Thema: Nationalhymnen Singzwang für Nationalspieler

Dieses Thema im Forum "Deutsche Nationalmannschaft" wurde erstellt von DeWollä, 20 August 2012.

  1. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Schönes Thema zum qutschen. Ich finde das Singen gut, egal ob nationalhymne oder zum Gebutstag, wenn es mit Inbrunst geschieht. Beneide manchmal andere Teams denen man sowas anmmerkt, weil es vom Herzen kommt. Andererseits kann ich Spieler verstehen, die darauf keinen Bock haben. Die sollten es auch lassen und lieber gut Fussball spielen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Auja, das ist immer schön: Aus 10 Kehlen, wovon 9 nicht mal den Ton im Ansatz treffen "Happy Birthday" zu hören. Es treibt mir da auch immer Tränen in die Augen, Tränen der Verzweiflung.

    Ok, ich hab ein Problem mit Singen, wenn's Menschen nicht können und in der Gruppe bin ich mittendrin.
     
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Irgendwie geht es hier teilweise bös am Thema vorbei. Niemand wollt die BILD-Debatte wieder eröffnen, aber jetzt haben wir sie nur mit umgekehrten Vorzeichen.

    Von mir aus kann man es auch ganz lassen. Nein, man kann Millionäre nicht zwingen, zusammen zu singen, sie könnten ja Schaden in der Ausübung ihrer gesellschaftlichen Freiheit nehmen. Oder man bezahlt sie am besten Extra pro Liedzeile, dann geht es vielleicht. Ich sag es gerne nochmal: Dann darf man sie aber auch nicht vor dem Spiel in Reihe und Glied zwingen um sich einem Lied zu verweigern. Dann soll bitte jeder machen was er will. Form zählt ja in unserer Gesellschaft nichts mehr, auch wenn sie oft auf den Inhalt schliessen lässt. Ein wenig Form und Einheitlichkeit wäre toll, aber bevor der eine Kaugummi kaut und der andere döst und der eine zum Schein die Lippen bewegt und eine arme Sau alleine intoniert, dann lieber das komplette Chaos (Handy tippen, Photos machen, Verwandte grüßen,)

    Ich habe meine Konsequenz gezogen: Ich werde beim Abspielen der Hymne nicht mehr vom Sofa aufstehen und bohre dann wie der Bundestrainer in der Nase, und morgens geh ich in Zukunft gleich im Schlafanzug zum Bäcker (weil ich lass mich ungern uniformieren):D
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 August 2012
  5. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Naja wo bei es ja bei Podolski nicht so ist, das er dann nach dem Nicht Singen der Deutschen Nationalhymne gut spielt. Er spielt schlecht ! :warn:
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Und ich handhabe es weiterhin so: Kommt die Hymne, lege ich "Let freedom ring with a shotgun blast" auf.
     
  7. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Um dich geht es aber nicht.
     
  8. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Wenn sie die DDR-Hymne übernommen hätten, würden vielleicht mehr mitsingen. Die hatte wenigstens ein wenig Pep. :D
     
  9. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Was ich nicht verstehe, das Podolski nicht mitsingt, aus Polen kommt, aber Klose schön mit singt, und er kommt auch aus Polen ?! :suspekt:
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Weil's jeder selbst entscheidet, ob er singt oder nicht? Also ganz vielleicht?
    Und weil er sich dafür auch nicht bei Dir rechfertigen muss, warum er nicht singt? Auch so ganz vielleicht?
     
  11. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Klose hat keinen großen Bezug zu Polen, er war glaube ich bei der EM das erste Mal da.

    Man könnte auch zulassen, dass z.B. Podolski die polnische Hymne singt, wenn es ihm "gut tut" und man ihn nicht in seiner Freiheit beschränken möchte. Kakophonie ist die sozialverträgliche Lösung-
     
  12. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167

    Ja aber ich meinte eigentlich auch nur, das Podolski trotzdem nicht gut spielt, nach dem Nicht Mitsingen der Hymne.
     
  13. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Jau, weil es ja keine Kakophonie wäre, wenn alle 11 die Deutsche Nationalhymne singen würden. :D
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Das ist natürlich eine schockierende Erkenntnis, dass weder Singen noch Nicht-Singen den Spieler besser spielen lassen.
     
  15. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Naja bei Podolski ist es so.
     
  16. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Das ist wohl wahr. Aber die Form wäre gewahrt.
     
  17. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.020
    Likes:
    323
    Woher hast du diese Erkenntnis? :suspekt: Miro hat viele Verwandte und Freunde in Polen, die er häufig besucht. Er fährt/fliegt auch gern zum Angeln in seine 2.Heimat.

    Richtig ist aber, dass sie in 2012 beide das erste mal mit der NM in Polen spielten (Klose und Podolski).



    Dafür, dass du das Thema angeblich so nebensächlich findest, bist du hier aber ganz vorne dabei beim Posten und echauffierst dich meines Erachtens etwas arg...und dass wo's doch so nichtig ist. ;) Keine Frage...ist deine Meinung und das ist auch gut so, aber die Betonung, dass es eine Lappalie ist und dann andererseits diese wiederholte Hartnäckigkeit, von wegen die Form muss gewahrt werden, indem man gefälligst mitsingt oder man kann es gleich ganz sein lassen mit der Hymne bis zum Ins-Lächerliche-Ziehen, man könne ja bei der Hymne stattdessen popeln oder im Smartphone seine Korrespondenz erledigen, Verwandte grüßen...naja, passt irgendwie nicht zusammen. Dann steh doch dazu, dass du das Thema sehr wohl wichtig findest...und alle diejenigen, die nicht (bei der NM) mitsingen als letztlich charakter-, anstands-, traditions- oder ehrlos zeichnest. Kommt jedenfalls bei mir so an, sorry im Zweifel dafür.

    Für mich ist's eben in erster Linie eine überflüssige bis scheinheilige Diskussion um eine Form des eher konservativen Patriotismus' im Deckmantel des bloßens, harmlosen Mitsingens einer Hymne, den ich persönlich so gar nicht teilen kann. Macht nix, ich weiß ;)

    Man muss nicht gemeinsam singen, um sich zusammengehörig zu fühlen. Den Spirit eines Teams macht das nicht aus. Es zeigt auch nicht mehr oder weniger Respekt dem Heimatland oder alten Zeiten gegenüber. Apropos, wieviele Spieler haben denn z.B. bei der EM 96 mitgesungen...Völler, Klinsmann, Matthäus usw.? Das waren meiner Erinnerung nach auch nicht so viele, oder? ;)
     
  18. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Gute Beispiele. Die können sich doch alle bis heute nicht ab.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Das hat auch damals keine Sau interessiert, ob die da mit brummeln oder nicht.
    Aber jetzt, wo wir wieder schwarz-rot-goldener sind als vorher, isses natürlich ein Thema.
     
  20. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Ich seh das anders: früher haben die Ergebnisse interessiert, jetzt interessiert nur noch, ob Party ist oder nicht.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Das wäre eine gute Besatzung für's Dschungelcamp - und sie auch auch gnadenlos bis zum Schluß drinne lassen :D
     
  22. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.167
    Party durch Singen eines Liedes, das mit Party soviel gemein hat wie Du mit 2.10m? :)
     
  23. lenz

    lenz undichte Stelle

    Beiträge:
    4.061
    Likes:
    231
    Brüh im Geiste, Bruder!
     
  24. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich habe da ein Interview von Klose während der EM in Erinnerung, dass er das erste Mal in Warschau wäre usw. Vielleicht hat sich das auch nur auf Warschau bezogen. In Warschau hat er jedenfalls nicht geangelt.

    EDIT:http://www.zeit.de/2012/24/Fussball-EM-Interview-Klose

    - Es war nur Warschau! Und Bigos hat er auch gerne!


    Nebensächlich diesbezüglich, dass man Ergebnisse direkt mit dem Singen verknüpft. Das ist Humbug. Nebensächlich, indem man Spielern mit Migrationshintergrund unterstellt, dass sie sich- weil sie nicht singen- sich nicht mit der NM identifizieren. Das ist noch größerer Humbug.

    - Wenn einer aus bestimmten Gründen, die in der Vergangenheit Deutschlands liegen, die Hymne nicht singen will oder kann, habe ich da vollstes Verständnis.

    Ansonsten finde ich es aber schon fast albern, dass man es nicht fertigbringt als Mannschaft diesem Moment zu genießen/ zu nutzen um gemeinsam konzentriert die Hymne zu singen. Für reine Mundfaulheit habe ich wenig Verständnis. Und ja, jetzt werde ich die Italiener erwähnen, die machen das mit einer Selbstverständlichkeit ohne dass man sie zwingt oder, dass sie sich ihrer Freiheitsrechte beraubt sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 August 2012
  25. Rezo

    Rezo Weeaboo

    Beiträge:
    1.755
    Likes:
    109
    Wir sind schwarz-rot-goldener, und die Spieler dunkler.

    Achja, was für Zeiten~
     
  26. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    Abseits der Singpflicht offenbart die Diskussion m.E. auch Unbehagen mit oder Bestrebungen zum Stellenwert Deutschlands unter den Deutschen und im Nationenvergleich. Man möchte auf gleicher Augenhöhe stolz sein auf "seine" Nation so wie es andere Nationen nach außen darstellen im Gefühl nationaler Identität und Gemeinsamkeit. Das Singen der Hymne ist hierbei ein Mittel zum Ausdruck.

    Politisch verbindet sich das mit der Sache, dass Nationalismus aus historischen Gründen in D in der öffentlichen Meinung weit weniger anerkannt und negativer gesehen wird als in anderen Ländern. Die Vermittlung von historischer Schuld, Verantwortung und Demut Deutschlands und der Deutschen wird aber als Erschwernis für eine selbstbewusste Nation und ein stolzes Nationalvolk oder die Entwicklung dahin empfunden und als (z.T.) unzulässig begründet, da sie eine andere ältere Generation betreffe, wo auch nur ein Teil dieser wirklich schuld trägt. Deshalb sei Gedenken und Lehren zwar richtig, aber auf das Verhältnis des Bürgers zur Nation dürfe das keine (maßgeblichen) Auswirkungen mehr haben. (Man solle aber nicht sagen unsere heutige Gesellschaft sei nicht anfällig für populistische (charismatische) Führer.) Aus dem Gefühl und der Vermittlung von Schuld, Verantwortung und Demut aufgrund der deutschen Geschichte möchten sich viele befreien, da sie das als Hindernis für die Entwicklung einer selbstbewussten Nationalität empfinden.

    Man möchte sich als Deutscher nicht mehr alles gefallen lassen,nicht immer Buße tun für die Vergangenheit, nicht der Zahlmeister Europas ggü. den s.g. faulen Südländern sein, nicht das Aufnahmeland für Asylbegehrende, kriminelle Ausländer oder Muslime, wobei all diese Gruppen schnell miteinander gleich gesetzt und als kulturell und wirtschaftlich schädigenden Widerpart zu "uns Deutschen" empfunden werden, die Deutschland in Gefahr bringen. Hier verbindet sich, wenn es dann zu politischen Einstellungen kommt, bei vielen mangelnde Fachkenntnis mit alltagsrassistischem Denken und Vorurteilen sowie mit positiv besetzten Eigenschaften Deutschlands und der Deutschen, die es gegenüber den Fremden und Ausländern, den Andersgläubigen zu bewahren gilt und die stolz auf Deutschland und die Deutschen machen, aber in Gefahr sind durch Infiltration und mangelnde Integration, die manchmal fälschlicherweise mit Assimilation gleich gesetzt wird.

    Nicht von ungefähr gibts in Berlin die Partei "Die Freiheit", Wilders Partei trägt die Freiheit auch im Namen. Jedoch ist eine Freiheit, die nur die einer Mehrheitsgesellschaft im Blick hat und alltagsrassistischem Denken zu Grunde liegt anstatt es zu dekonstruieren wie der Wolf im Schafspelz. Dann gehen Nationalismus und Alltagsrassismus Hand in Hand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 September 2012
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Woran man gut sieht, dass man sich nicht abkönnen muss unbedingt. Reicht wenn man zusammen was gewinnen will. Und weiß dass der andere gut ist. Vorausgesetzt er ist es. Und es braucht einen Trainer, der das im Griff hat.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Nach der Hymnentheorie haben die deutschen Spieler beim Irlandspiel also ordenlich mitgegröhlt und vor dem Schwedenspiel nur so zu 60%?
     
  29. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Da ich mich langsam durch die Foren durcharbeite, bin ich nun
    hier angekommen und muss einfach antworten.
    Stimmt man hätte die Hymne übernehmen können, da gäbe es keine
    Schwierigkeiten mit dem mitsingen.
    Wir hatten seid Jahren Textverbot, also Hymne ohne Gesang
    und warum - deswegen:
    AUFERSTANDEN AUS RUINEN
    UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT
    LASS UNS DIR ZUM GUTEN DIENEN
    DEUTSCHLAND EINIG VATERLAND

    aber vielleicht hätte man es ja wieder ausgraben können!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Januar 2013
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.444
    Likes:
    1.246
    Was fuer ein Gewand?

    seid - seit.
    war wohl keine schlechte Idee mit dem dem Textverbot. Fast so gut wie Brüh im Lichte.
     
  31. Ostmiez

    Ostmiez Fußballgott a.D.

    Beiträge:
    3.665
    Likes:
    1.340
    Entschuldigung , Fehler beseitigt , war wohl doch etwas spät
    heut Nacht. Aber daran kann man erkennen, daß ich die Zeilen nicht
    abgeschrieben hab, sondern noch kenne!