Terroristen wo man hinschaut

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 31 Juli 2012.

  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    auch da haste recht!
    ich hab ja ma gedient.
    mit der uniform war ich auf eima ganz relächst. ;)
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    hehe, ja stimmt. Die hatten mir eine Ausgehuniform mit Leutnant Sternen gegeben und ich konnte mich nicht beherrschen. Ich liebe übrigens
    den Hauptmann von Köpenik, so sinse die Leute und so werden sie bleiben......und wenn Du erstmal den Uniformen Wahn in Dir spürst, dann weißt Du was wahre Macht ist.....ach muß das herrlich sein, mit so einem schwarzen Helm auch noch und dann drauf auf die langhaarigen Terroristen, Chaoten, Arbeitsunwilligen Krawallmachen...drauf und draufkloppen.....heiligs Stöckle aber auch!
     
    pauli09 gefällt das.
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jep, da machste dir die feindbilder, wie sie kommen!
    aber bei mir ist feindbildmäßich alles schon belegt: wer böse ist, weiß ich genau, nur bei den guten bin ich mir nicht so sicher. ;)
     
    DeWollä gefällt das.
  5. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    WIR sind die Guten, ist doch klar. Soweit bin ich auf jeden Fall schon, ich glaube, wir leben in einem Plasma von Gut und Böse, + und -
    und der Magnetismus zieht jeden dort hin, wo er hingehört. Hat alles seine Ordnung, von je her.....Blau und Rot, Leben und Tod
     
    pauli09 gefällt das.
  6. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Es ist nicht so schlimm, Klick. Hat er Recht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Februar 2013
  7. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Alleine das ein

    (was ne Begrifflichkeit, die müsste man zudem nochmal auseinandernehmen, sind sie doch konträr zueinander) davon spricht, dass ...

    ... ist ja quasi ein Eingeständnis dessen, dass Unschuldige und/oder Unbeteiligte Opfersind oder werden können. Und dann hat dieser Mensch wiederum die Bezeichnung des Soziologen in seinem Titel. Ich könnte kotzen, wenn ich sowas lese.

    X(
     
  8. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Zitat aus obiger Quelle: "Der Zweck des Militärs bestehe in der Ausübung physischer Gewalt. Dies dürfe nicht verdrängt werden."

    So isses. Humanitärer Einsatz, Kollareralschäden und diese ganzen vermarmlosenden, verdrängenden Begriffe scheinen vielen Menschen wirklich glauben zu machen, dass es Krieg ohne Tote gibt. Und bei den Toten sind übrigens auch immer Zivilisten dabei. Man muss sich schon entscheiden: will man, dass Interessen mit Gewalt durchgestzt werden oder nicht. Eine Diskussion über die Art der Waffen geht tatsächlich am Thema vorbei.

    Edit: Soziologie ist die Wissenschaft von der Gesellschaft. Mit "Sozial" hat das nichts zu tun.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Soziologie
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Februar 2013
  9. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Warum das eigentlich?
     
  10. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Weil das die Heimatfront aufweicht!
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    So rein aus der Rupert-Perspektive betrachtet, leuchtet mir das schon ein:
    Die Frage "Schicken wir 'ne Drohne hin?" lässt sich schneller mal mit "Ja" beantworten als die Frage "Schicken wir einen Einsatztrupp hin, bei dem die Gefahr besteht, dass unsere Soldaten umkommen oder verletzt werden?".
    Insofern ist das schon eine Frage betreffs des Senkens der Einsatzschwelle.
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Da ham wa schon den ersten Demokratiezweifler! :D

    Sehe ich auch so, dass da die Einsatzschwelle sinkt.

    Ob das gut oder schlecht ist, wäre ja auch noch eine Frage...
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.150
    Likes:
    3.172
    Die Frage des Sinkens der Einsatzschwelle meinst Du?

    Ist immer schlecht, sachichma.
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ich auch, aber das wird so mancher aber eher gut finden...
     
  15. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Ich halte die Frage nach der Art der "Waffen" für fundamental. Sie bestimmt doch in hohem Maße die Konsequenzen eines Einsatzes und die Bewertung eines Einsatzes. Es ist ein Unterschied, ob ich einen Einsatz mit ABC-Waffen oder vergleichbarem führe oder ob ich vorwiegend auf Entwicklungspolitik, polizeiliche Ausbildung und eine starke Zivilgesellschaft setze, um mal die beiden Extreme zur Verdeutlichung zu nennen.

    Zum Text des Soziologen: Das Normative in der Soziologie ist eine strittige Frage. Die Soziologie soll ja nicht nur Gesellschft und soziale Tatbestände beschreiben und analysieren, sondern im Idealfall auch Fragestellungen untersuchen, wie bestimmte gewünschte und ungewünschte gesellschaftliche Entwicklungen zu Stande kommen können. Soziologie schwebt also, genauso wenig wie die Physik, in einem vollkommen von Praxisanwendung freien Raum.
    Der Militärsoziologe kann mit seinem Text auch die Strategie gefahren haben, möglichst kontroverse Aussagen zu machen. Damit erreicht er zum einen mehr Öffentlichkeit. Zum anderen gibt es, so vermute ich, die Tendenz bei einigen Lesern, Stellungnahmen im Allgemeinen weder sehr unterstützenswert noch sehr ablehnend gegenüber zu stehen, sondern eine mittige Position zu dieseneinzunehmen, wenn der Autor nicht von Vornherein stigmatisiert ist. Der Leser relativiert die Aussagen für sich à la, so ganz Unrecht hat der Soziologe auch nicht. Damit schafft dieser mehr Akzeptanz für seine Positionen,
     
  16. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.919
    Likes:
    1.053
    Wo kommen wir denn dahin, wenn wir uns den "Maßstab" einer Diskussion aufzwängen lassen.

    Den Maßstab legen die Diskutierenden fest und keine, die uns mit erhobenen Zeigefinger ein Thema "auf"drängeln wollen. Bzw. eins "ver"drängen.
     
    pauli09, DeWollä und diamond gefällt das.