Thema: Nationalhymnen Singzwang für Nationalspieler

Dieses Thema im Forum "Deutsche Nationalmannschaft" wurde erstellt von DeWollä, 20 August 2012.

  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Ich bin gegen einen Zwang, finde es aber traurig, daß man überhaupt so etwas thematisieren muß. Für mich ist es eigentlich selbstverständlich, wenn ich für Deutschland spiele, die Nationalhymne zu singen. Ich hätte verstehen können, wenn man als
    Opfer des Nationalsozialismus seine Probleme hat mit der deutschen Nationalhymne, aber junge Menschen, die hier geboren sind und nachweislich wohl Erfolg haben....? Vielleicht sollte man ein anderes Lied vorschlagen? MOney MOney MOney oder ....
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Boah, ne, wir haben schon einen Thread dazu und sei mir nicht bös: Das ist echt das größte Ablenkungsthema den Fußball betreffend, das der Bild einfiel.
     
  4. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    „Einigkeit und Recht und Freiheit“: Kapitän Lahm gegen Sing-Zwang bei der Hymne - Fußball - FOCUS Online - Nachrichten

    Wieso Ablenkungsthema? Ich denke, das hat jeder gemerkt, der das Spiel angeschaut hat und den krassen Unterschied mitbekommen hatte und danach das Spiel. Ich bin wirklich kein Nationaler, aber Tatsachen verdrehen bringt auch nichts. Die Einstellung der Spieler muß stimmen.
     
  5. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.498
    Likes:
    1.410
    Die Einstellung der Spieler hat für mich persönlich nix mit dem Singen der Nationalhymne zu tun. Wenn mir zB beim Singen vor dem Spiel einer abgeht und mich das pushen würde heißt's ja noch lange nicht, dass des bei nem anderen auch so sein muss.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.473
    Likes:
    1.247
    Und die manifestiert sich im Gesang?

    Wir haben in unserer Mannschaft so einen Schlachtruf, den ich auch nie mitmache. Deswegen stimmt meine Einstellung trotzdem.

    Wie Rupert sagt, Scheindebatte. Für die Offiziellen ist es eh kein Thema dass gesungen werden soll, und in der Anhängerschaft spielt es ebenfalls so gut wie keine Rolle. Es sollte doch eigentlich um ganz andere Dinge gehen, aber die sind den Offiziellen vermutlich unangenehm und der "Presse" zu umständlich. Dann lieber auf dieser Scheindebatte herumreiten, ist ja viel einfacher.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Na, weil das Spiel nicht im Singconstest gewonnen werden wird, die Aufstellung im Halbfinale auch mit Singen falsch gewesen wäre und Balotelli auch nach einem noch sehr geschmetterten "Einigkeit und Recht und Freiheit" keinen weniger strammen Bumms im Fuß gehabt hätte.

    Aber, kein Ding, klar kann man sich auch über die Sangeskünste der dt. Nationalspieler im Vgl. zu denen Italiens, Frankreichs, Portugals, Spaniens (ups), ... unterhalten.
    Aber was kommt da denn dann raus? Welche Hymne klingt schöner? Wer hat die besseren Tenöre?
     
  8. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    nein, es ist doch eine Einstellungssache. Laß uns nicht um den heißen Brei herumreden. Warum wollen Sportler die deutsche Fahne tragen bei Olympia? Weil es einen extra Bonus gibt?`Weil es gut aussieht...?

    Nein, weil es eine Ehre ist dabeizusein und weil man dieses Gefühl "Ich fühle mich geehrt und stehe zu dieser Auswahl" eben dadurch zeigt...

    durch Fahne tragen
    durch Nationalhymne singen
    durch Klopfen auf die Brust
    durch Küssen eines Emplems usw.

    das ist eben so....



    Länderspiel: Deutschland vs. Italien

    nicht 11 Spieler aus Deutschland gegen 11 Spieler aus Italien....das ist kein Parkfußballspiel, das war ein Finale wo die Welt zuschaut!


    Wenn mir es peinlich ist, die Nationalhymne zu singen, warum ist es mir nicht peinlich für dieses Land zu spielen, dessen Hymne ich nicht singe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2012
  9. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ohne jetzt auf Deine Absolutismen "Das ist eben so", etc. einzugehen, die Du da so als vermeintliches Naturgesetz, das es zu akzeptieren gilt, in den Raum stellst:

    Spielen die dann besser, die singen? Holen die mehr Medaillen, die hinter dem Fahnenträger gehen?

    Ob jemand irgendetwas singt, ist doch schlicht dessen eigene Entscheidung und der Grund, warum ich es nicht singe, muß lange nicht der sein, dass es mir peinlich ist.
     
  10. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    ...
    Diskussion ums Halbfinal-Aus bei der EM: „Kaiser“ und Politiker fordern: Spieler müssen Hymne singen - weiter lesen auf FOCUS Online: Diskussion ums Halbfinal-Aus bei der EM:



    aus einem älteren Artikel im Fokus

    Diskussion ums Halbfinal-Aus bei der EM:



    Wenn sich Fußballspieler zu nichts mehr verpflichten lassen, weil sie ihre persönliche Individualität mehr schätzen, als die faktische Gemeinschaft, die sie repräsentieren sollen, dann sollte sie eben keine Nationalspieler mehr sein, fertig!


    Sicherheit gibts wohl nie, aber ich kann sagen, wenn ich ein Lied nicht singen wollte, dann gefiel mir entweder die Melodie, die Gruppe, der Interpret oder der Lehrer nicht! Dafür bekam ich dann eine schlechte Note....trotzdem war ich ein guter Schüler.

    Wenn ein Spieler ein Problem mit Deutschland hätte, würde er wohl nicht für Deutschland spielen, aber grundsätzlich nicht mitsingen zu wollen, gibt eben eine 6! Und basta....
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2012
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Dann sei wenigstens konsequent und führe die Mitsingpflicht auch für alle deutschen Zuschauer ein, die gehören auch zur selben Gemeinschaft.
     
  12. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    okay, ich bin dafür! Ich singe mit, ich stehe auf und ich bin stolz ein Deutscher zu sein. Ganz schlicht und ohne Nationalismus.

    Übrigens, wie war denn das beim Sommermärchen? Hatten wir da mitgesungen?


    Nochmal, ich bin gegen eine Pflicht! Ich bin eher dafür, daß die Spieler, die in der Nati spielen, das aus eigenen vernünftigen und herzlichen Gründen selbst erkennen!
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Siehste: Ich singe das niemals mit, auch nicht beim Sommermärchen, weil ich's v.a. zum Schiessen albern finde und mir ausserdem ein paar Gestalten nicht gefallen, die das immer so inbrünstig mitsingen.

    Jetzt das Unglaubliche: Mir gefällt's in diesem Ländchen dennoch gut.
     
  14. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Was Dir gefällt ist unerheblich, wenn Du aber für eine Nationalmannschaft spielst, also im Namen einer Nation als Auswahl der Besten, dann fällt Dir kein Stein aus der Krone, wenn Du die Hymne des Landes, der Nation oder des Vereins singst, den Du repräsentierst!

    Eigentlich geht es um Herzblut! Und wenn man blutleer spielt, dann fehlt Herzblut!

    Zitat aus soccer-fans

    Jogi Löw - Ja oder Nein? - Soccer-Fans.de
     
  15. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.498
    Likes:
    1.410
    Sorry, Diskussion hin oder her bzgl mitsingen. Aber wie kommste denn auf das oben markierte?? :gruebel:

    Bestes Beispiel gegen deine These ist mMn Khedira: der singt nicht uns haut sich trotzdem immer voll rein.

    Und Herzblut haben hat für mich nix mit Mitsingen der Hymne zu tun. Oder hast du 2010 gegen England und Argentinien Herzblut vermisst? Nein? Komisch. wo doch sicherlich auch da Boateng, Khedira, Özil und Podolski die Hymne nicht mitgesungen haben.
     
  16. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Das sagt Sammer, ich glaube zu wissen, was er wirklich meint!


    Ich bin von Khedira als Fußballspieler auch positiv eingenommen, aber beim Thema Hymne ist er auf dem Holzweg, denn ein Gemeinschaftsgefühl zu bilden dauert lange, es kurz vor dem Spiel zu demonstrieren
    ist meiner Meinung nach ein psychologisches Aufbaukriterium, eventuell ist genau das auch der kleine Unterschied zu anderen Nationalmannschaften.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ich nicht - also erläutere es doch bitte mal im Kontext der Hymne.
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Und Herzblut nährt sich aus der Hymne? Auch interessant.

    Zum oberen: Nein, es fiele mir kein Stein aus der Krone. Ich lehnte es einfach ab - aus. Die Gründe habe ich Dir beispielshaft genannt.

    Das Ganze ist eine indivduelle Entscheidung: Dem einen gefällt es eben zu singen, dem anderen nicht, ergo kann das jeder selbst entscheiden, ob er's macht. Super gerechte Regleung, wennste mich fragst.
     
  19. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Glauben ist Privatsache, deshalb kann ich Deiner Bitte nicht entsprechen! Für die Nationalmannschaft zu spielen, ist keine Privatsache!


    Dann lassen wir eben denen die Nationalhymne, die uns nicht passen! Halte ich für Schwachsinn, diese Leute, von denen Du redest, nutzen diese Einstellung. Wenn wir zu Deutschland stehen und es auch zeigen, werden sie zu Staub!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2012
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    @DeWollae: Wie war denn das eigentlich vorm EM-Finale? Haben die Italiener da auch voller Inbrunst die Hymne geschmettert? Wenn ja, wieso sind sie dann von den nichtsingenden Spaniern abgeschossen worden? Oder muessen wir daraus nun schliessen, dass Spanien dauernd gewinnt, weil die Spieler vorm Spiel nicht singen und so keine Kraft vergeuden? Demnach also Singverbot fuer die deutschen Spieler zur Erhoehung der Titelchancen?

    Albernes Thema.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Glaubst Du :)
     
  22. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.498
    Likes:
    1.410
    Ich peil auch grad nicht was du damit sagen willst. Glaube kaum, dass Sammer sich damit auf das Singen der Hymne bezieht.

    :suspekt: und was machen dann die Spanier??
     
  23. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Dass die Italiener gegen Spanien verloren haben, wissen wir alle. Das hat aber sicherlich nichts mit der Hymne zu tun. Niemand verknüpft Singen direkt mit Siegen, das wäre natürlich Unsinn.Man kann heute niemand mehr zu irgendwas zwingen, schon gar keine Millionäre, aber schön wäre es, wenn sie vor dem Spiel gemeinsam singen würden, genauso wie es schön ist, wenn man auf dem Platz füreinander einsteht. Niemand würde ein Zacken aus der Krone brechen.
     
  24. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Sammer bezieht sich nicht auf das Singen der Nationalmannschaft, aber er bezieht sich auf die Philosophie. Das Mitsingen der Nationalhymne vor einem Finale, bei dem man die deutsche Nation, so wie sie heute existiert, mitrepräsentiert, ist auch ein philosophischer Aspekt! Ich kann es schon verstehen, daß der Eine oder Andere damit ein Problem haben könnte, aber mit der richtigen Einstellung lässt sich das verändern, es sei denn, man hat grundsätzliche Zweifel oder Aversionen gegen die Hymne. Dann ist man meiner Meinung nach auf dem Holzweg. Ich habe keine Zweifel, daß das Mitsingen der Nationalhymne, des Vereinsliedes oder einer Gemeinschaftsmelodie in Zeiten des Friedens beim Sport der richtige Fingerzeig ist. Daß man voll und ganz dahintersteht, ohne wenn und aber.


    Spanien hat soviel ich mich erinnere keinen Text, man könnte ja mal schauen, was sie machen, vielleicht zeigen sie ihre Einstellung durch andere Zeichen.


    Richtig, es geht um Philosophie! Die Philosophie gibt es seit Jahrtausenden, den Krieg konnte sie dennoch nicht verbannen, philosophisch betrachtet. Es geht auch nicht um Zwang, es geht um Einsicht, Weitsicht und das Erkennen vom Unterschied zwischen Privatmeinung und öffentlicher Verantwortung.

    Die Spieler sind in der Öffentlichkeit und Millionen Kinder schauen zu, wenn ich schon im Rahmen der Nationalmannschaft kein öffentliches Zusammenwirken kurz vor dem Spiel erkennen lasse, dann muß ich mir gefallen lassen, daß man nachfragt...."Warum weigerst Du Dich die Nationalhymne zu singen?"

    Diese Antwort wäre dann....?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2012
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Jo, ich überlasse die Nationalhymne denen, die sie singen wollen bzw. denen, denen es etwas gibt sie zu singen, was auch immer das ist.
    Mir gibt es nichts, ausser dass ich es recht kabarettistisch fände, wenn gerade ich das mitsänge und, pass auf:
    Deswegen singe ich es auch nicht mit, denn dann wären all diejenigen, die das aus Gründen des Stolzes, der Ehre, des Zusammengehörigkeitsgefühls, was auch immer,... singen, wohl in ihren Gefühlen verletzt, wenn ich genau das "verunglimpfe" und das will ich gar nicht.
     
  26. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.498
    Likes:
    1.410


    Und inwiefern soll die von Sammer eingeforderte Philosphie durch einen philosophischne Aspekt umgesetzt werden? :gruebel: ich für meinen Teil kann da einfach keinen Zusammenhang erkennen. MMn geht es Sammer doch eher um eine Art Spielphilosophie. zB dass der deutsche Fussball für offensiven Fussball stehen könnte oder halt auch für defensiven.

    Sie haben keinen Text. Und ausser den Arm um den anderen zu legen und der Hymne zu lauschen machen sie auch nix anderes.
     
  27. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    na ja, Du spielst ja auch nicht für Deutschland und somit kann es mir recht sein. Thema ist ja nicht ob Jeder die Nationalhymne mitsingen sollte, sonder ob die Repräsentanten des Staates, für den die Hymne steht, es mitsingen sollten....

    Ich denke ja, Du denkst, daß Du das nicht machen würdest. Das steht natürlich jedem frei.

    Um die Gefühle derer, die die Hymne aus Gründen singen, die mir nicht wichtig sind mache ich mir weniger Sorgen. Und ein Wort wie "Verunglimpfung" erinnert mich an Helmut Kohl, ich konnte schon damals damit nichts anfangen, dennoch würde ich als Nationalspieler die Hymne selbstverständlich mitsingen!
     
  28. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Das ist ja auch ein Zeichen der Gemeinschaft, wenn man keinen Text hat, dann kann man es so bestens verdeutlichen. Wenn man aber einen Text hat und weder das eine noch das andere zeigt und im Spiel versagt, bleibt wenig übrig zum Loben, oder nicht? Dann sucht man eben nach Gründen oder besser gesagt, nach fundamentalen Dingen. Das macht Sammer, das macht Kahn....blutleer ist für mich ein ziemlich krasser Ausdruck, aber ich unterschreibe das, denn so kamen sie mir auch vor.
     
  29. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.498
    Likes:
    1.410
    Und hast du in deiner Familie einen zeitlich aktuellen migrantischen Hintergrund DeWollä?

    Keine Frage, bzgl Italien würde ich sogar noch eher indisponiert anführen. Und wenn man in der ersten HZ indisponiert schon gegen Italien ein Tor bekommt wird's traditionell schwer weil die taktisch oft schwer gewieft sind. Und wenn das alles durch einen Aufstellungsfehler unterstützt wird, hat's für mich allemal null komma nix mit dem Mitsingen oder Nicht-Mitsingen der Hymne zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 August 2012
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Was macht denn das für einen Sinn, wenn sie dazu gezwungen werden? Das ist doch dann Augenwischerei.
    Und v.a.: Was macht denn das dann besser? Spielt man dann besser gegen die Spanier, Italiener, Brasilianer,...?
    Das hat doch nullkommanix damit zu tun, was das primäre Ziel einer Nationalmannschaft sein sollte: Gut spielen und das Spiel gewinnen.
    Dafür sind in allererster Linie andere Faktoren zuständig.
    Deswegen nenne ich das eine Ablenkungsdebatte um nicht darüber zu sprechen worum es geht: Spielsystem, Taktik, Ausbildung der Fußballer, technisches Können, etc. pp.
     
  31. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345

    Natürlich macht Zwang keinen Sinn, ich würde auf philosophische (psychologische) Gespräche setzen, man müßte mal die Gründe der Weigerung erfahren, vielleicht sind die sehr tief und zeigen uns etwas, was wir nicht sehen wollen?

    Was soll Ablenkung? Was für Ablenkung, ist doch klar wie Klosbrühe, wir gewinnen alles, nur keine Titel....warum?