Staatsanwaltschaft ermittel gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung

Dieses Thema im Forum "Bayern München" wurde erstellt von lenz, 20 April 2013.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Wir laufen hier schon alle mit'm Klingelbeutel rum.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Stadler und Winterkorn -VW- werden das Säckl zur Not schon füllen. Geht immer wieder und allemal schneller
     
    pauli09 gefällt das.
  4. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Ich frage mich ganz ernsthaft, wie weltfremd dieser Mann ist. Oder wer ihm da falsche Hoffnungen gemacht hat. Unglaublich, nach dem dreiviertel Jahr, wie er das "Problem" schon an der Backe hat, noch überrascht sein zu können. Es ist echt nicht zu fassen.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    So.. alle die hier den Hoeneß verurteilen und fordern, das Bayern den entlassen muss, dürfen vielleicht erstmal auf die Angestellten des eigenen Vereins schauen:
    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_802841.html

    Jede 3. Steuererklärung eines Spielers soll falsch sein. Bin mal gespannt, ob die Fans hier beim eigenen Verein genauso strikt sind und fordern, das man Steuerbetrüger vor die Tür setzen sollte. Selbst wenn es die Stars des Teams trifft und deswegen vielleicht der Abstieg oder anderer Misserfolg droht...

    Bei den Namensrechten von Panini z. B. geht´s wohl nicht um die Bankdrücker. Kann ´ne lustige Zeit werden, z. B.:
    Leverkusen ohne Kiesling, Bender und Rolfes
    HSV ohne van der Vaart und Adler
    Bayern ohne Robben, Ribery und Müller
    Stuttgart ohne Ibisevic und Harnik
    Dortmund ohne Reus, Lewandowski und Weidenfeller
    ....

    Oder sind die eigenen Steuersünder natürlich zu begnadigen vom Verein und nur der olle Hoeneß gehört sofort weg?

    Bin mal gespannt, wie konsequent ihr seid, wenn die sportliche Existenz des eigenen Vereins auf dem Spiel steht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Sag ja, es wird allerhöchste Zeit für eine Entrümpelung des Steuerrechts. Da blickt ja keine Sau mehr durch.
     
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Also bitte, lieber Ru:

    Wenn Du von Panini Geld bekommst in einer Größenordnung von - sagenwamma billig - 4-stelligem Euro-Betrag:

    Würdest Du mit Deinem Steuerberater, den Du als Profi mit Sicherheit haben solltest, nicht diese Zahlung jedenfalls mal am Rande erörtern? Oder anders: Jeder, der das unterläßt, tut das doch wahrscheinlich in dem stillschweigenden Wissen:

    Naja, wird schon schiefgehen, da unten auf meinem sicheren Konto zwischen Matterhorn und Toblerone...

    Ich bin weiterhin der Auffassung, dass die kriminelle Energie da wie beim Kilometer-Pendlerpauschale-Schummler deutlich geringer ist als beim Uli, aber guten Gewissens kann da keiner sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Keine Ahnung, ich kann's schlecht einschätzen, denn ich habe nicht zig Geldquellen im Auge zu behalten, was einerseits schade ist, andererseits natürlich die Sache auch stark vereinfacht.

    Ich würde das ja so machen: Der Steuercheffe, den ich da dann engagieren würde, würde schlicht Einblick auf alle meine Einkünfte kriegen und dann müsste er eben machen; dafür kriegt er ja auch ein richtig fettes Sümmchen auf's Konto.
    Auf alle Fälle hätte ich wenig Lust drauf selbst dann im Vorneherein alle meine Einkünfte selbst zu zählen und dem mitzuteilen - wozu hab ich denn den Burschen engagiert?

    Wenn schon dekadent, dann gescheit :D
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Seh ich völlig anders. Der Schummler bei der Kilometer-Pauschale braucht vielleicht die paar Cent, weil sich sonst der Job nicht lohnt. Die Einkommensmillionäre beim Profi-Fuppes sollten aber ihre Einkünfte schon komplett versteuern können, ohne deswegen größere Einschnitte in ihrem Lebensstil zu befürchten. Außerdem geht´s ja nicht nur um die Panini-Bildchen, sondern auch um Werbeeinnahmen und Handgelder etc.
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ich habe ja nicht gesagt, dass geringere kriminelle Energie - gemessen an der von Uli - gleichgewichtig beim KM-Schummler und dem Panini-Profi ist.

    Dennoch weiß der, der schummelt, dass er schummelt und dass es nicht legal ist.

    Da gibt es aus meiner Sicht keine tragfähige Entschuldigung.
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Und nun? Steuerbetrüger rauswerfen oder nicht?
     
  12. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Eben.

    Und wenn Du Dich entschließt, Dich für irgendetwas im Zusammenhang mit der Berufsausübung über halbdunkle Kanäle in der Schweiz entlohnen zu lassen, ohne dem Steuercheffe Meldung zu machen, dann weisste in aller Regel auch, was Ambach ist.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Warum rauswerfen? Da kuckt doch zuerst mal dann die Steuerfahndung drauf und dann legt ein Gericht eine Strafe fest, wenn den Burschen ein Vergehen nachgewiesen wird.
     
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Unwidersprochen, dann hätte ich mir das selbst eingebrockt und muss es auch auslöffeln.
     
  15. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Hängt von Fall zu Fall und von der kriminellen Energie ab. Ich verstehe nur nicht, was die Fans der anderen Vereine für ein Interesse haben, Hoeness "vor die Tür gesetzt" sehen zu wollen. Soll er doch deren Nest beschmutzen, das ist mir völlig egal.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    @ Rupert: Weil das hier beim Hoeneß gefordert wird. Ich will nun wissen, ob die, die das fordern, beim eigenen Verein genauso konsequent sind. Beim Hoeneß guckt ja auch erst die Steuerfahndung drauf und legt dann die Strafe fest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Achso...hatte ich überlesen.

    Naja, beim Hoeness geht's ja v.a. auch darum, dass er als Aufsichtsrat einer Firma so einen Riesenbeschiss macht und dann weiterhin Aufsichtsratschef bleibt, obwohl er nachweislich betrogen hat.

    Mir leuchtet zwar die Trennung zwischen Privat und Geschäftlich schon ein, was ja auch in dem Gutachten, dass der Aufsichtsrat einbestellte, so bestätigt wird aber es bleibt halt schon etwas das Gefühl hängen: Wenn einer so sehr neben die Stränge haut, wie kann er dann als seriöses Aufsichtsorgan weiter handeln?
     
  18. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Man sollte sich mal das Geschrei Vorstellen, wenn ein Vorsitzender des Roten Kreuzes 3,2 Mio hinzogen hätte oder gar ein Politiker. Die würden keinen einzigen Tag ohne Rücktritt überstehen. Bundespräsi Wullf musste letzlich wegen 200 Euro zurücktreten.

    Villeicht wird Fußball aber auch sowieso von der Mehrheit als mehr oder weniger mindestens halbkriminelles Milleu eingestuft, so dass es da keinen wundert, dass es da kriminelle Machenschasften gibt und da letzlich überall Halb- und Ganzkriminelle am Werke sind. :weißnich:

    "Hoeneß, Symbolfigur der Oberschichtenkriminalität"
    Titelt die Zeit mit einem Zitat von Joachim Voß und das passt ja auch wunderbar, schließlich wird er von den telekom-Audi-VW-Adidas AR gedeckt.

    "Die rechtsstaatliche und moralisch-ethische Ignoranz dieser Spitzenmanager schlägt dem Fass den Boden aus. Ich habe jedenfalls andere rechtsstaatliche und moralische Vorstellungen als diese hochmögenden Herren. Das verschlägt einem schon gelegentlich die Sprache."

    Meint Joachim Poß (SPD). Stimmt, ist aber nicht überraschend, denn Firmenaufsichtsrat und Moral sind zwei Paar Schuhe. Letzeres wird nur aus Imagegründen in bunter PR-Flyer gedruckt und kommt auf die Homepage. Ansonsten ist das nicht relevant. Erst wenn man erwischt wird, wird wieder auf moralisch gemacht ("Ich habe doch auch so viel Gutes getan!").
     
    pauli09 gefällt das.
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Die Bayern München AG ist aber weder das Rote Kreuz noch eine politische Partei sondern ein Konzern wie es z. B. auch Bayer, Siemens oder EON ist. Ein Wirtschaftsunternehmen halt.

    Außerdem kommt es auf die Höhe des hinterzogenen Betrags nicht an. Oder meint wirklich jemand, wenn es z. B. für die Paninibildchen eine 7stellige Summe gegeben hätte, würden alle Spieler dies rechtmäßig versteuern? Die haben doch nicht deswegen hinterzogen, weil der "Schaden" für die Finanzbehörden so gering ist, sondern weil es da halt so schön einfach war. Die kriminelle Energie ist die gleiche wie beim Ulli.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Hauptanteilseigner ist aber der FC Bayern e.V., also ein nichtwirtschaftlicher Verein, der, aber das ist Spekulation, weil ich es nicht weiß, vielleicht sogar gemeinnützigen Status hat.
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Da muss ich aber gleich mal einen Anker setzen: Eine falsche Steuererklärung ist nicht automatisch eine Steuerhinterziehung. Gibt noch 'ne Menge dazwischen. Vom Beraterverschulden über mangelnden Vorsatz bis hin zu schlicht anderen Rechtsauffassungen, wie sie z.B. bei den Vermittlungshonoraraen sichtbar wurden.

    Hat mit dem beschriebenen Fall (Panini) nicht viel zu tun, weiss ich. Wenn da bewusst, gezielt Einnahmen verschwiegen wurden, immer rauf auf die Köppe. Betonung auf "bewusst" und "gezielt" und auch auf "Verschulden".
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.166
    Likes:
    3.174
    Schön.
    Schröders Frage ging ja genau dahin, ob dann auch die Forderung erhoben wird sie aus ihrer Stellung/Rolle/Aufgabe zu befördern, wenn sie bewusst Einnahmen verschwiegen haben.
     
  24. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.925
    Likes:
    1.053
    Nu. Prinzipiell sind da für mich alle gleich. Was beim Honeß immer mitschwingt ist seine Funktion im Verein bzw. in der AG, der ist eben kein Trainer, Hauswart oder Ballaufpumper, sondern hat eine kaufmännische bzw. Management-Funktion inne sowie sein bisheriges Image als Moralapostel.

    Klar, auch Fussballprofis, Trainer und andere in solchen Vereinen haben gewisse Vorbildwirkungen, der ihr Geschäftsfeld ist aber jeweils ein anderes. Es ist - zumindest für mich - noch ein kleiner, aber vorhandener Unterschied, man nur eine gewisse Vorbildwirkung hat oder gleich noch eine entsprechende Funktion ausübt bzw. sogar nach aussen für eine gewisse Integrität einsteht.

    Will sagen, einem Maik Franz, Kevin Großkreutz oder Jermaine Jones begegnet die Öffentlichkeit sicher anders, wenn bei denen sowas publik werden würde, als einem Jürgen Klopp oder gar einem Uli Hoeneß.

    Was für mich allerdings jeweils nicht heisst, dass ich deren taten dann weniger verabscheue oder sowas.

    Aber auch ausserhalb des Fussballs isses eben so, dass vergleichbare und sogar ziemlich ähnliche Sachverhalte unterscheidlich bewertet werden, je nachdem, wer sie verübt hat. Eine bekannt gewordene Schlägerei eines Rappers wirkt eben anders, als wenn sie ein 50-jähriger bis dato smarter Schalgerstar verübt.
     
  25. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Kann schon sein. Der Uli hat sich selbst angezeigt nachdem es nicht mehr anders ging. Er hat bis zuletzt gehofft, dass er sich anonym anzeigen kann um sich nicht zu erkennen zu geben. Er wollte in der Anonymität der Steuerbescheisser verschwinden.
    Wenn die Spieler das auf ebensolche Art gemacht haben, ist ihre kriminelle Energie die gleiche.
    Auf jeden Fall haben die Spieler nicht gemahnt und angeprangert. Wie z.B. der Uli die Steuerflüchtlinge angeprangert hat. Die Spieler haben sich sicherlich nicht als die moralische Institution des deutschen Fussballs aufgespielt, während sie selber, bzw. der Uli selber, schon seit vielen Jahren ganz gezielt und bewusst (Ertrags)steuern hinterzogen haben. Nach all dem was bekannt wurde hat der Uli bis zuletzt eiskalt und berechnend gehandelt.
    Im Grunde scheint bei allen Fällen die Kriminelle Energie vorhanden zu sein.
    Ulis Betrügerei hat da einen besonderen Stellenwert. Er steht an der Spitze des Branchenprimuns und angeblichen Vorzeigevereins der deutschen Bundesliga.

