Stadionverbot von Spanien bis Deutschland

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 26 Juni 2007.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Hier kann man wieder ein mal eine traurige Story darüber lesen wie manche Stadionverbote zustande kommen.

    46 Tage im Hochsicherheitstrakt:motz::motz::motz::motz::motz::motz:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Böhser_Domi

    Böhser_Domi Well-Known Member

    Beiträge:
    3.417
    Likes:
    0
    Boah krieg Ich ein Hass, wenn Ich sowas les.
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich auch.Das muss man sich mal vorstellen.Sogar der Fanbeauftragte sagt für den Kerl aus und die interessiert das gar nicht.Man ist als Fussballfan der einen Schal seines Vereins trägt direkt als Krawallmacher abgestempelt.Ausserdem 5 Jahre Stadionverbot ohne den Betreffenden anzuhören ist einfach nur zum kotzen.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Naja, wenn das wirklich so stimmen sollte, hat aber die spanische Justiz die "Schuld" an dem Stadionverbot. Der DFB kann da wohl wenig machen, immerhin hat Heigl die Tat vor Gericht gestanden.
     
  6. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ja klar kann der DFB da nichts machen,aber die Sache an sich finde ich schlimm.Das kann ja jedem passieren.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Wieso die Justiz? Wenn das so stimmt stützt die sich auf Angaben der Polizei. Also hat höchstens die falsche Angaben gemacht und der Fehler wäre hier zu suchen.
    Aber Polizei und Fehler die als solche erkannt werden? Im Rechtsstaat? Gibt es doch nicht.
    Immerhin. Na super. Etwas einräumen, was man nicht getan hat, um einigermassen davon zu kommen. Weil sonst hast du einen Prozess und eine Handvoll "Zeugen" gegen dich und wie das ausgeht kann man sich denken. So laufen nämlich die meisten Gewahrsamnahmen im Fußballumfeld ab: Einstellung gegen Auflage. Durchziehen durch höhere Instanzen kann oder will sich kaum einer leisten, alle Prozeß- (Anwalts-) kosten sind bei ein paar hundert km (zum Auswärtsspielstandort nämlich) in aller Regel höher als die Auflage. Und dann ist da eine recht geringe Aussicht auf Freispruch, schliesslich gibt es da diese "Zeugen".

    Da ist er nicht der erste und wird auch nicht der letzte sein.

    Aber wir hatten ja jetzt einen Fankongress mit DFB und Fuffziger und jetzt wird ja alles gut.

    :lachweg:
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ja, natürlich die Justiz. Anscheinend hat man andere Zeugenaussagen wie z. B. der des Fanbeauftragten nicht für voll genommen und nur den Polizisten geglaubt. Sonst hätte man nach dem Grundsatz "Im Zweifel für den Angeklagten" den Heigl freisprechen müssen. Beweise, das er den fraglichen Stuhl geworfen hat, kann es ja wohl kaum gegeben haben. Und wenn sogar die Verteidigerin ihrem Mandanten trotz Unschuld zu einem Geständnis rät, dann ist die spanische Justiz wohl nicht sehr objektiv, was die Sache angeht.

    Ich hab ja auch nicht behauptet, das ich das so in Ordnung finde wie das abgelaufen ist. Aber es kann auch nicht Sache des DFB sein, die Gerichtsbarkeit in anderen Ländern zu beurteilen.

    Mit diesem Urteil und seinem Geständnis ist er nun also vorbestraft, was automatisch diese Sperre nach sich zieht. Was erwartest du denn vom DFB? Die spanischen Polizisten zwecks Klärung vorladen? Meinst du, da käme was anderes bei raus als jetzt im Gerichts"verfahren" in Spanien?
     
  9. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Nun, laut Fuffziger, Spahn und wie sie alle heißen soll es ja nun demnächst vielleicht oder eben auch doch nicht eine Einzelfallprüfung geben. Ich erwarte also in einem solchen Fall eine solche. Und wenn der DFB es als ungerechtfertigt erachtet, dann kann dem DFB egal sein was Spanien für ein Stadionverbot ausspricht, muss ja für Deutschland nicht gelten. Wenn man einen Arsch in der Hose hat, beim DFB. Womit wir schon wieder wissen, was passiert. :fress:
     
  10. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Und zu dem Teil: Natürlich nicht die Justiz. Denn es gibt ja Zeugen. Und eine Justiz, die den Polizisten ihres Staates nicht, glaubt, ist eh am Arsch. "Im Zweifel für den Angeklagten" gibt es hier nicht, es gibt schliesslich Zeugen. Der Fanbeauftragte kann höchstens sagen, dass er nicht gesehen hat, dass der Heigl einen Stuhl geworfen hat. Er kann nur schwer sagen, dass er keinen geworfen hat. Und wenn 5 andere was anderes sagen... :weißnich:
    Das tut die deutsche Verteidigerin genauso. Siehe Annahme einer Einstellung gegen (vergleichsweise geringe) Auflage bei Einräumen des Vorwurfs.
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Tja, und selbst bei dieser Einzelfallprüfung kann diesmal nix anderes bei rauskommen. Wie soll das denn ablaufen? Die gucken sich die Akte an: "Aha, Körperverletzung (auch noch mit`m Stuhl bewaffnet) gegen einen spanischen Polizisten, vor Gericht selbst die Tat gestanden und zu 2 Jahren auf Bewährung und 3000 € Geldstrafe verurteilt, keinen Widerspruch eingelegt". Was, glaubst du, sollte den DFB veranlassen, da das Stadionverbot aufzuheben? :gruebel:
     
  12. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Wissen und Einsicht darüber, wie so was läuft. Schliesslich gibt es ja genug Expolizisten und Juristen beim DFB.
    Aber weil ich wie du weiß, dass da gar nichts läuft, bin ich auch überzeugt, dass sich trotz Fankongress und blumiger Worte genau nichts bewegen wird. In 3 Jahren sind wir genauso weit wie jetzt, höchstens.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die werden sicherlich ein paar fragliche Fälle nochmal überprüfen (allein schon, um "guten Willen und Kompromissbereitschaft" zu demonstrieren), aber der Fall ist nach Aktenlage einfach zu eindeutig, fällt sofort durch`s Raster. Wenn du wirklich jeden einzelnen Fall (selbst bei einem Geständnis) einer genauen Überprüfung mit Anhörung etc. unterziehen willst, sind die meisten Stadionverbote ohnehin abgelaufen, bis du fertig bist. :zwinker:
     
  14. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    So ein Stadionverbot ist u.U. schon abgelaufen, bevor es überhaupt zu einer Einstellung gegen Auflage, geschweige denn zu einer Verhandlung mit möglichem Freispruch kommt. Das kann nämlich ein paar Jahre dauern. Das ist ja das lustige. Und ich meine lustig. Was anderes als den Humor behalten kann man da nämlich nicht, jedenfalls nicht anfangen mit Leuten zu diskutieren die sich sowas ausdenken. Juristen...
     
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Das kann sein, aber darum geht es zumindest in diesem Thread ja nicht.
     
  16. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.461
    Likes:
    1.247
    Doch, weil es eine grundsätzliche Frage ist, wie mit sowas umgegangen wird. Dass Rechtssprechung mit Recht nichts zu tun hat. Deswegen können mir Vertreter dieser Kaste auch mal gern haben. :huhu: