Thilo Sarrazin spaltet Deutschland

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 1 September 2010.

  1. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Was ne Weisheit. Man kann ganz schön viel...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Anscheinend braucht es den doch.
    Wenn ich mir so die Statements der führenden Politiker durchlese, bekomme ich den Eindruck, die würden im Wolkenkuckucksheim leben.
    Da versucht ja kaum einer mal sachlich an das Thema ranzugehen.
    Im Gegenteil. Da wird gg. Sarazzin einfach nur populistisch und medienwirksam zurückgekeilt.
    Da scheint es für diese Klasse mal wieder nur gut oder böse zu geben.
     
  4. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Ich finde den ganzen Sappelpappel langsam unsäglich. Die Hexenverfolgung Sarrazins mehr als Sarrazin selber. Die Hexenverfolger laufen anscheinend mit geschlossenen Augen durch die Gegend und werden auch weiterhin nichts unternehmen, dass sich die angesprochenen Dinge positiv verändern. Ehrlich gesagt bin ich froh, in diesem Land in ca. 40 bis 45 Jahren Geschichte zu sein.
     
  5. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Danke!!! für diesen Beitrag. Genau das hab ich letztens zu meiner Frau gesagt... :top:

    Aber ich denke eigentlich braucht man das Thema gar nicht weiter zu diskutieren. Es gibt hier halt nur 2 Meinungen. Diese Meinungen sind "extrem" und festgefahren. Und sie scheinen unumstößlich...

    Außer dass diese 2 Lager sich gegenseitig versuchen lächerlich zu machen und versucht wird, die "Pro-Sarrazins" ins rechte Lager zu drängen, wo ich persönlich Lichtjahre von entfernt bin, gibt der Thread eigentlich nicht mehr viel her. Und das ist Friedmann-Taktik. Wat? Du hast mich schief angeguckt? Du Nazi... :suspekt:
     
  6. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Es gibt keine Ungläubigen Amerikaner im Irak.
    Die Erde ist nicht rund, sondern eine Scheibe.
    Deutschland hat kein Migrantenproblem.

    Was nicht sein darf, kann auch nicht sein.

    Eine ehrliche Diskussion wäre wesentlich angebrachter als eine Sau durchs Dorf zu treiben.
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.011
    Likes:
    3.751
    Dein Kommentar zeigt, dass es hier eben nicht nur Schwarz und Weiß gibt, wie manche hier behaupten. :top:

    Ich persönlich habe durchaus ein Problem mit dem Islam als solchem, und erst recht mit den jüngsten, fundamentalistischen Tendenzen innerhalb dieser Religion. Und ich halte es auch für sinnvoll, ja sogar notwendig, sich kritisch damit auseinanderzusetzen.

    Auch den Verweis auf bestimmte Gruppen islamischer Herkunft, die in letzter Zeit mafiaähnliche Banden in Deutschland aufbauen, halte ich für notwendig - so wie es etwa die Neuköllner Richterin Kirsten Heisig getan hat. Seltsamerweise hat niemand - auch nicht aus der "linken Ecke" - Frau Heisig damals Hetze vorgeworfen, weil sie alle ihre Aussagen sauber belegt hat, und nicht wie Sarrazin in die pauschaliserende Stammtisch-Rhetorik verfallen ist.

    Und genau da liegt der springende Punkt, den anscheinend viele "einfache Gemüter" nicht kapieren. Dass wir ein Problem mit bestimmten islamischen Gruppen haben, wissen wir nicht erst seit heute. Die Frage ist doch, wie wir dieses Problem angehen. Und da ist eben die Vorgehensweise Sarrazins, der pauschal gegen eine ganze Religion und eine ganze Bevölkerungsgruppe hetzt, einfach nicht angebracht - da sie nicht zu Erfolg führt, sondern zu einer Spaltung und zu gegenseitiger Ablehnung oder gar Hass zwischen den Menschen in unserem Land.
     
  8. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    da setzt sich jemand ausführlich mit einem gewaltigen problem unserer gesellschaft auseinander, das von der politik vernachlässigt, heruntergespielt und ignoriert wurde.
    die einzige reaktion der politik ist: der mann muss weg!

    dazu sucht man dann nach "politischen unkorrektheiten", verfallsdaten der verwendeten statistiken, der erwähnung des wortes "juden", oder gar "gen".

    ist man entsprechend fündig geworden, hat man den sieg schon in der tasche.

    dann wird die "juden"- und "gen"-keule, der zwangsprostituierten-freier und kokainkonsument friedman aufs podium gezerrt, dazu noch eine bildhübsche politologin mit migrantenhintergrund und ein alt-bedenkenträger der spd.

    fertig ist das kuriositätenkabinett, das zu bester sendezeit einen mann in ecken stellt, in denen er sich nie gewähnt hat, er wird mit eifer lächerlich gemacht, als statistisch überaltert dargestellt, als gentechnisch inkompetent geschimpft, und schon ist der fall erledigt.

    jetzt muss nur noch vollstreckt werden:
    raus aus allen ämtern, raus aus der geschundenen partei, isolation!
    hilfreich springen präsident und kanzlerin den henkern zur seite.
    da spielt es keine rolle mehr, dass wulff als entscheidender richter über die abberufung schon mal henkersgleich dem delinquenten öffentlich den beruflichen freitod (rücktritt) nahelegt.
    (in einem film hab ich mal gesehen, wie ein nazioffizier einem anderen eine pistole wortlos auf den schreibtisch legte.)

    das ganze titelt: "meinungsfreiheit in deutschland" oder "wie man das migrantenproblem löst".
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.011
    Likes:
    3.751
    Quatsch. Er verwendet einfach Stammtischparolen und bedient niedere Instinkte. Eine vernünftige "ausführlich Auseinandersetzung" mit dem Problem sieht anders aus.

    Er hat sich vielleicht nie in den Ecken gewähnt, aber die größte Unterstützung aus der Politik erfährt er zur Zeit aus der NPD.

    Und das Zitat mit dem "Juden-Gen" hat er nun mal gebracht. Er hat sich dafür inzwischen aber entschuldigt - und damit ist der Fall für mich tatsächlich erledigt.


    Natürlich herrscht hier Meinungsfreiheit. Er kann schließlich seine Meinung überall kundtun, aber er muss auch akzeptieren, dass viele eben anderer Meinung sind.

    Daher ist deine Wortwahl (Henker, Delinquent, Nazioffizier, Pistole...) hier auch absolut unangebracht. Er wird eben nicht juristisch angegangen, höchstens satzungsrechtlich. Und sowohl die SPD als auch die Bundesbank haben durchaus das Recht, ihn wegen seines Verhaltens auszuschließen - einfach weil es den jeweiligen Institutionen schadet.
     
  10. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Wie lange können wir es uns noch "leisten" eine große Gruppe bildungsferner, arbeitsscheuer und potentiell krimineller Menschen aus einem anders geprägtem kulturellen Umfeld "mitzuschleifen"?

    Bedingt durch die kulturelle Prägung in einem sozialistischem, planwirtschaftlich organisiertem "Vollversorgungsstaat" über Generationen hinweg verweigern sich die Ostdeutschen bis heute der Integration in die westdeutsche Gesellschaft in der Leistung und Eigeninitiative Garant des Wohlstands sind.

    Inwieweit genetische Dispositionen der ostdeutschen Stämme bei der Misere eine Rolle spielen, ist aufgrund der political correctness "linksliberaler Schmusekursler" leider weitestgehend unerforscht (oder zumindest unveröffentlicht).

    Die harten Fakten und statistischen Zahlen malen aber ein ebenso düsteres, wie eindeutiges Bild:

    - Transferleistungen: Im Jahr 2008 entfielen mit 6,8 Mrd. € 81,4% des gesamten Umverteilungsvolumen zwischen den Ländern auf den West-Ost-Ausgleich (Quelle: Bundesministerium der Finanzen). Westdeutschland subventioniert Ostdeutschland also auch fast 20 Jahre nach der Wiedervereinigung in erheblichem Ausmaße, ohne dass ein bedeutender Beitrag der Ostdeutschen zurückkommt. Wie lange können wir uns diese Versorgung noch leisten?

    Gründe hierfür lassen sich statistisch belegt einfach finden:

    - Ostdeutsche zählen überproportional zu den Bildungsverweigerern. Im Jahr 2008 lag die Schulabbrecherquote (Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss) bundesweit bei ca. 7%. Besonders hoch ist die Schulabbrecherquote nach wie vor in vielen Regionen Ostdeutschlands. Im Kreisvergleich liegt der Landkreis Ostvorpommern in Mecklenburg-Vorpommern mit 13,9 Prozent an der Spitze, gefolgt vom brandenburgischen Landkreis Prignitz mit 13,8 Prozent. Von den 20 Kreisen mit den höchsten Abbrecherquoten liegen nur vier in westdeutschen Bundesländern. Insgesamt liegt die Schulabbrecherquote in allen 5 neuen Ländern über dem bundesweiten Durchschnitt (Quelle: Spiegel Online v. 11.11.2009 nach Auswertung von Daten der statistischen Landesämter durch die Nachrichtenagentur dpa). Ostdeutsche Eltern zeigen also ein überdurchschnittlich geringes Interesse ihrer Kinder an Bildung. Dies wird zunehmend zum Problem.

    - Tötung ungeborener Kinder: Obiges Verhältnis der Ostdeutschen zu ihren Kindern bestätigt sich in weiteren Zahlen. So liegt die Abtreibungsquote je 1.000 Geborene in allen 5 neuen Ländern über dem Bundesdurchschnitt (161,3). So nehmen auch hier Mecklenburg-Vorpommern (239,3) und Sachsen-Anhalt (238,3) unrühmliche Spitzenstellungen unter den deutschen Flächenländern ein (Quelle: Statistischen Bundesamt).

    - Hartz 4 -Empfänger: Laut Statista , einem der führenden deutschen Statistikportale lag der Anteil der Hartz 4-Empfänger Anfang 2010 in allen 5 neuen Ländern z.T. erheblich über dem bundesdeutschen Durchschnitt (laut Zahlen der BA, veröffentlicht durch den deutschen Landkreistag / Quelle: statista.com). So lag die Quote der Leistungsempfänger je Einwohner bundesweit bei 7,9% in Mecklenburg-Vorpommern jedoch bei 13,2%, in Sachsen Anhalt bei 13,4% usw.
    Offensichtlich sind überdurchschnittlich viele Ostdeutsche nicht bereit Erwerbsarbeit anzunehmen und verlassen sich lieber auf das bequeme soziale Netz. Ein Zusammenhang zu oben dargestellter Bildungsverweigerung scheint offensichtlich. Das Anspruchsdenken einer Versorgung durch das soziale Netz scheint zudem direkte Folge der bereits angeführten sozialistischen kulturellen Prägung. Eine Integration in die Leistungsgesellschaft wird von vielen nach wie vor verweigert.

    - Arbeitswille: Kulturelle Prägung und Ausnutzung sozialer Netze führen auch zu einem mangelndem Arbeitswillen in weiten Teilen der ostdeutschen Bevölkerung. So war im Gesamtjahr 2009 die Arbeitslosenquote in den ostdeutschen Länder mit gesamt 13% fast doppelt so hoch, wie in den westdeutschen mit 6,9% (Quelle: Arbeitsagentur).

    - Kriminalität: Das oben statistisch belegte Desinteresse am eigenen Nachwuchs (s. Bildungsverweigerer und Tötung Ungeborener), Versorgungsmentalität und mangelnder Arbeitswille führen, kaum überraschend, auch zu überdurchschnittlichen kriminellen Neigungen der Ostdeutschen. Inwiefern hier auch genetische Faktoren eine Rolle spielen ist, wie bereits erwähnt, leider nicht erforscht. Das Zahlenmaterial ist jedoch erdrückend: So liegt die Tatverdächtigenbelastungszahl (bezogen auf je 1000.000 Einwohner) in allen neuen Ländern außer Sachsen im Berichtsjahr 2009 über dem Bundesdurchschnitt (2.447 bundesweit; z.B. 3.161 in Mecklenburg-Vorpommern / Quelle: BKA - Polizeiliche Kriminalstatistik 2009).

    Wenn auch manche Thesen in ihrer Formulierung bewusst "pointiert" und "hart" gewählt wurden, ist es doch dringend erforderlich sich mit Ihnen sachlich und offen auseinanderzusetzen. Ungelöste Probleme mit einer großen Bevölkerungsgruppe, die mittlerweile zwar bereits in der 2. Generation eingebürgert ist, sich aber immer noch nicht in unserem Land integriert hat, brennen der Mehrheit der vernünftig denkenden Bevölkerung unter den Nägeln. Davor dürfen die Verantwortlichen nicht die Augen verschließen, zumal sich das Problem aufgrund mittlerweile wieder überdurchschnittlicher Fortpflanzungsraten der Ostdeutschen in Zukunft noch verschärfen wird.

    Ostdeutsche dürfen nicht mehr länger einseitig nur gefördert werden, sondern es muss auch jenseits aller falsch verstandenen Toleranz ein ehrliches Bemühen von ihnen eingefordert werden.

    Ich kann nur hoffen, dass nun nicht eine Hexenjagd gegen den Verfasser beginnt, sondern ein dringend notwendige, schon lange überfällige Diskussion der Vernünftigen einsetzt.
     
  11. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    hexenjagd?
    mit dir am stammtisch zu sitzen, würde mir bauchschmerzen bereiten.
    die kämen allerdings vom ungebremsten lachen!

    in der sache: wir MÜSSEN mit den ostdeutschen, wie sie sind, leben, weil wir es so wollten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 September 2010
  12. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Hah, das dachte ich mir. Da will man mal mit unbequemen Wahrheiten eine wichtige Diskussion anstoßen und was passiert? Man wird ungebremst verlacht.

    Du bist bestimmt auch so ein linksliberaler ostdeutscher Muslim.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Achso, die "müssen" sich also nicht der Gesellschaft anpassen - um mal einen Terminus zu benutzen, den einer hier in diesem Thread brachte?
     
