Thomas Hitzlsperger outet sich!

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von faceman, 8 Januar 2014.

  1. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Ich wüsste auch niemanden. :weißnich:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    mir sind immer die doppelsitz-rennrodler suspekt. :zahnluec:
     
    André, derblondeengel und Oldschool gefällt das.
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich finde Hitz cool aber die VFB-Trikots mit dem Brustring..., naja..., irgendwie..., wie sag ich's, irgendwie regenbogenmässig.
     
    kleinehexe gefällt das.
  5. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Ich hab da mal nen Artikel gefunden.........

    http://www.bild.de/sport/mehr-sport...wurde-zum-outing-gezwungen-34129246.bild.html

     
  6. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Bei Robbie Rogers verschweigen sie allerdings, dass er mittlerweile wieder spielt.
     
  7. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.539
    Likes:
    1.731
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Den Arikel finde ich schon wieder lustig: Die Angst der Nicht-Homosexuellen zur Minderheit und dann unterdrückt zu werden :D
     
  9. absteiger09

    absteiger09 Active Member

    Beiträge:
    275
    Likes:
    3
    Zu dem Thema fällt mir nur eins ein:

    Na und, dann ist er eben schwul.

    Das die Medien so einen Wirbel darum machen zeigt wieder deutlich wie "normal" das Thema Homosexualität in heutigen Gesellschaft ist. Wenns normal wäre, würde keine S... darüber schreiben, weils keinen interessiert.

    Und wieder diese lächerliche Forderung an andere Fußballer sich ebenfalls zu outen... Lasst die Leute doch einfach in Ruhe, es geht doch keinen was an.
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Diese Meinung hört man ja oft – und was mich persönlich betrifft, hast du auch recht: mich interessiert’s eigentlich nicht besonders, welcher Fußballer jetzt schwul ist.

    Seltsamerweise hört man das von Schwulen aber meist ganz anders. Wenn man in einschlägigen Foren wie Spiegel usw. liest, stellt man fest: wer als Schwuler schreibt, unterstützt da eigentlich fast immer das Outing – nicht nur das von Hitzlsperger.

    Und die Promis, die sich geoutet haben, berichten größtenteils negativ von der Zeit, als sie es im Unklaren gelassen hatten. Da mussten sie nämlich immer eine Rolle spielen, lügen, verheimlichen... erst recht natürlich als "öffentlicher" Mensch.

    Viele wollen das eben einfach nicht mehr – und das geht wohl leider nicht anders als durch irgendeine Form des Outings.
     
  11. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Das ist ja das Problem. Also es ist zwar schon normal und auch natürlich, aber es wird in einem Teil der Gesellschaft nicht als normal gesehen. Das sorgt dafür dass Homosexuelle (vorallem nicht geoutete) Ängste durchstehen müssen, in vielen Situationen vorallem "entdeckt" zu werden.
    Und wenns nur diese Ängste sind, die wir in Betracht ziehen, dann sind diese Coming Outs sehr wertvoll für andere Homosexuelle, die sich allein fühlen und selbst daran zweifeln "normal" zu sein. Insbesondere wird es dann wertvoll, wenn es ein Profisportler ist, der auch noch für seine gewaltige Schusskraft bekannt ist und damit einige dämliche Klischees ins wackeln bringt.
    Damit es mal in der ganzen Gesellschaft (und klar ist das möglich, es wird sogar irgendwann so kommen, auch wenn das noch lange dauert) als "normal" akzeptiert wird, braucht es erstmal diese Coming Outs. Anders wird sich gar nichts bewegen.
     
    Chris1983 gefällt das.
  12. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Es ist noch immer ein Tabuthema. Auch weil es, wie du schon sagst, von einem Teil der Gesellschaft nicht als normal gesehen wird. Bzw. es nicht akzeptiert wird.
    Das hat sich mMn im Laufe der letzten Jahre etwas geändert. Und zwar insofern, dass es so langsam etwas mehr Akzeptanz gibt.
    Bin mal gespannt, wie die Fankurven da reagieren würden. Ich schätze, eben da spiegelt sich genau das alles wieder.

    Ich finde auch, man sollte die Schwulen nicht zu einem outing auffordern. Die wissen sicherlich selber ob sie ein outing wagen sollten, bzw. es überhaupt wollen. Die sind mitten im business. Die können selber bestens einschätzen ob und welche Folgen ein outing hätte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2014
  13. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.422
    Likes:
    1.402
    Da fehlen gewissen Klatschblättern aber die Schlagzeilen! ;)
     
  14. absteiger09

    absteiger09 Active Member

    Beiträge:
    275
    Likes:
    3
    Das ist klar. Schumacher liegt ja schon über 1,5 Wochen im Koma, da braucht man wieder was neues...
     
  15. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Ich denke immer, es ist ein Thema, dessen sich Verband und Vereine nun mal endlich annehmen müssten. Nicht jeder schwule Profi wird den gleichen Druck verspüren bei dem herrschenden Versteckspiel. Die Spanne geht wohl von fast unerträglich bis zu relativer Entspanntheit. Der ein oder andere wird sich wohl auch einen Spaß daraus machen, die Hetero- oder Machorolle zu spielen.
    Man müsste aber denen, die darunter leiden, die Möglichkeit nehmen, den Druck zu nehmen. Dafür bräuchte es aber eine vertrauenswürdige Einrichtung, an die sich die Spieler wenden könnten, die dann die Richtigkeit der Aussagen überprüft und für einen Austausch unter den Betroffenen sorgt. Dann würden viele feststellen, daß sie nicht alleine in dieser Situation sind und man könnte sich gemeinsam ein weiteres Vorgehen überlegen.
    Schwierig in der Umsetzung, aber nicht unmöglich. Es müsste nur mal angegangen werden.
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Gibt es doch schon:

    FUSSBALL –
    MEHR ALS NUR EIN SPIEL

    „SOLLTE SICH EIN SPIELER, EGAL OB IN DER BUNDESLIGA ODER DER KREISLIGA,
    ÖFFENTLICH ALS HOMOSEXUELL OUTEN WOLLEN UND DABEI DIE UNTERSTÜTZUNG
    DES DFB BENÖTIGEN, SO WIRD UNSER VERBAND JEGLICHE HILFE ANBIETEN.“
    WOLFGANG NIERSBACH, PRÄSIDENT DES DEUTSCHEN FUSSBALL-BUNDES

    Infobroschüre des DFB: http://www.dfb.de/news/de/d-nachhal...re-zu-fussball-und-homosexualitaet/50366.html (mit broschüre als pdf)

    Page 1
    Page 2


    EINE INFORMATIONSBROSCHÜRE DES DFB
    FUSSBALL UND
    HOMOSEXUALITÄT
    Page 3
    Page 4

    INHALT
    STATT EINES VORWORTES
    04

    ERLÄUTERUNGEN ZU DIESER BROSCHÜRE
    TAKTIK
    08

    BEGLEITUNG EINES COMING-OUTS
    AGIEREN IST BESSER ALS REAGIEREN
    OFFENSIVE
    12

    BEISPIELHAFTE MEDIALE BEGLEITUNG EINES
    GEPLANTEN (PROFI-)COMING-OUTS
    KONTER
    16

    UMGANG MIT KRITISCHEN FRAGEN
    FUSSBALL UND HOMOSEXUALITÄT –
    EINE INFORMATIONSBROSCHÜRE DES DFB
    FUSSBALL IST VIELFALT
    20

    IDEEN FÜR ANERKENNUNG UND ACHTUNG
    VON UNTERSCHIEDLICHKEITEN
    ABPFIFF
    22

    EIN SCHLUSSWORT
    WORÜBER REDEN WIR EIGENTLICH?
    24

    BEGRIFFSERKLÄRUNGEN
    WER HILFT WEITER?
    26

    ADRESSEN, ANSPRECHPARTNER UND
    LITERATURHINWEISE


     
  17. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Erst der Wille zum Outen, dann Unterstützung.

    Eben das meine ich nicht. Dazu gehören dann Personen des Vertrauens, der Austausch mit anderen Betroffenen.

    Es ist j noch nicht einmal geklärt, ob sich die Mehrzahl grundsätzlich mit dem Wunsch trägt, sich zu outen und es nur aus der Angst von Konsequenzen nicht tut, ober sie es als mehrheitlich als Privatsache sehen.
    Die Spanne ist so groß, das ist auch die hübscheste Broschüre zu wenig.
     
    Oldschool gefällt das.
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Die Broschüre dient ja nur der Information, was der DFB und die Vereine leisten können, leisten sollten, leisten müssten, um jemanden, der sich outen möchte zu unterstützen. Das kann auch nur einer sein, der eine solche Unterstützung braucht. Oder mehr. Wer nicht will, der muss ja auch nicht. Was gibt es da zu klären?

    Mehr kann man ja kaum machen. Oder willste 'ne offizielle DFB-Outing-Behörde?

    Das Problem ist ja auch ein anderes: Obwohl viele es als Druck erleben, als verstecken, können oder trauen sie sich nicht, offen schwul zu leben. Mit entsprechenden negativen Folgen. Das ist das Problem.
     
  19. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193
    ja das liegt an uns @Holgy ...lassen wir es zu ... für die mehrheit steht es fest ...

    es fängt beim NPD Verbot an ... Mutti mag da keine Partei ergreifen was schade ist denn nur so gehts ...
    und für die mehrheit sind das Kranke oder gar Abschaum ... und da helfen keine Broschüren ... leider ...
    jeder möchte frei leben ... nur Schwule billigen wir es nicht zu ...

    naja ist Thema was wieder sehr heikel ist ...

    gruß
     
    Holgy gefällt das.
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    @Catweezle Nur ein Einwand: Homophobe sind in Deutschland der Minderheit. Trotzdem gibt es natürlich bei vielen darüberhinaus Vorurteile und Vorbehalte (die nicht mit Homophobie gleichzusetzen sind) und viele strukturelle Benachteiligungen (keine gleichen Rechte zum Beispiel.).

    Daher: Da gibt es schon noch viel zu tun. Das Programm des DFB ist ja schon mal ein Fortschritt und eine nötige Vorarbeit.

    In Berlin ist man da übrigens schon ein bisschen weiter als in Restdeutschland: http://www.tagesspiegel.de/berlin/h...l-niemand-hat-sein-outing-bereut/9312112.html
     
    Catweezle gefällt das.
  21. stunnah83

    stunnah83 Active Member

    Beiträge:
    904
    Likes:
    7
    Die meisten Vereine haben Angst um ihren Ruf oder die Reputation, ist doch klar, dass es ein Unterschied ist, ob man öffentlich als Fussball-Verein Ansehen hat oder als Tunten-Club belächelt wird, das zieht sich ja in den eigenen Reihen durch das gesamte Umfeld, das u.U. eine große Rolle spielt und ist vielleicht auch ein Grund, warum es öffentlich keine aktiven schwulen Fussballer gibt.

    Da sowas eh privat ist und niemanden was angeht, würde ich auch keinen Grund sehen, sowas an die große Glocke zu hängen, ob so oder so, weil es egal ist.

    Ich sag immer es gibt Schwule und es gibt Tunten, mit Schwulen an sich hab ich kein Problem aber das Rumtunten ist teilweise schon richtig nervig und ich persönlich empfinde das als abnormal (ihr wisst schon, so sprechen als hätte man zwei Tampons in der Nase, mit den Händen rumwedeln und laufen wie eine Mischung aus Lady Gaga und Jorge Gonzales, wo unnötig viel gekünstelt wird oder es so rüberkommt und einem da auch nicht schwul einfällt sondern tuntig), es gibt ganz normale Schwule, warum nicht auch im Profi-Fussball? Wenn man in England gut zurecht kam (wo der eigentliche Sport härter ist und entsprechend gepfiffen wird oder eben nicht), muss man schon aufgrund der Art wie man spielt akzeptiert sein, sonst würde das nicht funktionieren, egal ob schwul oder nicht. Und ob schwul oder nicht, am Können oder Nicht-Können würde das nicht viel ändern.

    Frauen spielen auch Fussball, obwohl das auch heute noch für viele unvorstellbar ist und das Interesse in der Öffentlichkeit geringer ist, weniger Geld fliesst usw. obwohl die Frauen ja bekanntlich die erfolgreicheren Fussballer in unserem Land sind, zumindest zuletzt. Und Männer können oder wollen nicht besonders gut mit erfolgreichen Frauen umgehen. :D
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Noch Fragen, warum der Hitz in seinem Interview meinte, "das Thema bleibt immer wieder in den Klischees stecken" und er sich darüber geärgert hat und noch zusätzlich geärgert hat, "dass gerade diejenigen mit dem geringsten Sachwissen am lautesten über das Thema reden"?
     
    Detti04 und Holgy gefällt das.
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Versteh auch nicht ganz, worauf du hinauswillst, stunnah... Meinst du jetzt, wenn sich die Schwulen outen würden, würden sie sich teilweise wie Tunten aufführen und damit dem Ruf ihres Clubs schaden, oder was? :gruebel: :weißnich:
     
  24. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.628
    Likes:
    1.023
    Huelin, lass gut sein. Er hat sich schon verrannt, und mit Deinen Fragen findet er gar nicht mehr heraus...
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Weißte, warum die Frauen erfolgreicher sind?

    Weil die nicht rumeiern müssen, wennse Lesben sind.
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die betroffenheitskarawane hat sich jedenfalls wieder rasant in gang gesetzt! :fress:
    gestern abend gleich talk bei illgner mit wowereit, alle nachrichten kennen nur ein thema...

    schade, dass das thema enke so schnell aus den schlagzeilen verschwunden ist;
    der hitze ist wenigstens mit dem leben davongekommen.

    viel spaß mit den homophoben!
    (wovor haben die eigentlich angst? dass sie auch so werden? ;))
     
    Oldschool gefällt das.
  27. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.539
    Likes:
    1.731
    Klaro - ist ja ne ansteckende "Krankheit"...
     
  28. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.628
    Likes:
    1.023
    Jeder kriegt seine Schlagzeile, Pauli! Die groesse bestimmt das Ereignis. Die 100 Toten aus dem Mittelmeer, genauso wie ein schwuler deutscher Fussballer der sich outet...
     
  29. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ach, bevor ich es hier unerwähnt lasse:
    die katholische kirche ist der größte homophobenverein!

    ich freu mich, dass es mir gerade noch eingefallen ist. :zahnluec:
     
    Schalke-Königsblau gefällt das.
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich frage mich beim erstmaligen Durchlesen gerade, wie viele wohl JEMALS mit einem oder einer Homosexuellen gesprochen haben.

    P.s.: Auch mit einem Gläubigen wohl nicht...
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    also, ich habe mit richtich vielen, überwiegend männlichen gesprochen: freunde, bekannte, der wirt meiner stammkneipe...
    ich rede nur von bekennenden, keinen heimlichtuern.
    und nur für die, die keinen kennen: die sind alle normal, lustich, ernst, witzich oder doof, wie heteros auch unterschiedlich sind. menschen wie du und ich, mit denselben befindlichkeiten.

    und mit gläubigen hab ich auch reichlich gesprochen, zu denen gehörte ich schließlich auch mal.
    da ist es die lehre der kirche (was sonst) die menschenverachtend ist.
    der einzelne gläubige ist, soweit mir bekannt geworden, entgegen der kirchenlehre nicht homophob; ich weiß natürlich nicht, wie ehrlich er seine ansicht gegenüber einem kirchenrepräsentanten vertritt.