TSG Hoffenheim

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von forssell, 5 Juni 2008.

  1. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Ich dachte, ich starte mal das Thema Hoffenheim, auch wenn ich kein Freund von solchen Geld-schießt-tore-Experimenten bin. Nur weil die TSG wohl keinen Fan hat, der hier den anfang macht, soll das bundesligaforum doch nicht mit nur 17 Vereinen in die neue Saison starten, oder?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Ziege

    Ziege Pferdehasser

    Beiträge:
    4.055
    Likes:
    1
    notfalls steigt hoffenheim wieder ab. wenn auch nicht wie gewünscht, dann eben im forum. :D
     
  4. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Sauerei, das heißt 1899 Hoffenheim :motz:

    :ironie:
     
  5. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Haben die Fans von heruntergewirtschafteten Traditionsvereinen mit Amateuren in den entsprechenden Positionen ja was zu lästern über die echten Profis.
     
  6. Busti

    Busti Well-Known Member

    Beiträge:
    4.882
    Likes:
    11
    Ich weiß, dass das gegen den FCK ging, aber ich verstehe es nicht ;)
     
  7. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Ich finde, wir sollten Hoffenheim mal die Chance geben, sich auch runterzuwirtschaften, die spielen ja erst das zweite Jahr Profiliga.
     
  8. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Eigentlich nicht, aber irgendwie auch doch. Mir sind da alle Vereine eingefallen, in dem Ehemalige als Manager oder Präsident tätig sind, sprich Personen die vom Management (im finanziellen und damit nachhaltigem Bereich) keine Ahnung haben.

    Overath in Köln z.b. ist nen Beispiel, Beiersdorfer in Hamburg.

    Hoffenheim, auch wenn zugegebener Maßen Geld von außen hineinfliesst von einem Gönner, zeigt dann aber doch, was mit einer klaren Aufgabenteilung unter Einbeziehung von Fachkräften alles möglich wäre.

    Wenn sich da viele alteingesessene Vereine nen Happen von Abschneiden würden, würde niemand jammern, daß wir international so weit zurückhängen. Da sehe ich als Hauptgrund eben die Amateure in den FÜhrungspositionen.
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Wie oft soll diese Diskussion eigentlich geführt werden?
    Wovon sollen sich andere was abschneiden? Geld ausgeben können, ohne sich wirklich Gedanken drüber machen zu müssen wo es herkommt oder wie es wieder reinkommt? Können leider nicht alle. Hat nicht jeder einen Hopp und das ist auch gut so. Dann wären wir nämlich wieder so schlau wie vorher, nur dass dann jeder zig Millionen verbrät.

    Und welcher Verein hat eigentlich keine Ex-Spieler in Führungspositionen? Und wie stehen die da? Sind Allofs und U. Hoeness auch Amateure? So pauschal darf man das denke ich nicht sagen. Ein Dohmen hat es beispielsweise geschafft, eine Bundesligamannschaft hinzustellen die gerade mal 1 Mio Ablöse gekostet hat. Davon könnten sich einige was abschneiden. Dann müsste man auch nicht über unbedingt notwendige Investoren nachdenken.

    Nur weil du sie angesprochen hast: Im Gegensatz zu Volksschüler Overath hat Beiersdorfer wenigstens einen BWL-Abschluss und als Witschaftsprüfer gearbeitet. Das ist zwar noch keine Garantie, dass er als Manager was taugt, aber wenigstens eine Qualifikation. Aber deswegen ist Overath ja auch Präsi. In Köln musst du ja auch nix können um einen Job beim FC zu kriegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Juni 2008
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ich glaube kaum, dass Hoffenheim die Millionen verschleudern kann, wie sie lustig sind. Aufschlussreich war da ein rangnick interview im kicker: auch er meint, dass in hoffenheim professioneller gearbeitet wird, als bei so manchem anderem verein (auch erstligisten), dem seine tradition eher im weg steht. er meint damit das festhalten an veralterten arbeitsweisen, schlechten strukturen, schlechten mitarbeitern: weil das eben immer schon so gemacht wurde, wir ändern da nix dran.

    hopp als investor ist es garantiert nicht egal, wo sein geld reingeht und was dabei herauskommt. sondern ganz im gegenteil. es wird kaum einen Bundesligisten geben, der einen höheren druck hat, die erwartungen seines geldgebers zu erfüllen.

    ich kann mich da prince nur anschließen. hoffenheim sollte für viele vereine ein vorbild an professioneller, moderner arbeit im fussball sein. wer aber nicht über seine vorurteile hinwegsehen kann, der kann dafür auch einfach die Arbeit der Nationalmannschaft seid Klinsmann nehmen. das entspricht ebenfalls dem aktuellen internationalem standard.

    wenn alle vereine so professionell wären, waqs heißt, das vorhandene geld optimal einsetzen, dann wäre die BuLi schon viel, viel weiter/stärker.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Ich rede von den Feierabendmanagern und Amateuren bei anderen Vereinen in der Führungsetage. Da wird nen Exspieler ohne Erfahrung im Bereich von Unternehmensführung, Management und Finanzen als Sportdirektor inthronisiert, während diese wichtigen Positionen bei Hoffenheim von Leuten besetzt sind, die Ahnung von der Materie haben.

    Und ja, Hoeneß und Allofs sind auch Amateure, ich gebe dir Brief und Siegel, wenn diese beiden Vereine von anno dazumal an von Experten geführt worden wären (im Finanzeillen Bereich, im sportlichen Bereich ziehe ich meinen Hut vor beiden), dann müssten diese sich auch nicht vor ManU oder Real Madrid verstecken. Wie kommt es denn, daß auf einmal gerade die Bayern dem Beispiel folgen, was Engländer und auch Spanier schon seit Jahrzehnten praktizieren. Da hätte man auch selbst drauf kommen können(müssen), daß dort ein Riesenmarkt mit vielen potentiellen Einnahmen schlummert.


    Und das bei Hoffenheim das Geld so aus dem Nichts kommt, naja, wenn man den Verein nicht magt(im Gegensatz zu anderen die Hass gegen Hoffenheim predigen, nutze ich diese Ausdrucksweise mit Absicht) dann guckt man auch nicht hinter die Kulissen, wo das Geld wirklich herkommt und wie es erarbeitet wurde.

    Ist aber immer wieder faszinierend zu sehen, daß Fans von Vereinen die bereits bei noch nasser Tinte auf der Gründungsurkunde Traditionsvereine waren, sich echauffieren, wenn andere vormachen, wie es geht. Gerade beim KSC erinnere ich nur an eure Trainerposse als der Hauptsponsor den neuen Trainer (Fanz?) abgelehnt hat. Ist da noch ein großer Unterschied zur vollkommenen Abhängigkeit vom Hauptsponsor?
     
  12. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Schön Holgy, daß wenigstens du mich verstehst.
     
  13. Rockz

    Rockz Punktelieferant

    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    0
    Einen Fan gibt's ja ...

    Gruß
    Ralf
     
  14. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Naja, Prince, ich stimme dir ja bei vielem, dass du gesagt hast, zu, allerdings habe ich ein Problem mit deinen internationalen Vergleichen. Ja, ManU, Real Madrid etc. pp. haben ordentlich Geld. Aber wodurch? Die Verschuldung der Vereine der „großen“ Ligen ist doch deutlich höher als die Verschuldung der deutschen Vereine. Denke außerdem mal an die Pay-TV-Abo- sowie die Dauerkartenpreise besonders in England. Dazu der möglichst weit aufgeteilte Spieltag oder das Pay-TV-Chaos in Spanien. Alles nicht so unbedingt professionell, zumindest meiner Meinung nach.

    Wie gesagt, ich stimme dir völlig zu, dass deutsche Vereine mal etwas professioneller wirtschaften sollten, aber gerade Spanien und England als Beispiel zu nehmen… ich weiß nicht. Sonderlich professionell hören sich da viele Dinge auch nicht an.
     
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nich nur er....;)
     
  16. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nun kombiniere das anglo-spanische Marketinggebahren mit unserer Mentalität die Verbindlichkeiten zu minimieren und mit unseren klassischen Vereinstrukturen sowie der 50+1 Regelung und schon hast du , was möglich gewesen wäre.
     
  17. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen.
     
  18. Rockz

    Rockz Punktelieferant

    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    0
    Hallo liebe Admins!

    Vielen Dank für die Einrichtung dieses Forums!!!

    Gruß
    Ralf
     
  19. DavidG

    DavidG Guest

  20. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Jetzt sag nur noch, dass bei den Champions League-Vereinen lauter könner im Management sind. Da sind einige dabei, die nur Geld ausgeben können und die davon leben, dass immer wieder ein idiot die Tasche weit aufmacht. Und alle drücken beim Wort Schulden schnell alle augen zu, bis in die obersten Staatsämter.

    Da können sich die wirtschaftlich zweifellos gut geführten Bayern noch so strecken, aber solange auf pump bei vereinen wie real madrid alles möglich ist, kommen sie nicht ganz nach vorne.
     
  21. forssell

    forssell Active Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Ätsch, ein bisschen provinziell wollen wir den Club doch wenigstens lassen, wenn er schon mehr geld und ein besseres Managment hat als wir alle...;)
     
  22. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Naja, dann habe ich immer noch das Problem, die englischen bzw. spanischen Vereine irgendwie mit seriöser, professioneller Finanzhaltung in Verbindung zu bringen.

    Wie gesagt, dass viele deutsche Vereine amateurhaft geführt werden, sehe ich auch so. Aber Vereine aus genannnten Ländern würde ich nicht gerade als positives Gegenbeispiel heranziehen.
     
  23. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Aber es passt doch so gut in Prinzkens "Argumentation"! :D
     
  24. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Jeder Beitrag oder jeder Kommentar im "Real-Life", der ohne Argumente oder vergleichbares nur den Inhalt "Hoffenheim ist scheiße" enthält, macht sie mir Stück für Stück sympathischer.

    Was das angeht sind sie mittlerweile erstligareif, ist ja auch nicht schwer bei der Häufung unreflektierter Hassbekundungen.

    Die sollten sich dort mal ne ordentliche "keiner mag uns, scheiß egal"- Mentalität zulegen, das hätte was ganz Großes. :)
     
  25. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Ich hab sie nur beim Marketing als Vergleich herangezogen, also beim Geld einnehmen. Über die Ausgabesituation hab ich nichts gesagt, ausser daß wohl dazu kommt, daß einige Vereine aus England, Spanien und Italien bei uns schon längst ohne Lizenz darstehen würden. Was aber auch nichts heißt, wäre der DFB nicht da, dann hätten (und haben einige ja auch) weit mehr Ausgaben als Einnahmen und bekämen trotzdem die Lizenz (Busti, nun ist der Kreis geschlossen :D )
     
  26. nummer10

    nummer10 Spielführer

    Beiträge:
    199
    Likes:
    0
    das hat nunmal nicht jeder verein vorhanden
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Iich war der erste, der das nicht in Ordnung fand und nach wie vor finde und deswegen verstehe ich auch nicht, warum die da immer noch für vergleichsweise Erdnüsse Sponsor sind. Deswegen darf ich das auch woanders kritisieren. Z.B. in Hoffenheim. Da sind die Trainer vor Rangnick auch rausgeflogen, als sie nicht mehr erfolgreich genug waren. Und erzähl mir nicht, das wäre eine Entscheidung der sportlichen Leitung gewesen. Die sind also auch nicht besser als andere. Und ob der Schindelmeister so ein Profi ist, wird man erst noch sehen müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2008
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Wenn das Geld erstmal vorhanden ist, kann man auch professionell arbeiten. Übrigens auch bei der NM. Was Klinsmann dort in erster Linie durchgesetzt hat, ist dass richtig gute Strukturen auch richtig Geld kosten. Allein die Gegnerbeobachtung z.B.

    Wenig Geld optimal einsetzen ist noch schwieriger als viel Geld optimal einsetzen.

    Hoffenheim als Vorbild kann sich derjenige nehmen, der die gleichen Voraussetzungen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2008
  29. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    wer wenig geld, braucht nicht professionel arbeiten? das scheint mir tatsächlich das Motto so einiger vereine zu sein und dies motto wurde auch nicht abgelegt, als dann geld da war.

    ich würde deinen satz also eher umdrehen. je weniger geld da ist, desto professioneller(=optimaler) sollte es eingesetzt werden.
     
  30. Rockz

    Rockz Punktelieferant

    Beiträge:
    1.379
    Likes:
    0
    Und das kommt ausgerechnet von Dir ...

    Klick
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Juni 2008
  31. DavidG

    DavidG Guest

    Vergiss es. Ich hab meine Meinung dazu schon 100 mal im Forum geäußert und für dich hab ich keine Lust dies noch mal zu tun.

    :floet: