Stefan Schuhmacher im Sportstudio

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Kaka, 1 März 2009.

  1. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Oh mein Gott ist das lächerlich, was der Schuhmacher da von sich gibt. :lachweg:
    "Ich habe nicht gedopt, das waren Verfahrensfehler..."
    "Ich will aber nicht die B-Probe öffnen, blabla"

    Das ist eine Frechheit was der da von sich gibt :motz:
    Lebenslang sperren!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Ah, Schuhmacher heißt der. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt wer das Bürschchen ist.
    Der gab ja eine eher unfreiwillig komische Figur gerade ab.
    Bin ja schon mal auf den alljährlichen Pharma-Kongress in Frankreich gespannt...
     
  4. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Schuhmacher war vor einem halben Jahr schon mal in "Sport im Dritten" im SWR, zusammen mit Michael Holczer, Teamchef von seinem Ex-Arbeitsgeber Gerolsteiner.
    Und schon damals waren seine Aussagen mehr als lächerlich. Außer Beschimpfungen, Beleidigungen und Unterstellungen gegenüber Holczer hatte er nicht viel gebracht.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Nun, der sieht halt seine Felle davonschwimmen und hat keine Lust auf eine 2 Jahrespause. Recht viel mehr als Radfahren wird er ja nicht können.
     
  6. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Das verstehe ich sowieso immer noch nicht. Warum bekommen Dopingsünder eine Strafe von nur zwei Jahren? Warum werden die nicht lebenslänglich vom Profiradsport ausgeschlossen?

    Dass Flyod Landis zum Beispiel dieses Jahr warscheinlich wieder bei der Tour mitfahren wird ist mir unbegreiflich.
     
  7. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Ein Kerl der einem anderen Spieler fast das Bein vom Rumpf trennt bekommt max 3-4 Wochen, aber ein Doper bekommt 2 Jahre.
    Das leuchtet mir nicht ein.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Noch komischer ist ja, dass Lance himself auch wieder am Start ist.

    Ich denk' mal, dass man jemand nicht für immer ausschliessen will, wenn er einmal gegen die Regeln verstösst sondern ihm auch eine zweite Chance einräumen will. Das ist ja in den Bereichen des Lebens ausserhalb des Sports auch so.
     
  9. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Wenn die es zugeben und ihren Fehler bereuen, dann finde ich es ok, wenn man ihnen nach 2 Jahren eine neue Chance gibt.
    Dopen sie wieder, sollten sie natürlich für immer gesperrt werden.

    Wenn man aber so wie Landis oder auch heute Schumacher alles abstreitet oder sogar noch die Dopingfander beschimpft, dann gehören sie lebenslänglich bestraft.
     
  10. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Wenn man den Kampf gegen Doping wirklich ernst nehmen würde und versuchen wollte, den Sport wirklich sauber zu bekommen würde man zu dieser Maßnahme greifen.

    Ein Radprofi hat eben im schlimmstenfall, d.h. wenn er überhaupt erwischt wird, zwei Jahre Sperre zu erwarten und darf dann wieder mitfahren. Ein drohendes Karriereende als mögliche Konsequenz würde sicherlich eher abschrecken.
     
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Dass im Sport, und das will ich nicht allein auf den Radsport beziehen, Doping viel zu lax gesehen und auch nicht konsequent bekäpft wird, ist unbestritten. Allerdings isses damit sicher nicht getan zu sagen: Sperrt sie sofort lebenslänglich. Das ist halt schnell gesagt.
     
  12. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Ich frage mich ob dieses langanhaltende Abstreiten Dummheit, Cleverness oder Ehrlichkeit ist.
    Wobei ich letzteres am allerwenigsten glaube.
    Ich halte aber auch nichts von reinem Schwarz/Weiss-Denken. MMn hat Schuhmacher recht, wenn er von einer Anti-Doping-Industrie spricht. Klingt allerdings auch sehr nach einer Verschwörungstheorie.
    Insgesamt sehr schwierig zu entscheiden. Im Endeffekt sollte Schuhmacher die B-Probe öffnen lassen von mir aus unter Aufsicht seines Anwalts (wenn sowas möglich ist). Das wär das einfachste!
     
  13. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Im Radsport gibt es doch diesen "Ehrenkodex" das die ihr gesamtes Jahresgehalt als Strafe bezahlen müssen, oder irre ich mich da? :gruebel:
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Keine Ahnung.
    Das täte auf alle Fälle weh. Aber die Frage ist dann: Wer bekommt denn das Geld? Der Radsportverband? Das wäre dann der Witz schlechthin :D
     
  15. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Nur das dann rauskommen würde, dass er gedopt ist.
    Die Moderatorin hat ihm doch angeboten, dass das ZDF dabei ist, da hat er sogar denen unterstellt, dass sie doch eh nur Sündenböcke suchen und das ja auch nichts bringen würde.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Was soll er denn jetzt auch noch anderes sagen, wo er sich so verrannt hat?
    Am schlauesten wäre es gewesen, er hätte gar nichts gesagt und wäre auch gar nicht im Sportstudio erschienen.
     
  17. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Deswegen frage ich mich, was er mit diesem Auftritt erreichen wollte.
    Ich werde nicht so ganz schlau aus dieser Aktion.
     
  18. Kaka

    Kaka Formel 1 Weltmeister

    Beiträge:
    6.175
    Likes:
    163
    Das sehe ich ähnlich. Ich frage mich echt, was er sich von diesem Auftritt erwartet hat.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Weiß man ja nie, was in deren Köpfen vorgeht. Ich schätz' mal, der fühlt sich von allen in die Ecke gedrängt und will sich v.a. verteidigen.
    Johann Mühlegg hatte ja damals auch die erstaunlichsten Theorien parat als er mit seinem Dopingbefund konfrontiert wurde.
     
  20. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    So kam mir das nicht vor.
    Mit dem Fernsehauftritt wird er bei der Dopingkomission gar nichts erreichen.
    In jedem Fall sollte er an seiner Eloquenz arbeiten. Denn so hat niemand verstanden, was er will.
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Ich glaub auch gar nicht, dass der im Augenblick einen so elaborierten Plan verfolgt. Den hat vielleicht sein Anwalt, der Schumacher hingegen will einfach nicht wahrhaben, dass es nun scheppert.
     
  22. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Vielleicht hat ihm sein Arzt auch gesagt, in der Spritze sind nur Vitamine. Und vielleicht glaub er deswegen wirklich daran, was er sagt. Würde eine gesunde Portion Dummheit vorraussetzen. Aber da wäre er ja nicht der erste.
     
  23. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Zum einen, der Auftritt war armselig, zum anderen viell sollte man eine Best of Doper Tour veranstalten Ulle , Armstrong , Landis alle wären wieder dabei;)
     
  24. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Bis auf die Teilnahme Kuchenjans findet die doch statt.
     
  25. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    Siehste mal wie aktuell ich bin;):huhu:
     
  26. Rossi

    Rossi Berliner Nachteule Moderator

    Beiträge:
    3.021
    Likes:
    323
    Ließe man die Besagten tatsächlich alle fahren, nennt das Ding "RAR" (Rollende Apotheken-Rundfahrt) und terminiert es parallel zur Tour de France...ich könnte mir vorstellen, die hätten mehr Zuschauer.

    Mal ehrlich, hat es einen als Zuschauer nicht gepackt, als sich Ulle und Lance in den Bergen Duelle lieferten und immer noch einen zulegen konnten? Wer will sehen, wie die Fahrer am Ende der Ansteigungen vom Rad steigen und schieben?

    Will sagen: Die Ansprüche sind zu hochgeschraubt, als dass man das ungedoped erfolgreich bestreiten kann. Warum sonst wurde schon zu Anbeginn des Radsports gedoped? Seid ihr schon mal so eine Steigung zu Fuß hochgegangen?

    Bisschen provokant, ja. Aber Zuschauer wollen Höchstleistungen sehen, die Rekorde sollen immer weiter purzeln, jeder will mal dabei gewesen sein, jedes Event soll das des vergangenen Jahres toppen. Viele Zuschauer = viel Geld.

    Das ist im übrigen nicht unbedingt meine persönliche Meinung, oder mein Wunsch...aber so ist es doch in der Realität. Zumindest nach meiner Interpretation.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Auch richtig. Das meinte ich unter anderem damit, dass mit Doping zu lax umgegangen wird. Jedes Jahr noch ein paar mehr Bergkilometer einbauen und dabei erwarten, dass die Geschwindgikeit weiter steigt, geht halt nicht.

    Was die Steigung betrifft: Nicht dramatisieren, bitte. Soooo steil sind 12, 13% nicht. Beim Mountainbiken fährt man entschieden steilere Passagen um die 20% und mehr.
    Das Ekelhafte ist das Hintereinanderreihen von Pässen und die Geschwindkeit mit der man hoch muss ;)
     
  28. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Gerade beim Radsport, zumindest bei den Rundfahrten, geht es ja eben nicht um Rekorde, die weiter purzeln sollen, sondern um die Kaempfe der Sportler untereinander. Fuer keinen der Zuschauer macht es einen Unterschied, ob die Fahrer bei der Tour einen Berg nun in 45 Minuten schaffen oder 55 - es geht immer nur um den Kampf Mann gegen Mann. Auch die Durchschnittsgeschwindigkeit des Gewinners am Ende der Tour sagt ja nichts ueber die Qualitaet derselben aus. Um so laestiger finde ich, dass ausgerechnet hier, wo es wirklich nichts zur Klasse des Events beitraegt, so massiv gedopt wird.
     
  29. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Aber logisch ist es doch?!
    Bei diesen Rundfahrten kann man am meisten Geld und Prestige verdienen. Entscheidend für das Leben der Profis und für die Folgeverträge.
    Sobald da der erste mit dopen anfängt gibt es eine Kettenreaktion.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Moin, Detti.

    Ich denke, dass das mit den Anforderungen zu tun hat. Marathon ist immer 42,195 km lang, 100 Meter Sprint auch, Schwimmen dto. Die Anzahl und Schwierigkeit der Hügel ist aber autauschbar.

    In der Konsequenz heißt das:

    Beim Laufen oder Schwimmen (z.B.) biste sauber nur nicht ganz vorne dabei. Beim Radeln wirste auf der 2. Bergetappe vom Besenwagen eingeholt und fliegst raus.

    Im ersten Fall geht es also um den "nur eingeschränkten" Erfolg, im zweiten ums Überleben.

    Aber Deine eigentliche Idee teile ich und die Veranstalter tun ja bekanntlich so, als würden sie die auch teilen:

    Sie vereinfachen das Profil. Offenbar aber nicht gut genug, um die Mehrheit der bescheißenden Radler vom Bescheißen abzuhalten.
     
  31. odie

    odie Zeitzeuge

    Beiträge:
    2.571
    Likes:
    2
    Ich erinner mich nur an den Giro letztes Jahr. Der war der wahrscheinlich härteste aller Zeiten.