Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Du vergisst, dass ich mir erst kürzlich eine halbe Kiste Flens gegeben hab!: D
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Kloster Andechs: Weißbier hell ( hefetrüb )
    0,5L, 5,5%

    Andechs-Weissbier-20-x-05-l.png

    Mit Klöstern hab ich in puncto Bölkstoff in letzter Zeit ja sehr gute Erfahrungen gemacht. Das "Doppelbock dunkel" von Andechs war auf jeden Fall Weltklasse. Nun also das Weiße ...

    Test: in Kürze
     
    André gefällt das.
  4. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.538
    Likes:
    1.731
    Das Warsteiner-Herb werde ich nach @OstfriesenPöhler s Test auch mal antesten. Ansonsten finde ich Warsteiner ja eher etwas "schlabberig"...
     
  5. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Was schon freundlich formuliert ist! :D
     
  6. OstfriesenPöhler

    OstfriesenPöhler Moderator Moderator

    Beiträge:
    1.586
    Likes:
    474
    das stimmt, ich war zuerst auch skeptisch
    ich habe Warsteiner sonst auch gemieden
     
  7. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Live-Test

    Farblich kommt das "Farny" vergleichsweise hell daher: statt bernsteinfarben tendiert es eher in Richtung Vollbier. Das "Maibock" neulich hatte eine ähnliche Färbung.
    Mal schnuppern: satter, hefiger Geruch. Fruchtig und süß. Also typisch...

    Wohlan: Prosit! *lunk* ... hefig, teigig, mit einer leicht pappigen Note ... *lunk* ... boah, ich wusste es! Wenn schon "Weizen" drauf steht!!! ... *lunk* ...und die schimpfen sich "Weizenbier-Spezialist"! ...*lunk* ... zumindest perlt es schön und die Schaumkrone ist stabil ... *lunk* ... ausgewogener als "Krombacher" und ähnliche Katastrophen, aber es reicht in der Komposition in keiner Weise an die Genre-Krösusse heran ... da fehlt einfach die Spritzigkeit, die Nachhaltigkeit, das besondere Aroma. Irgendwie kommt das Zeug schon von Anfang an leicht abgestanden rüber ... wir wollen nicht zu streng sein: man kann es trinken und ich behaupte mal: nach 3-4 Flaschen davon ist eh alles egal. Bewusst nochmal kaufen würde ich es aber definitiv nicht!

    Note: 3-
     
  8. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Live-Test

    Farblich einen Hauch dunkler als das "Farny", aber auch nicht tief bernsteinig... schaut aber gut aus!
    Wir schnuppern mal: hefig, schwer, mit einer undefinierbaren Note, die aber nicht unlecker duftet.

    Also dann ... *lunk* ... also, das kommt aber irgendwie geschmacksgebremst daher ... hmmm ... *lunk* ... jo, jetzt wird es schon deutlich besser ... fruchtig, gediegen, vollmundig ... ich schmecke feine Hefearomen und es perlt auch schön ... *lunk* ... leer! Ich gönne mir zur endgültigen Note mal Buddel Nr. 2 ... *öffnet die 2. Flasche* .... *lunk* .... ja, "Andechs" schmeckt mir! Ich kann jetzt nicht sagen, dass es mich so blitzartig flasht, wie z.B. "Augustiner", aber es schmeckt ... *lunk* ... die Komposition aus fruchtigen und hefigen Aromen ist gelungen, es ist außerdem sehr nachhaltig im Abgang ... bodenständig, gediegen ... einfach ein echt gutes Weißbier!
    Für mein Empfinden kann es die ganz Großen nicht erreichen: es fehlt der "aha!"-Moment, das gewisse Etwas. "Augustiner" und "Franziskaner Royal" bleiben vorn.
    Dennoch...

    Note: 2+
     
  9. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Brauhaus Barbarossa aus Schöllkrippen erhältlich hell, Fastenbier ( wohl vorbei), dunkel. Umdrehungen keine Angabe aber ne Menge :prost2::prost3::)
    1 L fFasche sehr schöm Ich bin seit längerem Fan davon gibt es hier auf dem Wochenmarkt, manchmal auch nicht :heul: Ich muß da mal hin , da man dort wohl auch lecker essen kann . Kommt jemand mit ??? Prost Note 1
     
  10. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Warsteiner Herb (Pilsener)
    0,5L, 4,8%


    Warsteiner-Herb.png

    Mir wird sich prinzipiell ja nie erschließen, wieso alle Welt immer glaubt, auf Festen, Grillabenden etc., man könne mit "Warsteiner" seinen Gästen was Gutes tun! Für mich ist das Zeug das höchstüberschätzte Vollpreis-Bier überhaupt. "Die Königin unter den Bieren" schmeckt süßlich-labberig und wässrig. Ganz schlimm wird es, wenn man einen sehr langen Abend auf einem Fest verbringt und es dort NUR Warsteiner vom Fass gibt: auch nach 15 Bechern ist man gefühlt noch stocknüchtern und hat mitnichten den Eindruck, überhaupt Bier getrunken zu haben.

    Jetzt folgt also auch die Warsteiner-Brauerei dem allgemeinen Trend zum Nischenbier für wirklich jeden ( noch so üblen ) Geschmack und bringt mit dem "Herb" ein doppelt gehopftes Pils auf den Markt, welches natürlich Freunde von herberen, hopfigen Bieren ansprechen soll ( logisch!;) ).
    Das Design der Flasche ist für mich dabei durchaus gelungen: im eleganten Grün und Silber gehalten, wirkt es auf Anhieb ansprechend und frisch!

    Live-Test: in Kürze
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Die Flasche schaut aus wie ne Kopie von Jever.
     
  12. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Ja, eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich nicht leugnen ... :D
     
  13. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Obwohl ...

    Warsteiner-Herb.png jever.jpg
     
  14. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Live-Test

    Oh jaaaa!!! Vollkommen Warsteiner-untypisch ergibt die Schnupperprobe eine exzellent hopfig-herbe Note! Was da an meine Nase dringt, könnte glatt "Pilsner Urquell" oder "Becks" sein! Das macht Bock auf den ersten Schluck...

    *lunk, lunk* .... schöne Konsistenz, krisp, perlt fröhlich ... und kommt erstmal SEHR herb! Vor allem, wenn man die übliche Plörre dieser Brauerei kennt ... *lunk* ...
    Ein leicht zitroniges Aroma macht sich im Gaumen breit, bevor es in den langen und angenehm bitteren Abgang geht ... *lunk* ... ( nochmal aufs Etikett geguckt: ist KEIN Radler! :D ) ... *lunk* ... nach einiger Zeit wird es minimal muffig ... das scheint ein allgemeines Merkmal sehr hopfiger Biere zu sein: beim "Jever" ist das noch ausgeprägter...*lunk* ... mein Fazit gebe ich erst gleich nach Buddel Nr. 2 ab, aber ich kann schon jetzt sagen: ich bin sehr positiv erstaunt und überrascht, dass es hier eine Groß-Brauerei tatsächlich geschafft hat, ein Trend-Bier nachzulegen, was wirklich ausgewogen und gekonnt daherkommt! Wenn ich da an so manche Katastrophen denke ( "Krombacher Dunkel", "Krombacher Weizen", "Krombacher Hell" ... komisch, mir fällt momentan vordergründig "Krombacher" ein! ) ... so, die erste Flasche war richtig lecker! Weiter geht´s ...
    *Zosch ... lunk* ... jo, es bleibt auch gut! Hätte ich NIE gedacht, dass ich mal von einem "Warsteiner" dermaßen angetan sein könnte!
    Fazit: das "Herb" ist ein frisches, hopfig-aromatisches Bier, was Freunden der herberen Gangart definitiv schmecken sollte. Tendenziell geht es in Richtung "Jever", "Pilsner Urquell", "Becks" - ganz so giftig wie "Flens" ist es nicht. Der wunderbar lange, hopfig-bittere Abgang ist großartig! Hier gibt es für mich nix Elementares auszusetzen. Lecker!

    Note: 1-
     
    derblondeengel und pauli09 gefällt das.
  15. OstfriesenPöhler

    OstfriesenPöhler Moderator Moderator

    Beiträge:
    1.586
    Likes:
    474
    Na, da sind wir mit unserer Einschätzung ja dicht zusammen.
     
  16. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Schneider Weisse: Aventinus ( Weißbier-Doppelbock)
    0,5L, 8,2%


    beer_2224.jpg

    Darauf bin ich jetzt aber mal wirklich gespannt! Meiner verschwommenen Erinnerung nach hab ich noch nie ein Weiß-Starkbier getrunken, zumindest nicht mit 8,2 Umdrehungen.
    Die Buddel kommt im typischen Schneider-Outfit daher und liegt grad im Eisfach zum schnelleren Runterkühlen...

    Live-Test

    Boah, großartige Farbe: dunkler Bernstein, fast wie Holz: toll!!! Außerdem sehr stabile Schaumkrone - schön fest und sahnig...
    Schnuppern wir mal dran: jo, das duftet mal KRÄFTIG!!! Man kann den erhöhten Alk-Gehalt quasi schon am Geruch erahnen...sehr malzig und rund!

    Nun steigt meine Vorfreude ins Unermessliche ... Prost! *lunk* ... ui, das haut rein!!! Ganz klar STARK! Und super-vollmundig! Da kommt der Doppelbock aber sowas von sofort durch!!
    *lunk, lunk* ... schöne Komposition aus Hefe-, Malz- und Fruchtaromen. Blumig, süffig. Das enthaltene Gerstenmalz lugt auch durch ... gelungene Melange ... *lunk* ... woah, ich merk schon nach dem halben Glas, wie das Zeug reinhaut! Eins steht mal fest: für einen langen "Hobbit"-Abend definitiv untauglich, weil man das Ende des Films garantiert nicht mehr erlebt ( falls man sich nicht extremst zügelt, was ich mir angesichts der Schmackhaftigkeit vom "Aventinus" aber nicht vorstellen kann ) ...
    Fazit: süffiges, sehr gehaltvolles, schweres und rundes Teufelszeug! Ideal als Genuss-Bier, von dem man nur 1-2 Fläschchen verköstigt...

    Note: 1
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 Juni 2014
  17. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.538
    Likes:
    1.731
    So - hab mir heute zwei Flaschen Warsteiner Herb besorgt und soeben die erste davon verköstigt.

    Tja, wie soll ichs sagen..., aber die Note 1- kann ich nicht wirklich nachvollziehen?!

    Mich hat das Bier nicht wirklich begeistert, aber auch nicht wirklich enttäuscht. Es schmeckt bei weitem nicht so gut wie Pilsener Urquell - meine Meinung nach das beste Flaschenbier Pils, dafür aber besser als das durchschnittliche deutsche Pils um Bitburger, Veltins, Krombacher & KöPi (Die meiner Meinung nach, abgesehen vom KöPi, eh alle gleich schmecken).

    Hätte ich ein kaltes Jever Light da, dann würde ich das gerne mal als Gegenprobe trinken - irgendwie habe ich nämlich im Moment das Gefühl, dass die beiden sich sehr nahe sind beim Geschmack. Habe aber schon lange keine Jever Light mehr getrunken und kann mich von daher auch gut täuschen.

    So zum Nachtisch trinke ich jetzt statt der zweiten Flasche Warsteiner Herb ein Gilden Kölsch. Das soll eins der "herberen" Kölschbiere sein...
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Hehehe, ja, süffig, die Ave-Geschichte, wenn man mit der Brachialmalznote kann aber eben auch ein Hammer, der einen da dann trifft. Mehr als drei ziehen einem die Füße weg und für einen Filmabend isses absolut ungeeignet; mehr was zum "Philosophieren" über die Einfachheit der Welt :)
     
    Pumpkin gefällt das.
  19. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Wahrlich eine gelungene Krönung des sowieso schon guten normalen Schneider.
    Als es damals so mit 17 etwa losging, welches Bier man denn so kauft (die Kumpels und ich hatten immer einen in der Garage "versteckt", mein Vater hat mir irgendwann mal erzählt dass er ihn recht schnell entdeckt hatte aber beruhigt war dass ich gar nicht sooo viel verbrauche) ging es um Bitburger ( weil in der Voreifel), Früh (weil in der Voreifel), und beim Weizen eben um Schneider, Franziskaner oder zur Not Maisels.
     
    Pumpkin gefällt das.
  20. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Sodele, wird mal Zeit für eine Qualitätskontrolle!
    Heute sprang mich das "Edelherb" im Getränkemarkt meines Vertrauens quasi an, als ich eine geeignete Kiste für das Pfingstwochenende suchte... und das Beste: für 10,99 im Angebot!!! DEAL!!!

    Die Optik hat sich seit einiger Zeit ja bereits geändert:
    4010_kulmbacher_edelherb_2012_ml.jpg

    Qualitätskontrolle

    Was soll ich da groß rumpalavern: das "Edelherb" wurde in den letzten Jahren zum Glück nicht verschlimmbessert und schmeckt nach wie vor grandios!
    Eine wundervolle hopfige Herbe ( daher der Name ) trifft auf dezentes Malzaroma und spritzige Frische ... es perlt! Ein Pils, wie es sein soll: zartbitter und bekömmlich.

    Das "Edelherb" ist und bleibt damit für mich: Deutschlands bestes Pils!

    Note: 1+
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Juni 2014
  21. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Meine persönliche "Hall of Fame" kann mal wieder aktualisiert werden:

    Hell

    Budweiser Budvar
    Lübzer Pils
    Kulmbacher Edelherb
    Bolten´s Landbier

    Dunkel

    Weltenburger Barock
    Kloster Andechs Doppelbock dunkel

    Schwarz

    Krusovice

    Weiß

    Augustiner
    Franziskaner Royal
    Schneider Aventinus

    ( ohne Anspruch auf Vollständigkeit )
     
  22. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Krusovice Pils & Schwarz diese Woche bei Trinkgut für 9,99€!!!
     
  23. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Weltenburger Klosterbrauerei: Hefe-Weißbier hell
    0,5L, 5,4%

    Weltenburger_Hefe-Weissbier_Hell.jpg

    Zweimal habe ich Biere dieser Brauerei getestet ( "Barock Dunkel", "Anno 1050" ) und zweimal gab es eine "1"! Wird das helle Weißbier im typischen Flaschendesign der Klosterbrauerei die dritte "1" in Folge!? Ich bin sehr gespannt! Vorabpunkte gibt es jedenfalls schon mal für den Etikettaufdruck "WEISSbier" ( anstatt "Weizen" ) ... so soll es sein!

    Live-Test

    Die Farbe ist schon mal großartig: nach der extrem hefig-teigig-kräftigen Schnupperprobe ( trotzdem sehr angenehm für ein Weißbier ) ergießt es sich herrlich honig-bernsteinfarben ins Glas. Nicht zu hell, nicht zu dunkel ...perfekt! Die sahnige Schaumkrone hält sich dabei erstaunlich lang...

    Jetzt geht´s lo-os ... ohohohoho .... *lunk* ....mein lieber Scholli: da ist die Bezeichnung "HEFE-Weißbier" aber Programm! Sehr hefig ...*lunk* ... dabei dezent fruchtig ( die sog. Weizen-Freunde würden "bananig" sagen ) und schön vollmundig ... keinesfalls wässrig, die Konsistenz stimmt! ... *lunk* ... schmeckt gut, das ... ich trink mal aus und geb mir das Zweite ... *lunk, lunk...leer* ... bemerkenswert: selbst auf dem letzten Nüssel im Glas ist noch eine schöne, feste Schaumkrone!
    Boah, nachdem man eins verköstigt hat, geht Nr. 2 gleich in die Vollen: köstlich kräftig, erdig und schön ausgewogen.
    Ich merke, dass ich zum "Weltenburger"-Fan werde! Was für eine großartige Brauerei!!!
    *lunk* ... wenn man sich der Völlerei hingeben möchte ( beim Griechen, Grillabend oder der Raclette-Runde ) ist dies Zeug eher kontraproduktiv, da man vermutlich allein davon schon recht schnell "satt" wird ... ich merke beim Zweiten schon erste Völlegefühle - die sind aber noch positiver Natur ...

    Mein Fazit: leckeres, sehr gehaltvolles und "hefiges" Weißbier. Die Brauerei versteht einfach ihr Handwerk! Für das 1-mit-Sternchen-Prädikat "geiler Scheiß" fehlt ein Hauch Charakter; so der letzte Kick ... dennoch ohne feststellbare Fehler und Schwächen ... einfach klasse!

    Note: 1-

    Anmerkung: damit hat es die Weltenburger Klosterbrauerei als erste Brauerei EVER geschafft, von mir in drei aufeinanderfolgenden Tests eine "1" zu bekommen! Glückwunsch zum Hattrick!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Juni 2014
  24. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.538
    Likes:
    1.731
    Muss jetzt mal nen kleinen Nachtrag zu dem Bier machen. Ich hatte mir dummerweise eine ganze Kiste von dem Zeuchs geholt..., und da ich die so langsam mal loswerden wollte habe ich mir letztens beim Spanien-Chile Spiel 4 Flaschen davon "gegönnt".
    Mit dem Resultat das ich am nächsten Tag einen Schädel hatte, was bei meiner "trainierten" Leber, so in den letzten Jahren nicht mehr passiert ist... tzz tzz tzz :nene::heul:
     
  25. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Warka, 0,5L, 5,5%

    1_warka.png

    Möglicherweise hab ich das polnische Zeuch schon mal getestet - ich meine mich wage zu erinnern... ist aber auch egal. Nach einem langen und seeehr warmen Spaziergang mit meinem Hund, hab ich Lust auf ein Bier und "Warka" sprang mich im Getränkemarkt meines Vertrauens direkt an.


    Live-Test


    Die obligatorische Schnupperprobe fällt so aus, wie es von einem Bier aus Polen erwartet habe: süßlich und malzig dringt es in meine feine Nase. Das lässt hoffen!

    Also dann: *lunk, lunk* …hmmm, erstmal doch weniger kräftig als erwartet … *lunk* … also da kommt jetzt kaum was im Geschmackszentrum des Hirns an … sehr zurückhaltend, dezent süßlich, angedeutete Würze … kann es sein, dass es noch zu warm ist!? Ich denke, ich kühle Nr. 2 noch etwas weiter runter und teste dann weiter …

    ( 15 Minuten später ) … so, jetzt hat es aber wirklich eine angenehme Trinktemperatur! *lunk* … alsoooo, da kommt immer noch wenig – SEHR wenig! … *lunk* … mittlerweile wage ich fast zu glauben, dass dieses Bier entweder zu hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt war oder sonstwie gelitten hat, weil sooo labberig und fad kann das eigentlich normalerweise nicht sein… da ist auch kaum Kohlensäure in der Flasche. MHD ist 11/14, also daran kanns nicht liegen …

    Also, ich glaub jetzt einfach mal nicht, dass ein polnisches Bier so geschmacklos sein kann. Da stimmt was nicht … deshalb bleib ich mal fair und sage zu diesem Test:

    Ohne Note
     
  26. OstfriesenPöhler

    OstfriesenPöhler Moderator Moderator

    Beiträge:
    1.586
    Likes:
    474
    So ein neuer Bericht von mir

    Flensburger Frühbock...
    upload_2014-7-9_17-17-25.jpeg
    das letzte für dieses Jahr...gibbet erst im Dezember wieder als Winterbockvariante...habe ich mir für etwas besonderes aufgehoben, also gestern beim WM-Halbfinale nach ca. 10 Minuten war es soweit....

    *Plopp*...typisch feucht-spritziger Dunst wabert mir entgegen...herrlich...
    sehr, sehr kräftiger würziger Geruch, malzig, intensiv

    Between: 1:0 Deutschland

    Also erster Schluck....huch....alter Schwede...heftiger Antritt.
    Der sonst so im Vordergrund stehende herbe Geschmack ist nur zu erahnen. Der Geschmack ist schwer, würzig, lecker. Kaum Süße zu schmecken für ein solches Bockbier, aber trotzdem süffig. Man merkt auch gleich den Alkoholgehalt...

    Between: 2:0 Deutschland, ach ihr habt`s wohl selber alle gesehen.

    Also deutlich mal etwas anderes von der Flensburger Brauerei. Allerdings ist Bockbier dann doch nicht so meins. Vor allem nicht im Sommer, da ziehe ich die Wintervariante vor, nicht wegen des Geschmacks sondern wegen der Umgebung.

    Note:
    naja ich habe kaum Vergleich für Bockbiere....
    ...ich finde jetzt nix was mich total stört, aber es ist auch kein überragendes Geschmacksergebnis also ne...

    2!
     
    Pumpkin gefällt das.
  27. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Kloster Andechs Weißbier Dunkel
    0,5L, 5,0%

    andechs_weissbier_dunkel.jpg

    Kloster Andechs! Ein Name - ein Versprechen!
    Noch nie haben mich die Brüder enttäuscht. Nach dem guten hellen, nun also das dunkle Weißbier, auf das ich mich fast noch mehr freue ... irgendwie haben es mir "Dunkle" momentan angetan.

    Test: in Kürze
     
  28. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Live-Test

    Sodele, ein langer, warmer Tag liegt hinter und das Loser-Spiel vor mir - Perfekte Bedingungen für ein hoffentlich großes Geschmackserlebnis Marke "Kloster Andechs"!
    Ich öffne mal die auf Optimaltemperatur runtergekühlte Buddel und wage die Schnupperprobe ... hmmm, so muss Weißbier! Tiefgründig, fruchtig, högschdaromatisch!
    Die Farbe ist absolut grandios: irgendwo zwischen dunklem Edelholz, Bernstein und mit tiefrotem Touch ... sieht super aus!
    Auch die sehr stabile Schaumkrone macht was her: schön sahnig und prächtig!

    Aber jetzt geht's ans Eingemachte - wohl bekomm´s .... *lunk* .... oh jaaaa: MEHR!!!! ...*lunk* .... schmeckt vom ersten Schluck an! ... wunderbar fruchtig, vollmundig ... wobei die Hefenote überraschend dezent und sehr angenehm bleibt ... außerdem schön krispe Konsistenz ... *lunk* ... die süffige Fruchtnote ist definitiv beherrschend und sehr nachhaltig ... ich entdecke jetzt flockige Hefe-Ablagerungen unten im Glas ... tja, die gehören dazu ... boah, schon leer!!! Wie gut, dass ich mir gleich 3 Stück davon gegönnt hab! :D ...
    Auch bei Buddel #2 bleibt es dabei: ein Klasse-Weißbier! Es übertreibt keinen Geschmacksaspekt, schmiegt sich stets angenehm an den Gaumen und überzeugt so in allen Bereichen: Geschmack, Duft, Farbe, Konsistenz.
    Und wo es nix zu meckern gibt, bleibt nur ...

    Note: 1
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    So langsam biste durch die Klöster durch, Kürbis :)

    Wenn Du mal im Süden bist, wander' mal hoch zum Kloster Andechs von Herrsching aus das Kienbachtal hoch; ist ein schöner Weg und oben belohnst Dich dann mit einem kühlen Bier und einer Brotzeit. Ist ein Top-Ausflug.
     
    Pumpkin gefällt das.
  30. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Grolsch Lager
    0,45L Bügelflasche, 5,0%


    grolsch.jpg

    "Früher" hab ich Grolsch zwar auch nur selten, aber immer gern getrunken. Eine Zeitlang war es dann hier nur sehr sporadisch zu bekommen. Mittlerweile führt es bei uns jeder Trinkgut permanent.
    Zeit also für einen zünftigen Live-Test.
    Zur Optik der Bügelflasche muss ich ja nicht viel sagen: richtig klasse!!! Satt grün, nette Relief-Verzierungen, Bügel, ungewohnte 0,45L-Größe ... toll!

    Live-Test

    Nach nettem Zosch erfolgt die Schnupperprobe ... *sniff* ... oh, ja! Seeehr würzig und hopfig! Duftet tendenziell in Richtung "Pilsner Urquell" / "Warsteiner Herb" ... absolut gelungen! Feine Malzaromen sind ebenfalls zu erschnuppern ... macht Bock auf den ersten Schluck Grolsch seit mindestens 10 Jahren!

    *lunk* ... jau, genau wie früher!!! ... frisch, eher herb und dennoch mit einer schmackhaften Süffigkeit ... *lunk* ... "Pilsner Urquell" kann ich geschmacklich nicht mehr bestätigen, dazu ist es zu sanft in der hopfigen Herbe. Auch die bittere Note des "Warsteiner Herb" wird nicht erreicht.
    *lunk, lunk* ... hmm, langer hopfiger Abgang. Über allem liegt aber eine feine, angenehme, malzige Süße. Nach wie vor eine gelungene Komposition aller Biernoten ... *lunk* ... Freunde der völligen Süffigkeit ( beispielsweise von dunklen oder Landbieren ) sind hier eher schlecht beraten. Pilstrinker dürfen aber gern mal probieren ... *lunk* ... *rüüüülppps* ... leer!
    Geniales Zeug, das ... schnell die Zweite her!
    *Plopp* ... *lunk, lunk* ... meine Flaschen haben übrigens ein anderes Relief, als die auf dem Foto. Bei mir ist "Grolsch" vertikal eingraviert und der Hopfen fehlt ... Konsistenz und Spritzigkeit stimmen auch ... steht jetzt schon fest, dass ich mich bei meinem nächsten Strohwitwer-Wochenende mit einer Kiste dieses geilen Scheiß eindecke! Und wenn ich sage "geiler Scheiß", wisst Ihr: das IST geiler Scheiß! Und nach dem "Deutschen Reinheitsgebot" gebraut!

    Fazit: unsere orangenen Freunde von der Müllabfuhr können zwar keine Titel gewinnen, aber zumindest ein großes Bier brauen! Ist zwar ein Vollbier, dennoch kann ich es jedem Pilsfreund, der es gern hopfig-würzig mag, absolut ans Herz legen. Ideal zum Verzehr von großen Mengen ( Grillabend, Filmnacht, Scheidungsfeier ... ) geeignet!

    Note: 1 ( und Aufnahme in meine "Hall of Fame" )
     
  31. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.940
    Likes:
    1.649
    Meine persönliche "Hall of Fame" kann mal wieder aktualisiert werden:

    Hell

    Budweiser Budvar
    Lübzer Pils
    Kulmbacher Edelherb
    Bolten´s Landbier
    Grolsch Lager

    Dunkel

    Weltenburger Barock
    Kloster Andechs Doppelbock dunkel

    Schwarz

    Krusovice

    Weiß

    Augustiner
    Franziskaner Royal
    Schneider Aventinus

    ( ohne Anspruch auf Vollständigkeit )