Teamcheck - Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von pro, 13 August 2010.

  1. pro

    pro Active Member

    Beiträge:
    684
    Likes:
    28
    9964Weiter geht es mit dem großen Teamcheck zur neuen Bundesliga-Saison 10/11.
    In diesem Artikel geht es um Borussia Dortmund.


    Der Kader: Der Kader der letzten Saison ist zu einem Großteil so zusammengeblieben, Trainer Jürgen Klopp hat lediglich punktuelle Verstärkungen und Perspektivspieler hinzugeholt.

    Als Neuzugänge stehen Robert Lewandowski (Lech Posen; Angriff/Mittelfeld), Shinji Kagawa (Cerezo Osaka; Mittelfeld), Mitchell Langerak (Melbourne Victory; Torwart) Lukas Piszczek (Hertha BSC; Abwehr), Florian Kringe (war ausgeliehen an Hertha BSC; Mittelfeld) und die Perspektivspieler Mario Götze (BVB U-19; Mittelfeld), Marco Stiepermann (BVB-U19; Mittelfeld, Angriff), Lasse Sobiech (BVB II; Abwehr), Marc Hornschuh (BVB II; Abwehr), Johannes Focher (BVB II; Torwart) sowie Daniel Ginczek (BVB II; Sturm) fest.

    Die Abgänge: Julian Koch wurde an den MSV Duisburg ausgeliegen, Uwe Hünemeier ging nach Cottbus, Marc Ziegler zog es in seine Heimat zum VfB Stuttgart, Tinga nach Brasilien zum Sport Club International.
    Bajram Sadrijaj verlässt den Verein ohne derzeit bekanntes Ziel.

    Vorbereitung: Der BVB absolvierte die Vorbereitung ungeschlagen und kam sogar zu einem beachtlichen 3:1 Erfolg gegen Scheich-Club Manchester City, das Starensemble, das man diese Saison in der Europa-League wiedersehen könnte.

    Analyse des Kaders: Trainer Jürgen Klopp hat die letzte Saison analysiert, die Probleme herausgearbeitet und versucht, diese mit den Neuverpflichtungen zu lösen.
    Als Hauptproblem wurde die teilweise ungefährliche und uninspiriert wirkende Offensive erkannt, hier war Handlungsbedarf nötig. Mit Robert Lewandowski, der in der polnischen Liga Torschützenkönig geworden ist, und Shinji Kagawa soll dieses Problem der Vergangenheit angehören.

    Im Sturm gewinnt man mit Lewandowski nun eine echte Alternative zum torgefährlichen Lucas Barrios, sollte dieser einmal ausfallen. Aber auch das Kreativzentrum wurde mit Lewandowski und Kagawa deutlich verstärkt, die Zeiten des Rumpelfußballs sollen der Vergangenheit angehören. Zudem kommt im Laufe der Saison der am Kreuzband verletzte Mo Zidan zurück und wird sicherlich auch im Angriffsbereich für Ideen Sorgen.

    Das Mittelfeld ist größtenteils identisch mit dem der Vorsaison. Mit Mario Götze (2009 und 2010 Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold für den besten Nachwuchsspieler Deutschlands) und den oben erwähnten Kagawa und Lewandowski wurde aber der Konkurrenzdruck auf den offensiven Mittelfeldpositionen noch einmal verstärkt, hier gibt es 6 bis 7 Bewerber (Kuba, Lewandowski, Götze, Großkreutz, Hajnal, [Zidan], Kagawa) für 3 Positionen.

    Im defensiven Mittelfeld war Klopp mit dem Personal der Vorsaison zufrieden und vertraut weiterhin auf Sahin, Kehl, Bender und die in die Kritik geratene Notvariante Feulner.
    In der Abwehr war der BVB in der letzten Saison sehr stark, deshalb wurde auch nicht viel verändert. Lediglich Patrick Owomoyela sollte den Konkurrenzdruck mehr zu spüren bekommen, er hat mit Lukasz Piszczek einen Kontrahenten dazubekommen.
    Im Tor wurde Marc Ziegler nach seinem Abgang durch das Talent Langerak ersetzt, Weidenfeller bleibt jedoch die Nummer 1.

    Zusammengefasst kann man sagen, dass Jürgen Klopp die Schwächen der Vorsaison durch gut durchdachte und logische Transfers zu beheben versucht. Die Mannschaft ist sehr gut aufgestellt, es gibt auf (fast) jeder Position Konkurrenzdruck und somit muss jeder an sein höchstes Leistungslimit gehen. Die Stärke im Kader wird sein, dass man endlich mal wieder etwas breiter aufgestellt ist, es werden nicht nur nachgerückte Spieler aus der 2. Mannschaft auf der Bank sitzen. Endlich hat Klopp Alternativen. Schwächen sehe ich im Kader nur, falls weder Lewandowski noch Kagawa einschlagen sollten und Hajnal im Trott seiner letzten (schwachen) Saison bleibt. Dann dürfte es wieder Probleme in der Spielgestaltung geben, zumindest bis Mo Zidan zurückkehrt.

    Die Aufstellung: Klopp wird seinem 4-2-3-1 System treu bleiben und vermutlich diese Elf aufstellen:

    Weidenfeller
    Owomoyela Subotic Hummels Schmelzer
    Kehl Sahin
    Kuba Lewandowski Großkreutz
    Barrios

    Auf den 3 offensiven Mittelfeldpositionen wird es allerdings aufgrund der Vielzahl der Spieler viele Rotationen geben, außerdem drängen dort Kagawa und Götze in die Mannschaft. Es wird spannend zu beobachten sein, wer sich letztendlich durchsetzen wird.


    Die Ziele: Borussia Dortmund bleibt seiner Linie treu und gibt kein Saisonziel vor, allerdings wird man wohl gerne wieder einen Platz mit Zugang zum "Internationalen Geschäft" belegen wollen, damit man den Kader so weiterfinanzieren kann.
    In der Europa-League und im DFB-Pokal will man so weit wie eben möglich kommen.


    Prognose: Der Kader ist besser aufgestellt als in der letzten Saison und es dürfte zumindest wieder der 5. Platz und damit die Qualifikation zur Europa-League drin sein. In der EL und im DFB-Pokal ist es gegnerabhänging, allerdings ist alles möglich, da diese Mannschaft vom Potenzial her an einem guten Tag eigentlich jeden schlagen kann.

    Bild: Blende3komma2 | flickr.com
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.797
    Likes:
    2.728
    Top Artikel! Und mit Deiner Prognose gehe ich dáccord! Denke auch das der BVB ein wenig stärker als im Vorjahr sein wird. So langsam wird das team auch verstehen was Klopp umsetzten will. Ich rechne mit Platz 4 oder 5.
     
  4. Nairolf

    Nairolf Well-Known Member

    Beiträge:
    1.244
    Likes:
    1
    Seh schön geschrieben! Als BVB-Fan bin ich froh, dass die Transfers wirtschaftlich sind, die Mannschaft solide verbessert wurde. Es ist eine Menge möglich, jedoch mit der 3fachen Belastung wird es schwer in der Liga jede Woche 100% zu geben. Ich hoffe auf Platz 4
     
  5. theog

    theog Guest

    Jap, der Artikel ist sehr gut. Insb. wurde wieder die ofensive mit Lewandowski und Kagawa verstärkt, Götze sollte man dabei nicht unerwähnt lassen. Die 3-fache Belastung wird das junge Team auf eine harte Probe stellen. Wichtig dabei war, dass fast die ganze mannschaft zusammengeblieben ist, alle (bis auf die Neuen) sind sehr gut eingespielt. Einen 3. Platz halte ich für realistisch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13 August 2010