen, die sich ebenfalls so gut entwickeln wie Kagawa und Lewandowski.

    Selbst wenn man es versuchen sollte, dazu wiegt Kloppos Erbe zu schwer. Der Erfolgsdruck wird nicht lange auf sich warten lassen. Ausserdem ist der BVB, auch Dank Klopp, schuldenfrei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 April 2015
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Es steckt zweifellos mehr Potenzial in der derzeitigen Mannschaft, als sie Punkte eingespielt hat.
    Eine Menge Spieler haben schon mal auf sehr hohem Niveau gespielt, und die meisten davon sind noch nicht zu alt, um nicht doch wieder an dieses Niveau anknüpfen zu können. Ein neuer Impuls könnte da der Auslöser sein.

    Zudem werden nächste Saison nicht mehrere frischgebackene Weltmeister (bis auf Hummels allerdings vor allem im Feiern) in die Saison starten - sondern Spieler, die ein knappes Jahr zuvor ziemlich am Abgrund standen.
    Auch wenn man sich danach wieder einigermaßen aus der Bredouille spielen konnte - der Schock müsste ihnen eigentlich jede Form von Überheblichkeit oder Stargehabe ausgetrieben haben...

    Wir werden sehen. Ich hab Tuchel schon immer für den einzig logischen Nachfolger von Klopp gehalten. Und angesichts der Situation wurde die Nachfolge doch ziemlich glatt geregelt, finde ich.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich hab da meine Zweifel. Als es bei Mainz nicht lief, ging Tuchels Schiri-Gebashe los. Selbstbewußtsein oder Souverenität sieht anders aus. Und da war der Druck noch Kindergarten im Vergleich zu einem Fußballriesen wie dem BVB mit ganz andren Ansprüchen und viel mehr Kritik von außen.

    Ja, hat man.

    Und selbst wenn: ob sein "Stil", der zu einer Mannschaft wie Mainz vielleicht passt, auch zu einer Mannschaft wie Dortmund - mit ganz anderen Spielern (Stichwort Nationalspieler, Millionäre) - passt, das ist halt die genau die Frage.

    Die sind entscheidend - und nicht, ob er vor Vertragsende bei Mainz aufgehört hat. Das hat Klopp ja - angeblich - auch.
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.015
    Likes:
    3.752
    Gut. Das Gleiche haben viele vor 7 Jahren auch über Klopp gesagt. :D
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Und man sieht ja, was draus geworden ist: hat erst gut geklappt und dann ging es berg ab.
     
  31. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Da war die Situation eine komplett andere. Der Verein war fast insolvent und man trudelte dem Abstieg entgegen.
    Keiner hat einen Pfifferling auf den BVB gesetzt.
    Erwartungen auf Erfolge gab es nicht. Vielleicht bis auf den Klassenerhalt.
    Nach dem schweren Erbe was Tuchel da antritt, sind die Erwartungen auf Tuchel doch sicherlich weit höher als die Erwartungen auf Klopp waren.

    Das Potential haben sie unter Klopp nicht mehr bewiesen. Wenn doch, wäre Klopp sicherlich geblieben.