Torlinientechnik in der Bundesliga kommt nicht!

Dieses Thema im Forum "Fussball Bundesliga" wurde erstellt von André, 24 März 2014.

  1. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Horst Heldt, Sportvorstand FC Schalke: „Wir haben dagegen gestimmt, weil das System noch nicht ausgereift ist und es einen großen finanziellen Aufwand bedeutet. Wir können dieses Geld zwar aufbringen, andere Clubs aber nicht. Ich persönlich halte den Videobeweis für sinnvoller - nicht nur bei Torentscheidungen.“

    Mirko Slomka, Trainer des Hamburger SV: „Diese Frage (nach der Torlinientechnik) ist für mich nicht ganz einfach zu beantworten, weil ich weiß, dass unser Vorstand sich dagegen ausgesprochen hat. Dies ist allerdings aus Kostengründen erfolgt. Ich persönlich bin tendenziell dafür, weil man doch wissen will, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht.“

    Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund: „An dem Tag, an dem es bezahlbar ist und für alle leicht zu kriegen, an dem Tag, an dem es nicht in der Bundesliga wichtig scheint und in der zweiten und dritten Liga nicht, bin ich sofort dabei. Grundsätzlich halte ich alles, was es den Entscheidern leichter macht, für absolut sinnvoll.“
    So richtig überzeugend sind die Statements für mich nicht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hallo.

    Eishockey kann man alleine aufgrund der Schußgeschwindigkeiten und der Größe des Spielgerätes nicht mit Fußball vergleichen. Eher noch Rugby oder American bzw. Australian Football. Aber auch hier sind die Parallelen nicht zu hundert Prozent zu ziehen, da diese Sportarten schon von der Regel mehr Unterbrechungen vorsehen als es beim "normalen" Fußball der Fall ist.
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Ist ein bissl wenig an Argumentation, finde ich so. Zumal ich die Geschwindigkeit in der Bewertung ob ja oder nein zur Technologie gar vernachlässigen würde. Es geht doch viel mehr darum, war er drin oder nicht. Und diese Technologie scheint kostengünstig ausgereift zu sein. Zumindest gibt es keine oder kaum Diskussionen diesbezüglich.

    Gesendet von meinem GT-I9295 mit Tapatalk 2
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das stimmt fuer Rugby ueberhaupt nicht.
     
  6. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Weil man den Puck beim Eishockey verdammt schnell aus den Augen verliert, vor allem wenn drei Ochsen in Eishockeymontur drum herumstehen.

    Beim Fussball ist das naturgemäß eben nicht so.

    Der allgemeine Tenor ist ja eindeutig hier, aber ich bleib dabei. Ich brauch diese Technik nicht. Das Phantomtor von Kiesling find ich witzig, nicht ärgerlich.
    Wenn mein eigener Verein betroffen wäre würde ich mich auch nicht mehr als über ein Abseitstor oder einen gegebenen/nicht gegebenen Elfmeter aufregen. Für mich gehört das beim Fussball halt dazu und wenn mein Verein alle 10 Jahre mal ein Spiel wegen einem Phantomtor verliert kann ich das bei den hunderten falschen Elfmetern, die davor gegeben wurden, verschmerzen. Da fällt das echt nicht mehr ins Gewicht.

    Insofern: Ich brauche diese Technik nicht, halte sie für überflüssig.
     
  7. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hier streiten sich die Götter, da ja eines der Argumente der Vereine war, dass die Toleranzen, die von der Fifa gefordert waren bei der Entwicklung, zu groß sind. Und das kostengünstig ist relativ, da es aktuell nur zwei Hersteller gibt, die die offizielle Freigabe für dieses System im Fussball haben, nämlich Hawk Eye und Goal Control. Also ein Monopol, das sich zwei Firmen aufgeteilt haben (ist klar, dass die Engländer für die PL kein deutsches Produkt nehmen).

    @ detti: Doch. Vergleichen wir mal (bezogen auf Rugby Union, also das "große" Rugby): Ausbälle (Torlinie oder Seitenlinie) - identisch. Abseits (wenn auch beim Rugby etwas anders definiert) - identisch. Foulspiel - fast identisch (ich rede von körperlichem Kontakt, der gegen die Regeln verstößt). Unsportlichkeiten - soweit ich es sehen konnte auch identisch, außer dass beim Rugby man zehn Minuten Bedenkzeit geschenkt bekommt. Mehr Gründe, ein Spiel zu unterbrechen gibt es eigentlich nicht beim Fussball außer Eingriffe von außen, die aber wohl auch beim Rugby ähnlich geahndet werden.

    Beim Rugby gibt es aber noch technische Unterbrechungen, die es so beim Fußball nicht gibt:
    - Forward pass; - knock on; - rucking and mauling offences; - Vergehen beim Ruck.
    Die gibt es so nicht und sind der Tatsache des direkten Körperkontaktes und dem damit verbundenen Verletzungsrisiko geschuldet. Und die kommen regelmäßig im Spiel vor. Ergo - mehr von der Regel vorgesehene Anässe für den Referee, das Spiel zu unterbrechen.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    ...ich vermute mal" Es sei denn, es ist ein Finale und ein sog. spielentscheidendes Tor...

    ...via Tapatalk
     
  9. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Du vermutest falsch.
     
  10. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Das soll vorkommen. Niemand ist perfekt.

    ...via Tapatalk
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das duerfte aus dieversen Gruenden eine ziemliche Milchmaedchenrechnung sein, wie ich schon an einem einizigen Besipiel belegen kann. Natuerlich gibt es beim Rugby als auch beim Fussball eine Unterbrechung, wenn der Ball im Aus ist, allerdings passiert das beim Fussball viel haeufiger als beim Rugby. Auch Fouls duerften im Fussball haeufiger anzutreffen sein als beim Rugby, denn im Rugby fliegt man bei Fouls ja gleich vom Platz.

    Um es mal mit Zahlen zu belegen: Ein Grossteil der Zeit, die beim Rugby durch Unterbrechungen verloren wird, stammt aus Penalty Kicks und Conversions, d.h. wenn ein einziger Spieler sich auf einen Kick vorvereitet. Dazu wird noch Zeit durch den Aufbau der Scrums und Lineouts verloren, d.h. dass viele der Rugby-Unterbrechungen zwar laenger dauern, es dafuer aber weniger gibt.

    http://www.theroar.com.au/2012/09/03/how-long-is-a-rugby-match-really/
     
  12. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Wobei die Nettospielzeit im Fussball (Bundesliga) bei knapp 62% (57 Min bei 92 gesamt) liegt
    http://sportbild.bild.de/sportmix/2013/sportmix/so-viel-sport-sehen-sie-wirklich-29401186.sport.html
    Wobei wir jetzt abweichen.

    Grund für die Videobeweise beim Rugby ist denke ich eher die bessere Aufklärung bei den Gedrängen, da hier der Einblick in eventuelle Fouls deutlich erhöht wird. Die Aufklärung, ob der Ball korrekt in die Endzone kam ist denke ich ein positiver Nebeneffekt.
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Der Videobeweis (bzw. die Nachfrage des Schiris beim Videoschiri) kommt nur zum Zuge, wenn es darum geht, ob Punkte erzielt wurden. Dann wird geschaut, ob der Ball ordentlich abgelegt wurde, oder ob sonst was faul war, wobei der Schiri aber entsprechend fragen muss. Meistens wird dann sowas gefragt wie: "Can you see any reason not to award the try?"
     
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.150
    Likes:
    801
    Ich bin kein Freund der Torlinientechnik, egal von welcher. Warum?

    Zum ersten: So ist Fußball! Auch wenn es ein Milliardengeschäft ist, es ist und bleibt Fußball. Stellt euch mal vor wir könnten nicht mehr über Wembley schwadronieren... da fehlt doch was, ja genau, das Herz des Fußballs.

    Zweitens, wenn ein Tor gegeben wird fällt ist der Fehler vorher passiert und in sofern Pech für Egon

    Drittens auch Technik ist nicht unfehlbar 100% wirst Du nie erreichen. Stellt euch vor die Technik sagt Tor und der war gar nicht drin? Was ist den dann? Dann doch wieder Tatsachenentscheidung des Schiris? Dann kann man das auch sein lassen. Oder wird dann am grünen Tisch entschieden? Wer ist für das versagen der Technik verantwortlich? Der Hersteller, Die Heimanschaft? der Besitzer des Stadions? Der Betreiber der Anlage?
     
  15. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    zu 1: halte nicht für ein gutes argument, denn zum diskutieren bleiben noch genug themen übrig. Die tausenden fehler der spieler und trainer bleiben uns ja zum glück erhalten.

    zu 2: versteh ich nicht.

    zu 3: muss nicht unfehlbar sein, es reicht, wenn die technik weniger fehler macht als bisher gemacht wurden.
    und wegen deinem ersten argument solltest du dich über die techinkfehler freuen! :D

    ----------

    mir ist nach wie vor schleierhaft, warum die vereine das abgelehnt haben. an den paar euro kann es doch nicht wirklich gelegen haben. gut, wenn das 2. Liga Clubs aus den unteren regionen zu teuer finden, kann ich das nachvollziehen. Aber der HSV?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 März 2014
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Was ist denn daran so schwer einfach ne Kamera über das Tor zu hängen? Und bei einer strittigen Entscheidung wird auf Grundlage der Kamera entschieden? Die hängen jetzt noch nichtmal über dem Tor und nahezu jede Torszene kann hinterher zweifelsfrei geklärt werden. Der geringe Teil, der auch damit nicht zu entscheiden ist, ist dann halt kein Tor. Warum zum Geier werden Sachen stets verkompliziert?
     
