Torres oder Raúl?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Cylle, 27 Dezember 2006.

?

Wen mögt ihr lieber Raúl oder Fernando Torres?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 29 Dezember 2006
  1. Fernando Torres (Atlético Madrid)

    80,0%
  2. Raúl (Real Madrid)

    20,0%
  1. Cylle

    Cylle Freestyler

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Wollt ma fragen wen ihr besser findet.
    Fernando Torres oder Raúl?:gewehr: :aufgeb:

    Wer die beiden nich kennt...tja wer kennt sie eiegentlich nicht?! naja hier:

    Zu Fernando Torres:
    Fernando Torres (* 20. März 1984 in Madrid; bürgerlich Fernando José Torres Sanz) ist ein spanischer Fußballspieler. El Niño (Das Kind), so sein Spitzname, gilt als einer der Top-Stürmer Spaniens. Er hat einen Vertrag bis 2008 bei

    Fernando José Torres Sanz, von den Spaniern liebevoll "El Niño(das Kind)" genannt wurde am 20. März 1984 in Madrid geboren. Mit seinen jungen Jahren ist Fernando Torres bereits Führungsspieler und Kapitän bei Atlético Madrid. Schon mit 17 Jahren debütierte er in der Profi-Mannschaft von Atlético und schoss in seiner ersten Saison gleich vier Tore. Durch sein großes Potenzial gilt Fernando Torres als Hoffnungsträger für eine erfolgreiche Zukunft, sein Vertrag bei Atletico läuft noch bis 2008 und seine festgeschriebenen Ablösesumme beträgt 90,25 Millionen Euro. Der Stürmer gilt als dribbelstark, schussgewaltig und sehr abgeklärt vor dem Tor. Fernando Torres debütierte am 6. September 2003 in der Nationalmannschaft Spaniens und kam seither auf 39 Spiele und 14 Tore. Bei der Fussball-Weltmeisterschaft 2006 erzielte er insgesamt 3 Tore für sein Land. Mit seiner Verlobten Olalla ist er seit 2001 zusammen, die beiden kennen sich schon seitdem sie 9 Jahre alt waren.

    Zu Raúl:
    Raúl González Blanco (* 27. Juni 1977 in Madrid), Spielername Raúl, ist ein spanischer Fußballspieler. Er gilt als einer der besten Stürmer der Welt und spielt seit 1994 ununterbrochen für Real Madrid.

    Nach seinen ersten Spielen für das Team San Cristóbal de Los Angeles wechselt er im Alter von 13 Jahren zu Atlético Madrid. Mit der U-15 von Atlético Madrid wird Raúl daraufhin Meister, jedoch löst Präsident Jesús Gil aus Kostengründen die gesamte Nachwuchsabteilung auf. Daraufhin wechselt Raúl zum Lokalrivalen Real, wo er im C-Team unter Trainer Jorge Valdano aufgenommen wird. Es gelingen ihm 13 Tore in den ersten sieben Spielen. Raúl gilt als schneller und leichtfüßiger Spieler, der auch am linken bzw. rechten Flügel eingesetzt werden kann.

    Im Oktober 1994 feiert Raúl mit 17 Jahren und 4 Monaten sein Debüt in der Primera División und geht als jüngster Spieler in die Vereinsgeschichte ein. In Madrid wird er bald zur Symbolfigur und zum legitimen Nachfolger Emilio Butragueños, dessen Rückennummer 7 er übernimmt. Raúl erzielt in seiner ersten Saison sieben Tore in 29 Spielen und wird prompt spanischer Meister. Er wächst zum Schlüsselspieler mit erheblichem Anteil an Reals großen Erfolgen (Champions League 1998, 2000 und 2002; Meistertitel 1997, 2001 und 2003). Nach dem Rücktritt von Fernando Hierro 2002 wird er Kapitän der Mannschaft.


    Real Madrid gewinnt mit der spanischen Meisterschaft 2003 den letzten großer Titel und steht unter teils heftiger Kritik von Medien und Fans. Besonders Raúl wird für das Formtief mitverantwortlich gemacht und ist zeitweise nur als Ersatzspieler präsent. Für die Spielzeit 2006/2007 wird in Madrid Trainer Fabio Capello verpflichtet, unter dem Raúl zunächst einen Stammplatz erhält.


    Bereits zwei Jahre nach seinem ersten Ligaspiel für Real Madrid feierte er im Oktober 1996 gegen Tschechien sein Debüt in der spanischen Nationalmannschaft. Raúl hat seitdem in 102 Spielen 44 Tore erzielt. Beim WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino am 12. Oktober 2005 löste er Fernando Hierro, von dem er bereits 2002 die Kapitänsbinde übernommen hatte, als Feldspieler mit den meisten Länderspielen ab. In den Jahren nach 2003 gerät er im Nationalteam in eine Krise und sitzt dort zeitweise wie bei Real Madrid nur auf der Ersatzbank. Es folgt eine enttäuschende Europameisterschaft (2004) und eine ansehnliche, aber letztlich ebenfalls enttäuschende Weltmeisterschaft (2006). Über ein Ende der internationalen Karriere Raúls wird nun in spanischen Medien spekuliert. Für das Qualifikationsspiel zur Fußball-Europameisterschaft 2008 am 7. Oktober 2006 in Schweden wird er schließlich tatsächlich zum ersten Mal seit zehn Jahren nicht in die spanische Auswahl berufen. Trainer Luis Aragonés betonte jedoch, Raúl sei nicht endgültig aus der Nationalelf verbannt.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. mundoceleste

    mundoceleste Member

    Beiträge:
    17
    Likes:
    0
    Jetzt ist Torres meiner Meinung nach der Bessere aber ich bezweifle ob er so sein wird wie Raul vor ein paar Jahren...
     
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.811
    Likes:
    2.734
    Raul hat für mich unverständlicher weise in den letzten Jahren den hohen Erwartungen bei Real Madrid nicht mehr gerecht werden können. Dabei hatte er alle Anlagen mal ein ganz großer zu werden. :weißnich:
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Butragueño
     
  6. calamillor

    calamillor Active Member

    Beiträge:
    194
    Likes:
    0
    Ganz klar Torres ich mag seine Spielerisch leichte bewegung. Und wie locker er die Tore macht einfach traumhaft!!
     
  7. Cylle

    Cylle Freestyler

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Ich als Fan der Rojiblancos hab natürlcih Torres genommen, aber Raúl war der wegen dem ich erst mit dem Fussball angefangen hab...kann mich also zwischen diesen beiden Großen nicht entscheiden...:zahnluec:

    @André
    In einem geb ich dir recht seine Lestungen haben nachgelassen (Was auch mit den andauernden Trainerwechseln zu tuen hat....), aber ist bzw. war er nicht mal ein ganz GROßER?! Wenn man sich allein die Stats der Königsklasse anguckt...
     
  8. WhiteEagle

    WhiteEagle Dauernörgler

    Beiträge:
    2.971
    Likes:
    13
    Raul ist leider über seinen Zenit hinweg...
    Früh zum Superstar herausgekommen, aber inzwischen schon völlig verschlissen...

    Torres ist der neue Superstar. Hochgejubelt bis zum geht nicht mehr...
    Der meiner Meinung nach am meisten überschätzte Spieler Spaniens...

    Raul oder Torres? Also keiner von Beiden!
     
  9. koenigs_olaf

    koenigs_olaf Passion OFC

    Beiträge:
    3.306
    Likes:
    0
    Dino Topmöller.