"Trauer" um Kim Jong Il.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Simtek, 19 Dezember 2011.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Eben das sehe ich auch nicht. Das Risiko ist so unkalkulierbar, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass auf dieser Grundlage ein konventioneller Angriff gestartet werden könnte.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Dazu hatte ich bereits etwas verlinkt.

    Das wiederum passiert alleine deswegen nicht, weil dann China und Russland ebenfalls ein Wörtchen mitsprechen.

    Wie schnell, wie sicher und zu welchem Preis ist hier die Frage. Seoul ist wie weit weg? 50km?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 Dezember 2011
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Du. Zur "Abschreckung" gehört mitunter auch, etwas zu pokern, also vorzutäuschen, dass man etwas hat, was man gar nicht hat. Oder aber das, was man hat, so gut wie es geht zu verbergen.

    Wennfalls es Geprotze und halbwegs so gesicherte Erkenntnisse wie zur zeit Gerüchte über Atomwaffen seitens Nordkoreas gibt, ist das Risiko, selber im Zielschirm zu liegen und seine Zivilbevölkerung durch "Racheakte" zu gefährden, mit einem Schlag so groß, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, dass da jemand noch einen Angriff wagt.

    Um mal wieder auf einen zu kommen, dem man nachsagt, noch näher dran zu sein: Deswegen überlegt man ja angeblich, dem Iran die Entwicklung der Bombe schon vor dessen Fertigstellung durch einen Militärschlag wieder wegzunehmen.

    Weil das Wegnehmen nach Fertigstellung schon deswegen ein unkalkulierbares Risiko darstellt, weil kein Schwanz wirklich gesichert weiss, wen die Iraner damit alles erreichen können.

    Und was die Frage der Flugabwehr betrifft: Auch diese ist nicht 100%ig sicher. Ich weiss nicht, ob selbst ein 1%iges Ausfallrisiko noch tolerabel wäre. Ist ja schliesslich keine 500-Kilo-Bombe, sondern eine Massenvernichtungswaffe.
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    solche diskussionen - oder besser gesagt: schwanzvergleiche - wurden in meiner schulklasse auch geführt.
    wir waren damals übrigens 14 jahre alt.

    schön, jungs, ihr habt euch jung gehalten! ;)
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Nochmal: Wo soll die treffen oder wen soll die gefährden? Die USA?

    Warum? Weil die Rakten nach 150km ins Meer fallen mit einem Streuungsradius von ca. 50km?

    Wie gesagt: Die Südkoreaner sind die armen Hunde. Technisch einen mehreren Tonnen schweren Sprengkopf über tausende Kilometer ins Ziel zu tragen? Nordkorea? Miles away.

    Reiner Nachbarschaftsterror, wie beim Iran, und ohne jede Wirkung für Verteidungszwecke.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Stimmt, Du glaubst ja aiuch noch an die deutschen Autos :D
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Ich frage mich, wer dir das alles gesagt hat.....

    Oder anders, ob dir vielleicht mal der Gedanke gekommen ist, dass die möglicherweise besser dastehen als hier in den Zeitungen steht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Dezember 2011
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das hat aber wenn überhaupt mehr mit Glaube, als mit gesicherten Erkenntnissen zu tun. Und auf Glaube wäre mir ein solches Risisko extrem zu hoch.
     
  10. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    "Katastrophale Konsequenzen": Pjöngjang droht Seoul - n-tv.de

    Interessant, das hatte man tatsächlich genau so kommuniziert? Das kann ich mir fast nicht vorstellen, läuft der Norden doch damit Gefahr unkontrolliert seine vollständige Kontrolle durch totale Überwachung und Abschottung zumindest temporär zu verlieren, sowie im Gegenzug derselben "Geste" ausgesetzt zu werden, zumindest auf politischer Ebene. Was also sollte der tatsächliche Grund für eine solche Äusserung sein, so sie denn auch so gesprochen wurde?
     
  11. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    überrascht hat mich, dass die "guten" südkoreaner ausreiseverbote verhängen.
    ist das demokratie nach gutsherrenart?
     
  12. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.913
    Likes:
    1.051
    Mich auch. Bzw. eigentlich nicht wirklich. Sondern eher, dass und vor allen wie (lapidar) man das schreibt. Als ob das das normalste der Welt wäre.
     
  13. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ist halt west-presse, die man liest! ;)
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Das liegt aber in 1. Linie daran, das es schwierig wird, Öl aus diesen dann atomar verseuchten Ländern zu fördern. Also steht mehr der eigene Profit im Vordergrund.

    Und wie die USA das mit der Abschreckung halten, haben die Japaner am eigenen Leib erfahren müssen.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Öl? In Afghanistan, zum Beispiel, oder wie? Öl in Vietnam? Öl in Korea? Öl in Somalia?

    Zum zweiten Teil Deines Absatzes: Du hast das mit der nuklearen Abschreckung offensichtlich nicht ganz verstanden, denn Hiroshima und Nagasaki war keine Abschreckung.

    Wenn Du allerdings daran zweifelst, dass das Wettrüsten zwischen Ex-UdSSR und der USA, die zu den überbordenden A-Waffen-Arsenalen führte, nichts mit dem sog. Abschreckungsprinzip bzw. dem Erhalt der sog. Gegenschlagfähigkeit zu tun hatte, dann weiß ich auch nicht weiter.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Sorry, das ich jetzt erst antworte.
    In Afghanistan gibt es kein Öl, das ist richtig. Es gibt aber Bodenschätze in den Ländern drumherum, also geht es um eine Pipeline, auch für die USA -siehe hier:
    Turkmenistan-Afghanistan-Pakistan-Pipeline
    Besonders hinweisen möchte ich auf den 2. Absatz.
    oder hier:
    http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Afghanistan/wagner.html

    Außerdem kann man der Welt eine "Terroristenjagd" mit Atombomben auch kaum erklärlich machen. In einem Krieg gegen ein Land wären die USA dazu fähig, die A-Bombe einzusetzen, dabei bleib ich. Also dient es nicht nur der Abschreckung.

    In Vietnam haben sie andere Massenvernichtungswaffen eingesetzt, und auch hier war ihnen das Leben von Zivilisten sch...egal.

    In Deutschland dagegen eher nicht, trotz unserer viel größeren Kriegsverbrechen (im Vergleich mit dem Vietkong). Ich vermute, weil wir keine "Schlitzaugen" oder Moslems sind....
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Januar 2012
  17. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    mangelnde Trauer wird hart bestraft

    Simtek, deine Gänsefüßchen im Titel des freds brächten dir in Nordkorea mindestens

    -> 6 Monate Arbeitslager ein

    ( ganz abgesehen davon, daß dort das Thema schon am 1.Tag vom Netz genommen worden wäre und du inner Kiste sässest ) :isklar:
     
  18. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Tja, da bin ich doch froh, das ich in "Good old Germany" lebe.
    Auch wenn hier das Wetter beschissen ist.