  14. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Wer außer den Migranten hat eigentlich unter der mangelnden Integration zu leiden? Handzeichen bitte.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Na, Deutschland halt :D
     
  16. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Ich würde sagen wir alle. Und unser soziales System. Siehst du das anders? Wenn ja warum?
     
  17. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    1. Wieviel sind "viele"?

    2. Partei weiß ich nicht, die Bundesbank auf keinen Fall. Unmöglich auch von unserem (eigentlich zur Neutralität verdammten) Bundespräsidenten, ihm im Vorfeld schon das Messer an den Hals zu legen. Da sieht man wie neutral der Kerl wirklich ist und wieviel das Wort Demokratie in Deutschland noch wert ist...
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Da widerspreche ich mal beim "alle". Ich leide unter keinem Migranten.
    Desweiteren ich stelle die These auf:
    Das soziale System leidet darunter, dass immer weniger Menschen einzahlen und 50% für'n Verwaltungsapparat draufgehen.
     
  19. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.510
    Likes:
    2.491
    Ich sehe den Sarrazin nicht als Hetzer an, dazu erscheint er viel zu schüchtern und kleinlaut. Ich habe die Sendung mit Plasberg gesehen, er wurde rechts aussen postiert, neben ihm der um Sachlickeit bemühte Baring. Er kam mir ziemlich allein gelassen vor, ein Hetzer sieht anders aus. Der Kokser Friedman verkörpert dann schon eher den Typ eines Hetzers.
     
  20. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Hast Du die Buchauszüge gelesen, die Jonas hier weiter oben postete: http://www.soccer-fans.de/kneipe/38645-thilo-sarrazin-spaltet-deutschland.html#post675331 ?

    Klingt irgendwie nicht wirklich "schüchtern und kleinlaut", oder was meinst du?
     
  21. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    OK, dann bist du scheinbar kein Teil unseres sozialen Systems, denn eigentlich zahlen wir alle dafür...

    Was deine These betrifft: Das ist mit Sicherheit eine Teilschuld... ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3 September 2010
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Damit wär die Lösung doch schon gefunden. Wir schieben einfach alle schwulen muslimischen Ostdeutschen mit Migrationshintergrund und schwarzer Hautfarbe ab, und schon geht`s uns bestens in Deutschland. :D

    Ansonsten glaube ich, es leiden mehr Deutsche unter Migräne als unter Migranten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 September 2010
  23. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Hast du genaue Zahlen?
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ach die Schiene :lachweg:
    Dazu folgendes:
    "Ich" zahle mit Sicherheit bedeutend mehr Geld für Erzdeutsche, die diesem Ländchen entschieden mehr Schaden zufügen als die vielgescholtenen Migranten.

    Persönlich leide ich nachwievor nicht unter einem Migranten.
     
  25. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Bei mir ist das so. Ich hab ne Zeitlang mächtig von Geldern der "Gemeinschaft" profitiert. So habe ich zum Beispiel ein ganz schön teures Gratis-Studium gekriegt. Danke Deutschland.

    Heute zahle ich in Form von Steuern zurück und finanziere damit u.a. auch Bedürftige.

    Als "leiden" würde ich das allerdings nicht bezeichnen. Was mich immerhin z.B. ärgert ist, dass ein Teil meiner Gelder ungerechtfertigt oder gar in betrügerischer Absicht erschlichen, umverteilt werden. Dies ist allerdings in erster Linie ein Problem der gesetzgebenden und diese überwachenden Organe und zweitens auch kein exklusiv "muslimisches". Es soll auch christliche, atheistische, ... und was auch immer (Sozial-, Subventions,- ...-) Betrüger geben habe ich gehört; das macht vor Religionsgrenzen keinen Halt.
     
  26. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Häufigkeit der Migräne
     
  27. GGBorusse

    GGBorusse Guest

    Das ist doch frauenfeindlich... ;)
     
  28. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    In der Theorie. Praktisch glaube ich nicht, dass das funktionieren würde. Schließlich bekennen sich die muslimischen Migranten ja aufgrund ihres rückständigen kulturellen Hintergrunds ganz oft nicht zu ihrem Schwulsein. Zumal wenn sie in Ostdeutschland leben und schwarz sind. Das Problem ist also man findet die garnicht.
     
  29. Gablonz

    Gablonz Well-Known Member

    Beiträge:
    1.677
    Likes:
    82
    Würde unser Gesundheitssystem aber bestimmt ordentlich entlasten, wenn wir von den weinerlichen Weibern mal ein bisschen mehr "fordern" würden. Sollen sich gefälligst zusammen reißen; so ein bisschen Kopfweh und gleich krank schreiben lassen Pah!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 September 2010
  30. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    schon gar nicht nachts.
     
  31. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    natürlich nicht, die sind teil der gesellschaft.