Staatsanwaltschaft ermittel gegen Hoeneß wegen Steuerhinterziehung

Dieses Thema im Forum "Bayern München" wurde erstellt von lenz, 20 April 2013.

  1. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.916
    Likes:
    1.051
    Wenn du - bevor du über diese wiederum die selbe Lanze brichst, welche du bei Hoeneß von jenigen nicht brechen lassen willst - dabei noch den Unterschied zwischen "leichtfertiger Steuerverkürzung" und "Steuerhinterziehung" berücksichtigst, bin ich fast bei dir.

    Ganz bei dir bin ich, wenn man dann noch die Zeitdauer der fortwährenden Hinterziehung mit betrachtet. Und den Unterschied zwischen Versuch und Vollendung. Sowie die Strafverschärfungsvorschrift des 370/3 AO. Bei der Norm kommt es nämlich u.a. auch auf die Höhe der Hinterziehung an.

    Kleiner Tipp: Ersteres hängt am unbedingten Vorsatz, schon nur billigende Inkaufnahme ist meiner Erinnerung nach i.d.R. nur noch leichtfertig und damit keine Straftat mehr. Zweiteres dürfte halbwegs klar sein.

    Von daher ist eben schon ein Unterschied zu machen zwischen jemanden, der sich 3 km dazu"schummelt" oder 5, was an sich schon schwer genug ist, weil sowas häufig auch mal mit einem Routenplaner geprüft ist oder ein hinzugedachtes Arbeitszimmer (wobei man hier auch häufig gar nicht von Vorsatz reden kann, weil die Vorschrift hierfür kollisionsanfällig und unbestimmt formuliert ist), und einem Verschweigen von Einkünften in Millionenhöhe.

    Das Handlungsunrecht mag hierbei ähnlich oder gar identisch sein, das Ergebnis, der Vorteil, der daraus jeweils gezogen wird, ist aber nicht mehr seriös dahingehend vergleichbar, dass man da deutliche Ähnlichkeiten feststellt.

    Weiterhin muss man auch immer unterscheiden zwischen einem, der zu seinen Sauereien im Grundsatz steht und auch sonst gegenüber anderer Verhaltensweisen nicht oder nur selten moralisiert und jemanden, der stets den Saubermann gibt und andere für seine jweiligen Verfehlungen ständig anzählt.

    Von daher - meine ich immer noch - ist die Empörung nicht so groß, weil da einer eine Tat begangen hat, sondern weil es einer war, der es sich aus Gründen seines eigenen Standings, seines Anspruches an Moral und Anstand, mit denen er andere "belegt" überhaupt nicht erlauben kann auch nur eine Zahnbürste zu klauen.

    Klar hat das eine mit dem anderen wenig zu tun. Wer anderen seine Fehler und Mängel aufzeigt, sagt damit noch lange nicht, dass er unfehlbar ist und überhaupt die Moral in Person. Aber genau das wird von den anderen stets so verstanden. Wer kontrolliert, korrigiert, kritisiert, urteilt und moralisiert umgibt sich mit dem Umhang der Unfehlbarkeit. Und dem seine Fehler, Mängel, Fettnäpfchentretereien und Verfehlungen wiegen dann eben doppelt schwer in den Augen derjenigen, die gestern noch von ihm angezählt wurden bzw. denjenigen, die sich das jeweils von aussen angesehen haben.
     
    pauli09 und uwin65 gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Jo.
    Gerade in seinem Fall is wohl schwer zu glauben dass er, der Moralapostel, der als der Saubermann bekannt war, Gnade oder Mitleid mit Verbrechern seiner Art gehabt hätte.
     
  4. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    " Ich kann nachts nicht mehr schlafenm ich wälze mich die ganze Nacht". Aber auf der Bayerntribüne ist er dann aber quickfidel und jubelt. Wäre vielleicht auch mal gut rübergekommen, wenn er mal die Spiele zu Hause am TV angeschaut hätte.
     
  5. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Wenn es normal ist, solche Phishing-Faelle der Bundespolizei zu melden, dann glaube ich gerne, dass das sehr schnell gehen kann. Der Einzige, fuer den dieser Fall keine Routine ist, bist schliesslich Du; ich nehme an, dass es auf allen anderen Ebenen vorgefertigte elektronische Formulare gibt, in welche man nur noch Summe, Datum, Kontonummer des Zielkontos usw. einsetzen muss und diese Daten schlussendlich in einer grossen Phishing-Datenbank landen. Wie gesagt, ich glaube nicht, dass der Einzelfall verfolgt wird, sondern nur zu einem Aktenberg (besser: eben jener Datenbank) beitraegt, der im Falle der (zufaelligen) Ergreifung eines Phischers zur Anwendung kommt. Wenn es eine Verfolgung von Phisihing-Taetern gibt, dann vermutlich ueber genau diese Datenbank.

    EDIT: Gerade im wiki-Eintrag ueber Phishing gelesen:

    "Eine Studie der Universität Cambridge (The Impact of Incentives on Notice and Take-down, s. Literatur) hat gezeigt, dass Banken es im Durchschnitt innerhalb von vier bis acht Stunden schaffen, zur Kenntnis gelangte Phishing Websites weltweit löschen zu lassen."

    Das ist mal fix...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Mai 2013
  6. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Brauch ich nur auf Ruperts Antwort mit dem Thema Schwarzarbeit zu verweisen. Aber du kennst wahrscheinlich auch da keinen der so was macht bzw. schon mal hat machen lassen. Lass mal gut sein. Du bist offenbar ein Heiliger und nur von ebenbürtigen umgeben. Zudem interpretierst du hier Dinge rein, wie das angebliche rumprahlen von Leuten aus meinem Umfeld mit solchen Dingen, die mir aufzeigen das du an einer sachlichen Diskussion eh nicht interessiert bist.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Ich lehne Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung ab, mein Umfeld weiß das weil ich das auch aeussere. Das ist fuer mich normal, kein heiliges Verhalten.
    Fuer dich offensichtlich nicht.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Schreibt Euch halt PNs zum Liebhaben :isklar:
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Jau, dass lässt UHs weinerliche bekenntnisse nicht gerade glaubwürdig erscheinen.

    Das jetzt hier jetzt einige ihr Privatumfeld ebenfalls als Steuerhinterzieherparadies outen ist ja ganz nett, aber das macht weder Hoeneß' Vergehen besser noch die Verurteilung dieses Vergehens schlechter. (Genaugenommen ist das sogar offtopic.)

    Daher mal zurück zum Thema: Interessant ist ja, was UH so alles zugibt, was er nicht zugibt und wo er sich widerspricht.

    "So befragen die Interviewpartner Hoeneß zu den fünf Millionen Euro Kaution, die der 61-Jährige hinterlegen musste, sowie zu dem 20-Millionen-Euro-Kredit des inzwischen verstorbenen Adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfuß, den Hoeneß erhalten haben soll. Hoeneß lässt diese Fragen unkommentiert oder geht nicht direkt auf sie ein, dementiert sie aber auch nicht."

    Da herrscht noch deutlicher Aufklärungsbedarf, bedenkt man die Übernahme von addidas und das angebliche höhere Angebot von nike.


    Viele andere Fragen bleiben gänzlich offen: Wie viel Geld hat Hoeneß hinterzogen? Warum hat er die Selbstanzeige erst im Januar 2013 gestellt und nicht direkt nach dem Scheitern des Steuerabkommens mit der Schweiz Ende 2012, über das er sein "Problem" eigentlich lösen wollte? Stimmt die Version, dass Hoeneß seine Anzeige früher stellen wollte, aber sein Steuerberater im Urlaub war? Und am Ende steht auch diese Frage, ohne dass damit sein Lebenswerk FC Bayern beschmutzt werden soll: Wie hat Hoeneß eigentlich jahrelang den Verein so gut geführt, wenn er quasi spielsüchtig war?


    Steueraffäre : Was Uli Hoeneß in seiner Beichte verschweigt - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Würde ich auch nicht mehr kommentieren, denn es waren ja Mark - Springer mal wieder :D
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Nun, die Zeitinterviewer werden schon die richtige Währungsbezeichnung gewählt haben. Da schweigt Hoeneß vielsagend. So dass der Verdacht der Bestechung und eine Schädigung des FCB durch Hoeness/Dreyfus weiterhin undementiert/unaufgeklärt bleibt. Und das ganze schön mit der Zockersuchtgeschichte überdeckt wird.

    Ein bisschen was zu Dreyfus: Robert Louis-Dreyfus : Wer war der Mann, der Uli Hoeneß Geld lieh? - Nachrichten Sport - DIE WELT Hat auch ordentlich Dreck am Stecken.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Schon doof, dass er Dich nicht permanent auf'm Laufenden hält, was?
    Gibt ja Staatsanwälte und Finanz- und Steuerprüfer, die jetzt der Sache nachgehen, müssten die Zeitungen halt evtl. da mal nachfragen, vielleicht sind die ja gespächiger :D
     
  13. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    ja schon doof, dass der ach so arme UH ja angeblich nun alles beichtet ("Habt Mitleid! Ich war spielsüchtig!"), aber in Wirklich gar nichts erzählt. Und vor allem nicht zu den wirklich interessanten Aspekten des Falls.

    Das er damals groß rumtönte, dass er die viel höhreren Angebote anderer Firmen ablehnte, erscheint nun jdenfalls in einem ganz anderem Licht. Aber es war sicher nur Zufall, dass dasjenige Unternehmen den Zuschlag bekam, das dem UH privat ein paar Millionen als "Darlehn" gab, gell? :D Erinnert auch irgendwie an die Kirchmillionen die der FCB einstrich und gleichzeitig von der gerechten verteilung der Fernsehgelder schwadronierte.

    Uli Hoeneß bekam 20 Millionen Mark von Adidas-Chef - Sport - Süddeutsche.de
     
  14. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Hmm, mag von der Summe her stimmen.
    Aber von der moralischen Seite schon ein Unterschied, ob der Familienvater am Wochenende ein paar Stunden schwarz malochen geht damit die Familie über die Runden kommt oder ob eine einzelne Person (!!) mehrere Millionen Euro Schwarzgeld verschiebt.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Mir wurscht mit der sog. Moral - schon alleine weil Schwarzarbeit unmoralisch ist.

    Schwarzarbeit ist genau auch das, was man jetzt immer so bei den großen Einzelbetrügern hört: Betrug, kriminell und asozial.

    Desweiteren wird durch Schwarzarbeit das Gemeinwohl um mehr Geld betrogen als durch die großen Fische, es ist also sogar auch noch der größere wirtschaftliche Schaden.
     
  16. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Und genau da fängt das Problem ja an. Im kleinen denkt man, sind ja nur paar Hundert Euro. Und da verdammt viele so denken sind wir dann bei 100 Mrd. Aber es ist und bleibt ein Betrug an Staat und Steuerzahler. Wird von vielen nur nicht so empfunden. Und wenn die dann anfangen über den Hoeneß herzuziehen schließt sich für mich der Kreis. Wobei ich Boarduser recht geben muss, dass Hoeneß natürlich durch seine Rolle als Moralapostel doch noch etwas anders zu bewerten ist. In der Sache des Betruges aber nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Mai 2013
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Doch; denn meines Wissens und auch meines Rechtsempfindens nach, spielt die Summe des betrogenen Geldes eben auch eine Rolle.
     
  18. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Wie gesagt, der Hintergrund ist aber die "Motivation". Reine Raffgier, weil sich man "etwas Luxus" gönnen möchte (z.B. beim Hausbau) oder echte Finanzielle Not.
    Wenn jemand mal krass ausgedrückt nichts zu fressen hat und deswegen schwarz putzen geht, dann fällt er für mich rein moralisch in eine andere Kategorie als ein Multimillionär der mehrer Mio. Schwarzgeld verschiebt.
     
    Holgy gefällt das.
  19. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.172
    Likes:
    1.882
    Moral hin oder her.........der schwarz arbeitende Papi oder der Moralapostel Uli, der mit "geschenktem" ;)Geld gezockt hat..........letztendlich ist und bleibt es Steuerhinterziehung.

    (aus Holgys Kommentar)

    Da wird der Uli wahrscheinlich weit vorne liegen.
     
  20. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Du meinst also Schwarzarbeit gibt es nur aus der Not heraus?
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Haben wir's heute mit'm absichtlichen Mißverstehen? ;)
    Simtek sagt doch gar nix von "nur".
     
    pauli09 gefällt das.
  22. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Klar spielen hier viele Faktoren eine Rolle. Auch wie häufig man das macht und über welchen Zeitraum. Dennoch ist und bleibt es Betrug.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Das Problem ist wohl auch schlicht eines der Gerechtigkeit und Fairness des Staates gegenüber all seinen Bürgern.

    Wenn der Rupert, also der Ottonormalverbraucher, das Gefühl bekommt, dass ihn der Staat unfair, besser gesagt ungleich, behandelt - im Verhältnis zu einem Größtverdiener - dann ist er natürlich auch weniger gewillt sich fair gegenüber dem Staat zu verhalten.
     
  24. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Jaja, das Heer der Familienväter, die zum Steuerbetrug gezwungen werden...
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Mit der Aussage kann ich wenig anfangen, denn sie ist so selbstverständlich wie: Einen Haarband aus'm Müllermarkt stehlen, ist Diebstahl, eine Rolex klauen, ist Diebstahl.
     
  26. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Schon gut. :(Sorry Simtek. :huhu: Wenn das aus so einer Not heraus entsteht ist es natürlich anders zu bewerten. Wobei die Gründe sicherlich vielschichtiger sind.
     
  27. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Nur der Vollständigkeit halber: Ich persönlich glaube ja auch nicht, dass der Anteil der "aus der Not geborenen" Schwarzarbeiter hoch ist.
     
  28. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Das Problem ist eher nicht derjenige, der schwarz putzen geht, sondern derjenige, der für diese Leistung inkl. Steuern nicht bereit ist entsprechend zu zahlen.

    Finde ich.

    In Sachen Hoeness frage ich mich übrigens, was seine angebliche Zockersucht mit den Steuern zu tun hat. Selbst ein krankhafter Zocker kann doch seine Gewinne versteuern, aber allein die Lage seines Spiellplatzes lässt doch diesen Vorsatz schon sehr vermuten.
    Oder wofür brauchts für Börsenspiele ein Konto in der Schweiz? Er hat doch in München eine vor der Tür, und der Chef von dem Laden sitzt bei ihm im Aufsichtsrat.
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Exakt das denke ich mir seit Jahren: Wozu braucht's das Schweizer- Liechteiner, Cayman-Konto, wenn nicht aus Gründen der Verschleierung?
     
    pauli09 gefällt das.
  30. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    So ist es. Würde natürlich beim Strafmaß einen nicht unerheblichen Unterschied ausmachen:D Der Schaden, welcher entsteht ist natürlich auch deutlich größer. Und ich vermute mal darauf willst du auch hinaus.
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.122
    Likes:
    3.165
    Ich weiß selbst nicht mehr, worauf ich raus will :gruebel:

    Wohl darauf, dass ich Haarbandklauen entschieden weniger scheisser finde als Steuern hinterziehen.