  17. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.467
    Likes:
    986
    Also geht es einmal mehr um Geld und nicht um die Tatsache, ob der drin war oder nicht? Warum ist denn das Eishockeysystem ausgereift und kostengünstig? Und mir ist noch immer nicht klar, weshalb das auf den Fussball nicht übertragbar sein soll. Bislang lese ich immer wieder von Toleranzen, von offiziellen Freigaben usw. Auch hier die Frage: Warum nicht die Kamera über dem Tor und fertig? Ich sehe da keine unnötigen Kosten und eine verdammt hohe Zahl an richtigeren Entscheidungen, als jene, die es bis dato gibt. Manchmal habe ich das Gefühl, das gertreu nach dem Motto "Wenn ich was nicht will, suche ich Gründe." gehandelt wird. Wieso werden nicht die unkomplizierten Lösungen besprochen?
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Interessanter Aspekt zum Videobeweis von DFL-Chef Christian Seifert, der meint, es sei nur eine Frage der Zeit bis der Videobeweis kommt. Ebenso wie TorTech.

    So könnte es "schon in wenigen Jahren beispielsweise sein, dass der einzige Mensch im Stadion ohne Videobeweis der Schiedsrichter ist", sagte Seifert: "Weil alle anderen in komplett WLAN-abgedeckten Stadien kurz auf ihr Smartphone gucken werden, sofort die Wiederholung von Sky sehen und sehr genau wissen, ob es Abseits war oder nicht. Also wird man sich spätestens dann wieder mit dem Videobeweis befassen müssen, um die Autorität des Schiedsrichters zu schützen."

    http://www.11freunde.de/nachrichten...aesst-sich-nur-schwer-aufhalten#disqus_thread
     
  19. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Ich hoffe, dass der deutsche Fussball sich schnellstens nicht mehr gegen den Fortschritt sperrt. Über die Kosten für diesen Fortschritt kann man sicherlich streiten, ich finde aber, es wird machbar sein.
    Es wird immer wieder mal Probleme geben.
    Und das Geschrei wird groß sein.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Geht schon los. Haben die Schiedrichter Auf Schalke den Videobeweis angewendet?

    Heldt: "Ich habe die Fahne nicht gesehen - und dann ist der Videobeweis in Kraft getreten."

    Sein Assistent habe Draxler im Abseits gesehen, sei sich aber nicht sicher gewesen, ob der Ball zuletzt von einem Schalker oder Frankfurter berührt worden war. Deshalb habe der Mann an der Außenlinie richtigerweise seine Fahne halb gesenkt, erläuterte Dingert. Gemeinsam hätten sie dann gegen Schalke entschieden - aber ohne Beweis durch den Videowürfel: "Das dürfen wir auch gar nicht, denn wir müssen die Fakten, die wir sehen, bewerten", ließ der Unparteiische aus Lebecksmühle bei Kaiserslautern wissen.

    ... "Ich glaube, der Linienrichter hat auf dem Videowürfel gesehen, dass es Abseits war. Da hat er es dann gut gesehen", kommentierte Schalke-Kapitän Klaas-Jan Huntelaar...


    Lies mehr über Heldt will bei "Videobeweis" nichts unterstellen - sport.de bei www.sport.de
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    :D Das wird noch schön absurd; jetzt dürfen dann die Schiedsrichter nicht mehr nach oben schauen.
     
  22. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
  23. Raul Marcelo

    Raul Marcelo Well-Known Member

    Beiträge:
    6.658
    Likes:
    756
    die geht genauso aus, weil keiner von den "Nein" sagern betroffen war am WE ;)
     
  24. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Ich glaube nicht, dass die Nein-Sager ihre Meinung ändern. Es wird sich nix ändern. Finde ich schade.
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
  26. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Da mach dir ma keine Sorgen. Die Bundesliga wird sich auch weiterhin gegen die Zukunft sperren.
     
  27. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    so sehe ich das auch .. denn geht das gemeine V0lk am Arsch vorbei hauptsache sie sehen gut aus ..
    ansonsten schimpfen sie über alles .. aber nicht über sich !!
    aber alles ist scheisse und kostet geld was zu aufklärung beiträgt .. ich liebe mir !!!:ironie:

    gruß
     
  28. FCNFranke

    FCNFranke Member

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0
    im Prinzip gibt es doch schon alles, was man für einen Videobeweis braucht.. Die strittigen Szenen werden nochmal auf den Videowürfel projeziert und Spieler deuten in jüngster Vergangenheit immer auch auf die Videowand... Nur der Schiedsrichter hat seine Entscheidung getroffen und im Sinne der Autorität darf dann an dem Urteil nicht gerüttelt werden... DARAN sollte man was ändern. Torlinientechnik ist vollkommen überflüssig!
     
  29. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741