Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mehr als eine Buddel davon kaufe ich nicht. Wenn ich 24 Flaschen sehen will, guck ich mir das HSV-Mannschaftsfoto an.
     
    Rupert gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Kauf 2!!! Erst nach der ersten kommt der wahre Geschmack! ( s.o. )
     
  4. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mal gucken, ich fahre nachher in die Nähe von Getränke Hoffmann... Leider hat das mit dem Internet nicht geklappert, da muss ich mal gucken wie ich meine Tests bis auf weiteres in die Cyber-Botanik stelle.
     
  5. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    (Nachtrag vonm gestrigen Abend)

    Oookay, Pumpkin,

    der Stoff hier hat mich für zwei Micker-Buddeln 1,40 Euro gekostet. Wenn das nichts taugt, schreib ich den ganzen Freitagabend kein Wort mehr mit dir!

    (Wenn es taugt auch nicht, bin dann in Hamburg im Stadion...)

    "Kulmbacher Edelherb" (0,33 l Flasche, 4,9 % Alk)

    Als ich dem Getränkeheini sagte, ich hätte da ´nen Tipp bekommen, meinte der, das Bier wäre auch gut. Also schon zwei Fürsprecher. Für´s Etikett kann es nur bedingt sein. Etwas auf alt getrimmt und mit einem zugegebenermassen stilvollen halben Braukessel unten links, kommt es doch eher schnarchig daher.

    Ob der Zosch auch schnarchig ist? PFFT... Durchschnitt.

    Schnupperprobe... Ja, das riecht sehr anständig nach Bier. Nicht verschnapst wie der Französenbräu vom letzten Samstag, sondern einfach nur satt nach einem herben Pils.

    Prost! Lunk lunk lunk... Na ja, es macht seinem Namen "Edelherb" alle Ehre. Lunk lunk lunk... Es ist aber bei weitem nicht so fürchterlich wie ich es in Erinnerung hatte. Lunk lunk... Aber ehrlich: So ganz meins isset nicht. Ich vergleiche ja herbere Biere gerne mit meinem Lieblingsflens, und dazu fehlt diesem hier einfach ein wenig die Ausgewogenheit. Positiv ist aber allein schon die Tatsache dass es noch Brauer gibt, die sich nicht dem Becks- / Veltins- / Krombacher-Massenplörrendiktat beugen, und etwas eigenständiges ins Bierregal stellen. Gluck gluck gluck... Na ja, man muss sich etwas daran gewöhnen. Der Nachgeschmack ist mir allerdings eine Spur zu bitter, und ich glaube, ich hebe mir die zweite Flasche für ´nen anderen Tag auf (auch weil ich morgen Frühdienst habe, und mich die Vermutung nicht verlässt, dass man hiervon auch am nächsten Tag ´ne ziemliche Fahne haben wird). Gluck gluck... leer.

    Okay, jetzt kann ich Pumpkins Begeisterung zumindest etwas nachvollziehen. Geschmäcker sind verschieden, und mir isset eine leichte Spur zu bitter. Aber immerhin schmeckt man überhaupt mal was, was sich von den geschmackskastrierten Massenkonsumbieren abhebt, ohne dabei völlig am Ziel vorbeizuschiessen und etwas absolut grässliches aus dem Zapfhahn zu floddern.

    Fazit: Begeistert mich nicht restlos, hat aber was.

    Note: 3+
     
    Pumpkin und OstfriesenPöhler gefällt das.
  6. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Auch wenn ich mich wiederhole: meines Erachtens ist eine Flasche ( und dann auch noch so ne unselige 0,33er! ) für einen Test zu wenig! Ich habe wiederholt die Erfahrung gemacht, dass sich erst mit der zweiten ( direkt nach der ersten getrunken natürlich ) der wahre Charakter des Bieres offenbart! Oder besser: Details und Nuancen kommen dann erst richtig zum Vorschein.
    Aus diesem Grund mache ich keine Tests mehr mit nur einer Flasche. Und auch wenn ich ein exotisches, unbekanntes Bier geschenkt bekomme, schreibe ich ( sofern es nur eine Flasche ist ) keinen Testbericht...
     
  7. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    So wie mein Wochenende bisher verlaufen ist (grässliches HSV-Spiel, Durchfallwelle auffer Arbeit, Mudders Hund pinkelt mir gerade vor Aufregung auf´n Schuh), kann mein Kandidat nachher eigentlich nichts taugen...

    Na ja, abwarten...
     
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Na denn: Live-Test!

    "The Legendary Duff Beer" (0,5l Dose, 4,9% Alk)

    Mag sein, dass ich das vor einigen Jahren schonmal verwurstet hab. Damals war es in der Buddel und schmeckte nach so ungefähr nichts. Warum dann nochmal?

    1. Einige Biere schmecken nur aus der Dose (z.B. Hansa Pils)
    2. Ich glaub, das ist eine andere Brauerei als damals (Herstellungsort jetzt: München)
    3. Beim Dosendesign scheinen die Lizenzinhaber der Simpsons einen Sieg errungen zu haben. Früher glich das Etikett genau dem der Serie, heute ist es rund, blau-gelb mit rotem "Duff"-Schriftzug. Die Dose selbst ist rot

    Das ist zwar optisch nicht mehr so cool wie früher, aber wenn es dafür besser schmecken sollte, wäre einiges gewonnen.

    Mal lauschen, ob es zoscht... Ganz anständig.

    Schnnuppertest: Es riecht nach Bier

    Grummel, kaum will man ansetzen klingelt das Telefon... Frau dran... na ja, erlebt das Bier gleich den Frischetest. Und besteht ihn schon nach 10 Minuten nicht. Plörrig, zwar nicht so abartig wie Hasseröder, aber spritzig ist definitiv anders. Ein leichter Biergeschmack macht sich im Mund breit, mitnichten herb, aber süffig im Abgang und ein nicht unangenehmes Aroma hinterlassend. Dieses Bier (gar nicht so einfach, gleichzeitig zu schreiben, zu saufen und zu schmecken wenn einem die ganze Zeit jemand was vom Kinderflohmarkt ins Ohr sabbelt, von wegen, Männer sind nicht multi-tasking-fähig) wächst geschmacklich mit jedem Schluck, und so langsam finde ich es schade, dass ich nur eine Dose habe. (Und so langsam würde ich gern auflegen, bevor es völlig schal wird. Es ist schon 43 Minuten auf...)

    Dafür schmeckt es sogar noch halbwegs.

    Und leer. Es hat sich 50 Minuten ganz anständig inner Dose gehalten, nach schwachem Start doch gewisse Qualitäten offenbart, und eigentlich nicht so viel verkehrt gemacht.

    Ich geb jetzt einfach mal die Note 3.
     
    Pumpkin gefällt das.
  9. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Notiz an mich selbst: "The legendary Duff" & "Hasseröder" testen!
     
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Duff gab´s beim Penny letzte Woche, vielleicht kannste da noch eine Dose abgreifen. Hasseröder... Spar es Dir. Schmeckt nicht vom Fass, in der Dose isset schal beim öffnen.
     
  11. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Ich werde zu Flaschen greifen und dieses Statement auf Herz und Nieren prüfen ;)
     
  12. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    @Dilbert

    Fallst Du die Dose Duff noch greifbar hast: was tun die da außer Wasser, Hopfen und Malz eigentlich noch rein?
     
  13. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Frage hat sich erledigt: ich stieß heute beim REWE ( "Turmbräu" mal wieder ausverkauft!!! ) auf "Duff": ist tatsächlich nach dem Reinheitsgebot gebraut!
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Weil ich es nicht weiß:
    Ist es nicht so, dass jedes Bier, das in Deutschland gebraut und hier dann verkauft wird, sich an dieser Bierverordnung orientieren muss?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 März 2015
  15. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Ja. Wie Du ja in der Frage schon selbst schreibst: Hersteller von Importbieren sind nicht daran gebunden.
    In der Bierverordnung sind außerdem alle erlaubten Zusatzstoffe hinterlegt.
    Für in Deutschland gebraute Biere, die NICHT dem RG unterliegen, bedarf es einer Ausnahmegenehmigung.
     
  16. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Wer es sich traut
    Und sowas braut
    Gehört schnell die Lizenz geklaut
     
  17. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Solang es klar gekennzeichnet ist...
    Wie gesagt: ins "Staropramen" kippen die Tschechen auch Glukose rein, schmeckt trotzdem!
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Das bayrische Reinheitsgebot von 1516 mussten sie ja mal sowieso überarbeiten, denn in seiner Urform wurde da von Hopfen, Gerste und Wasser als einzig erlaubte Zutaten gesprochen.
    Ohne Hefe funktioniert allerdings kein Bierbrauen.
     
  19. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Oh ja,

    hab in Prag mal inner Kneipe etliche Halbe davon gekippt. Warum kostete der Halbe vom Fass da auch nur umgerechnet ´ne Mark? :floet: :prost2: :prost: :tanz::gaehn: :prost2: :aufgeb: :n8:
     
    Pumpkin gefällt das.
  20. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Heute beim Filmabend ( "Gone Girl" ) gibts "Augustiner Weißbier"! Bin extremst gespannt, ob es seine Weltklasse heute bestätigt oder mal wieder aus irgendeinem Grund ( MHD, Transport, Licht, Temperatur, von Außerirdischen gepanscht...) abkackt!
     
  21. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Unerklärlicherweise war es diesmal wieder, wie es sein soll: DAS Weißbier! 1*
     
  22. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich weiss noch gar nicht, was ich heute zum Fussball schlürfe.

    Hab glaube ich noch ein Hasseröder Dunkel (irgendetwas geniessbares muss der Laden doch auf die Menschheit loslassen), ´ne Buddel Grolsch, Faxe in der handlichen Literbüchse, das Pardal, Pöhler Pils, Nörten Hardenberg oder natürlich Turmbräu...
     
  23. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Exzellenter Keller, Dille...
     
  24. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Hab 'ne Pulle "Pöllinger Winterliebe" gefunden, Testergebnis folgt morgen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 März 2015
    Pumpkin gefällt das.
  25. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Passend zu den Aussentemperaturen (so langsam könnte mit dem Nachtfrost wirklich mal Schluss sein) hab ich noch einen Restbestand meines letzten Sonderpostenmarkt-Abenteuers ausgebuddelt:

    "Pöllinger Winterliebe" (0,5 l Pulle, 5,1 % Alk)

    Das Etikett zeigt uns eine Wintersonnentag über leicht verschneiter Seenlandschaft mit Bergütte, umrahmt mit Sternen. Das ist so dermassen kitschig, dass man nicht weiss ob man hier ´ne Bierbuddel, oder einen seltsam geformten Adventskalender für die Kleinen vor sich hat. Auf der Rückseite wird mir "Malzwürziges, untergäriges Winterbier aus Pfaffenhausen in der Hallertau" versprochen. Den Namen Pfaffenhausen hab ich schonmal irgendwo gehört, aber wo das nun genau liegt, weiss ich beim besten Willen nicht. In der Zutatenliste stehen "Wasser, Gerstenmalz, Röstmalzbier und Hopfen", ich lass mich einfach mal überraschen.

    Wenn´s nix taugt hab ich nur 34 Cent verloren.

    Zischt es? Jo.

    Schnupper... Riecht irgendwie komisch. Das Malzbier kommt bei der Nasenprobe jedenfalls ganz stark durch.

    Okay, Prost! Lunk lunk lunk... Mich schüttelt es ein wenig ob des sehr süsslichen Geschmacks. Lunk lunk lunk... Schmeckt echt seltsam. Herb isset kein Stück (war ja auch nicht zu erwarten, das Süffige geht schon fast ins leicht säuerliche über und eine leicht rauchige Note kann man auch feststellen. Gluck gluck gluck... Ich glaub nicht, das wir noch Freunde werden. So ungefähr stelle ich es mir vor wenn jemand meine Bierbuddel (hoffentlich) versehentlich als Aschenbescher benutzt und mir nix davon sagt. Lunk lunk lunk... Nee, das Bier schmeckt so wie Özil gerade spielt. Einiges versucht aber letztendlich nix gekonnt (und zum Teil das 1:1 für die Yahoo Sirious-Kicker verbockt). Ich bin froh, wenn ich es leer habe und etwas wohlschmeckenderes hinterherkippen kann, da tut es dann auch ein "Pöhler Pils". Gluck gluck gluck... Bleibt dabei, schmeckt irgendwie nach Aschenbecher. Lunk lunk lunk... leer (zum Glück).

    Nee, liebe Pfaffenhausener, nix für Ungut: Das geht irgendwie gar nicht. Das ist nicht frisch (soll es bei ´nem Winterbier wohl auch nicht), das riecht seltsam, das hinterlässt einen Nachgeschmack der einen an durchzechte Nächte in völlig verrauchten Spelunken erinnert, und man kann es gar nicht erwarten bis die Buddel leer ist, damit man was Vernünftiges trinken kann.

    Note: Albernes Etikett + mieser Inhalt + übler Nachgeschmack - in meinem Fall zumindest günstiger Preis = 5
     
    Pumpkin gefällt das.
  26. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Gleich geht es wieder zum Gerümpelmarkt, in der Hoffnung auf neue Schätze (beim letzten Besuch waren ja leider mit dem Pöllinger und der englischen Brühe zwei Pinkelplörren dabei). :)
     
  27. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Gestern im Gerümpelmarkt....

    Pöhler Pils für 1,29 Euro pro Sixpack. Nun ratet mal, was es heute (irgendwie passend) zum FIFA 15-Abend bei ´nem BvB-Fan gibt. :prost2:
     
    André gefällt das.
  28. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Sooo...

    Um mal etwas von Pumpkins Best-of-Liste abzuarbeiten:

    "Budweiser Budvar" (Tschechien, 0,5 l Flasche, 5% Alk)

    Normalerweise isset mir schlichtweg zu teuer. aber als ich im Sonderpostenmarkt über einen schönen 10er-Pappkarton für 4,90 Euro stolperte und das Haltbarkeitsdatum sein Okay gab, konnte ich ja kaum anders als zugreifen.

    Als ich das Bier vor über 20 Jahren zum ersten und letzten mal getrunken habe, war in die Flasche die ich mir gekauft hatte irgendein Getreideteilchen geraten, was mich ordentlich zum würgen brachte. Auch deshalb hab ich da lange ´nen grossen Bogen drum gemacht, aber ein Biertester der nicht das Budvar irgendwann mal inner Bewertung hatte, nimmt seinen (schönen) Freizeitjob ja auch nicht so wirklich ernst.

    Genug gelabert, die Flasche: Grün mit (blödem) Goldpapier um den Kronkorken und einem schlichten, aber trotzdem irgendwie stilvollen rot-weissen Etikett. Gibt weder Zusatzpunkte noch Abzüge.

    Zosch? Durchschnitt

    Schnupper... Riecht wie Bier. Auftrag erfüllt.

    Prost! Lunk lunk lunk... grübel... Lunk lunk lunk... Ausgewogen. Ein besseres Wort fällt mir dazu nicht ein. Es prickelt auf der Zunge, ein angenehmes Aroma macht sich im Mund breit und verschwindet auch nach dem Abgang nicht wieder. Leicht herb, aber nicht zu herb, und eine nicht zu verleugnende Süffigkeit nach dem Schluckvorgang. Gluck gluck gluck... Jo, dat schmeckt. Jetzt ärgert man sich über die zwanzig Jahre, die man es sträflich missachtet hat wegen einer blöden Flocke im Braukessel. Lunk lunk lunk... je weiter man trinkt, desto mehr kommt der Hopfen durch. Gluck gluck gluck... Leer.

    Da freut man sich, dass man noch sieben Flaschen zuhause hat. Und ärgert sich, dass man nur einen Karton gekauft hat... (Den letzten Karton hat sich nach mir schnell ein Rentner unter den Nagel gerissen, also keine Chance auf Restbestände.)

    Fazit: Wer hier über den Geschmack meckert, hat selber Schuld.

    Note: 2+

    Morgen im Test: Wolters Pilsener

    Nachtrag zu "Pöhler Pils": Nachdem ich gestern doch grössere Mengen davon runtergegurgelt habe, kann ich dem Billigbier eine ausgezeichnete Verträglichkeit bescheinigen. Ich verbessere die Note auf 2-
     
    Pumpkin gefällt das.
  29. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Das "Budvar" ist 1, Du Banause!!! :)
     
  30. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Hätte es bekommen, wenn es nicht normalerweise so teuer wäre. Mit meinem Budjet spielt das Preis-Leistungsverhältnis auch eine nicht zu knappe Rolle.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Kann grad keine ausführliche Bewertung drüber schreiben, weil ich das Bier gestern trank und deswegen gerade da nicht dran rumsüffeln kann.

    Es geht um ein bayrisches Helles vom Giesinger in München:
    http://www.giesinger-braeu.de/unsere-biere/untergiesinger-erhellung/

    Zuerst ein paar Worte zum Giesinger Bräu:
    Das ist eine Privatbrauerei, die vor gut zehn Jahren von zwei Mann mitten in Untergiesing gegründet wurde und die jetzt, aufgrund des großen Erfolges, expandierte und den Giesinger Berg rauf zog auf eine größere Betriebsfläche.
    Das Bier bekommt man, glaub ich, aktuell nur so gut wie in München.
    Von daher schon mal ein fettes Plus, weil es eine unabhängige Firma ist, die einfach durch den Geschmack ihres Bieres und ihre lokale Verbundenheit punktet.

    Die Untergiesinger Erhellung ist ein ungefiltertes, untergäriges Helles mit rund 5% Alkoholgehalt, dessen Flasche ein Etikett mit der Heilig-Kreuz-Kirche ziert, die oben auf dem Giesinger Berg steht - die Brauerei ist mittlerweile 100m schräg gegenüber. Über das Design lässt sich streiten aber es ist zumindest örtlich mal passend.

    Das Bier reiht sich bei den guten Hellen ein: Eher mild, leicht hopfig und sehr süffig.

    Note: 2
     
    Pumpkin gefällt das.