Stiftung Sufftest, die II.

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 4 November 2006.

  1. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    DAS HIER ! ALT OBERURSELER BRAUHAUS GMBH in OBERURSEL

    Mit Abstand das beste, was ich je getrunken habe. :) Gibt es leider nicht im freien Handel.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Wenn wir uns mal beim Forentreff oder so begegnen sollten, bring ich für uns 2 mal so´n Fäßchen mit. :prost2:
     
  4. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Ich tendiere mehr zu Franziskaner und Unertl (Achtung, da gibt's zwei, das aus HAAG in Oberbayern ist das Richtige) bei den Weißbieren.

    Paulaner ist ok; Erdinger taugt mir nicht - ist halt die größte Weißbierbrauerei und deshalb fast überall erhältlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Mai 2011
  5. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Hanse-Porter, 0,5L, 4,0%

    Hanse-Porter (HP) ist ein Spezialbier, was zusätzlich zu den üblichen Zutaten noch jede Menge Karamell-Malz und Zucker enthält.
    Die erste Schnupperprobe fiel recht positiv aus: duftet nach Schwarzbier und sehr gehaltvoll.

    Gleich nach dem ersten Schluck ist klar: SEHR süß, SEHR malzig! HP schmeckt, als ob man Schwarzbier mit Vitamalz gemischt hätte.
    Das ganze ist nicht unübel, aber teilweise wirkt die schwere Süße schon übertrieben - die Malznote ist einfach ZU heftig.

    HP kann ich mir als Absacker an einem Winterabend vorstellen ... oder als Test-Bier für die Stiftung :zahnluec:. Auf gar keinen Fall kann man sich literweise davon in den Schädel kloppen! Schon nach einem (!) fühlte ich mich voll, satt und zufrieden.

    Insgesamt ein nettes Schmankerl zum "mal probieren" - aber zu schwer, zu süß und zu aufdringlich für mehr...

    Note: 3
     
  6. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Schwarzbier, 0,5L, 5,0%

    Das Schwarze von Störtebecker duftet nach dem Öffnen sehr angenehm und typisch.

    Nach wenigen Schlucken fiel mir auf, wie wenig es sich in den Vordergrund spielt. Dieses Bier ist für ein Schwarzbier wunderbar dezent und ungewöhnlich frisch und leicht, fast schon spritzig.

    Die komplette Buddel war in Nullkommanix geleert, blähte kaum auf und hinterließ einen sehr angenehmen, runden und wohligen Geschmack tief hinten am Gaumen.

    Ein sehr gutes Schwarzbier und bislang das beste Bier aus der "Schatzkiste"!

    Note: 2
     
  7. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Pilsener-Bier, 0,5L, 4,9%

    Nach außergewöhlichem erfreulichen "Zosch" und sehr positiver Schnupperprobe ( angenehm würzig-frisch ) brachten die ersten Schlucke leider gleich die große Ernüchterung: nachdem man zunächst irgendwie gar nix schmeckt, erschlägt einen eine sehr bittere Note, die leider nicht hopfig-herb, sondern ziemlich unschön ist.
    Das Ganze bleibt während des kompletten Leerungsvorgangs sehr unausgewogen und kaum nachhaltig - nach 3 Sekunden ist jeglicher Geschmack wieder flöten.

    Die wiederum sehr schön gestaltete Flasche mit dem Segelschiff und dem farbenfrohen Kronkorken kann den üblen Gesamteindruck leider nicht mehr retten: dies ist einfach ein belangloses, bitteres Bier.

    Note: 5
     
  8. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    1402 - Kellerbier, 0,5L, 4,9%

    Prinzipiell sind diese ungefilterten, naturtrüben Kellerbiere eigentlich nicht so mein Fall. Die haben immer was von schalem Kinderbier mit Limo-Feeling. Dementsprechend war meine Vorfreude auf den letzten Testkandidaten aus der Schatzkiste eher verhalten.

    Die Schnupperprobe brachte auch exakt das zu Erwartende: süßlich-süffiger Landbierduft.

    Doch wie man sich täuschen kann!
    Nach dem ersten Schluck konnte ich eigentlich nur noch ein erstauntes "Woah!" raunen - und schaute gleich sicherheitshalber nochmal aufs Etikett, ob da wirklich "Kellerbier" stand!
    Sehr prickelnd frisch, feinherb mit angenehm süßlich-süffigem Abgang. Insgesamt schon sehr kellerbier-like, aber eben ausgewogen, dezent und perfekt abgemischt. Außerdem deutlich weniger schal, als andere Artgenossen.

    Ein solides, bodenständiges, leckeres Bier.

    Note: 2
     
  9. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Franziskaner ist eins von zwei Weizenbieren, die mir richtig schmecken. das zweite ist das Flensburger, aber die Flensburger können glaube ich gar kein schlechtes Bier brauen... Abgesehen vom geschmackskastrierten Gold.

    Maisels ging auch noch.

    Heute Abend teste ich auch mal wieder mit, ich hab für´s Pokalvorglühen hier noch was schönes rumstehen... etwas hoffentlich schönes.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2011
  10. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Sooo...

    ...in etwas mehr als drei Stunden ist Anpfiff, da kann man so langsam mal die Laune steigern... Hoffentlich... bei der Brühe...

    "Kloster Scheyern Kloster-Export Dunkel" (0,5 Liter Buddel, 5,4 % Alk)

    Das Bier hab ich gekauft, weil ich die Flasche so hübsch finde. Leider hab ich gedacht, das wäre ein Pils, Export ist eigentlich schon wegen des erhöhten Alkoholgehalts nicht so meine Welt. Na gut, auf dem auf vergilbt machenden Etikett prangt ein Build vom Kloster und darunter in Altdeutscher Schrift der Name des Klosters. Sieht einfach klasse aus. Ausserdem wird man informiert, dass es die Brauerei schon seit 1119 gibt, mehr Tradition geht irgendwie nicht. Hoffentlich haben sie nicht immer noch den ersten Ansatz im Kessel gehabt...

    Auf zum Test! Das Entfernen des Kronkorkens erzeugt ein frisches PFFFFT!, so soll es sein. Schnupper... geruchstechnisch lässt sich wie bei vielen Dunkelbieren kein grosses Aroma ausmachen. Ich denke da an das Engel Dunkel. Riecht nach nichts, schmeckt oberlecker, und nach dem zweiten Bier ist man sturzbesoffen. Hoffentlich hier nicht, ich krieg nachher noch Besuch... Prost! Gluck gluck gluck... Puuh, wie soll ich das denn einordnen? Schmeckt etwas süsslich, als hätte man ein Pils mit Malzbier zusammengewürfelt. Ups! Laut dem Rücketikett ist da auch Röstmalzbier drin. Komische Mischung... Gluck gluck gluck... Der Nachgeschmack nach dem zweiten Zug ist dann aber sowas von megabierig... Boah, Leute, dat Zeugs is lecker! Gluck gluck gluck... Den erhöhten Alkgehalt schmeckt man dankenswerterweise nicht raus, da ist keine schnapsige Note zu erkennen wie bei anderen Bieren mit mehr als 5% Alkgehalt. Gluck gluck gluck... Njammi!

    Das muss ich gar nicht erst komplett austrinken, um die Note zu verteilen. Es ist leider ziemlich teuer, aber vom Geschmack her nach kurzer Eingewöhnungphase ein Erlebnis.

    Fazit: Hopfen und Malz(bier), Gott erhalt´s!

    Note: 2+
     
  11. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Diese Aussage relativiert natürlich die Glaubwürdigkeit Deiner zukünftigen Testergebnisse ... ;)
     
  12. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Sorry, war auch eine Verwechselung.

    Was ich vor ein paar Wochen getrunken habe war Maisels Weisse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2011
  13. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Na, dann ist es ja gut ....
     
  14. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    0,5L, 5,0%

    Manchmal muss eben getestet werden, ob die Qualität auch gehalten wird! Es wäre ja nicht das erste Mal, dass eine Brauerei sein Bier verschlimmbessert...

    Machen wir es kurz: kein anderes ( mir bekanntes ) Flaschenbier besitzt eine derartige Ausgewogenheit und Balance zwischen hopfig-herber Frische und süßlich-malziger Nachhaltigkeit. Hinzu kommt ein Wiedererkennungswert, der einmalig ist!

    Das geilste Bier der Welt ( für die Pokalfeier des geilsten Clubs der Welt ).

    Note: 1+
     
  15. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Du hast doch nicht....
    Nein, du kannst unmöglich...
    Niemals hast du....


    Maisel´s Weisse mit Schöfferhofer verwechselt?! :schock:


    Wie kommst du eigentlich zum Maisel´s? ;)
     
  16. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    so, nachdem die temperatur heute auf 29° gestiegen ist, beginnt für mich die sommerliche weizenzeit.

    natürlich muss als erstes das krombacher auf den prüfstand.
    vergleichsweize(n) (achtung: Wortspiel ;)) das paulaner.

    vorabschicken muss ich, dass ich kein weizenkenner bin, es aber ganz gerne im sommer trinke.

    das krombacher:
    das einschenken macht schon mal freude. schöner, fester schaum, der auch bis zum letzten schluck bleibt.
    satte farbe, volltrüb-orange.

    der erste schluck: vollaromatisch, leichter citrus, erfrischend, und überraschend hefig.
    der zweite schluck: mächtig, fast sattmachend, angenehm herb und aromatisch.

    bis zum letzten schluck ein genuss.
    hebt sich angenehm herb von den meist labberigen, faden bayrischen weizen ab.

    das paulaner:
    das einschenken macht auch hier freude. schöner, fester schaum, der auch bis zum letzten schluck bleibt.
    satte farbe, volltrüb-orange.

    der erste schluck: vollaromatisch, leichter citrus, deutlich bananig, erfrischend.
    der zweite schluck: vollmundig, süffig, leicht herb und aromatisch.

    bis zum letzten schluck ein genuss.
    hebt sich angenehm herb-süffig von den meisten weizen ab.

    fazit:

    beide sind biere ohne makel - spitzenklasse.

    die kurzfomel ist:
    paulaner ist süffig mit citrus-bananen-aroma.
    krombacher ist frisch-herb-citrus-aromatisch.

    auf einer party würde ich sie abwechselnd trinken, um mich nicht entscheiden zu müssen. ;)
     
  17. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    @ pauli:

    Ich würde es niemals wagen, Dir Deine Meinung streitig zu machen.

    Dennoch kann ich eine gewisse Erstauntheit und Überraschung nicht verhehlen. Eins zeigt sich deutlich: über Geschmack soll man nicht streiten!
     
  18. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    0,5L, 5,7%

    "Warka" habe ich jüngst im Trink-Gut meines Vertrauens entdeckt. Es handelt sich um ein polnisches Vollbier aus der Zywiec-Brauerei. "Zywiec" selbst finde ich ziemlich gut, deshalb dachte ich: probier mal!

    Die Flasche ist eine typische gedrungene, braune Bierflasche, wie sie in Polen häufig verwendet wird. Der Schriftzug "Warka" prangt in Weiss auf knallrotem Etikett, dazu noch ein wenig Gold - fettich! Nett.

    Die Schnupperprobe fiel sehr positiv aus: was mir dort in die Nase stieg, ließ Großes erahnen!
    Und auch gleich der erste Schluck ging runter wie Öl und mundete sehr. Das Zeuch schmeckte so gut, dass gleich die nächsten Schlucke folgen mussten - aber nun HALT und in Ruhe abschmecken und für die Stiftung analysieren!

    "Warka" ist geprägt von einer süffigen Malzigkeit, die sich angenehm dezent zurückhält, dennoch stets präsent ist, aber sich nicht aufdrängt. Die Süffigkeit erstickt die ebenfalls vorhandene hopfige Herbe auch nicht zu sehr. Das Ganze ist gut ausgewogen und gelungen kombiniert. Die perfekte Melange eines "Budvar" wird dabei nicht erreicht.
    Der extrem angenehme Geschmack ist leider ein wenig kurzlebig ... nach einigen Sekunden verklingt er bereits auf dem Gaumen und benötigt Nachschub.
    "Warka" ist außerdem schön spritzig-frisch und erzeugt selbst in der Flasche eine nette Schaumkrone.

    Einfach lecker! Wer "Breznak", das geile Zeug, mag, darf "Warka" gern mal antesten.

    Note: 2+
     
  19. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    hab gestern noch ein franziskaner weizen hell verköstigt:
    das ist die oben angesprochene bayrische labberplörre.
    süffich und ohne charakter, aber trotzdem gut gegen den durst.

    ich betone nochmal, dass ich kein weizenfreak bin. ;)
     
  20. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    "Franziskaner" ist pures Gold gegen die unsäglichen Erdinger, Schöfferhofer, Krombacher und Oettinger ( Weizen )!
     
  21. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Gestern Abend gab es Kapuziner. Das kann ich aber nicht richtig bewerten, weil ich schon ein paar Kulmbacher Kellerbiere drin hatte. Übel war es aber nicht.
     
  22. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Sonderpostenmarkt, eine Woche vor´m verfallsdatum, vier halbe Maisels für 89 Cent.

    Da hab ich dann gleich mal 12 mitgenommen... und mich nachher geärgert, dass es keine 24 waren... und der blöde Laden 30 Kilometer weg ist....
     
  23. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das ist nicht schlecht.
    Die Brauerei liegt gut 30 km von mir entfernt, deshalb hab ich mich gewundert, dass du an sowas rankommst. ;)


    Immer wieder ein Grinsen wert. :D
     
  24. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    jo, die note passt!
     
  25. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    0,5L, 4,9%, 12% Stammwürze

    "Wieso nicht mal watt aus Österreich!?" dachte ich mir, als das Zeug mich im Trink-Gut meines Vertrauens anlachte: schliche braune Flasche, ebenso schlichtes rot-weißes Etikett mit Goldrand.
    Außerdem besitzt das Goldbräu ein von mir höchst geschätztes Attribut: es enthält rein gar nix außer Wasser, Hopfen und Malz! 100% nach Reinheitsgebot - gut das!

    Schnuppertechisch wähnte ich, ein Landbier vor der Nase zu haben - süßlich-frisch.

    Auch die ersten ( sehr wohlschmeckenden ) Schlucke wiesen in diese Richtung: das Goldbräu geht angenehm frisch die Kehle runter und versprüht eine süße, malzige Süffigkeit, die nicht zu schwer wiegt. Fast scheint es, als hätte der Braumeister einen Spritzer Zitronensaft beigemischt.
    Auf jeden Fall schmeckt das Ganze lecker, süffig und rund.
    Wer ein Freund von malzig-süßlichen Bieren ist ( z.B. den meisten tschechischen Sorten ), darf hier gern mal probeweise zugreifen.

    Schlicht, bodenständig, lecker!

    Note: 2
     
  26. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    stiegl ist wirklich eines der besseren biere der österreichischen großbrauereien.

    solltest du weiterhin gerstensäfte aus österreich probieren, kann ich dir aber noch einen tipp geben: FINGER WEG von der 16er hüs'n (oder wahlweise 16er blech) :D die bzw das grenzt an körperverletzung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Mai 2011
    Pumpkin gefällt das.
  27. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Hat hier jemand schonmal irgendwas bei Biershop Bayern bestellt? Die Preise sind schon ziemlich saftig, andererseits komm ich hier niemals an die Biere heran.
     
  28. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Schon richtig. Aber zumindest EINIGE Sorten bekommst Du auch bei Trink-Gut ( falls es diese Kette bei Euch gibt ).
     
  29. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    Was ist das!? Ist "16er" die Marke?
     
  30. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    nein, 16 ist die nummer des wiener bezirks, wo diese elende pissplörre herkommt :D hüs'n oder blech bezieht sich auf die verpackung des schrotts, der in wirklichkeit so ausschaut.
     
  31. Pumpkin

    Pumpkin Heimatlos und viel zu Hause Moderator

    Beiträge:
    8.956
    Likes:
    1.655
    OK, danke für die Warnung! Das hab ich aber hier noch niemals gesehen...