Transfergerüchte & Wünsche

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von FC Basel, 30 April 2006.

  1. Jenson_BVB

    Jenson_BVB Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Also Oli kennt ja schon meine Meinung dazu, aber ich denke obwohl ich die Quelle net genau kenne das dies wohl ein kleiner Joke ist.

    In der jetzigen Finanziellen Lage würde sich der BVB doch nicht einen 29-jährigen Polen für ca. 8 Millionen holen (desweiteren kann es ja sein das der Schreiber des Berichtes sich vertan hat :), da Transfermarkt.de USER gerne Pfund mit EURO verwechseln :)).

    Also meine nächster Aspekt ist was will ManU mit Zurawski doch nicht etwa "VAN THE MAN" ersetzen??

    Dazu fehlt ihm meiner Meinung nach die Klasse, obwohl er ein guter Spieler ist, nur aus einer Zweitklassigen Europäischen Liga in die reichste Liga in Europa zu wechseln denke ich ist ein Sprung zu groß für ihn (wenn nur Reservist). Aber das tut hier nix zur Sache da es ja um Transfergerüchte für den BVB geht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Jenson_BVB

    Jenson_BVB Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0
    Hier noch ein Gerücht von Kicker.de:

    Rosickys Stelle soll Pienaar einnehmen, und weil mit dessen Verpfl ichtung nicht alle Defizite im Mittelfeld beseitigt werden, ist nun auch der Brasilianer Tinga (28, Internacionale Porto Alegre, Vertrag bis 2009) zum Gegenstand konkreter Überlegungen geworden.

    Zorc bestätigte auf Anfrage, dass Tinga (Rechtsfuß, 1,70 m, 65 kg) von Dortmunder Scouts beobachtet und für gut befunden worden ist. "Besonders Technik und Biss" gefallen ihm beim achtbesten Spieler der brasilianischen Liga (2005), den kicker-Korrespondent Frank Kohl wegen seiner taktischen wie positionellen Vielseitigkeit gerne mit Zé Roberto (FC Bayern) vergleicht: "Er ist Motor und Antreiber. Tinga ist viel in Bewegung, ständig anspielbar und hat ein gutes Zweikampfverhalten. Er wäre sicher ein Gewinn für Dortmund." Auch beim Liga- Konkurrenten VfL Wolfsburg soll der Vielgelobte auf der Liste stehen.



    Kenne den noch von Sporting Lissabon, wie oben beschrieben ähnlicher Typ wie Ze Roberto.

    Was mir gefällt, aber leider strahlt er keine Torgefahr aus, nur er kann auflegen!

    Des weiteren hat er auch eine Doppelstaatsbürgerschaft (Brazil/Protugal)
     
  4. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Auflegen für Valdez reicht ja dann auch! :warn:
     
  5. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Ein anderes Geschäft wird derweil nicht zustande kommen: Dortmund zeigte Interesse an Paolo Guerrero (22, Vertrag bis 2008), die Münchner wollten im Gegenzug Florian Kringe (23, Vertrag bis 2008) haben, an dem sie schon im Januar interessiert waren. Das aber lehnte der BVB ab.


    Also Guerrero soll bleiben wo der Pfeffer wächst!
     
  6. moselborusse

    moselborusse Wahnsinniger

    Beiträge:
    77
    Likes:
    0
    was wollen wir denn mit Guerrero kann der überhaupt mal aus dem spiel heraus ein Tor machen also noch so ein Fehlgriff wie mit Buckley will ich nicht sehn


    Ich will Poldi des is ne Versärkung fürn Angriff
     
  7. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
     
  8. Peter Herter

    Peter Herter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    3.083
    Likes:
    81
    4,7Mio für Valdez,zuerst Pleite und jetzt dies,das stinkt zum Himmel:kotzer:
     
  9. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Jo da haste recht! Ist eben der Neid der falschen Borussia! Und nun Abflug! :motz:
     
  10. BVB_NL

    BVB_NL Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    7 millionen werden gefragt für ihm... :finger:

    Viel zu viel :schlecht:
     
  11. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    7 Mio€ für jemanden, der nur noch ein Jahr Vertrag besitzt ist echt zu viel!
     
  12. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Frei will vor der WM Klarheit


    Alexander Frei vom französischen Erstligisten Stade Rennes forciert seinen geplanten Wechsel zu Bundesligist Borussia Dortmund. Angeblich sollen sich die Verantwortlichen beider Klubs am Dienstag in Paris treffen, um letzte Details in Vertragsfragen zu klären.

    Im Anflug Richtung BVB: Der Schweizer Nationalstürmer Alexander Frei (Stade Rennes).
    © dpa "Man muss vorsichtig sein, was man sagt, aber ich bin zuversichtlich, dass ich ab der kommenden Saison in Dortmund spielen werde. Es ist nach dreieinhalb Jahren schön, vor einer neuen Herausforderung zu stehen", sagte Frei am Sonntag nach dem Training der Eidgenossen in Freienbach nahe dem Züricher See.

    Bereits für diesen Dienstag soll ein Treffen in Paris geplant sein, wo die Verantwortlichen beider Klubs letzte Details in Vertragsfragen klären wollen.

    Im Mittelpunkt wird dabei wohl die Ablösesumme stehen. Die Franzosen fordern für den Schweizer Nationalstürmer sieben Millionen Euro. Eine Summe, die die Westfalen bisher nicht zu zahlen bereit waren. Frei hat in Rennes noch einen Kontrakt bis kommendes Jahr.

    Sollte der Transfer über die Bühne gehen, wäre der 26-Jährige der vierte Neuzugang der Borussen für die kommende Spielzeit. Bereits zuvor nahm der BVB den Paraguayer Nelson Valdez (Werder Bremen), den Südafrikaner Steven Pienaar (Ajax Amsterdam) sowie Martin Amedick von Zweitligist Eintracht Braunschweig unter Vertrag.


    kicker 2006
     
  13. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Dortmunder Koller wechselt nach Monaco

    Prag - Der tschechische Fußball-Nationalstürmer Jan Koller wechselt vom Bundesligisten Borussia Dortmund zum französischen Ex-Meister AS Monaco.

    Abflug nach Frankreich: Jan Koller spielt nach der WM beim AS Monaco
    Das gab sein Berater Pavel Paska in Prag bekannt.
    Koller unterschreibt Zweijahresvertrag
    Der 33-Jährige unterschrieb beim Champions-League-Finalisten von 2004, der in der abgelaufenen Saison der Ligue 1 nur Zehnter wurde, einen Zweijahresvertrag.
    Der WM-Teilnehmer, der in 68 Länderspielen für die Tschechen bisher 42 Tore erzielte, ist ablösefrei, da sein Vertrag beim BVB ausgelaufen war.
    59 Tore für Borussia Dortmund
    Die Dortmunder hatten für den Angreifer 2001 10,5 Millionen Euro Ablöse an den RSC Anderlecht bezahlt.
    In fünf Jahren bestritt Koller 138 Bundesliga-Spiele für die Westfalen und erzielte 59 Tore. In der abgelaufenen Saison war er wegen eines Kreuzbandrisses mehrere Monate ausgefallen.


    Die Entscheidung kann ich echt nicht nachvollziehen! Sportlich ein absoluter Rückschritt! aber seiner Frau wird die Sonne wohl gefallen! :auslach:
     
  14. BVB_NL

    BVB_NL Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Likes:
    0
    In dem Alter ist es nicht immer unlogisch ...oft wird dann fürs Geld gewählt! Und hab gelesen das seine Frau dort hinwollte... :warn: :zahnluec:
     
  15. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Na bei der Sonne und den knackgen Jungen kerlen, die darauf warten, alte Millionärinen abzuschleppen, kein Wunder das Frau Koller da hin will.

    Aber:

    1. Find ich die französiche Liga nicht gerade sehr ansprechend.
    2. Was will er denn bei Monaco? Die sind 9 oder 10 geworden und spielen nicht international. Daher wird er da ein nicht viel höheres Gehalt als bei uns bekommen!
    3. Das Stadion von Monaco ist doch immer nur halbvoll und stimmungstechnsich ist da auch tote Hose.


    Insgesamt kann ich diesen Wechsel überhaupt nicht nachvollziehen!

    Aber trotzdem viel Glück Dino! :zwinker:
     
  16. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Ich habe mich für Monaco entschieden, weil Trainer und Management
    mich unbedingt wollten. Obwohl der Club in der vergangenen Saison
    wenig Erfolg hatte, will ich mit ihm in europäischen Wettbewerben
    spielen», sagte Koller. Seine Frau, die sich in Dortmund wenig wohl
    gefühlt hatte, dürfte die Entscheidung maßgeblich beeinflusst haben.
    «Das nette Umfeld, das meiner Familie gefallen wird, spielte in
    meiner Entscheidungsfindung eine Rolle», räumte Koller ein.


    :vogel: :vogel: :vogel:
     
  17. BVB-CH

    BVB-CH Neuer Benutzer

    Beiträge:
    7
    Likes:
    0
    und ich dachte der spielt schon bei uns... :weißnich:
     
  18. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    Die Engländer sind eben auch so ein eigenes Volk! :zwinker:
     
  19. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    BVB bietet am Dienstag 4 Mio. Euro für Frei

    Will nach oben - gemeinsam mit dem BVB: Alexander Frei. Dortmund – Am Montag hatte der Schweizer Nationalstürmer Alexander Frei frei. Möglichst schon am Dienstag möchte er auch ein freier Mann sein. Befreit von den Fesseln eines Vertrages beim französischen Klub Stade Rennes, der am 30. Juni 2007 ausläuft.


    "Bis ich mit dem Nationalteam nach Deutschland komme", sagte Frei am Montag, "ist die Entscheidung über meinen Wechsel gefallen. Ich gehe davon aus, dass sich die Verhandlungen nicht länger hinauszögern." Frei trifft am Dienstag, um 21.30 Uhr, in Zürich auf seine Auswahl-Kollegen. Am Donnerstag wird er deutschen Boden betreten.

    Seine Zuversicht basiert auf dem zweiten Treffen von Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc (43) mit Vertretern von Stade Rennes. Es findet am Dienstag statt. Getagt wird auf neutralem Boden – in Paris. Zorc sagt: "Wir wollen Klarheit!"

    In den abschließenden Verhandlungen über die Wechsel der Wunschkandidaten Frei (Sturm) und Tinga (28, rechtes Mittelfeld/Internacionale Porto Alegre) muss er sich an finanzielle Vorgaben der Geschäftsführung halten. Sie sehen Ausgaben von maximal 4,5 Mio. Euro für Frei bzw. 3,0 Mio. Euro für den wuseligen Sprinter aus Brasilien vor. Für Frei fordert Rennes rund 5,5 Mio. Euro – ursprünglich waren es 7,0. Fälschlicherweise wird diese Summe noch immer kolportiert.

    Im Fall von Tinga, der Zorc in Brasilien sowohl auf der Zehner-Position als auch im defensiven Mittelfeld begeisterte, sind die Gespräche weit fortgeschritten und gestalten sich außerordentlich positiv: "Mit dem Spieler", sagte der Sportdirektor den Ruhr Nachrichten am Montag, "sind wir uns einig. Er will unbedingt zu uns."

    Jan Koller nach Monaco

    Gegenstand von Verhandlungen ist der Zeitpunkt des Wechsels, weil Porto Alegre sein Viertelfinal-Rückspiel in der Copa Libertadores (20. Juli gegen LDU Quito/Hinspiel: 1:2) mit Antreiber Tinga austragen will. Die Borussia startet zwar am 3. Juli in ihre Vorbereitung, zeigt sich in der Termin-Frage aber kompromissbereit, weil Dortmunds WM-Teilnehmer ohnehin erst am 20. Juli zurück erwartet werden und das Trainingslager in Göttingen am 23. oder 24. Juli eingeläutet wird.

    Dann will auch Alexander Frei dabei sein: "In meiner Karriereplanung", sagt er, "gehe ich Schritt für Schritt voran. Dortmund ist ideal für mich. Der BVB strebt nach oben. Ich auch."

    ***

    Ex-BVB-Stürmer Jan Koller (33, 138 BL-Spiele/59 Tore) wechselt zum AS Monaco. Der Tscheche unterschrieb für zwei Jahre.

    ***

    Gespräche mit BVB-Trainer Bert van Marwijk über eine Verlängerung des bis 2007 datierten Vertrages verliefen tendenziell positiv. Eine Einigung gilt inzwischen als wahrscheinlich.

    ***

    Vor der Ratifizierung steht der 79-Mio.-Euro-Kreditvertrag zwischen Borussia Dortmund und der Investmentbank Morgan Stanley. Mit seiner Hilfe will der BVB u.a. den verhängnisvollen Stadiondeal rückabwickeln. Bis zum 14. Juni soll Borussia für 52,1 Prozent am Signal Iduna Park 57 Mio. Euro an den aktuellen Mehrheitseigner Molsiris zahlen.



    westline
     
  20. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Stade Rennes prüft BVB-Offerte für Alex Frei

    Kommt er? Oder kommt er nicht? Alexander Frei. Foto: Rennes Dortmund/Paris - Noch ist Alexander Frei (27/Stade Rennes) nicht frei. Borussia Dortmunds letzter Versuch, den Schweizer Nationalstürmer aus seinem bis zum 30. Juni 2007 datierten Vertrag auszulösen, war am Dienstag zunächst nicht von Erfolg gekrönt.


    BVB-Sportdirektor Michael Zorc (43) hatte Klubvertretern von Stades in Paris "ein neues Angebot gemacht und verdeutlicht, dass wird es nicht mehr erhöhen werden".
    Sichere Informationen von westline besagen, dass der BVB bereit ist, rund vier Millionen Euro in den französischen Torschützenkönig 2004/2005 (20 Treffer) zu investieren. Nach einstündigen Verhandlungen bat sich Rennes am Nachmittag Bedenkzeit aus. Zorc: "Unsere Offerte wird nun dem Klubchef vorgelegt. Vielleicht spekuliert Stade auch auf eine starke WM von Frei. Aber wir müssen innerhalb der nächsten Tage Klarheit haben!"
    Frei hatte gegenüber westline angekündigt, die Transfer-Angelegenheit werde bis zur Ankunft der Schweizer Nationalspieler in Deutschland erledigt sein. Am heutigen Mittwoch werden die Eidgenossen im rheinland-pfälzischen Bad Bertrich erwartet.



    Der Fußball-Konzern Borussia Dortmund hat am Mittwoch mit der US-Investmentbank Morgan Stanley einen Kreditvertrag über insgesamt 79,2 Millionen Euro unterzeichnet. Das teilte der BVB mit. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. 57,5 Millionen Euro werden für den Rückkauf der so genannten Stadionanteile verwendet. Ein Kreditbetrag von 21,7 Millionen Euro dient dem Abbau und der Umschuldung von Altverbindlichkeiten des Konzerns. Darüber hinaus wurde eine Kreditlinie von 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

    westline
     
  21. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0
    Frei bald Frei für BVB? - Annäherung mit Stade Rennes

    Über die Verpflichtung von Alexander Frei soll bis nächste Woche eine Entscheidung fallen. Foto: dpa
    --------------------------------------------------------------------------------
    Dortmund - In seinen Bemühungen um eine Verpflichtung des Schweizer Nationalstürmers Alexander Frei biegt Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund auf die Zielgerade ein.

    „Wir erwarten im Laufe der nächsten Woche eine Entscheidung“, erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber westline. In der Frage der Ablösesumme hätten sich Borussia und Freis Arbeitgeber, der französische Erstligist Stade Rennes, aufeinander zu bewegt. Ebenfalls „im positiven Fluss“ seien die Gespräche hinsichtlich einer Verpflichtung des brasilianischen Mittelfeldspielers Tinga.

    Unterdessen hat der englische Premier League-Klub Tottenham Hotspurs sein Interesse an BVB-Rechtsverteidiger Philipp Degen bekräftigt. Borussia will den Schweizer Nationalspieler aber nicht ziehen lassen.
     
  22. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.660
    Likes:
    439
    Dortmund holt Schweizer Frei
    Bundesligist Borussia Dortmund hat sich mit dem Schweizer Nationalspieler Alex Frei von Stade Rennes verstärkt. Er unterschrieb einen Vier-Jahres-Vertrag!

    Glückwunsch mit Frei und Valdz hat die Borussia 2 Klasse Leute verpflichtet wenn jetzt noch Tiago kommt wird mit der Borrusia aus Dortmund wieder zu rechnen sein!
     
  23. bvbfanberlin

    bvbfanberlin Moderator

    Beiträge:
    1.164
    Likes:
    0

    Wenn dann kommt ein Tinga, Tiago war schon mal da und konnte sich nicht durchsetzen!
     
  24. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Just dieser Alex Frei über den Reinhold Beckmann kürzlich nach einem Schuß ans Lattenkreuz bemerkte: "So muß er das demnächst bei Borrussia Dortmund auch machen. Deshalb wollen ihn die Borrussen." ?

    Scheiße haben wir am Boden gelegen vor lachen...:lachweg: :lachweg: :lachweg:
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Glückwunsch, nur ganz nachvollziehen kann ich das nicht. Also die finanzielle Seite, das Ihr den Frei sportlich wolltet steht ja außer Frage! :zwinker: