Toyota steigt aus der Formel1 aus!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 3 November 2009.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.185
    Likes:
    989
    Morgen soll angeblich (RTL-Text unter Berufung auf Motorsport aktuell) der sofortige Ausstieg von Toyota bekanntgegeben werden.

    Schade, ich hatte mich auf eine 2010er-Saison mt vielen neuen Fahrern gefreut, aber wenn jetzt Toyota rausgeht und eventuell auch Sauber keine Zulassung als Nachfolger von BMW bekommt, werden am Ende nur die üblichen Verdächtigen neu aufgeteilt.

    Mal ehrlich, auf ewige Bremsklötze wie Trulli hab ich irgendwie keinen Bock mehr.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Stimmt so nicht ganz. Der Ausstieg von Toyota wäre nämlich praktisch der Startplatz für Sauber (den BMW-Nachfolger). Dazu stehen mit USF1, Lotus, Manor und Campos schon vier neue Teams in den Startlöchern, die nächstes Jahr dabei sein werden.

    Stand heute wird das Fahrerfeld nächstes Jahr aus 28 Fahrzeugen statt bisher 20 bestehen.
     
  4. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Da ist es auch schon

    Aber ist echt ein Hammer :schock: - vor allen, dass das gnaze so spät entschieden bzw. bekanntgegeben wird - Stand das ganze vielleicht schon viel länger fest man wolle es nur nicht bekanntgegen. :suspekt:
    Na ja, mir ist eine F1 mit Teams die von den Herstellern mehr oder weniger unabhängig sind wie z.B. RedBull oder Williams eh viel lieber wie eine F1 in der sich reine Werksteams breitmachen.
    Und wie Budmaster_Bundy schon schreibt, es stehen genug Teams vor der Tür.
    Schade nur, das wir das einzige Team verlieren, das in Deutschland (Köln) sitzt.
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.837
    Likes:
    2.738
    Da face gestern geschrieben hat wieviel Soccer-Fans wert ist überlege ich mir erntshaft im nächsten Jahr ein S-F Racing Team auf die Beine zu stellen. :D

    Ich würde dann die 2 freien Posten als Fahrer hier im Forum ausschreiben.

    Jetzt mal im Ernst, gibt es da kein Oberlimit? Kann vom Prinzip jeder der genug Kohle auf den Tisch legt, da ein Team melden?
     
  6. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ebend doch, bis zur abgelaufenen Saison waren es 10 Teams (also 20 Autos). Das ganze wurde jetzt erhöht, auf 13 Teams und damit 26 Autos, damit stand Sauber das ex BMW-Sauber Teams ja auf der Kippe, weil die Startplätze vergeben waren. Die werden wohl durch den Toyota Ausstieg "nachrücken".
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Ich dachte bisher immer, die 20 Wagen sind ein Unterlimit....
     
  8. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.837
    Likes:
    2.738
    Und wie genau sieht dann die Rolle von BMW bei Sauber aus? Liefern die dann noch die Motoren und unterstützen das Team aktiv? Wir Theißen dann bei Sauber auch eine Rolle spielen, oder haben die dann nicht mehr viel miteiander zu tun?
     
  9. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Kann man alles mit "ja" beantworten....:D
     
  10. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Nöö, BMW ist weg!!
    Keine Ahnung ob Theissen bei Nachfolgeteam dann irgendeine Rolle hat, wenn ja hat er aber nix mehr mit BMW zu tun!! Vermutlich wird wohl wieder Peter Sauber :top: sich mehr mit der F1 beschäftigen.
     
  11. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Jetzt gibt es auch Spekulatius, um einen Ausstieg von Renault :schock:
     
  12. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Die Gerüchte gibt es ja seit Bekanntwerden der "Crashgate-Affäre", allerdings dachte ich auch dass Renault für 2010 fix wäre. Wäre schlecht für Kubica, der ja schon bei Renault unterschrieben hat, aber auch für Timo Glock, der dort ja als heißer Kandidat gilt.

    Dennoch ist die Formel1 in der guten Lage, sich keine Sorge um zu wenige Teams machen zu müssen. Auf der Warteliste stehen genügend Interessenten, die nur auf einen freien Startplatz warten. Und wenn es in Zukunft wieder mehr Privat- als Weksteams gibt hätte ich gar nicht so viel dagegen.
     
  13. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Da kenn ich noch jemand ;)
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    War abzusehen, dass Toyota rausgeht.

    Wie machen das eigentlich die Teams, die keinem Autohersteller angehören? Bauen die ihren Motor selbst oder bezahlen die Mercedes und Ferrari für einen Motor? Das erste kann ich mir nur schwer vorstellen.
     
  15. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wie du schon richtig vermutes hast, kommt der Motor von einem der Hersteller. Bei Williams war das bis diesem Jahr Toyota - nächstes Jahr Cosworth, der Vertrag ist eh ausgelaufen unabhägig von Toyota Ausstieg.
    Mercedes beliefert Brawn und Force India. Ferrari liefert Motoren an Torro Rosso oder früher an Sauber.
    Red Bull bekommt Motoren von Renault.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Also beliefern Daimler, Renault, Fiat und nächstes Jahr dann Ford die Formel 1 und letztere gleich 4 Teams.
     
  17. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Jeder Motorenhersteller darf bis zu vier Team inklusive dem eigenen beliefern. Dabei gibt es aber nicht nur Werkteams, die neben ihrem eigenen Rennstall noch Kunden bedienen, sondern auch reine Motorenbauer, die nur die Aggregate bauen. Wie beispielsweise Cosworth im nächsten Jahr.


    Was ja für nächstes Jahr nicht sicher ist, auch unabhängig vom möglichen Renaultausstieg. Kandidaten waren bis gestern auch Toyota und immer noch aktuell Cosworth. Auch wenn bekannt ist, dass Christian Horner am liebsten Mercedes-Motoren haben möchte, dies aber höchstwarscheinlich am Veto von Mercedespartner McLaren scheitern wird. Ganz schön kompliziert...:suspekt:
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.142
    Likes:
    3.170
    Cosworth = Ford
    Das meinte ich.

    Hätte mich nämlich schwer gewundert, wenn eine kleine Firma im 21. Jhd. die Mittel aufbringt selbst Motoren zu entwickeln und zu produzieren.
     
  19. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Ist aber auch nur zum Teil richtig. Klar gehört Cosworth zu Ford, die Planung, Entwicklung und Produktion der Motoren läuft aber tatsächlich direkt bei der Firma Cosworth ab, welches im Grunde ein kleines Privatunternehmen war und inzwischen mehrmals die Konzernzugehörigkeit gewechselt hat.

    Wieviel Ford (gerade in Sachen Finanzen) aber dahinter steckt kann ich auch nicht sagen...:weißnich:
     
  20. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Also, das Toyota als Motorenlieferant ein Kandidat RedBull ist, wäre mir neu :suspekt: . Vielleicht wären sie mal vor längere Zeit kurzfristig im Gespräch - aber zuletzt ging es wohl nur noch um Renault, Cosworth und halt Mercedes, wobei Mercedes halt auch kein echter Kandidat ist. Das Argument hast Du selber geliefert.
    Und es ist ja gut möglich, das selbst wenn sich Renault als Team zurückzieht, sie immer noch als Motorenliererant bleiben.
     
  21. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Wurde bei der RTL-Übertragung erwähnt. Ich kann da zwar auch was verwechseln, bin mir aber ziemlich sicher dass C. Danner noch meinte dass das nur eine eventuelle Option wäre da man noch gar nicht weiß ob Toyota nächstes Jahr dabei ist. :gruebel:
     
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Hmmm, ich verzichte bei der F1 meist auf RTL und gönne mir Premiere, bzw. jetzt Sky ausser halt im Urlaub - da ich eine Chronische Heiko Wasser und Kai Übel Allergie habe ;)
     
  23. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Als Bundesliga-Sky Neukunde hatte ich im Sommer für zwei Monate alle Kanäle freigschaltet und musste auch mal die hochgelobte Sky-Formel1-Übertragung testen.

    Noch während des ersten Rennwochenendes habe ich den Sender wieder gewechselt und lieber RTL angeschaut. Vom Moderator über den Kommentator und seinen Co-Kommentator bis zum Experten sind mir dort alle sympathischer und erscheinen mir vor allem Kompetenter. Auch in allen Interviews vor und nach dem Rennen sehe ich viel lieber Kai Ebel und Konsorten als die auf obercool machenden Sky-Angestellten.
    Die frei wechselbaren Kameraeinstellungen hatte ich mir auch anders vorgestellt bzw. sind nicht mehr so massig vorhanden wie noch vor ein paar Jahren. Der einzige Vorteil ist die fehlende Werbung, aber die nehme ich gerne in Kauf.
     
  24. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    O.K. auf die verschiedenen Kameraperspekiven verzichte ich auch, das Uumschalten nervt. :suspekt:

    Aber als Experte z.B. Keke Rosberg (Keke kommentiert viele Rennen aus dem Studio in München) ist echt klasse. Vor allen letztens der Spruch von seinem Sohn Nico nach dem Japan Rennen: "Sach mal Papa, Du siehst verschlafen aus - kommst Du grade vom Oktoberfest?!?"
    Und dann Jaques Schulz und Marc Surer als klasse Team :top:
     
  25. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Danner schätze ich als RTL-Co-Kommentator wirklich sehr. Der hat wirklich Fachwissen, steht nachwievor mit vielen Menschen aus dem Fahrerlager in Kontakt und bleibt stets sachlich. Surer wirkt mir da immer so ein bisselchen verschlafen und etwas zu gemütlich (gut, ist ein Schweizer, aber das muss ja nichts heißen).

    Jaques Schulz dagegen finde ich noch unerträglicher als Heiko Waßer bei RTL. Oder anders gesagt, man muss da schon überlegen welches das kleinere Übel ist. Waßer ist zu stark auf die deutschen Piloten fixiert und vergisst dabei schon mal den Rest des Feldes und wiederholt ständig die einfachsten Regeln für ptentielle Neuzuschauer. Dennoch kann ich mir den gerne zwei Stunden anhören.
    Schulz dagegen nervt schon nach zehn Minuten. Irgendwie kommt das ganze ziemlich schleimig rüber, dazu habe ich den Eindruck dass er sich so richtig über Crashs freut und seine Zuseher auch schon vor dem Rennen immer wieder darauf hinweist (machen die RTL-Kollegen auch, aber doch nicht ganz so stark).


    Florian König im Duo mit Niki Lauda war gerade in der letzten Saison ein richtiger Knaller, gerade Lauda hatte seine witzige Seite entdeckt und sorgte für den ein- oder anderen wirklichen Lacher. Lauterbach (?) bei Sky mit Rosberg zusammen habe ich zuwenig gesehen um da wirklich was sagen zu können.
    Bei den Boxenreportern hat auch RTL die Nase vorn. Nicht, weil ich Kai Ebel da unbedingt gut finde, aber die Interviews wirken allesamt eine ganze Ecke natürlicher als die teils aufgesetzt wirkenden Gespräche der mit einem bayrischen oder fränkischen Akzent sprechenden Sky-Reporterin deren Namen ich nicht kenne. Auch habe ich da den Eindruck dass Ebel unter Fahrern und Offiziellen doch bekannter und gerner gesehen ist.





    Auch wenn viel über die RTL-Übertragung gemeckert wird, ich finde diese eigentlich richtig gut und vermisse Sky bei der Formel1 überhaupt nicht.