Transferpolitik Bayern München und weitere Irrtümer

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von innoclip, 24 August 2009.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Getreu dem Motto: Es gibt an jeder Aussage was zu meckern, je nachdem, welche Einstellung man dazu hat :)D), kann man hier sagen, dass das nicht gerade einsichtig klingt.

    "Ich werde sehen wie es funktioniert."

    "Ich vertraue erstmal....."

    Klingt, wenn man es so verstehen will, danach: "Ich mache es, und wenn ich schlecht bin, bin nicht ich oder meine Einstellung dran schuld, sondern der Trainer."
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich glaube, den Bayern täte es gut, wenn alle Beteiligten sich mal weniger gerne in irgendwelchen Medien wiedergegeben sähen. In schlechten Zeiten fällt diese Politik der selbst erzwungenen Dauerpräsenz auf einen zurück.
    Dann bräuchte es aber auch Protagonisten, denen die Begriffe Zurückhaltung und Bescheidenheit inhaltlich bekannt sind.
     
  4. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Entschuldigung, aber das ist doch beides Unfug.
    Die Bayern waren nie ein Verein, der sich damit einen Namen gemacht hätte, Talente "hochzuziehen". Ganz einfach auch deswegen, weil sie sich das bei ihren Zielen gar nicht leisten können. Die Bayern haben zwar oft Talente gekauft oder aus der 2. Mannschaft in die 1. geholt, eine wirkliche Talentförderung kam da aber so gut wie nie vor.
    Blöderweise haben die Bayern auch selten in Spieler investiert, die international schon was gezeigt haben, sondern meist in Spieler, die in der Bundesliga gut gespielt haben.
    Ich wundere mich eigentlich schon seit Jahren über die bescheuerte Transferpolitik. Hoeneß hat einfach nie kapiert, daß er eine andere Politik als Barca, Real, ManUtd,... anstreben muß.
    MMn wäre die des FC Porto ideal für die Bayern.

    Allgemein zu Hoeneß: richtig offensichtlich wurde seine schwer gestörte Selbsteinschätzung spätestens beim Schlaudraff-Transfer, den er einfach nur machen wollte um den Bremern eins auszuwischen.

    Und zu Tymoschuk:
    ich find's ja schon ziemlich sensationell wie du erkennen kannst, das Tymoschuk eine Fehlinvestition ist. Und das nach nicht mal 3 Bundesligapartien.
    Hast du vielleicht noch 3 weitere Spiele mit ihm gesehen, bspw. von Zenit oder der ukrainischen NM?

    Diese Saison haben die Bayern viel ausgegeben, ich denke aber nicht so viel wie vor 2 Jahren, als Spieler wie Ribery, Toni, Klose, Jansen, Zé kamen.
    Ansonsten hast du völlig recht.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Itchy, bist Du komplett verrückt? :schock:

    Das kostet ja mindestens 50% der Gesamtzeit der bisherigen Medienpräsenz. Die füllen dann Schalke und der HSV oder was?
    Wertvolles Geld, das so liegen gelassen werden würde.
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Und schon?
    Besser als es gar nicht zu versuchen.
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Stimmt:

    2009:
    Ausgaben 50,7 Mio
    Einnahmen 22,95 Mio
    Defizit 27,75 Mio

    2007:
    Ausgaben 82,2 Mio
    Einnahmen 36,15 Mio
    Defizit 46,05 Mio
     
  8. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Vabn Gaal hat Ribery überzeugt, dass er nur als 10 er in den Olymp der Fussballgötter aufsteigen kann. Ribery folgt van Gaal.

    Ribery kann es und wenn er es zeigt, hat van Gaal mit dieser Umstellung großes geleistet. Ribery als Herzstück der Bayern und nicht mehr wie bisher als Zirkuspferd auf links.

    Kleine Veränderungen durch große Trainer bewirken Großes!
     
  9. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Darf man Dich und Deine Worte hier nachher auch im Falle des Misserfolgs zitieren, ohne daß Du es später so nicht gesagt haben willst?
    Im Falle des Erfolges wirst Du es eh selbst oft genug tun. Das Zitieren meine ich.
     
  10. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.042
    Likes:
    2.097

    Irre ich mich jetzt oder sind dies nun 2 Aussagen die nicht so ganz passen?
    Erst kommt er Ihm entgegen was Größe beweist, dann überzeugt er Ihn und hat damit großes geleistet. :gruebel:

    Fähnchen im Wind, erst als 10ner, dann wieder nicht und dann doch wieder als 10ner.
    Unabhängig ob Ribery sich nun in den Olymp der Fussballer spielt, ist dies ein einziger Eiertanz. Was kommt als nächstes?
     
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Das kann ich dir sagen: Ribery spielt die 10, dies hinreichend schlecht und uneffektiv, und van Gaal ist schuld.

    Oder kannst du dir vorstellen, dass Ribery entgegen seiner inneren Überzeugung jetzt plötzlich völlig gelöst auftrumpft?
     
  12. DavidG

    DavidG Guest

    Der Van Gaal hat echt Nerven. :D

    Da kacken die Bayern voll ab und der schenkt den Profis erst mal einen freien Tag (Quelle).
    Was das bringen soll, soll der Dickkopf mir mal erklären.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Ist doch klar. Überzeugt er auf der Position, ist das das Verdienst von Van Gaal. Versagt er, heißt es sicher, das habe Van Gaal doch gleich gewusst, als er Ribéry großzügigerweise entgegengekommen war...
     
  14. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Nein, das passt sehr wohl zusammen. Das ist feinste Psychologie.

    Ich erkläre es gerne:

    Mit dem eine Arm gibt van Gall Ribery eine Ohrfeige (du bist die 10) und kurz dansch zieht er Ribery mit dem Arm an seine Brust ( war nicht so gemeint, du kannst natürlich spielen wo du willst).

    Folge: Ribery wird durchgerüttelt, zum Nachdenken gewzungen , fühlt sich geherzt und geehrt und lenkt letztich ein.

    Van Gaal, der große Kommunikator und Psychologe.

    Im übrigen wird in einigen afrikanischen Ländern bei quengelnden Kindern so verfahren.

    Ein Widerspruch zu meinen Aussagen ist daher nicht vorhanden.

    jederzeit.
    Gilt aber auch für dich, oder? Fangen wir mal mit Klinsmann an, dem du immer das Wort geredet hast usw. die Liste deiner Verfehlungen ist Legende.Man muß nur 1.-2 Stunden zurückgehen um zu lesen, dass van Gaal ze nicht wollte und dass van Gaal mit großen Spielern nicht kann usw, Aber das ist eh nicht meine Art Leuten was aufs Butterbrot zu schmieren.

    Dann hat van Gaal ein Problem, das ist klar. Aber ich bin sicher, dass Ribery die 10 spielen kann, warum auch nicht?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 August 2009
  15. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Die Frage ist wohl eher, ober das auch tatsächlich will. Mir kommt sein Einleneken irgendwie komisch vor.
     
  16. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    ich habe es doch oben beschriebeb. Ribery will ein geniale 10 werden, oder es zumindest ausprobieren. Da kommt man dann in eine Reiher mit Spielern wie Ziddane, Maradona,Platni und ist kein durchgeknaller Linksaußen meht. ZENTRUM!!!!
     
  17. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Das beantwortet nicht die Frage, warum er erst trotzig: "Ich will nicht!" gesagt hat und jetzt (erst) einlenkt.
     
  18. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    oben steht es doch: Meine Antwort auf 12:0. :motz:

    Umdenkunsprozess durch van Gaal eingeleitet.
     
  19. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Dann allerdings ist Ribery nicht weitsichtig genug. Denn genau die gleichen Argumente galten doch vorige Woche auch schon, oder?
     
  20. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das weiß man doch, dass der Ribery wie ein Kind ist und an liebsten links die Gegenspieler vernascht und nicht der Weitsichtigste ist. Wenn er jetzt durch die 10 noch Strategie lernt, dann wird er aber ein ganz großer.
     
  21. DavidG

    DavidG Guest

    Auf der Außenbahn kann er auch ein ganz großer werden!
    Der beste und teuerste Spieler der Welt ist schließlich auch ein Außenstürmer.

    Die "Umschulung" Riberys kostet höchstens Zeit und ist mit jeder Menge Aufwand verbunden. Warum lässt man ihn nicht eifnach dort spielen, wo seine Fähigkeiten bekanntlich am besten sind. Und zwar auf der linken Seite.
    Da will der Dickkopp Van Gaal einfach mal wieder mit dem Schädel durch die Wand und macht sich unnötige Arbeit!
     
  22. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Weil er von Hoeneß keinen gescheiten 10er bekommt, da muss man kreativ werden. I)
     
  23. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Ist er schon. Ja ronaldo ist der teuerste Spieler der Welt, aber er wird nie in einem Atemzug mit Zidane oder Maradona gennat werden. Das sind die größten Spieler der Welt.

    Steht irgendwo, dass ihn keiner mehr kennen wird Atemberaubend, was du dir dazudichtest.

    Es geht um Renomme. Die 10 ist die mythische Nummer. Dreh- und Angelpunkt des Spiels. Taktgeber, Impulsgeber, Stratege. Das ist was anderes als den Zampamo auf links zu spielen und selbst dort öfters abzutauchen.

    Pele war aber Stürmer (auch wenn er die 10 trug) und ich geb dir recht, ihn muß man dennoch dazunehmen
    als Außnahmeerscheinung) Gerd Müller und rummenige, Matthäus : NEIN!!!

    Zico gehört noch dazu!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 August 2009
  24. DavidG

    DavidG Guest

    Nein überhaupt nicht.
    Den wird in 10 Jahren keiner mehr kennen. Ist ja nur der teuerste Spieler der Welt, aber das interessiert die Welt ja nicht.

    Atemberaubend was du hier von dir gibst.

    :rolleyes:
     
  25. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Und abei war Maradona nur Einsachtundsechzig.....:floet:

    Spaß beiseite: Wennfalls er da tatsächlich so überzeugt wie auf der Aussenseite, dann ist er dort einige Zeit konkurrenzlos. Keine Frage.

    Aber nur wennfalls. Ich sehe das noch nicht.

    Klar. Von Pelé, Ronaldo, Gerd Müller, KH Rummenigge, Matthäus (der ja später noch Libero war, und das auch ziemlich gut) redet kein Schwein mehr heute. Nur die Zehner sind noch im Kopf.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 August 2009
  26. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Riberys Ruhm in ferner Zukunft hilft aber dem FC Bayern nicht unbedingt weiter. Da muss noch ein vernünftiger 10er zusätzlich kommen, sonst wird das nciht funktionieren.

    Pele? Nie gehört!
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Pelé spielte sein Leben lang mit und auf der 10. :floet:

    Abgesehen davon (das geht an nogly) war er für mich besser als Maradona und sogar um Längen besser als der Kopfstoßer.
     
  28. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Hue, das gibt selbst nogly zu, Pélé war kein klassischer 10er, Maradona übrigens auch nicht. Beides von der Spielart her, eher hängende Spitzen.

    Wer leistet sich davon ab heute ohnehin noch den Luxus, einen klassischen Spielmacher zu haben. Mir fällt keiner ein. Wieviel echte gab es, die von der vorderen Position wirklich den Job gemacht haben.
    Die meisten Taktgeber und Spielbestimmer sind von weiter hinten gekommen. Der letzte echte deutsche Spielmacher war Bernd Schuster, vielleicht mit Einschränkungen noch Effenberg.

    Auch Ribery ist mehr ein hängende Spitze. Bei ihm stellt sich nur die Frage, ob er zentral nicht seinen eigentlichen Stärken beraubt wird.
     
  29. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Juventus Turin mit Diego, z.B.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 August 2009
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Was? Klassischer als Pelé geht ja nu wirklich nicht. Der Mann hat die Nummer 10 ja erst berühmt gemacht. Für mich waren Pelé und Maradona offensiv ausgerichtete Spielmacher, keine hängenden Spitzen, denn meist spielten neben ihnen noch drei (bei Pelé) bzw. zwei (bei Maradona) echte Spitzen.
     
  31. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Maradona ja: Der war ein Taussensasa der hat das ganze Spiel alleine gemacht (und 10 andere haben für ihn gearbeitet) in seiner eigenen Art.

    Pele war mehr der Typ Matchwinner aber kein klassischer Regisseur, der Bälle über große Distanzen verteilte.