Tom meets Zizou - kein Sommermärchen

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 3 April 2011.

  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Fußball - International - Zu Besuch bei Filmemacher Aljoscha Pause - Tom meets Zizou – Kein Sommermärchen

    :respekt: Ein verschwundener Hoffnungsträger zeigt sein Bild und bricht einmal mehr mit dem Tabuthema Depressionen. Leider hat sich nach dem Ableben Robert Enkes gar nichts verändert. Ich möchte den Film sehen und wissen, was der Fussballer Thomas Broich und der Mensch Thomas Broich zum Business zu erzählen hat.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Von Depressionen wird nicht gesprochen. Fußball-Depressionen sind das Stichwort. ;)
    Was soll sich seit Enke denn auch verändert haben? Im "normalen" Berufsleben tanzt man auch nicht durchs Büro, die Baustelle oder den LKW.
    Und da gibts keine Depressionen, nur bei Profi-Fußballern (und Trainern!). Weil die so schlecht verdienen und dann noch diesen Druck aushalten müssen.

    Zum Film: Werde ich mir sicher ansehen und das ausnahmsweise nur wegen des Hauptdarstellers. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  4. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Gibts nicht? Sagt wer?

    Sehe ich vollkommen anders. Ich sag mal nur Stichwort Mobbing.

    Und wieso sagt die Höhe des Einkommens was darüber aus, wie schnell man depressiv wird, bzw. werden darf?
    Klar verdienen die gut, der Druck ist aber um ein vielfaches höher, die können nichtmal einfach in die Stadt ein Eis essen gehen ohne sich beobachtet zu fühlen.

    Der Film ist aber sicher interessant.
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Das Einkommen sagt über die Möglichkeit eine Depression zu bekommen oder nicht, soviel aus wie ein Arschbacken übers Kuchenbacken.
    Depressionen sind einkommensunabhängig.
     
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das wird niemand bestreiten. Allerdings werden Depressionen beim "kleinen Mann / der kleinen Frau" wohl kaum deratige Beachtung finden.
    Wieviele Robert Enkes gab es denn schon in anderen Branchen, außerhalb des Profifußballs? Das ist gar nicht vergleichbar.
     
  7. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Du doch das Einkommen groß und breit in deinen Post geschrieben, als würde Geld einen gewissen Schutz vor einer Depression bilden, und dem ist nicht so.
     
  8. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Deine Interpretation, keinesfalls meine Intention. ;)
    Je größer das Einkommen, desto größer die Aufmerksamkeit.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.006
    Likes:
    3.751
    Wie soll das gehen? Dann müssten die Medien ja ständig nur über dieses Thema berichten. Ich denke aber, die Berichterstattung über den Fall Enke hat vielen Depressionskranken geholfen. Allein schon, weil die Öffentlichkeit seitdem besser über diese Krankheit informiert ist.
     
  10. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das wage ich zu bezweifeln.
     
  11. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Der Film läuft gerade auf WDR :huhu: