Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Angesichts des grandiosen (HUST!) Auftritts unserer Nationalmannschaft in Liechtenstein, möchte ich die Halbzeitpause dazu nutzen ein Bier auf herz und Nieren zu prüfen. Testkandidat:

    "Schmucker O.Z. (Odenwalder Zwickl)" (0,33 Liter-Glasbuddel, 5,0% Alk)

    Die Pulle kommt vom Design her ziemlich fetzig daher. Neben dem Handgranatenabziehringkronkorkenverschluss (ist das ein Kandidat für das Wort des Jahres?) gibbet noch eine eher ungewohnte Halsform (mit kleinem Ringabsatz unten am Flaschenhals) und ein schwarz-grünes Etikett mit weissem Comickönig (der fröhlich ´ne Bierpulle hochhält) druff. Ob das Bier da mithalten kann?

    Vom Zosch erwarte ich da gar nicht viel. Flomp! Na ja, nicht so mies wie gedacht. Prost! Gluck gluck gluck... Extrem süffig, der Fusel. Gluck gluck gluck... Puuha, gewöhnungsbedürftig. Liegt vielleicht auch daran, dass ich vorher Flens getrunken hab. Gluck gluck gluck... Och ja, so mit der Zeit entwickelt sich daraus ein höchst gaumenfreundliches Gesöff. Könnte etwas kühler sein, aber das ist ja mein Fehler. Lunk lunk lunk... leer.

    Fazit: Gibbet nix zu meckern.

    Note: 2
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Achtung, ich rede jetzt nur gescheit daher, da ich ja keine großartigen Biertests veranstalte, aber als Anregung für weitere Biertests in der Zukunft, könnte es dienen:

    Schreibt doch mal ein paar mehr Fakten rein:
    Ist es ein untergäriges oder ein obergäriges Bier? Ist es trüb oder klar? Schmeckts mehr nach Malz oder eher nach Hopfen? Welcher Sorte gehört das Bier an bzw an welche Sorte erinnert es? Pils? Helles? Märzen? Weizen? etc.

    Im obigen Falle muß man sich die Info z.B. aus dem Begriff "Zwickl" ableiten.
     
  4. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Da ich das Bier oben aus der Flasche getrunken habe (die braun ist), kann ich zur Optik wenig Angaben machen. Ebenso bezweifle ich, ob ich den Geschmack von Hopfen und Malz klar auseinanderdefinieren kann (ich denke mal, Hopfen wird eher für die Herbe und Malz für den süsslichen Anteil zuständig sein, dann war das eher malzig). Allerdings ist in den Zutaten auch ein gewisser Hefeanteil vermerkt (veilleicht hab ich deshalb heute Morgen ein gewisses Magenrumsen). Was ich Dir noch bieten kann sind die verzeichneten 11,8% Stammwürze, und da da "Unfiltriert" draufsteht, dürfte es sich um ein leicht trübliches Gesöff gehandelt haben. Also Richtung Kellerbier.
     
  5. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Leikeim Kellerbier... das beste Bier der Welt! 1+
     
  6. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Genialer Test, geniale Aussage!

    SO, und nicht anders, müssen die Beiträge der Stiftung sein!!!

    :auslach::auslach::auslach:
     
  7. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Das Schreiben eines Bier-Tests ist nunmal nicht mein Ding....
     
  8. Herr_Tank

    Herr_Tank Sympathieträger

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    56
    Cheers!

    Bin gerade dabei, die Andenken an meinen Wales-Urlaub zu verkosten und starte mit einem
    Poacher's Choise, dessen Bewertung ich nicht vorenthalten will.

    Wie sehe ich aus?
    Rötlicher Farbton, irgendwo zwischen der Haarfarbe von Milva und dem Nagellack einer alleinstehenden Sachbearbeiterin Anfang 40.
    Geringe Schaumbildung, perlt wenig bis gar nicht.

    Wie rieche ich?
    Oje.
    Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll, aber es riecht wie...Früchtetee? Nicht, dass ich je welchen Getrunken hätte, aber so riecht Früchtetee. Eindeutig. Früchtetee mit
    Gummibärchen. Also geruchtstechnisch eher was für den Kindergeburtstag.

    Wie schmecke ich?
    Im ersten Moment süßlich, entwickelt es im Gaumen eine herbe Note und ist dann im Abgang überraschend bitter.

    Und Schatz, wie war ich?
    Dieser bittere Geschmack - und ich rede hier nicht von der pilstypischen Bitterkeit, sondern von wirklich bitterer Bitterkeit - kettet sich penetrant lange an die Geschmacksnerven und sorgt für hochgezogene Augenbraunen und erhöhten Speichelfluß bei geneigten Trinker. Zusammen mit der lieblichen Farbgebung und dem süßlichen Geruch bildet er eine echt widerliche Mischung.

    Fazit:
    Ich hatte schon bessere. Und zwar viele.

    Note 5.

    Es kann nur besser werden.
     
  9. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    @ Tank:

    Ungeachtet der Tatsache, dass ich dieses Poacher's Choise vermutlich niemals zu Gesicht bekommen, geschweige denn trinken werde, war das ein sehr schöner Testbericht.

    Siehst Du, EF, SO geht es ...
     
  10. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Lässt dich dort ja nicht mehr blicken.
     
  11. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Ich weiss mein Passwort nicht mehr. :rotwerd:

    Muss mal in meinem E-Mail-Archiv wühlen. Im Moment hab ich zwecks der Gewichtsreduzierung aber das Bier eh auffe lange Bank geschoben.
     
  12. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Ich hab dort schon 97 Biere getestet.... die 100 sind bald voll.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Herzlichen Glühstrumpf: 10 Bier / Tag
    Kein Wunder, daß da Heineken aufeinmal ein gutes Bier ist.
     
  14. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Wieso 10 Bier/Tag? PS: 98 ;)
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Weil das eine einfache Division so ergibt.
     
  16. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Und woher weißt du, seit wann ich registriert bin dort?
     
  17. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    0,5 L, 6,6%

    Live-Test

    Wie gut, dass meine Eltern neuerdings gern mal ein paar Tage hier und ein paar Tage dort verbringen - jetzt waren sie in Polen und haben mir frisches "Material" für die Stiftung mitgebracht.:D

    Von Bosman Specjal hab ich vorher noch nie was gehört ... ist jedenfalls keine von den Sorten, die man mittlerweile auch hier in jedem Getränkemarkt bekommt.

    Optisch schomma ganz gut: schlanke Flasche, Etikett in dunkelgrün und weinrot wirkt gediegen und teuer.

    Dann woll´n wir mal ... *lunk* ... mmmh, süffig und malzig ... *lunk* ... irgendwie ZU süffig-süßlich ... also, eigentlich steh ich ja auf die schweren, süffigen Osteuropäer ( Budweiser, Staropramen... ), aber dies hier ... *lunk* ... dem Zeug fehlt irgendwie jegliche herbe Note, man schmeckt einfach das Bier nicht raus ... ist nicht wirklich unangenehm - aber außer malziger Süße bleibt da im Gaumen gar nix hängen ...

    Fazit: kaum als Bier zu identifizierendes süßes Gebräu, das sich klebrig und schwer die Kehle runterquält! DAS wollte ich nach Schalkes 3:0 beim KSC nun wirklich nicht haben!

    Alles ist Geschmackssache - dies ist aber nicht meiner: Note 5
     
  18. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Nachschlag von vor eineinhalb Wochen:

    Staropramen Granat (0,33-Liter-Flasche, Alkgehalt mangels Buddel derzeit nicht bekannt)

    Da die Leitung vom Staropramen Dark vor´m Spiel gegen Schalke inner Hamburger Bahnhofskneipe defekt war, bin ich schliesslich mit einer gewissen Vorfreude bei diesem Bier gelandet, welches mir die Bedienung dann in ein formschönes Glas kippte.

    Die Farbe: Goldbraun, dunkler als ein normales Pils, aber heller und klarer als ein Alt. Vonner Optik her ein wirklich wunderschönes Bier, auch wenn der Schaum nicht gerade stabil ist. Doch dann hab ich es probiert... und angewidert das Gesicht verzogen. Was soll das denn sein? Ist das ein Bier, oder eine lasche Kognakmischung? Es schmeckt wirklich wie ein milder Weinbrand. Herbe gleich Null, prickelt wie Stilles Wasser mit einem fast schon an verkohltes Holz erinnernden Nachgeschmack.

    Fazit: Liebe Staropramen-Brauerei, ich war immer einer, der eure Produkte sehr geschätzt hat. Aber wie ihr diese Krankheit in Flaschen abfüllen konntet, ist mir ehrlich ein Rätsel.

    Note: 5 (Wegen der guten Optik keine 6)
     
  19. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Damit ich zum Start des freien Wochenendes zumindest etwas nützliches zustande bringe, hab ich aus´m Sonderpostenmarkt zwei Flässchen Pils mitgenommen. Eins zum Testen, und eins falls das erst gute geschmeckt hat.

    Der Kandidat zu später Stunde:

    "Schwelmer Pils" (0,5-Liter Plopp-Pulle, 4,7% Alk)

    Das Etikett ist irgendwie unbeschreiblich nichtssagend. Sieht aus wie ein Schild für ein Mittelklassehotel, oben eine Abblidung des Brauhauses, unten grüne Schrift auf weissem Papier. Zusatzpunkte gibbet dafür bestimmt nicht.

    Mal gucken, ob der Plopp was rausreisst (zum Beispiel meine Nachbarin aus dem Schlaf...) ... Hmmm, scheint ´n bisschen kalt gewesen zu sein, jedenfalls klebte der Korken auffer Pulle fest. Okay: Prost! Lunk lunk lunk... Wirklich spritzig ist ewas anderes. Aber schlecht isset auch nicht. Gluck gluck gluck...Mir fällt zu diesem Bier ehrlich nichts ein. Ich weiss nicht, wie ich diesen absolut durchschnittlichen Geschmack bewerten soll, der weder stört, noch sonderlich am Gaumen kitzelt. Gluck gluck gluck... Wisst ihr was: Ich glaub, das ist die perfekte Wacken- (bzw. Fussball-) Schütte. Tut nicht im Rachen weh, schmeckt nicht nach Schädelbier, (RÜÜÜLPS! Das haut hin!) hinterlässt keinen üblen Nachgeschmack, und geht wegen seiner ziemlichen Belanglosigkeit einfach gut die Speiseröhre runter. Lunk lunk.. leer.

    Fazit: Ein Durchschnittsbier. Schon fast zu gut ausgewogen. Eigentlich ganz nett und bekömmlich, aber auch nichts besonderes. Durchschnitt verdient Durchschnitt, deshalb:

    Note: 3 (für Geniesser), Note 2 (Für Wackentauglichkeit)
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 November 2008
  20. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    0,5 L, 6,0%

    Heute also der zweite "Pole" - auch Harnas kannte ich vorher nicht.
    Auf der mit einem Indianer (?) verzierten Pulle prangt groß "1,99 Zt", was wohl Zloty bedeuten soll und ca. 50 Cent sind ... aha...

    Naja, vom Duft her wirklich OK: riecht würzig und angenehm ...*lunk, lunk, lunk* ... ja, da schmeckt man doch wieder die legendäre osteuropäische Süffigkeit und Süße ... *lunk* ... glücklicherweise ist wenistens ansatzweise eine gewisse Herbe zu spüren, aber dieser Nachgeschmack im Abgang ... mmmh ... *lunk* ... hat was von einem Dosenbier - irgendwie so leicht metallisch-chemisch ... *lunk* ... aaalso: süffig-süßlich, malzig, seltsame Abgangs-Note, zu wenig biertypische Herbe und das Verlangen nach "Mehr" ist eher mäßig ... *lunk* ... leer - gut!

    Note: 4
     
  21. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    @ Pump: Wenn ich nochmal einen ortographisch so miesen Testbericht wie meinen letzten abliefere, bitte ich um einen kräftigen Tritt in den A...
     
  22. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Eine orthografische Katastrophe ist bei mir nicht hängen geblieben ... sooo schlimm kann´s also nicht gewesen sein!;)

    Und außerdem lese ich Deine Tests IMMER äußerst gern, Dille!:prost:
     
  23. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Bei mir schon, musste vorhin fünf Megaklopse ausbügeln. Peinlich :rotwerd:
     
  24. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    0,5 L, 5,6%

    Zywiec gibt es mittlerweile ( zumindest in unserer Gegend ) in fast jedem Getränkemarkt - das Zeug expandiert kräftig.

    Lassen wir uns vom Pullendesign Marke "Kitschig & Grell" mal nicht beirren ... der Duft, der der Flasche entströmt, ist jedenfalls schomma seeehr apart und lässt Gutes erahnen!
    Und schon nach 2-3 Schlückchen ist klar: jawoll!
    Von der malzigen Süße her extrem tschechisch angehaucht, was ich einfach mal als Plus bezeichne. Trotzdem kommt der gewisse hopfige Pils-Geschmack keineswegs zu kurz: perfekt ausgewogene Balance beider Noten!
    Das Zeug geht runter wie Öl und ist herrlich erfrischend - Dittsche würde sagen:"Das perlt!"
    Einen kleinen Abzug in der Note gibt es für die Tatsache, dass die Brauerei meint, sie müsse sich unseren Utopie-Preisen anpassen...

    Ansonsten: extrem gut!:prost:

    Note: 2+
     
  25. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Es hat Vorteile, einen Laden für Osteuropäische Lebensmittel gegenüber des Arbeitsplatzes zu haben. Nachdem ich da ja schon auf Kuriositäten wie Bier in der handlichen 2,25 Liter-Flasche gestossen bin, sprang mir heute diese Pulle ins Auge.

    Versucht den Namen lieber nicht auszusprechen, die Schreibweise ist mangels eines Russischen Schriftsatzes auch nicht so ganz korrekt:

    "CmapbiN MenbHuk" (0,5 l Glasbuddel, 4,6% Alk, genauer Brauort nicht bekannt)

    Die Pulle ist der absolute Traum. Und wenn ich sowas schreibe, dann meine ich das auch so. Das Etikett ist am Rand transparent, darin steht der Name in weisser Schrift auf grünem Grund, und obendrauf prangt eine goldfarbene Windmühle in der transparenten Umgebung. Die Windmühle ist auch am Hals auf das Flaschenglas selbst geprägt. Wenn man zwei von den Buddeln hat, dann kann man die eine mit der andren problemlos öffnen. Der Kronkorken ist nämlich mit einem Schraubverschluss versehen, und im Flaschenboden ist ein passener "Schlüssel" eingelassen. Die Krönung des ganzen: Die Buddel hat auf der Rückseite sozusagen eine ergonomisch geformte Grifffläche. Da ist wirklich eine vierfach-Wellenform für die Finger eingelassen, die sogar für meine ziemlich grossen Pranken perfekt passt. Weltklasse!

    Hier ein Bild, auch wenn man die Feinheiten der Flaschenform leider nicht erkennt

    Wenn man sowas über eine Bierflasche sagen kann, dann über diese. Ich bin verliebt.

    Dummerweise schmeckten die meisten Russischen Biere, die ich bisher verköstigt habe, wie Knüppel auf´n Kopp. Und auch hier lässt der Inhaltsstoff "Maltosesirup" erste Zweifel aufkommen, ob der Inhalt mit der grandiosen Verpackung mithalten kann.

    Es gibt nur einen Weg, das herauszufinden!

    Der Schraubverschluss löst sich auch von Hand mit einem fast Dosenbier-mässigen Fump. Bitte bitte, sei lecker! Prost! Lunk lunk lunk... Hmm.. schmatz schmatz schmatz... nochmal... lunk lunk lunk... also gleich vorweg: Knüppel auf den Kopp passt hier vorn und hinten nicht. Es ist leicht süsslich (RÜÜÜLPS! Auch gut!), mit einer mild würzigen Note. Die Osteuropäische Herkunft kommt trotzdem ganz gut durch, allerdings würde ich das Bier unwissend eher Polnischer Braukunst zuordnen. Gluck gluck gluck... Mann, der Stoff ist ja mal richtig gut. Lunk lunk... njum. Ich finde hier absolut kein negatives Merkmal, ausser, dass das Bier mit 89 Cent pro Flasche in grösseren Mengen ziemlich ins Portemonaie hauen wurde. Gluck gluck gluck... mehr haben!

    Hier suche ich gar nicht erst nach Gründen an irgendwas herumzumäkeln. Die Buddel ist eh ´ne 1+, der Inhalt mild würzig, aber trotzdem mit Charakter wie einer der (leider) seltenen Beiträge von Ichsachma, der Nachgeschmack bleibt angenehm auf der Zunge haften, ohne dass man das Gefühl hat noch in eineinhalb Stunden aus der Schnauze penetrant nach Schütte zu stinken.

    Fazit: Als ich die Pulle zum ersten mal inner Hand hatte, war ich gespannt wie auf ein neues Album von Lacrimosa. Und wenn die nächste Scheiblette meiner Helden der besonderen Musik dieses Niveau erreicht, dann wird mein CD-Player in noch unbestimmter Zukunft ziemlich viel zu tun kriegen. Pulle 1+ addiert mit Bier 2+ ergibt doch einfach mal ´ne glatte

    Note: 1
     
  26. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    "старый мельник" (phonetisch: stahri melnik) heißt: der alte müller

    das freut mich, dass du da eine köstlichkeit aus dem schönen russland entdeckt hast. ich werd mich mal in berlin auf die suche machen.
     
  27. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Äußerst interessant!!

    Werde ich mal vormerken für den Fall, dass mir dieses Bier mal irgendwo "über den Weg läuft".

    Falls nicht, schickt mir Dilbert sicherlich 6 in Seidenpapier eingeschlagene Flaschen in einer handgetischlerten Edelholzkiste.:top::prost:
     
  28. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Von der Marke hab ich in dem Laden heute noch zwei weitere Biere gefunden. die sind von der Prozentzahl wenig (5,2) und im Verhältnis erheblich (6,5) höher, werden aber erst später verköstigt, weil ich schon zwei Hansa-Pils drin hab.

    Ausserdem hab ich sie inner Umkleide auffe Arbeit vergessen. :rotwerd:
     
  29. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    0,5L, 5,6%

    Das Ende der "Polen-Tage" läutet nun Tyskie ein, welches ebenfalls seit einiger Zeit auch bei uns ziemlich verbreitet ist.

    Live-Test

    Die Pulle kann mit Dilbert´s russischem Kunstwerk nicht mithalten, ist aber ganz nett gelungen: braunes Glas, Etikett in Weiss, Rot und Gold mit einigen optischen Verzierungen ... ist OK.

    Der Duft, der ihr nach dem Öffnen entströmt ist allerdings eher seltsam: kaum wahrnehm- und irgendwie undefinierbar.
    Wohlan, setzen wir im Namen der Stiftung mal an ... *lunk, lunk* ... mmmh, hält sich zunächst geschmacklich genauso zurück wie der Duft ... *lunk* ... äh ... *lunk* ... äääh ... *lunk* ... also, ganz ehrlich: nach der halben Pulle schmecke ich immer noch nix Griffiges ... ganz weit hinten, irgendwo in Pommern, deutet sich ein Spur hopfige Herbe an ... *lunk* ... das Zeugs hat so wenig Eigengeschmack, dass man ca. 2 Sekunden nach dem letzten Schluck schon alle Eindrücke wieder vergessen hat ... und auf der Pulle steht, dass Tyskie 2002 in London und 2005 in München Preise gewonnen hat - wahrscheinlich den Preis für den effektivsten Einsatz von Geschmacksneutralisierer!

    *Lunk* ... ich schwöre: so wenig Biergeschmack hatte ich selten - das Zeug schmeckt nach nix - weder gut noch schlecht... gekühltes Wasser mit Kohlensäure...

    Eine Bitte an alle Tester der Stiftung: kauft Euch doch mal eine Flasche Tyskie und postet hier Eure Erfahrung damit - es würde mich enorm beruhigen, wenn ich nicht an meinen Geschmacksnerven zweifeln müsste und Ihr da auch keinen Geschmack entdeckt.

    Fazit: gefärbtes Wasser für über 10 Euro? Nicht mit mir!

    Note: 6
     
  30. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Tyskie? Hatte ich das nicht schonmal irgendwo getestet? Oder wollte ich das, aber mir war es zu teuer? Getrunken hab ich es jedenfalls schonmal, aber an den Geschmack kann ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern.
     
  31. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Kunststück!

    Kann ich schon jetzt ( nach 10 Minuten ) nicht mehr! :D