    Das dem FC Bayern egal ist wer für sie arbeitet, ist bekannt. "Jugendfreundliche Gesinnung" ist ihnen egal, ein Knastfreigänger und Pyromane soll mithelfen die Jugend auszubilden, die moralische Institution, die moralisch immer über allem Stand, ist ein jahrelanger Sozialschmarotzer / Steuerhinterzieher. Der, viele Jahre lange, Wolf im Schafspelz.
    Und die Großköpfe der Bayern haben keine moralischen Bedenken. Von der Seite gesehen ist das für unseren Branchenprimus und angeblichen Vorzeigeclub nicht gerade vorzeigbar.
    Die Politik prangert eben dies bekanntlich an und stellt den fc bayrischen Vorstand an den Pranger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  26. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.476
    Likes:
    1.247
    Ich finde, als Kicker ist ein Steuersünder noch eher tragbar als als Vereinspräsident.

    So wie dem Fleischfachverkäufer auch weniger ne Alkoholfahrt beruflich zum Verhängnis werden muss als nem Innenminister.

    Soll heißen, nach Entsprechendem Urteil kann so einer doch durchaus weiterkicken, Hoeneß darf ja auch weiter Wurst verkaufen.
     
    pauli09 gefällt das.
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.889
    Likes:
    971
    Es geht mir nicht um die juristische Bewertung. Da dürfte es eh schwierig werden, einem Spieler mit laufendem Vertrag wg. Steuerhinterziehung zu kündigen. Mich interessiert nur, wie hier die Fans der betroffenen Vereine mit so einem Spieler umgehen würden. Nehmen wir Hoeneß also mal raus und vergleichen das mit z. B. Kießlings Phantomtor. Ist Sport"betrug" schlimmer als Steuerhinterziehung oder umgekehrt?
     
  28. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.213
    Likes:
    1.885
    Die Fans interessiert sicherlich der Unterschied - Steuerhinterzieher Angestellter (Spieler), oder Steuerhinterzieher Chef eines Vorzeigevereins und moralische Institution (Präsi Uli).
    Mit Kießlings Phantomtor isses nicht vergleichbar. Eine Tatsachenentscheidung kann man demnach nicht mit einem Betrug vergleichen. Niemandem ist offiziell ein Betrug nachgewiesen worden. Und wie der eine oder der andere hier damit umgeht, wer für wen der Schuldige ist, ist bekannt.
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Das alles abgesehen davon, dass vermutlich eh keiner der Profis seine Steuererklaerung selber macht, sondern von einem Steuerberater und/oder Anwalt machen laesst. Da die Fussballprofis sicher auch saemtliche Vertraege nur unter Einschaltung des Anwalts ihres Vertrauens unterzeichnen, sollte eine simple Anweisung "Anwalt, sieh mal zu, dass das alles rechtlich wasserdicht ist" doch vollkommen ausreichen. Zusammengefasst: Kein Pardon fuer Hinterzieher.

    Allerdings stimme ich HT insofern zu, dass ein steuerhinterziehender Fussballer weniger schlimm ist als ein steuerhinterziehender Manager. Letzterer hat naemlich im Bereich seiner beruflichen Verantwortung, also den Finanzen, durch seinen Steuerbetrug gezeigt, dass er nicht willens ist, sich an in diesem Bereich geltende Regeln zu halten - wieso sollte er dann in diesem Bereich weiterarbeiten duerfen?
     
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Dr. Joachim Faber, Vorstand der Deutschen Krebshilfe: "Uli Hoeneß spendet jährlich mehr Geld für Bedürftige, als der Durchschnittliche Bürger in seinem Leben verdient. Daran sollten sich nicht nur die Politiker erinnern, wenn sie Herrn Hoeneß verurteilen, sondern auch der gemeine Mob auf der Straße und in den Stadien. Uli Hoeneß hat einen Fehler gemacht und dafür wird er seine Strafe bekommen. Der Rest ist einfach ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft."

    Da tun sich ja wirklich Abgründe auf.
     
  31. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Holgy, Moderator von soccer-fans de: "Uli Hoeneß hinterzieht mehr Steuern als der durchschnittliche Bedürftige und der durchschnittliche Bürger in seinem Leben jemals verdient. Daran sollten sich nicht nur die Politiker erinnern, wenn sie Herrn Hoeneß verurteilen, sondern auch der gemeine Mob in den Vorständen. Uli Hoeneß hat keinen Fehler gemacht, sondern ein Verbrechen begannen, und dafür wird er hoffentlich eine angemessene Strafe bekommen. Solche Betrüger und deren Unterstützer sind einfach ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft."