Tempolimit? Freie Fahrt für Freie Bürger

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 14 November 2007.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    toni, Du Investigativ-Poster!!
    Jetzt isses raus: Ism hat 'nen Ku....

    Ähm, er will sich eine E-Klasse kaufen, natürlich :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Jein!

    Ich meinte eigentlich schon, dass deutsche Autos durchschnittlich stärker motorisiert sind, als in anderen Ländern. Vielleicht war Schweden da ein schlechtes Beispiel. Aber nein, selbst da glaub ich, trifft das zu, vielleicht ist der Unterschied nur kleiner. Sind ja auch alles nur Hypothesen meinerseits, hab keine Quelle, hab keine Ahnung. Wär aber einfach logisch, da wir nunmal das einzige Land sind, indem es keine Beschränkungen gibt.

    Mit großen Autos meinte ich auch nie die aufgezählten Mittelklasse-Wagen (meinetwegen auch noch ein Tick drüber) - insofern sind wir glaub ich auch beieinander - aber die immer weiter verbreiteten Q7s, Touareqs oder Chayennes darf ich doch wohl als Schwanzverlängerung bezeichnen, oder?

    Und noch eine, wenn auch sehr gewagte These: Viele der in den letzten Jahren aufgekommen Sicherheitskonzepte, die die Autos erst so schwer machen, wären gar nicht unbedingt nötig, wenn denn die Entwicklung nicht so wäre, wie sie war: Schneller, größer, weiter....
     
  4. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981
    Aber erwiesen funktionsfähig, Du Luftpumpe!
     
  5. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich bin für freie fahrt bei freier piste!

    und ganz wichtig: wer langsam will, soll langsam dürfen.

    diese "geländewagen" sollte man allerdings nur an berechtigte, also bauern, jäger und förster abgeben.

    wer schnell fährt, weiß eh, was sprit kostet.

    entspannt auf freier bahn bei 200-220 ist einfach schön.
    aber selten.
    schön und teuer ist aber auch, wenn du dir bei 240 nachts hinter nem ausscherenden lkw vier bremsplatten holst.

    richtig schön ist allerdings bei 250 ein lecker bierchen zu trinken - in der mehdornschen.
     
  6. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.473
    Likes:
    1.247
    Nee, die fahren da wo der Sprit bezahlbar ist. Das SUV ist hauptsächlich im Land des niedrigen Tempolimits verbreitet, den USA nämlich.
     
  7. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Hä? Der von dir zitierte Part bezog sich aber auf Mittelklasseautos.

    Und von Amerika ist hier sowieso nicht die Rede. Es ist immer einfach vom eigenen Mist abzulenken, indem man auf nen Riesenhaufen woanders zeigt, aber darum geht es hier eben net.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Ha, und in Müchen auf der Maximiliansstraße. Die Treppenstufen hoch zu Gucci sind aber auch sowas von steil!
     
  9. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Es geht ums Prestige und diese Autos werden auch weiterhin verkauft, oder hast Du mal nen Opa mit Hut gesehen, der seine Mercedes C-Klasse ausfährt?

    Im allgemeinen wäre es schon ein Wunder, wenn der mal die 100 km/h überschreitet!
     
  10. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Nur keine 130.

    Ich fahr zweimal die Woche Saarbrücken-Mainz. Und es bleibt ja nicht bei den 130, die Bergrenzung ist die letzte Legitimation für die "Ich überhol mit 102 die LWK"-Klientel zum Dauerlinksfahren.

    Ist aber wie mit dem Rauchverbot, nur keinen selbst entscheiden lassen und immer Rücksicht auf die Doofsten vor Ort.
     
  11. Akoa

    Akoa Moderator <br><img src="/images/Banner/star4.gif"

    Beiträge:
    768
    Likes:
    0

    Das sehe ich genau so, die meisten Unfälle auf den Autobahnen verursachen doch die Langsamfahrer.:warn:
     
  12. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Nein, da ich den Führerschein erst seit 22. August besitze und noch nicht allzu lange Strecken fahren musste ;)

    Man kann ja auch nicht mal ne Pause am Rastplatz einlegen oder so? Stimmt geht ja nicht. Man fährt lieber ohne Pause weiter. :top:
     
  13. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Das kommt dir nur so langsam vor, weil du so schnell fährst ;)
     
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981

    Glaube mir (und nicht nur mir): Es ermattet. Auch mit Pause.
     
  15. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Mag ja sein, aber wenn man sich nicht in der Lage fühlt ein Auto zu fahren, dann sollte man es sein lassen. So einfach. Denn wer sich nicht in der Lage sieht ein Auto mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 Km/h zu bewegen, der sollte sich einen anderen Weg suchen. Du kannst ja mal berechnen, wie lange du brauchst, wenn du zu Fuß die Kilometer läufst oder mit dem Auto fährst.
    Ein normales Auto dient nicht dazu irgendwelche Höchstgeschwindigkeiten zu bewältigen, sondern dir zu helfen, dass du schneller bist, als zu Fuß.
    Ich wette du wirst immer noch ausreichend schneller sein mit 130 auf der Autobahn, als wenn du läufst.
     
  16. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981
    Eigentlich sollte ich schreiben: Fahre mal von Berlin nach - sagenwamma - Karlsruhe mit höchstens 130, meinetwegen auch hypothetisch unter anderen Verkehrsteilnehmern, die gleichfalls maximal 130 fahren.

    Und dann guckenwamma.

    Jetzt aber sage ich:

    Wenn ich von Berlin nach Karlruhe laufe, dann brauche ich in etwa so lange, wie die Fanfreundschaft zwischen der Hertha und dem KSC besteht.

    Und Du hast recht: Da wäre ich aufmerksamer. Alleine wegen der Schmerzen.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.158
    Likes:
    3.172
    Schau' ich in die Lebensdauer des anderen Threads, dann geht das aber fix :D
     
  18. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10

    Ich habe zwar nichts von aufmerksamer geschrieben, aber was ich meinte war lediglich, dass ein Auto der schnelleren Fortbewegung dient.
    Wenn du also läufst, bist du sehr viel langsamer, als wenn du fährst. Und somit sollte man doch zu frieden sein, auch wenn es "nur" 130 Km/h sind.
    Darüber sollte man sich einfach klar werden.
     
  19. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Jawoll! Tempo 25 auf deutschen Autobahnen!
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981
    Jetzt, wo Du's sagst...

    Und natürlich haste nicht auf meine subjektive Einschätzung, wonach die Aufmerksamkeit bei gleichbleibender Geschwindigkeit nachläßt, reagiert.

    Ich gehe davon aus, daß Du mir nachhaltig klarmachen wolltest, daß ich mit dem Auto in aller Regel schneller ans Ziel komme als zu Fuß, jednefalls bei längeren Strecken.

    Dafür danke ich herzlich.
     
  21. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    wenn es nur darum gehen würde, schneller zu sein als zu fuß, können wir die autos abschaffen und mit dem fahrrad fahren :huhu:
     
  22. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Schön eure beiden ironischen Beiträge lesen zu können. Wie dem auch sei.
    Ich war einfach zu beschäftigt mit dem Antworten, dass ich auf gleichbleibende Geschwindigkeit nicht eingegangen bin.

    Gut, dann werde ich es nachholen.
    Gleichbleibende Geschwindigkeit? Wer sagt, dass du mit gleichbleibender Geschwindigkeit fahren musst?
    Fahr einfach nicht die ganze Zeit 130, sondern auch ab und zu 120 oder 110. Variiere das, wie du möchtest ;)
     
  23. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Von mir aus gerne ;)
     
  24. andon

    andon Glubbsau

    Beiträge:
    1.888
    Likes:
    1
    Hey Meister, sich über Ironie beschweren und dann so nen scheiß hier febrizieren? Ist das dein Ernst? Da ist mir übelster Sarkasmus, meinetwegen auch unter der Gürtellinie lieber, als so ne Kinderkacke.

    Ich hatte gehofft, du gehst vielleicht wirklich drauf ein, weil gegen dieses Argument wirklich schwer zu argumentieren ist, weil es nicht nur subjektiv so ist, sondern bereits auch erforscht wurde. Und dann kommt sowas, ich glaubs nicht.

    Und überhaupt, was bist du eigentlich für ein Wendehals? Du bist genau darauf eingegangen, du hast es zitiert und mit einem nichtssagenden "mag ja sein" quittiert, um dann mit einem lächerlichen Argument ala "du musst auch bei 130 in der Lage sein, dein Auto zu lenken" zu kommen.

    Nennst du das Argumentation? Du hast Recht und gut ist. Das dir jemand erklärt, warum er da Bedenken hat, ist dir völlig Wurst. Kleiner Tipp: Wenn du auf die Argumente des Gegenübers nicht eingehst, wirst du ihn nie von deinen überzeugen.
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.846
    Likes:
    2.739
    Ich fordere Tempo 30 auf allen Autobahnen, immer noch besser als zu fuß nach Berlin zu gehen. :lachweg:

    Hammer Argument.

    So dann afnge ich auch mal an:

    Im Sinne der Umwelt fordere ich ein Lichtverbot vor Einbruch der Dunkelheit, das heißt Licht darf erst ab 19 Uhr angemacht werden, da es vorher noch dämmert und man sich auch ohne Licht behelfen kann.

    Desweiteren fordere ich ein Verbot von PC´s zum privaten Vergnügen. Da wird eh nur gezockt oder nutzlos im Internet gesurft, rechnet mal aus ein PC benötigt 300 Watt pro Stunde, was dies für unsere Umwelt bedeutet.

    Desweiteren verbiete ich der Menschheit das Leben, denn nur durch die Menschheit kommt es zum Klimawandel und ohne Menschen wäre alles viel besser, und der Erde würde keine Ressourcen entwendet.

    Also Ihr Grünen dieser Welt, springt alle in die Kiste und schon geht es unserer Erde wieder besser. :top:

    Jeder einzelne kann helfen. Retten wir die Erde! :lachweg:
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ich antworte dir jetzt mal ohne ironie.

    du hast deinen führerschein jetzt seit weniger als zwei monaten.
    eine längere fahrt hast du noch nicht gemacht.

    wie willst du also zu diesem thema argumentieren ohne jede eigene erfahrung?

    du machst dich über andere lustig, denen du vorschlägst, es mit 110 oder 120 zu versuchen, wenn 130 zu eintönig ist.

    du, junger mann, weißt gar nicht, wie es ist, 200 oder schneller zu fahren.

    also probiers erstmal, bevor du hier hammermäßig argumentierst.

    aber taste dich langsam an die geschwindigkeit heran, sonst fehlt hier bald ein user.
     
  27. Markus

    Markus Ein Bayer, der nicht mehr Schwabenland ist.

    Beiträge:
    2.099
    Likes:
    7
    Mit einem Tempolimit von 150 o. 160 könnt ich leben.
     
  28. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Was willst du eigentlich von mir?
    Ich dachte ihr kommt alle mit Ironie und Sarkasmus klar? Ihr wendet es selbst an, aber wenn man dann mal ein klein wenig Ironie zeigt, dann seid ihr gleich beleidigt?
    Ne tut mir leid, aber das verstehe wer will.

    Du beschwerst dich darüber, dass ich nicht darauf eingegangen bin und dann bin ich drauf eingegangen und du lässt mein Argument nicht gelten, weil du denkst, das andere Argument ist einfach das Beste was es gibt?

    Ich habe nie etwas dagegen gesagt, dass es nicht so sein sollte, dass wenn man längere Zeit mit gleichbleibender Geschwindigkeit fährt, auch müde wird und die Konzentration nachlässt. Ich habe lediglich gesagt, dass man die Geschwindigkeit auch variieren kann und dann keine gleichbleibende Geschwindigkeit die Ursache sein kann.

    Gleichbleibend heißt nun mal gleichbleibend. Ich hätte sogar schreiben können, dass man zwischen 130 und 129 variieren kann. Es wäre genauso wenig gleichbleibend wie 130 und 120 und 110.

    Wenn du damit nicht klar kommst, dann kann ich das schlecht ändern.

    Und es ist mir nicht "völlig Wurst", wie die Argumentation des Gegenübers aussieht.
    Ich bin doch nachträglich auf das Argument eingegangen. Dein Tipp trifft also voll ins leere.
     
  29. R.v.N.

    R.v.N. Junior Konzepter UX

    Beiträge:
    7.313
    Likes:
    10
    Ich dachte immer man kann seine Meinung äußern zu jedem Thema. Aber ich wusste, warum ich bis jetzt nicht so richtig auf eure Postings eingegangen bin. Da will man einmal mit diskutieren und schon wird alles abgeschlagen, was man erzählt.
    Ich denke auch, dass bald ein User fehlen wird.
    Zumindest beitragsmäßig.
    Keine Sorge. Ihr werdet kaum noch Postings von mir wahrnehmen.
    Es macht einfach keinen Spaß mehr, im Forum zu schreiben.
     
  30. Norge

    Norge Member

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Hmmh ja hier gibts ja wieder tolle Argumente im Sonderangebot - eigentlich wie immer, wenn die Kernfrage des Humanismus -Freie Fahrt für freie Bürger - diskutiert wird.

    Also, ich fahre nun schon ein paar Jährchen (28 genauer gesagt) und Kilometerchen - mal so geschätze 450.000 - und das weitgehend unfallfrei .....
    Die Extremausprägungen der Autos waren (leistungsmäßig) Golf I GTI und anschließend Golf II- 50 PS Diesel.
    Was Langstreckentauglichkeit so fahr ich im Urlaub (nach Norwegen) häufig knapp 2000 km je Reiseweg, auf dem Hinweg in 2 Tagen (mit Übernachtung) auf dem Rückweg in 23 Stunden (ohne Übernachtung) jeweils als alleiniger Fahrer.

    Dabei habe ich feststellen müssen/dürfen, dass der Stress beim Autofahren mit dem Verlassen Deutschlands massiv zurückgeht. Natürlich fahren in DK und SWE (Tempolimit 120 auf Autobahnen) auch ein paar Wagen mit 160 rum, aber hier in Deutschland muss man mit 180 auf der linken Spur ja aufpassen, dass nicht gerade einer mit Lichthupe und 230 angebrettert kommt.
    Norwegen selbst ist schon ein anderes Thema - dort wurde auf einigen wenigen Autobahnen jetzt Tempo 100!!! erlaubt, sond sinds 90 bzw. 80. Das ist natürlich arg langsam, aber zum großen Teil auf den Straßen geschuldet. Aber - man gewöhnt sich dran - Gut Bußgelder von mehreren 100 Euro bei geringfügigen Überschreitungen erleichtern den Lernprozess.....
    Zurück zu unserem Straßen.
    Natürlich sind die Autobahnen die sichersten Straßen in D. Dies dürfte jedoch vor allem daran liegen, dass man sich im Gegensatz zu Landstraßen und zum innerstädtischen Verkehr nicht direkt mit dem Gegenverkehr in die Quere kommt und weniger daran, dass es auf manchen Strecken keine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.
    Ich denke, es ist relativ unstrittig, das die maximale Aufnahmekapazität einer Autobahn bei relativ konstanten Geschwindigkeiten am grössten ist.
    Bei dem Thema Eintönigkeit und Ermüdung ist meine Meinung immer ein wenig indifferent. Einerseits kann ich die Argumente nachziehen, andererseits weiß glaub ich jeder, der mal so schnell wie möglich eine große Strecke zurücklegen musste und immer am Limit fährt wesentlich geschlauchter am Ziel ankommt, als jemand der entspannt und möglicherweise mit gleichmäßigen Tempo an Ziel kommt. - Übrigens konstant Tempo 200 ist ja nu auch eintönig...... :))
    Ich sehe die Hauptaufgabe des öffentlichen Verkehrs darin, möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich von A nach B zu bewegen und dabei die Umwelt so gering wie möglich zu schädigen. Dies sehe ich als höheres Ziel, als den individuellen Interessen des Einzelnen Spielraum zu geben, wobei ich zugeben muss, dass sich meine Langstreckenfahrten auf relativ wenige Situationen p. a. beziehen und ich also nicht täglich unter höchstem Termindruck stehe (rein autotechnisch).
    Mich würde allerdings wirklich mal interessieren, wie sich ein Tempolimit von 130 auf die Fahrtzeiten auswirken würde. Aus meiner Sicht ist Tempolimit 130 = Tacho 150 (10%-Abweichung + 3-5 km Toleranz) - deswegen halte ich auch ein Limit von 160 (=Tacho 180) für relativ zweckfrei.
    Dann vielleicht noch eine Anmerkung zu den Autos in Skandinavien (um ism + andon zu beruhigen). Es gibt meines Erachtens vier Gründe, warum Volvo und Saab relativ "große" Autos bauen.
    1. Schweden ist groß, das Tempolimit niedrig, die Bußgelder hoch -> lange Fahrten erfordern bequeme Autos
    2. Wenig Großstädte, eher mittelmäßig ausgebauter ÖPNV - Familienkutschen werden benötigt
    3. Schweden ist Hochpreisland - Kleinwagen können Billiglohnländer wie Deutschland billiger produzieren
    4. Schweden sind auch nur Menschen - solange Autos auch bzw. z.T. primär aus Prestigegründen gefahren werden, wird's kaum die E-Klasse mit 100 kw geben.
    Letzte rühmliche Ausnahme war da der 200D :))

    Ach ja, und zum Schluss noch, wenn bei 200 der Reifen platzt ist auch sch.........
    Kommt aber glücklicherweise selten vor.

    Gruß
    Norge
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.898
    Likes:
    2.981
    Jetzt hat dieser Mist hier mich doch tatsächlich abends mal hierher verschlagen.

    Also, R.v.N., ich bin jetzt einsichtig und sage Dir offen ins Gesicht:

    Nicht undenkbar, daß es dann, wenn alle max. 130 führen, insgesamt ruhiger und gesitteter zugeht und überhaupt für die Umwelt und so...

    Aber darum ging es nicht. Es ging um mein subjektives Empfinden, von dem ich weiß, daß es anderen Menschen ebenso geht. Und da sind repräsentativ ganz sicher auch Grüne dabei, Frauen, notorische Aushilfsrennfahrer und sehr besonnene Menschen. Sie alle eint eins: Sie haben sich über Jahre ihr Bild machen können...

    Hinzu kommt, daß ich eingangs geschrieben habe (sinngemäß): Ich würde mit Tempo 130 leben können, habe aber Bedenken wegen des gleichförmigen Rollens. Da ich nichts zu sagen habe, schrieb ich dann noch: Dürfte ich mich entscheiden, dann würde ich mich dagegen entscheiden. Hintergrund: Gleichförmig ermattendes Fahren.

    Da mußte einfach Verständnis entwickeln, wenn mir dann der Kragen platzt, weil mir

    1. jemand erklärt, daß ich mir klarmachen sollte, welch Errungenschaft das KFZ darstellt,

    2. dazu naturwissenschaftliche Gegebenheiten, die mein Kleener mit 1 1/2 drinhatte darlegt und

    3. dieser jemand sich bisher kein eigenes Bild gemacht hat um

    4. deutlich später noch nachzuschieben, daß er die Argumentation um die "gleichbleibende Geschwindigkeit" gar nicht so richtig bemerkt hat.

    Anstatt sich dann zu verbeißen, wäre es klüger gewesen zu sagen: "Habe ich übersehen. Daraus hat sich was falsches entwickelt."

    Bei Kritik um sich zu schlagen und sich selbst zu kasteien, ist höchst falsch und das wirste im Leben noch verdammt oft zu spüren bekommen, wenn Du Dir solcherlei Tipps nicht mit 2 Wochen Abstand mal durch den Kopf gehen läßt, auch wenn er von einem vermeintlich lästigen Dauernörgler stammt.