Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.555
    Likes:
    1.736
    Ist bei mir genau so! Selbst in der Kneipe versuche ich flaschenbier zu trinken...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Das ist situationsabhängig. Ich würde mich ungern in eine Wirtschaft setzen und das Bier in der Flasche bestellen :D
     
  4. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    In Kneipen trinke ich natürlich - wenn möglich - vom Fass und somit aus einem Glas...
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Für mich auch. Haste auch nich nicht getestet hier, oder? ^^
     
  6. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Ich glaub, der Test ist mit den alten Drin-isser-Seiten im virtuellen Nirvana verschwunden.. ;)
     
  7. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    ist auch viel müh für den wirt, in die flasche zu zapfen. ;)
     
    Pumpkin gefällt das.
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Wieso, es gibt doch in vielen Kneipen auch Bier aus der Flasche. :weißnich:
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.475
    Likes:
    1.247
    Wenn ich nicht weiß, wie lange das Weizenfass schon angestochen ist, dann trink ich lieber Flaschenbier und das ist dann in der Regel ein dunkles.
    Wenn ich aber in meiner Kneipe weiß, wie viel Weizen da so getrunken wird, dann lieber vom Fass.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Ich hab mich noch nie erkundigt, ob das Bier vom Fass oder aus der Flasche kommt.
    Ich schätze mal, zumindest hier in München, kommt das Helle zu 95% aus'm Fass.
     
  11. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hallo.

    Heute nach einem Spiel mit viel Lauferei, ein Alkoholfreise Bernstein-Weizen von Störtebeker:

    DSCF0543.jpg

    Nach dem Öffnen eine schöne Hefenote in der Nase, der Stoff etwas trüber, als es bei dem Bild rauskommt. Frische Nase, etwas zitrusmäßig mit Hefe untermalt. Der für dieverse alkohlfreie Weizen typische Muffton fehlt - schon mal positiv.

    Dann der erste Schluck: Schön hefig, aber nicht zu dominant, frisch, ein sehr rundes Mundgefühl. Passt. Die metallisch-flache Note, die man fast immer bei Alkoholfreien Weizen findet, kommt erst relativ spät hinten raus, ist aber nicht so dominant wie bei Erdinger oder Oettinger. Insgesamt merkt man zwar, dass es alkoholfrei ist, macht aber trotzdem Spass, dass auch ein zweites oder drittes Glas erwägenswert wären.

    Insgesamt eines der besten Alkohlfreien, die ich bisher getrunken haben. Für den Bereich eine schwache Eins. Als Bier eine schwache Zwei bis gute Drei. Passt aber irgendwie doch nicht wirklich.
     
  12. Magic Siegfried

    Magic Siegfried Größter nicht behinderter Magier der Neuzeit

    Beiträge:
    26
    Likes:
    7
    Hallo zusammen,

    nachdem Pumpkin mir ein Fläschchen "leckeren" Zaubertranks hat zukommen lassen, MUSS ich hier einen Live-Test vollziehen. Ich tue all dies hier heute also UNTER ZWANG. Vorab: Schwierig ist es natürlich für jemanden, der aus Dortmund kommt und Weissbier eher zum desinfizieren seiner Tigerpuschen nutz, dieses "neutral" zu testen. Trotzdem werde ich es versuchen und ganz im Stil der BVB Fans weltoffen und tolerant auch mit diesem Gesö...äh...Getränk umgehen...

    [​IMG]

    Die Daten: Jeff´s Bavarian Ale, Brauerei Maisel aus Bayreuth, 0,75 l Flasche, 7,1 % Vol.

    Vorbereitung: Das Bier frühzeitig aus dem Kühlschrank, damit es nicht zu kalt ist. Die Flasche erstmal ordentlich exorzieren...

    [​IMG]

    Gerade vor dem baldigen Pokalfinale ist das natürlich unerlässlich...

    Optisch eine schlichte Flasche, schönes Etikett, was eher an eine Wein- als an eine Bierflasche erinnert.
    Beim Öffnen höre ich nur die Schlachtgesänge der besten Fans der Welt...sympathisches Bier...;-)

    Jetzt aber mal Tacheles...ab in´s Glas...

    [​IMG]

    Tolle Farbe...schöne Krone...
    Meine Nase riecht Früchte...Leichtigkeit und noch mehr Früchte...Augen zu und durch...da kommt Geschmack...eine leicht fruchtige Frische...passend zur Nase...Hopfen ist natürlich dabei...viel Hopfen und Frucht...dann die Gewürze...leicht bittere Note...noch´n Schluck... noch´n Schluck... laaaaanger Abgang mit Gewürzen...bitter...nachhaltiger Geschmack....bleibt seeeehr lange. Da merkt man die Umdrehungen. Das Wechselspiel zwischen Leichtigkeit und kraftvollem Abgang ist gelungen...wenn man Weissbier mag, denke ich. Noch´n Schluck...
    ***3 Glas später***
    ... heijdewitzka...das haut ganz schön rein...gelungene Mischung, finde ich...hab voll einen im Tee... jetzt aber erstmal ein ordentliches Pils zum Nachspülen ;-)

    Schönen Abend allerseits

    Siggi
     
    Pumpkin und pauli09 gefällt das.
  13. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Schöner Test, Siggi!
    Dennoch zwei klitzekleine Anmerkungen:

    1. Das "Bavarian Ale" ist KEIN Weißbier
    2. Wo ist die Note?
     
  14. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Kommando zurück: das Zeuch ist DOCH ein Weißbier!
    Hätte ich dem Weißbier-Skeptiker Siggi nicht geschenkt, wenn ich es gewusst hätte ...
     
    pauli09 gefällt das.
  15. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Hasen-Bräu: Augsburger Original
    (naturtrübes Kellerbier)
    0,5L, 5,4%

    hasen_original_kellerbier.jpg

    Passend zur gerade sich verabschiedenden Osterzeit fiel mir das "Hasen-Bräu" heute im Getränkemarkt meines Vertrauens ins Auge.
    Rein optisch gewinnt es keine Auszeichnungen, kommt aber bodenständig und solide daher.

    Live-Test: heute Abend
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Taugt nix :D
     
    Pumpkin gefällt das.
  17. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Na, das wird ja ein schöner Abend:rolleyes:
     
  18. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Falsch. Taugt ÜBERHAUPT nix :D
     
    Pumpkin gefällt das.
  19. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Live-Test

    Ob ein unvoreingenommener Test noch möglich ist, nachdem die Board-Bayern mir das Zeug ja so "schmackhaft" gemacht haben, kann ich nicht garantieren ...:gruebel::zahnluec:

    Aber was soll´s ... schreiten wir mutig zur Tat!

    Nach einem erwartet dezenten "Zosch" steht die Schnupperprobe an: boah, extremst süß! Duftet fast wie ein Radler! Das lässt auf heftigste malzige Süffigkeit schließen...
    Wohlan ...*lunk, lunk* ... hmmm, also zunächst mal zur Konsistenz: die geht OK. Wirkt nicht wässrig und schön spritzig ... aber die Geschmacksnote? Hmmm ... *lunk* ... also die erste Flasche entzieht sich bis dato jeglicher bekannter Kriterien. Ich versuchs mal: zäh, muffig, kräftig, angestaubt ... wo, the hell, ist die süffige, malzige Duftnote hin!!??
    *lunk* ... ganz merkwürdiger Nachgeschmack, der lange im Gaumen hängen bleibt. Weder malzig, noch hopfig. "Naturtrüb" scheint hier Programm zu sein ... ich geb dem Stoff aber noch ne Chance und schreib gleich weiter, wenn ich Buddel Nr. 2 am Hals hab ( bei "Augustiner Dunkel" hat auch erste die Zweite gut geschmeckt ) ...
    (10 Min später mit der mittlerweile geöffneten 2. Flasche) ...*lunk* ... OK, mit VIEL Wohlwollen schmeckt es nun ein wenig ausgewogener: malzige und SEHR dezente hopfige Andeutungen sind wahrnehmbar. Irgendwo ein Zitrus-Hauch ...Daran, dass dieses Bier nicht so recht weiß, wo es steht und erst recht nicht, wo es den geneigten Biertrinker hinführen möchte, hat sich nix geändert.
    Der Abgang bleibt muffig und undefinierbar. Da setzt sich nix angenehm Hopfiges oder eine wohlige Malzigkeit im Rachen fest: einfach nur Mischmasch vom MHD-Wühltisch.

    Fazit: das Zeug taugt nicht nur nix, das taugt ÜBERHAUPT nix!

    Note: 5 ( weil noch so eben trinkbar )
     
    GilbertBrown gefällt das.
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Jo, den Fünfer hat der Hase auch verdient.
    Schlimm, was aus Augsburg geworden ist :D
     
  21. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    Für den Hasen und speziell Augsburg müsste man das Notensystem eigentlich neu erfinden :aetsch2:
     
  22. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    König Pilsener
    0,5L, 4,9%


    4beee267ef51f7c1153128a722e48ae6.jpg

    Was "normale" Biere für Zwischendurch angeht, greife ich seit einiger Zeit gern mal zum "KöPi". Wieso das Zeug also nicht mal testen?

    Die Schnupperprobe fällt aus, wie sie sich für ein Pils gehört: hopfig und würzig! Allerdings wird auch eine süßlich-malzige Nuance erschnuppert!
    KöPi hat eine tadellose Konsistenz: schön krisp, perfekte Spritzigkeit, die Schaumkrone hält sich selbst in der Flasche lange.
    Im Antrunk ist es angenehm hopfig. Eine gewisse herbe Note ist da, wird hier aber keineswegs übertrieben. Wer auf "Steife Brise"-Biere á la Flens steht, wird hier eher enttäuscht. Hopfig ja, aber dezent und auch nicht sehr nachhaltig. Beim KöPi hat man leider nach 20 Sekunden vergessen, wie es geschmeckt hat, weil kein extralanger Abgang mehr spürbar ist.
    Die 20 Sekunden davor sind dafür richtig gut: dezente Herbe ( wie erwähnt ) aber auch durchaus süffig, erdig und mit spürbarem Malzgehalt. Kein Fanta-Plagiat wie das unsägliche "Warsteiner", auch nicht labberig-süß wie "Krombacher", sondern sehr angenehm vollmundig.
    Für mich eins der guten "Stangen"-Biere.

    Note: 2
     
  23. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.283
    Likes:
    182
    Hallo.

    Ne, KöPi hat sich für mich seit ich im Hunsrück treu gedient und tapfer verteidigt hab erledigt. War nämlich das einzige Bier, was im Manheim frisch gezapft wurde. Ich fands nur flach und wenig überzeugend.

    Heute im Glas: Störtebeker Stark-Bier. Der Name ist Programm: siebeneinhalb Umdrehungen. Dunkelbraun, so gut wie keine Krone, ölige Konsistenz. In der Nase erst mal Malz, Schoko, hinten raus Lakritz. Im Mund Malz, Malz und nochmals Malz, dann Bitterschokolade. Lecker - aber ein Dickschiff hoch zehn. Wem Guinnes schmeckt, wird hieran seine Freude haben. Gute Zwei.

    DSCF0567.jpg
     
    Pumpkin gefällt das.
  24. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Klosterbrauerei Weltenburg: Anno 1050 ( "Märzen" )
    0,5L, 5,5%


    5094_0.jpg

    Nach dem Weltklasse-Dunkel "Barock" heute also das klassische "Märzen"-Bier "Anno 1050". Der Name bezieht sich auf das Gründungsjahr der Brauerei.
    Optisch kann sich jeder anhand des Fotos ja seine eigene Meinung bilden. Ich würde es als tendenziell kitschig aber praktikabel bezeichnen...

    Testbericht: heute Abend
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    So schauen Klosteranlagen nun mal aus, Ketzer! :)
     
    Pumpkin gefällt das.
  26. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Test

    Bereits bei der obligatorischen Schnupperprobe hatte ich das latente Gefühl: "Das kennst du!": seehr malzig, süß, schwer und aromatisch! Machte definitiv Lust auf den ersten Schluck.

    Und nachdem dieser getätigt war, fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren: schmeckt wie ein Tscheche!!! Und tatsächlich: dieses Bier mundet so, wie die guten Tschechen und Polen! Extrem aromatisch, malzig und süffig. Die Hopfennote ist zwar merklich vorhanden aber sehr mild und würzig. Auf keinen Fall so bitter und herb, wie einige Pilsener. Ich habe den Eindruck, hier den guten Saazer Hopfen zu schmecken, der Weltklassebiere wie z.B. "Budvar" so einzigartig macht.
    Hinzu kommt eine schöne Spritzigkeit, gepaart mit einer munteren Schaumkrone, die auch in der Flasche lange hält. Kohlensäure stimmt ebenfalls - das Zeug perlt!
    Wer also auf die typischen tschechischen Biere ( "Budvar", "Breznak", "Gambrinus" ) steht, macht hier absolut nix falsch. Das "Anno 1050" ist ein sehr süffiges, aromatisches, leckeres und vollmundiges Bier, was nach meinem Empfinden alles richtig macht. Deshalb...

    Note: 1

    Damit erhält die Weltenburger Klosterbrauerei von mir bei zwei Tests zwei Mal eine 1! Das hat, glaube ich, noch keine Brauerei jemals geschafft. Selbst das "Allgäuer Brauhaus" und die "Bergmann"-Brauerei nicht...
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Tja, es war ja auch ein Braumeister aus Vilshofen, der den Pilsnern zeigte wie man ein gescheites Bier braut. Der Kreis schließt sich :)
     
  28. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.945
    Likes:
    1.653
    Farny Hefeweizen
    0,5L, 5,3%

    [​IMG]

    "Der Weizenbier-Spezialist" prangt hochtrabend auf dem Etikett. Regelmäßige Leser der Stiftung wissen, dass ich generell schon skeptisch werde, wenn nicht der Begriff "Weißbier" verwendet wird. Hinzu kommt, dass mich die Allgäuer Farny-Brauerei mit ihren bisher getesteten Bieren noch nicht überzeugen konnte.
    Bin mal gespannt!

    Live-Test: in Kürze
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 Mai 2014
  29. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.555
    Likes:
    1.736
    Hab mir letztens mal eine Flasche von deren Hefeweizen gegönnt - fand ich nicht so berauschend...

    Wobei ich zugeben muss das es zwei Einschränkungen meinerseits dabei gab - ich mag generell nicht mehr so gerne Hefe trinken und mein Kumpel hat den Kasten wahrscheinlich vier Wochen Kreuz & Quer in seinem Auto durch die Republik gefahren... :zahnluec:

    Willste das nicht mal testen:

    http://www.gaffel.de/Sortiment/SonnenHopfen/Produkt/4_6_1_Sonnenhopfen_Produkt.html

    Ich fands fürchterlich, alleine der Geruch schon - hat mich an einen 70er Jahre Friseursalon erinnert. Der Zitronige Geschmack ist nicht wirklich meins.
     
  30. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Huhu?! Es geht um Bier und nicht um die Reagenzglasplörre aus Domstadt :D
     
  31. derblondeengel

    derblondeengel master of desaster

    Beiträge:
    4.555
    Likes:
    1.736
    Du Otto, wird im 0,5 Liter Glas serviert und hat nix mit Kölsch zu tun... :baseball::zahnluec:

    PS Kölsch ist gar nicht mein Ding. Sünner geht gerade noch so, der Rest ist eher :kotzer: