Squadra Azzurra Thread

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaften" wurde erstellt von RickySportivo, 5 Februar 2008.

  1. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2
    Ach so: Griechenland-Italien ging 1:1 aus und war für die Italiener eher ein Freundschaftsspiel der besseren Sorte.[/QUOTE]


    :top: Genau so sehe ich auch.

    Der einziger gewinner war Lippi..obwohl ich mit seine aufstellung nicht ganz
    einverstanden bin..
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Was hat dir denn daran nicht gepasst? Und wieso war er dann der Gewinner?

    Ich hab leider nur die Zusammenfassung gesehen, aber der neue Hoffnungsträger Giuseppe Rossi ist mir vor allem wegen seiner vergebenen Großchancen aufgefallen. Das muss noch besser werden.

    Dafür traf Toni endlich mal wieder für die Azzurri. Hoffentlich läuft es bei ihm in Zukunft mal umgekehrt wie in der letzten Saison, d.h. er trifft für Italien und versagt im Bayern-Trikot... :D
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Neuer Weltrekord! Seit 31 Spielen ungeschlagen! Wer auf sowas steht...
     
  5. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Soweit ich weiß, hat er ihn aber nur eingestellt. Und ich persönlich stünde nur drauf, wenn er den Rekord auch noch nach dem WM-Endspiel 2010 halten würde... ;)
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    1:1 geht da aber nicht! ;)
     
  7. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Wieso, ging doch im letzten WM-Finale auch... ;)

    Mit ungeschlagen meine ich natürlich auch, dass er nicht im Elfmeterschießen verliert.
     
  8. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Zum beispiel, Camonaresi hat mit juve gerade 15 min. am sonntag gespielt nach seine verletzung, aber Lippi bring ihn ein halbzeit lang..Camonaresi
    hat mich bis gestern nie überzeugt, Bonera der musste mehr zeigen, Dossena
    hat in der letze zeit bessere leistung gebracht genau so Pepe, der kann links
    wie rechts spielen, und daß hat man gesehen wie hereingekommen ist..dann
    nicht einberufung Cassano, der seit für Sampdoria spielt seine alte form und
    talent zeigt, Luca Toni und G Rossi, Gilardino brauchen solche mitspieler..
    G.Rossi hat wirklich wegen seine vergebener Chance aufgefallen, aber er ist
    noch jung, kann passieren. Montolivo nur teilweise der spieldirigent der den
    Pirlo ersetzen soll, bei Fiorentina sind seine leistung allemal besser..
    Toni hat wohl sein tor geschossen nach 745 min.. seine leitung die er
    bei Bayern bring sind allemal besser..hast ja recht, wenn er so spielen würde
    wie bei Bayern wäre OK. alternative hätte Lippi genug.
    Nun wie üblich es war nur ein Freundschaftspiel, und sie haben nicht so
    ernst genommen, come fanno quasi sempre..
     
  9. RickySportivo

    RickySportivo Active Member

    Beiträge:
    3.159
    Likes:
    0
    Jouu ich stehe drauf...Grazie Don Lippi :top:

    Konfetti Cup Auslosung am Samstag :top:
    la Confederations Cup

    Sabato a Johannesburg, in Sudafrica, si terrà il sorteggio della Confederations Cup, prova generale dei Mondiali del 2010.

    Le nazionali in lizza nella competizione sono l'Italia detentrice del titolo mondiale, il Sudafrica, che ospita la manifestazione, e i cinque campioni continentali: Brasile (Sud America), Stati Uniti (Centro-Nord America), Nuova Zelanda (Oceania), Iraq (Asia), Spagna (Europa), Egitto (Africa).

    Teilnehmer in schwarz !! :prost:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 November 2008
  10. Calo

    Calo The Italian Stallion

    Beiträge:
    1.436
    Likes:
    0
    Die Auslosung hat nun stattgefunden.
    Seleçao trifft auf Italien - WM - Confed-Cup - kicker online

    Brasilien,USA und Ägypten also,für mich ist diese Gruppe deutlich stärker als die vom Europameister Spanien.Da spielen neben den Spaniern,Südafrika,Irak und Neuseeland.

    Andererseits,sind starke Gegner besser für Italien,da Sie gegen solche Teams,immer mehr Einsatz zeigen.;o)
     
  11. RickySportivo

    RickySportivo Active Member

    Beiträge:
    3.159
    Likes:
    0
    wir spielen zweimal gegen Brasilien wie Geil !!!
     
  12. theog

    theog Guest

    :lachweg: Oh ja, wie geil werden die 2 Niederlagen gegen Brasilien sein...:lachweg:
     
  13. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Ich hab es gewusst das du hellsehen kannst.:lachweg::lachweg:
     
  14. theog

    theog Guest

    Kommen denn diese beiden Spiele LIVE oder muss man sich chinesisch antun?:zahnluec:
     
  15. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Dass weist du doch besser.:lachweg::lachweg:ob in japanisch oder
    rätoromanisch gebracht wird.:tanz:
     
  16. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    Hier geht es weiter, weil das Thema nicht in den thread "Löw denkt an Vertragsverlängerung" passt:

    Damals wurde in Italien der -> Catenaccio vom argentinischen Trainer Helenio Herrera erfunden und bei Inter Mailand eingeführt. Die Spielweise war höchst ergebnisorientiert, heute würde man dazu sagen: O-Ton Huub Stevens "Die Null muss stehen".
    Die taktische Spielweise, hinten dicht zu machen, war für den Zuschauer langweilig, weil die Spiele meist 0-0 oder 1-0 ausgingen. Das meinte ich mit "typisch italienische Verhältnisse". Heute gibt es den Catenaccio nicht mehr, weil die Riegeltaktik doch gelockert wurde. Bestes Beispiel: Die Spielweise unter Marcello Lippi oder gar England unter Fabio Capello. Aber englischer Fussball ist ein eigenes Thema, Capello hat schon richtig entschieden, in England von einer Riegeltaktik abzusehen.
     
  17. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2
    Einfach falsch, hättest nur der italienische fussball richtig verfolgt, bräuchte
    man nicht weiter zu diskutieren.
    Dass was stimmt, ist das damals Inter unter Helenio Herrera diese system
    spielt, nur die könnten sich es erlauben, aus ein gute abwehr und mittelfeld
    mit ihre super schnelle Außenstürmer so zu spielen..und ob es ergebnisorientiert war?? erfolg wollte der verein haben, und den haben sie
    gehabt, wenn ihr über Catenaccio redet seit oft blind, seit über 35 jahre
    verfölge die Buli und andere liga, und was sehe ich, dass wohl die italiener
    als erfinder der Catenaccio betrachtet werden, und die andere spielen genau so, oder der Rudi Riegel(Gutendorf) mir MSV wohl vergessen, selbst ein
    Rehhagel hat das praktizieren lassen,hier in der Buli wie mit seine Griechen..
    Du sollst über Capello etwas besser informieren, schau dir die zeit von Milan,
    A.S Roma, Juve,Real an, dann sieht man wie seine mannschaften gespielten
    haben, nämlich nicht defensiv..Lippi ist und war nie ein verfächert von
    Catenaccio, das spiegelt sich am beste mit Juve und NM aus...ManU spielt
    vergangener CL saison ein supertolle Katennnnnnaccccio, darüber redet aber
    nicht, oder Bayern mit seine minimale fussball kunst.. :huhu:
    Ach ja zu Inter Mailand würde ich der Huelin mal fragen, ob er damit einverstanden
    ist mit deine Behauptung..
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dezember 2008
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Du hast es ja schon gesagt, sie hatten mit Jair, Mazzola und meist noch einem weiteren Stürmer drei schnelle Leute in der Spitze. Zeitweise spielten sie dadurch einen sehr attraktiven Konterfußball, so wie er in Deutschland ein paar Jahre später von den Gladbachern praktiziert wurde.

    Wenn Herrera als Erfinder der italienischen Variante des Catenaccio gilt, dann hauptsächlich deshalb, dass er mit Picchi einen Libero eingeführt hatte, der die gegnerische Spielhälfte auch nach Jahren lediglich vom Hörensagen kannte. Das heißt aber nicht, dass die Mannschaft einen langweiligen oder rein defensiven Fußball bot.

    Inter erzielte damals regelmäßig die meisten Tore in der Liga, und auch im Europapokal war ihre Torquote keineswegs besonders niedrig. Sie waren allerdings in der Lage, einen schier unüberwindlichen Abwehrwall aufzubauen, wenn es sein musste, was auch an der Qualität der einzelnen Verteidiger lag.

    Trotzdem hatten sie mit Facchetti sogar einen offensiv ausgerichteten Außenverteidiger, etwas, was zur damaligen Zeit noch relativ selten war. Und im Mittelfeld spielte der Stratege Suárez in etwa die Rolle eines Effenberg oder Pirlo, d.h. er war ein Meister der zentimetergenauen Pässe in die Spitze.
     
  19. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    Die hatten ja auch nur 1 Spitze als Alleinunterhalter vorn, dahinter wenn es hoch kommt 1 off. MF-Spieler in einer 4er Kette, dahinter noch mal ne 4er Kette und ganz hinten den Libero. Anders ausgedrückt von hinten nach vorn:
    1-4-4-1 System, so interpretiere ich den Catenaccio. Es gibt dieses 1441 System nicht mehr, heute könnte man als Vergleich evtl. das 4 - 5 - 1 System heranziehen. Die Räume werden zugestellt, allein im MF schon wird viel Laufarbeit verrichtet, weil sowohl offensiv als auch defensiv nach hinten gearbeitet wird. Dadurch wird schon im Vorfeld die 4er Kette entlastet. Das System ist wie geschaffen für die konditionsstarken Italiener, bei denen man dann den Eindruck gewinnen kann, dass sie "mit 9 Mann hinten drin stehen". Und dann ziehen sie dank ihres laufstarken MFs einen Konter auf, der sie so gefährlich macht.
     
  20. Saro

    Saro Forza Milan

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    Es spielt nicht unbedingt eine Rolle mit welcher Formation man spielt.
    Auch mit einem 4.3.3 erzielt man nicht mehr Tore.
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ist das eine gesicherte Erkenntnis?
    Glaube ich eigentlich kaum.
     
  22. Saro

    Saro Forza Milan

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    Es ist nicht so als wenn die Abwehrspieler stur an ihrer Position stehen bleiben.
    Moderne Abwehrspieler rücken auf wenn es der Spielverlauf zulässt.
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Du sprichst aber nicht von Inter, oder? Die spielten damals immer mit 4 Verteidigern (darunter der Libero) und mit mindestens 2 Spitzen. Da die Mannschaft sich von 1962-1967 kaum verändert hat, will ich das mal konkret an den Meistercupsiegern von 1965 festmachen, als die "Grande Inter" auf ihrem Höhepunkt war:

    TOR: Sarti
    ABWEHR: Picchi (Libero), Burgnich und Guarneri (Manndecker), Facchetti (offensiver Außenverteidiger)
    MITTELFELD: Bedin ("Sechser"), Suárez (Regisseur), Corso (hängender Linksaußen), Mazzola (offensiv)
    STURM: Jair (schneller Konterstürmer), Peiró (klassischer Mittelstürmer).

    Häufig spielte Mazzola auch in der Spitze, vor allem wenn Domenghini als hängender Rechtsaußen dabei war statt einem der Stürmer.

    Ich habe sie halt oft in der Meisterschaft gesehen, und v.a. gegen schwächere Gegner, also eigentlich in den meisten Spielen, waren sie keineswegs defensiv ausgerichtet - dafür um so mehr der Gegner...

    Aber sie waren taktisch flexibel und zogen bei Bedarf v.a. die Außen zurück, die ebenso wie Regisseur Suárez durchaus ihre Defensivqualitäten hatten - heute normal, aber damals doch ziemlich ungewöhnlich.
     
  24. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Du willst es einfach nicht vertehen, sie spielten mit drei stürmer, und keine
    Weihnachtsbaum... Mazzola, Jair, Peiro, Di Giacomo,oder Domenghini..ausserdem mit Corso, Suarez, in mittelfeld, und wollen nicht
    vergessen dass Facchetti der erste Außenverteidiger mit offensive drang
    war..diese sogenannter 1-4-4-1 existiert nur in deine augen, sie haben
    4-3-3 praktiziert..wie schon gesagt, ieder mannschaft in europa darf
    der von dir genannter katennnnnnnnnnnnnacccccccccio spielen, und
    bestimmten leute bleiben ganz rühig, in meine letze beitrag hab ich welche
    genannt, ausserdem seit über 35 bis 40 jahre sehe überall solche system..
    "mit 9 Mann hinten drin stehen". spielen..vielleicht brauchst ja noch
    anschau unterricht..
     
  25. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Ich habe sie halt oft in der Meisterschaft gesehen, und v.a. gegen schwächere Gegner, also eigentlich in den meisten Spielen, waren sie keineswegs defensiv ausgerichtet - dafür um so mehr der Gegner...


    Der redet ohne die richtiger informationen über Inter und Italienische
    fussball zu haben..z.b Picchi war der erste moderne libero, würde sogar
    später von Beckenbauer kopiert, über Facchetti braucht man nicht zu diskutieren, wir wissen wie gut der Giacinto war, und überall fand er anerkennung..

    :top:Und alles was du in diese beitrag geschrieben hast, ist völlig in korrekt.
    Suarez, Corso, Bedin mit Mazzola, Jair,Peiro oder Domenghini waren immer
    brand gefährlich..über die einzele spieler brauchen wir beide ja nicht zu
    diskutieren..:top:
     
  26. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Naja, Beckenbauer hat die Rolle aber schon wesentlich offensiver interpretiert. Picchi war ein reiner Ausputzer und überließ die Vorstöße lieber anderen.
     
  27. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.497
    Likes:
    2.489
    Über Inter Mailand weiss ich nicht viel, deshalb bin ich diesen thread hier gegangen, um meinen Eindruck von der italienischen N11 zu beschreiben. Sie spielt Fussball ergebnisorientiert, dabei bleibe ich, steht kompakt hinten drin, wenn auch nicht mit 9 Mann. Das war nur ein Beispiel für den "Eindruck" den sie manchmal hinterlassen. Sie verstehen es wie kaum ein zweiter, mit ihrem meinetwegen 433 oder ein ähnliches System die Räume zuzustellen, so dass ihre Abwehr für jeden Gegner schwer zu spielen ist.
    Ästheten, die gerne offensiven Fussball sehen, können mit den Italienern nichts anfangen, je nachdem wer gerade N11 Trainer ist. Ganz schlimm war es unter Trapattoni oder auch in den 90igern unter Arrigo Sacchi, die beide unattraktiven Fussball spielen liessen, obwohl Sacchi sich um eine offensive Taktik bemüht hatte.
    Wirklich überzeugt hat mich Italien nur '82 unter Bearzot, als sie unangefochten durch die Finalrunde gingen.
     
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    82 unter Bearzot begann mit 3 Unentschieden in der Gruppe gegen kleine Länder. Die Initialzündung kam mit dem 3:2 über Brasilien.

    Sachhi 94: War schlitzohriger Ergebnisfussball, mit dem man fast im 1/4 finale an einer afrikanischen Mannschaft scheiterte und erst in der Schlussminute den Ausgleich erzielt. Bestraft wurde man im Elferschiessen gegen Brasilien.
    Trappatonis Ära war von vielen Schrifehlentscheidungen geprägt.
     
  29. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2

    Man kann sich nur über deine meinung nur wündern..wenn du den Arrigo Sacchi als unattraktiven spielender trainer abstempel willst, dann hast noch nie Milan und seine auftritte und spiele in der europäischer wettbewerben gesehen. und selbst in der Serie A haben sie fussball von feinste gespielt. über Trappatoni braucht man nicht weiter zu reden..nie mein fall als trainer
    gewesen, wie er noch spielt ja.

    Bearzot hat schon in Argentinien ein top NM gehabt, sie sind damals nur an
    Niederlande gescheiter, tja und damals war die italienische NM die den
    Argentinier die einziger Niederlage bei der WM beibrachte.. 1-0
    Und fast alle spieler die 78 dabei waren, sind in Spanien WM geworden.
    http://de.fifa.com/worldcup/archive/edition=50/teams/team=43954.html
     
  30. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Sachi hat bei Milan eine Ära geprägt. Aber der Auftritt 1994 in den USA war nicht das gelbe vom Ei. In der GRuppe gerade so weiter und dann das Skandalspiel gegen Spanien. Aber auch hier hat er mir imponiert, als er das Spiel gegen Nigeria mitenetschied. Ich weiß noch wie heute wie er seine Italiener direkt an der Seitenlinie hoch und runterlaufend in der grünen Trainingshose nach vorne gepeitscht hat bis Baggio in der letzten Minute der Ausgleich gelang.Selbst am TV wußte man, dass Sachi dieses Spiel mitgedreht hat.


    Ich sag nur Roberto Bettega von Juventus. Der grauhaarige Mann! Der war 82 aber nicht mehr dabei stattedessen Altobelli.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Dezember 2008
  31. barisano

    barisano Well-Known Member

    Beiträge:
    3.822
    Likes:
    2
    Hallo Nogly.

    Sacchi ist nur an seine eigenen Arroganz gescheitert in der NM.. nicht bei
    Milan..in der USA hätte mit seine damaliger Nationalspieler ohne weiters die
    Brasilianer in endspiel schlagen können, in der reguläre spiel zeit..sie sind mal wieder an die Elfermeter gescheiter, z.b Baresi, Baggio..selbst bei der
    EM hat dass gleiche spiel gemacht, er lässt die zweite garnitur gegen Tschechien spielen, und bekam ein weiters quittung...nur er bleibt immer
    noch eine der in fussball viel bewegt hat mit seine pressing spiel..bin der
    meinung dass Sacchi mehr erreichen hätte, wenn nicht seine Arroganz und
    Hochnäsigkeit gewesen währ..die Ära Trappatoni sollte man einfach vergessen..50% das scheitern in Korea/Japan geht nämlich auf sein konto,
    den rest an Herr Blatter mit sein Vasall Herr Moreno.