Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    3,79€ :D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Ich hatte am Samstag das Vergnügen, endlich mal ein

    Tegernseer Hell
    zu probieren. Leider habe ich vergessen, den Wirt zu fragen woher er das bezieht. Ich muss sagen, die Loblieder die es hier dazu schon gab waren nicht übertrieben.
    Ebenso sehr zu empfehlen war das Weissbier dass er auf der Karte hatte:

    Jacob Weisse
    aus Bodenwöhr. Nie gehört? Ich auch nicht. Hört sich nach Oberpfalz an. Jedenfalls ein fantastisches Weissbier, dass die üblichen Kandidaten locker in den Schatten stellt.
     
  4. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Vom "Tegernseer" Brauhaus hatte ich vor Jahren mal das "Max Joseph" ( Note 5 ) und das "Spezial Hell" ( Note 1 ) ... ma guck'n, ob ich das normale Helle von denen irgendwo auftreiben kann...
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Das Helle von der Tegernseer Brauerei geht sehr in die Richtung vom Augustiner Hell, sprich ich mag's.
    Das Dunkle ist auch nett und ich hab's sonst gar nicht sehr mit der Bierart.
     
  6. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Dieses Jahr durfte ich Dank einer netten Empfehlung eines Barkeepers mein bislang bestes Bier in den USA trinken.

    Samuel Adams Octoberfest

    Das normale Sam Adams ist so überhaupt nicht mein Fall, zu dunkel, zu malzig, das was ich an einem Bier überhaupt nicht mag. Daher war ich bei der Empfehlung sehr skeptisch, aber das Octoberfest kommt wie ein astreines Weißbier rüber, etwas, was man Overseas selten findet. Eine Geschmacksanalyse gibt es jetzt nicht, weil wir die Bar vorher schon "out of Shock-Top" getrunken hatten und somit wechseln mussten :D Aber für das Sam Adams Octoberfest würde ich echt 'ne glatte 2 vergeben. Das toppte Blue Moon, Shock-Top und Spotted Cow (Meine 3 Favorites da drüben).
     
    Dilbert und Pumpkin gefällt das.
  7. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Gleich geht es in den Gerümpelmarkt, in der Hoffnung auf bisher unentdeckte Spezialitäten (oder einfach Bier, welches ich mir bisher wegen des Preises nie gekauft habe, für wenig Geld).
     
    Pumpkin gefällt das.
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Hat jemand von euch schonmal ´n Redlbacher Jager Bier getrunken?

    Das hab ich noch unten im Auto, soll ein helles Vollbier sein. Das Weizen der Marke hatte ich vor ein paar Monaten mal bewertet, aber wegen meiner nicht gerade grossen Vorliebe für Weizenbiere bin ich da zur Beurteilung eher ungeeignet.

    Na gut, dem widme ich mich vielleicht morgen, heute heisst es erstmal: Ach du Schreck -

    "Haake Beck Pils" (0,5 l Dose, 4,9% Alk)

    Die knallrote Dose fällt schon auf, auch wenn das weisse Etikett keine grossartigen Besonderheiten aufweist und eher pragmatisch daherkommt. Meine letzte Erinnerung an eine Begegnung mit einer Kiste Haake Beck waren fürchterliche Kopfschmerzen schon nach der zweiten Flasche (und das waren 0,33l-Handgranaten).

    Mal gucken, ob das damals (ist schon um die 20 Jahre her) ´ne Formschwäche von mir oder dem Bier war...

    Zosch? Jo, und Dosenknack vom Feinsten.

    Schnupper... Ziemlich lallig mit einer Spur Hopfen.

    So, denn, rein damit! Gluck gluck gluck... Holla, wat is dat denn? Lunk lunk lunk... Also Hopfen ist definitiv gut dabei. Könnte ein kleines bisschen mehr prickeln. Lunk lunk lunk... Pumpkin, die Lorke könnte was für Dich sein. Ich vermisse ein kleines bisschen Gegengewicht zum Hopfen, eine leichte Süffigkeit im Abgang wäre nett, weil es so einen ziemlich bitteren Nachgeschmack hat. Immerhin mal ein Bier aus Bremen abseits der Becks-Allerwelts-Plörre. Gluck gluck gluck... Mit der Zeit wird es ein kleines bisschen milder, ohne in belanglose Gefilde abzudriften. Lunk lunk lunk... leer.

    Fazit: (Unter Vorbehalt, mal gucken was meine Birne morgen früh vermeldet...) Als HSV-Anhänger gilt eigentlich die goldenen Regel "Trinkt kein Bremer Bier". Sollte sich das Haake Beck als einigermassen bekömmlich erweisen, kann man da aber ab und zu und in Notfällen mal ´ne Ausnahme machen.

    Note: 3+
     
    Pumpkin gefällt das.
  9. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    "Haake Beck Pils" hab ich neulich beim Kaufland gesehen. Kommt auf meine Liste der noch zu testenden Biere...
     
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    "Redlbacher Jager Bier" (0,5l Flasche, 4,9 % Alk)

    Die Optik der bayrischen bauchigen Bierbuddel ist wie schon erwähnt - Bayrisch bis zum Anschlag. Oder Kronkorken. Hellblauer Deckel mit weissen Wolken. Die Etiketten sind mit blau-weissem Karomuster gesäumt, und auf dem Etikett selber ist eines der genialsten Jäger-Bilder überhaupt. ´n spiddeldürrer Knirschkopp mit Schnauzbart, Trachtenhut, flattriger Jacke, Pfeife inner Hand und Flinte über der Schulter, der ironisch eine Augenbraue hebt. Geil! Das obere Etikett gibt noch die Auskunft "Vollbier Hell", das Rücketikett wirbt noch mit ´ner Art Siegel für "Bayrisches Bier". Gebraut wird es von der Irlbacher Brauerei. Wo so viel Urbayrischer Patriotismus drinsteckt, das kann doch gar nicht hundsmiserabel sein, oder?

    Hoffentlich nicht, die Schütte gab es nur im Sixpack, und gerade billig (für meine Verhältnisse) war der Sechser mit drei Euro für´n Sonderpostenmarkt nicht gerade.

    Zosch? Superb! Und das nicht nur, weil mir durch die Benutzung des Borussia-Öffners gerade "Die Elf vom Niederrhein" entgegenschallt.

    Schnupper... Leicht hopfig, das Süffige kommt erstmal mehr durch.

    Fünf Buchstaben: P r o s t ! Lunk lunk lunk... Süffig ist das Stichwort. Das Brauwasser würde Pumpkin glaube ich als eher hart bezeichnen (ich bin da ja nicht so´n Crack), aber das passt hier ganz gut. Lunk lunk lunk... Also der Hopfen ist da. Er steht nicht gerade vorn in der Schlange und hält auch kein "Hier bin ich!"-Schild hoch, aber er ist da. Gluck gluck gluck... Ansonsten isset schlichtweg süffig und perlig bis zum Süff-Nirvana. Gluck gluck gluck... Komisch, der letzte Schluck ging so´n bisschen ins schnapsige über...

    Fazit: Sieht man vom letzten Schluck ab, haben die Bazis da ´ne ganz gute Schütte zusammengebastelt. Schmeckt nicht überragend, hat aber eine eigene Note und einen angenehmen Nachgeschmack. Man weiss jedenfalls auch zehn Minuten später noch, was man da gerade getrunken hat, und verglichen mit andren bajuwarischen Braubuden hat das Zeug hier richtig Charakter.

    Note: Ich schwanke, der letzte Schluck zieht´s so´n bisschen runter. 3+
     
    Pumpkin gefällt das.
  11. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Der Untergang des Abendlandes naht!!!
    Nein, ich spreche nicht von der Flüchtlingskrise, sondern der Schwemme an Weihnachtsbieren, die ich grad im GmV erblickte: dunkelrote, tannenzapfenbetupfte, schneeflöckchengarnierte Kartons überall!!!
    Den Vogel schießt die Störtebeker-Brauerei mit einem "Glühbier" ab, welches Holundersaft enthält ... als wäre die Weihnachtszeit nicht schon übel genug!
     
  12. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Buägs!

    :kotzer:
     
  13. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Flensburger: Edles Helles
    0,33L, 5,4%

    csm_flensburger_edles_heller_92f38153e3.jpg

    "Schuster, bleib bei deinen Leisten!" sach ich ja immer! Mit Grauen erinnern wir uns an die zahllosen Versuche von Brauereien außerhalb Bayerns, anständiges Weißbier zu brauen ( wenige Ausnahmen bestätigen die Regel, dass es erfolglos ist ). Oder die mit ihrem "Dunkel", "Hell", "Weizen" und wasauchimmer so grandios gescheiterte Krombacher-Brauerei.
    Nun also die Flensburger, die zum 125-jährigen Jubiläum ein "Edles Helles" anbieten. Daher kommt es flenstypisch in der Bügelbuddel in Mädchengröße 0,33 und mit gewohnt maritimem Motiv. Ich bin gespannt...

    Live-Test: heute Abend
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    In Neukölln gibt es das Tegenseer lustiger Weise seit ein paar Jahren in fast jeder Kneipe, im Kino und bei jedem Getränkehändler. Keine Ahnung warum das hier zum "In-Bier" geworden ist.
     
  15. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Live-Test

    Hallelujah, mein lieber Scholli...willkommen zum Max-Meyer-94. Minute-Siegtreffer-Live-Test ... das gibt schon mal Emo-Sonderpunkte fürs Flens ... nee, Spaß beiseite. Aber besonders gut schmecken muss es jetzt nach der Aufregung. Also dann, let´s sniff ... *fump, sniff, sniff* ... oh jaaa, wunderbar würzig und aromatisch. Malzige und bittere Duftnoten halten sich die Waage. Das lässt doch extrem hoffen...
    Also Prosit auf das wichtige 2:1 ... *lunk* ... schön malziger Antrunk, für ein Flens ungewohnt süffig. Ich muss dran denken, dass dies nicht das Pilsener ist ... mmmh, die Malzaromen halten sich auch lang im Gaumen ... *lunk* ... so langsam kommt auch Hopfen durch. Bislang gelungene Komposition... das Brauwasser ist absolut OK und wie es bei Hellen so ist, bildet sich wenig Schaum und perlt es nicht wie Hulle ... *lunk* ... wegen dieser unseligen Ponyhofgröße 0,33 bin ich schon beim Abgang von Buddel 1 ... klare Basisnote ist hier das Malzig-Süffige. Fast wie bei einem Landbier bleibt der Hopfen dezent im Hintergrund und macht Platz für viel aromatische, sonnige Süße. Die ist aber gelungen und nicht etwa klebrig oder aufdringlich. Ich mache einfach mal mit Buddel 2 weiter ... *fump, lunk* ...
    Was ich bei Buddel 1 noch nicht bewusst wahrnahm, mir aber jetzt auffällt: das Zeug hat einen ganz minimal schmeckbaren Sirup-Nachgeschmack. Will heißen: nach dem Genuss bildet sich dieser nach einigen Sekunden weit hinten auf den Geschmacksrezeptoren und hält sich eine Weile. *lunk* ... dennoch lecker. Ichsachma: mit dem "Edlen Hellen" machen Genrefreunde nix falsch und auch Liebhaber von Landbieren dürfen gern mal kosten. Ein kräftig-süffiges Bier, aromatisch, würzig und lieblich. Für ein Flens vielleicht einen Hauch zu brav. Mit hochgerechnet über 15€ für die Kiste auch nicht ganz billig. Mich hat es nicht vom Hocker gehauen ... aber ich mag es.

    Note: 2-
     
    Dilbert gefällt das.
  16. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    15 Euro?! Flens gibbet hier für ´nen Zwölfer, im Angebot mit viel Glück auch mal für unter zehn Piepen. Sind allerdings auch nur 20 Buddeln drin.
     
  17. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Ich habe eben die 3,79 für das 6-Pack "Edles Helles" mal 4 gerechnet ( üblich ist ja 24 x 0,33 )...das hab ich hier auch noch nie in Komplettkisten gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Oktober 2015
  18. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.544
    Likes:
    1.734
    Aus der Reihe "Biere die die Welt nicht braucht..."

    Habe soeben ein Hefeweizen von Mühlenkölsch angetrunken, ganz geschafft habe ichs nicht, da es doch gar Fürchterlich geschmeckt hat. Farbe war ganz okay, der Schaum war in Windeseile verschwunden. Ich musste sofort den Geschmack mit einem edlem hellen Flensburger übertünchen!

    Täte ich Noten vergeben, würde es eine glatte 5 geben...

    http://www.muehlenkoelsch.de/index.php/muehlen-weizen.html

    PS Selbst meine Holde wollte es nicht austrinken... :D
     
    Pumpkin gefällt das.
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Tja, nur weil Kölsch auch obergärig ist, braucht man sich noch lange nicht am Weizen versuchen :D
     
  20. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.544
    Likes:
    1.734
    Keine Ahnung wie die von der Mädchen-Bier-Brauerei auf die Idee kommen konnten ein Weizen zu brauen?
     
  21. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich versteh ja nicht viel von Weizenbier, aber auch wenn die Jungs aus Flensburg hier ein meiner Meinung nach annehmbares zusammengeschwartet haben, sollte sowas meiner Ansicht nach doch den Süddeutschen überlassen werden. Die basteln so ´nen Stoff im Gegensatz zu Krombacher & Co. schon seit Jahrhunderten zusammen. Und nichtmal bei den Bazis schmecken alle halbwegs gut.
     
  22. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Kiffen? Saufen? Pappnasenanprobe vor´m Karneval? Zuviel Köln 60keineAhnungwas geguckt? Lukas Podolski?
     
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Vielleicht weil man Berliner Bier nur jemandem andrehen kann, der noch nie was anderes getrunken hat.
     
    Holgy gefällt das.
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Selbst ist der Oberlandler :)

    Ein Bekannter von mir hat so, ich glaube Anfang 2000 rum, immer 3, 4 Kästen Tegernseer von daheim mitgenommen, wenn er wieder zum Studieren nach B hochfuhr, und damit all diejenigen in seinem Bekanntenkreis konfrontiert, die eben nicht aus'm Süden kamen samt seinem Späti. Irgendwann dann fing der Späti an sich auch mal ein paar Kästen zu holen. Da nun ca. 10 weitere Leute aus der Tegernseer und Münchner Gegend diesen Kumpel auch kannten, sprach sich das rum, dass der Späti gescheites Bier hat und damit sprach's sich in der ganzen Studenten- und Rumhängclique rum und der Späti wunderte sich nur, dass das Tegernseer ihm aus der Hand gerissen wurde.
     
    Holgy gefällt das.
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    :D Das sollen unsere Tester mal prüfen. Kindl ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf und das Berliner Bürgerbrau ist auch nicht so schlecht.
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Boah, ne. Kindl ist schlimm-schlimm; wird noch getoppt von Schulle, das ist schlimm-schlimm-schlimm :D
     
  27. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Kindl?

    Gibt es hier gar nicht mehr zu kaufen. Meine letzte Erinnerung daran ist ein fürchterlicher Brummschädel.

    Bürgerbräu sacht mir mal nix.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Da siegt das Vorurteil wohl über die Geschmacksnerven :D Kindl ist nicht schlimmer als andere Pilse. Schulle find ich allerdings auch schlimm.

    Haake Beck hat in Bremen übrigens seit ein paar Jahren Becks als In-Bier abgelöst. Am Geschmack kann das nicht liegen, die sind nicht großartig unterscheidbar. Image ist eben alles - auch beim Bier.

    Hier in Neukölln ist übrigens auch Allgäuer Büble recht verbreitet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Oktober 2015
  29. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.651
    Das "Allgäuer Büble" ist jedenfalls exzellent.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ja, kann man trinken.
     
  31. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    So, meine DamundHerrn,

    die testbaren Sorten bei Getränke Hoffmann werden auch immer weniger, wenn man kein Starkbier, vergewaltigtes Bier oder Weizen trinken will.

    Zu meiner Freude fand ich dann das hier:

    "Kronsberg Pilsener" (0,33 l Flasche, 4,8% Alk)

    Als ich den Getränkehändler fragte ob das was taugt, gab er ziemlich ausweichende Antworten (war aber auch nicht der Chef, der ist bisher immer ehrlich gewesen). "Kann man trinken, ist aber nicht mein Lieblingsbier... Etwas herber als Krombacher." (Was in etwa so kompliziert ist wie mit dem FC Barcelona in Bestbesetzung bei Eintracht Rendsburg zu gewinnen.)

    Das Etikett auf der braunen Longneck-Pulle ist so simpel gehalten, dass man sich schon fast verarscht vorkommen kann. Ein Wappen, ein Schriftzug, weisses Etikett mit Goldrand - Fertig. Dagegen ist jede Turmbräu-Dose der reinste Hingucker.

    Zosch? Für´n Kronkorken nicht schlecht.

    Schnupper... Das riecht nach gebrautem Durchschnitt. Was ja nicht verkehrt sein muss. Leicht hopfig, leicht süffig, nicht allzu frisch.

    Prost! Lunk lunk lunk... Hm. Schmeckt in etwa wie es riecht. Die Geschmacksnerven registrieren da irgendwas was an ein Bier erinnert. Lunk lunk lunk... Ziemlich lullig im Abgang. Es schmeckt nicht wirklich muffig, aber auch nicht spritzig, der Hopfen meint irgendwann mal kurz vorbeigeschaut zu haben, aber anscheinend wurde es ihm im Braukessel zu langweilig (wie das Spiel von Wolfsburg gegen Bayern gerade). Gluck gluck gluck.. Leer. Zweite Pulle. *Zosch* Lunk lunk lunk... Das Bier ist ´ne echte Schlaftablette. Da ist nichts, aber auch gar nichts was es unter irgendeiner beliebigen Biersuppe aus der Billigsparte einer Massenbrauerei hervorhebt. Es schmeckt einfach nur lahm, und wenn mich nächste Woche einer fragt wie denn das Kronsberg so war, werde ich ihn wahrscheinlich nur planlos angucken und "Welches Kronsberg?" fragen. Lunk lunk lunk... Das Zeugs zu testen macht echt keinen Spass.

    Fazit: Die gebraute ZDF-Telenovela.

    Note: 4
     
    Pumpkin gefällt das.