Staatsanwaltschaft ermittel gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung

Dieses Thema im Forum "Bayern München" wurde erstellt von lenz, 20 April 2013.

  1. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Deshalb sieht z.b. Mord ein lebenslange, "Hinterziehung" ein deutlich niedrigeres Strafhöchstmaß vor.

    Und das andere - so glaube ich - siehst Du einfach falsch.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Laut MM ist die entscheidende Frage ob die Selbstanzeige wirksam ist oder nicht.
    Der erste Tag verlief in dieser Hinsicht positiv für Hoeneß, denn an dem Tag kam heraus, dass die Finanzbeamten erst durch die Selbstanzeige von Hoeneß erfuhren. Der Stern-Journalist hatte von Hoeneß keine Ahnung und wollte auch nicht Anzeige erstatten. Ob sich Hoeneß entdeckt gefühlt hat (obwohl er es nicht war) ist in der Frage unerheblich, denn dann wären ja auch die ganzen Selbstanzeigen der Leute, die sich nach dem Kauf einer Steuer-CD selbst anzeigen unwirksam. Die sind aber nur dann unwirksam wenn der Namen auf der CD enthalten ist.
    Die zusätzlichen 15 Mio. sind von der Selbstanzeige abgedeckt.
    Es wird um die Frage gehen ob der Formfehler ausreicht um die Selbstanzeige unwirksam zu machen.

    Fazit: Nach dem ersten Verhandlungstag ist das Urteil noch völlig offen. Von Einstellung des Verfahrens bis hin zu einer mehrjährigen Haftstrafe ist alles möglich.

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-957913-4.html
     
  4. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ja, das kann sein dass ich das falsch sehe. Daher ist es auch gut dass ich keine Richterin bin.
    Allersinds ist unser "lebenslang" ja auch nicht sooooo lange.
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich wünsche mir tendenziell auch, dass da rauskommt, was rauszukommen hat.
     
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Hoeneß ist Unternehmer, denken die der weiß nicht, wie man Geld verdient und muss es stehlen?!

    Die Summen, die auf dem Zockerkonto waren, sind nicht so hoch, dass es unerklärlich wäre.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Bei Wirksamkeit der Selbstanzeige - vielleicht.

    Es macht aber keinen großen Sinn, Dich auf eine Quelle zu beziehen, die das heutige Geschehen außer Acht läßt.
     
  8. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Ja...aber die Berechnung der Steuerschuld ist in der Praxis halt deutlich komplizierter als (Gewinn der Periode -Verlust der Periode) * 0,25. Vor allem wenn dann noch andere Steuererklärungen mit hineinzählen, in denen er bereits irgendwelche Verluste angegeben hat.

    Ich kann dir da jetzt auch keinen Fall konstruieren, seine Steuerschuld wird vor Gericht aber gerade im Detail durchgekaut. Glaubst du nicht dass der ein oder andere Journalist es berichtenswert fände wenn dabei heraus kam dass auf dem Konto 500 Mio. gelegen hat?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11 März 2014
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Wenn Hoeness zum Prozessauftakt ankündigt, reinen Tisch machen zu wollen, dann muss er konsequenterweise seinen Posten als Bayern-Präsi ablegen und freiwillig in die Kiste gehen ! Da er aber immer noch im Amt ist, glaubt er wahrscheinlich auch, weiter frei rumlaufen zu dürfen. Wieso hat er sonst seinen Posten noch nicht niedergelegt ? Eben, er glaubt mit einem blauen Auge davon zu kommen ! :nene:
     
    theog gefällt das.
  10. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Mit CFDs (Hebel von 1:100 oder gar 1:200) lässt sich so ein hübscher Ausgangsbetrag sehr schnell vervielfachen. Aber am Roulettetisch wäre es sicherer.
     
  11. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Findest du es wirklich sinnvoller wenn Leute, die weder Juristen noch Steuerexperten sind, anhand von Textschnippseln eines Livetickers versuchen die Situation zu beurteilen?
    Wahrscheinlich verstehen die Journalisten, die die Liveticker schreiben genausowenig wie die einzelnen Geschehnisse in Hinblick auf das Verfahren zu beurteilen sind. Sind halt Journalisten die verfügbar waren und schnell tippen können.

    Das Zitat dieses Finanzbeamten A.D., der Hoeneß bei der Selbstanzeige geholfen hat und der aussagte, dass Hoeneß glaubte erwischt worden zu sein war gestern z.B. ein ganz großes Ding und alle glaubten wohl dass die Selbstanzeige damit unwirksam ist.
    In dem Artikel wird allerdings erklärt, dass das praktisch irrelevant war, auch wenn es für mich ganz wichtig wirkte.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.154
    Likes:
    3.172
    Sinnvoll isses abzuwarten, was bis Donnerstag geschieht. Hier haste die Meinung eines Juristen der SZ, der denkt eher, dass die Selbstanzeige nix wert ist: http://www.sueddeutsche.de/sport/pr...desaster-im-champions-league-format-1.1909026
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das wurde doch schon berichtet, naemlich im allerersten Artikel des Stern. Widersprochen hat dem meines Wissens nach bisher niemand.
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Darum fährt ein Mörder ja z.B. auch 15 Jahre ein (ob das genug ist, lässt sich Diskutieren) und der Uli möglicherweise nur 2.
     
  15. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Ebend doch, man kann es halt mal riskieren und riskiert "nur" eine Geldstrafe .... ist dann halt wie beim Pokern.
    Aber zu Zocken oder es möglicherweise in den Bau geht, wäre da schon eine ganz andere Nummer.
    Ausserdem müsste man dann sofort alle Steuersünder die aktuell einsitzen entlassen. Zumindest wenn sie einen Kumpel haben der Horst heisst. ;)
     
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Aus wiki:

    "Voraussetzung für eine wirksame Selbstanzeige ist, dass der Täter der Steuerhinterziehung seine Tathandlung korrigiert (unrichtige oder unvollständige Angaben berichtigt oder ergänzt oder unterlassene Angaben nachholt) und die hinterzogene Steuer entrichtet."

    Wie kann eine Selbstanzeige vom Januar 2013 denn bitteschoen wirksam sein, wenn die Steuerbehoerde einen grossen (den groessten?) Teil der Angaben erst ueber ein Jahr spaeter bekommt? Das waere ja wohl eine Selbstanzeige nach dem Motto "Eh Leutz, ich wollte mich mal schnell selbst anzeigen. Wieso genau, das sage ich euch irgendwann in der Zukunft, in 20 Jahren oder so."
     
  17. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Frag das am besten Wirtschafts-Anwalt Oliver Sahan von der Kanzlei Roxin (der Typ der den Manager Magazin Artikel geschrieben hat). Vielleicht kannte der den Wikipedia-Artikel ja nicht und ist dir total dankbar dass du ihn auf seinen Fehler hinweist ;)

    Ne ernsthaft. Wenn die Sache so eindeutig und einfach wäre, dann würde der Typ wohl nicht schreiben dass es stand jetzt offen ist ob die SA akzeptiert wird oder nicht. Warum das so ist: Keine Ahnung! Ich bin doch kein Anwalt. Aber von meiner eigenen Arbeit weiß ich dass man immer gut damit beraten ist auf Leute zu hören die sich mit der Thematik auskennen...

    Nur so nebenbei behaupte ich doch garnicht dass die Selbstanzeige wirksam sei und Hoeneß deshalb straffrei ausgehen muss. Ich sage lediglich, dass die Frage ob sie wirksam ist oder nicht auch am 1. Verhandlungstag noch nicht geklärt ist. Die Strafe hängt von dieser Frage ab und wir werden (hoffentlich) in der kommenden Woche wissen was der Richter dazu sagt.
    Den Medienberichten nach in denen sachlich analyisiert wird ist es offen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11 März 2014
  18. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    Es hat auch nie wieder jemand darüber berichtet, es gab auch weder nachfolgende Beweise noch Indizien. Die Information ist für mich damit schlicht eine Fehlinformation. Denn wenn etwas dran wäre frage ich mich warum der Stern-Journalist seine Pulitzer-Preis-würdige Recherche unbedingt geheim halten will...
     
  19. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Na für den Hoeneß sieht es wirklich nicht gut aus. Der Knast winkt schon.
     
  20. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Das stellt für mich die rechtliche Grauzone dar, hinter die ich noch nicht gestiegen bin:

    Wenn man so querliest, dann könnte man es so verstehen, dass ihm die Steuerfahndung ja noch goldene Brücken gebaut hat mit der einen oder anderen Fristverlängerung zur An- und Abgabe von "diesem oder jenem", wobei ich irgendwo auch gelesen habe, diese Fristverlängerungen wurden nicht mit Blick auf die Selbstanzeige sondern mit Blick auf eine allgemeine Steuertreue gewährt.

    Aber was hätte es dann mit dem Prozess zu tun, wenn man ihm Nacherklärungen ANBIETET?

    Also: wenn ich 'ne knatschfalsche Erklärung abgäbe und das rauskommt, rechne ich eigentlich nicht damit, dass man mir freundlich anträgt, doch bitte nachzufüttern, ohne dass ich Sanktionen zu befürchten hätte.

    Wahrscheinlich steckte wirklich die Taktik dahinter, dass man sich auf seiner Seite sicher war, dass Strafbefreiung unter keinem denkbaren Gesichtspunkt in Frage kommt. Dann war man aber (erneut) zu langsam, um alles auf den Tisch zu bringen.
     
  21. StepMuc

    StepMuc Well-Known Member

    Beiträge:
    1.438
    Likes:
    117
    So wie ich das sehe war die Selbstanzeige aber nicht knatschfalsch sondern unvollständig. Unvollständig, weil so eine Selbstanzeige offenbar innerhalb von 3 Wochen überhaupt nicht zu schaffen ist. Irgendwo stand dass sie mittlerweile 70.000 Seiten umfasst...
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Dann warten wir mal ab, was er über den "stand jetzt" später im Laufe des Tages veröffentlichen wird. "stand jetzt" mit dem Stand gestern zu vergleichen, ist gewagt.

    Seit heute ist die Unwirksamkeit aus meiner Sicht nicht mehr offen, weil ich nicht zu erkennen vermag, inwiefern 15 Millionen "on top", die nach der Selbstanzeige an Licht kommen, entsprechend dem Wortlaut des Gesetzes von dieser Selbstanzeige erfasst sein können.
     
  23. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Nochmal zu Datum und Uhrzeit: Der Artikel des Stern, in welchem Bank, Zahlen und Kontonummer (letztere in Teilen) gennant wurden, ist mit "16. Januar 2013, 11:40 Uhr" versehen; Hoeness hat sich spaetabends am selben Tag angezeigt. Da soll er auf sich auf "keinen Kenntnisstand von Ermittlungen gegen sich" berufen koennen?
     
  24. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat insgesamt sogar 23,7 Millionen Euro an Steuern hinterzogen. Dies sagte die Steuerberaterin vor Gericht aus. Die Summe ergab sich demnach aus der Neuberechnung seiner Steuern aufgrund der neu eingereichten Unterlagen.

    Die Verteidigung des Bayern-Präsidenten sagte, die neue Höhe der hinterzogenen Summe sei unerheblich.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/P...g-mindestens-23-7-millionen-euro-steuern.html
     
  26. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Dann sollte die länge der Freiheitsstrafe auch unerheblich sein. Ob 2 oder 20 Jahre, ja mei .... :vogel:
     
  27. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Im Gesetz heisst es aber, dass in vollem Umfang zu korrigieren ist, nicht kleckerweise.

    Daher auch mein Beitrag etwas weiter oben, gerichtet an Detti, dass ich für mich da eine "Grauzone" in der medialen Berichterstattung entdecke, weil ich nicht zu werten weiß, weshalb man ihm offenbar gestattete, irgendwo "nachzufüttern". Aus meiner Sicht durfte sich diese Gestattung niemals auf die Legalisierung einer Selbstanzeige "Tropfen für Tropfen" beziehen.

    Mag sein, dass man das im Hause Roxin auch nach dem heutigen Tage noch anders sieht, aber der "Godfather of Täterschaft und Teilnahme" hat ja schon immer genervt mit seinen Theorien.

    p.s.: Allenfalls denkbar ist, dass er in der Selbstanzeige schon Bezug genommen hat auf das oder die Konten und Belegvorlagen angekündigt hat. Aber das, ehrlich, hielte ich nicht für gesetzeskonform. Dann reicht demnächst ein Zweizeiler.

    "Habe falsch erklärt, werde beizeiten nachbessern!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2014
  28. osito

    osito Titelaspirant

    Beiträge:
    5.631
    Likes:
    1.023
    Genau, weil die Summe bei einem Bankueberfall auch unerheblich ist. Allein der Tatbestand des Ueberfalls wird bewertet. Kann man das so verstehen?
     
  29. Chris1983

    Chris1983 Well-Known Member

    Beiträge:
    10.484
    Likes:
    1.409
    Das fänd ich allerdings als Laie recht bescheuert. Wenn ich ne Bank überfalle weiß ich ja vorher nicht wieviel im Tresor ist.

    Wenn ich in der Größenordnung Steuern hinterziehe bin ich mir dessen vermutlich deutlich mehr bewusst. :weißnich:
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Der Satz ist "so" aber tatsächlich irrelevant, weil es nicht darauf ankommt, ob die Presse was steckt oder ahnt.
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Das kann man ohne weitere Begründung so tatsächlich nicht verstehen. Die Begründung der Verteidigung wird uns aber noch erklärt werden.

    Ist bereits erklärt, natürlich nicht im Detail.

    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/a-957913-2.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 11 März 2014