SpVgg Fürth – der Aufstiegscountdown läuft!

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von alditüte, 14 April 2012.

  1. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Auch wenn der Verein bei Soccer-Fans (leider) ziemlich wenig beachtet wird, für mich hat das genug Stellenwert, um einmal gesagt – oder besser geschrieben – zu werden.

    Ein mickriger Sieg fehlt noch, dann ist der Aufstieg der Fürther auch rechnerisch in trockenen Tüchern! Nach der 2:3-Heimniederlage (nach 2:0-Führung) gegen Frankfurt zum Auftakt in die Saison eigentlich undenkbar, aber schon fünf Spieltage später grüßten die Franken auf einmal von Platz eins, den sie nun schon an 15 Spieltagen inne hatten (Stand: 31. Spieltag).

    Eine kleine Schwächephase Mitte der Saison ließ Fürth zwischenzeitlich auf Platz vier abrutschen, aber der Klub (darf man das über den Erzrivalen der Nürnberger sagen, wenn man es explizit mit K schreibt?) hat sich super „resolidiert“ und ist nun souveräner Tabellenerster (wobei die „Schwächephase“ lediglich aus fünf sieglosen Auswärtsspielen in Folge bestand, während zu Hause in dieser Zeit alles gewonnen wurde) mit elf Punkten Vorsprung auf den Vierten – aufgrund der Tordifferenz Fürths ist der dritte Platz schon gesichert, der besten Defensive und mit Frankfurt zusammen besten Offensive sei Dank. Kein Verein kann von der Tordifferenz her mit Fürth mithalten, nicht mal die SGE. Es steht außer Frage, dass Fürth ein verdienter Aufsteiger wäre.

    Auch in der Stadt glaubt man auf einmal wieder an das Kleeblatt, wie der Klub liebevoll von Fans genannt wird (der Name „Greuther“ geht vielen Fans nur schwer über die Lippen, während andere Fans sogar auf taubstumm schalten, wenn von Unwissenden oder Auswärtigen nach der aktuellen Situation bei „Greuther Fürth“ gefragt wird) – auch wenn selbst jetzt noch skeptische Stimmen ertönen. Kein Wunder bei dem, was die Fans in den letzten Jahren durchmachen mussten.

    Begonnen hatte es 1996, als die SpVgg Fürth (seines Zeichens dreimal Deutscher Meister und bis zur Einführung der Bundesliga mit einer Ausnahme immer erstklassig) und die Fußballabteilung der TSV Vestenbergsgreuth fusionierten. Die Initiative kam dabei vom TSV-Präsidenten Helmut Hack, der einen Fußballklub aus der Region Fürth im höherklassigen Fußball etablieren wollte und darum die Fürther um einen Zusammenschluss bat. Die Fürther waren sowohl sportlich als auch wirtschaftlich an der Bundesliga-Qualifikation 1963 gescheitert, obwohl sie die Lizenz beantragt hatten, und sind seitdem in die Bedeutungslosigkeit gestürzt, die sogar im Amateurfußball endete. Die gebeutelten Fürther willigten daher auf einer Mitgliederversammlung ein, womit die SpVgg Greuther Fürth entstanden war. Vestenbergsgreuth hat dabei sowohl den eigenwilligen Vereinsnamen („Greuther“) als auch den Schlittschuh im Wappen zum Verein beigetragen.
    Mit der sportlichen Qualität des TSV Vestenbergsgreuth sowie der kulturellen Qualität und Tradition der SpVgg ging es mit dem zusammengeschlossenen Verein schnell aufwärts. In der Regionalliga gestartet stand gleich in der ersten Saison der Aufstieg in die 2. Bundesliga, zusammen mit Lokalrivalen 1. FC Nürnberg, die sich fortan über den Namen des Erzrivalen lustig machen konnten, der unter Fans auch 15 Jahre später noch ein heißes Gesprächsthema ist und viele Zuschauer verlangen die Entfernung des nichtssagenden Namenszusatz, zumal der TSV Vestenbergsgreuth seit einigen Jahren wieder eine Fußballmannschaft im Spielbetrieb stellt.

    In der 2. Bundesliga etablierte sich Fürth schnell und geriet fast nie ernsthaft in Abstiegsgefahr. Dem neunten Platz im Auftaktjahr folgte eine lange Aufstiegschance in Jahr zwei. Hier beginnt die Geschichte der Aufstiegsversager, des Vereins, der einfach nicht in die Bundesliga aufsteigen kann – und auch die Leidenszeit der mitgenommenen Kleeblatt-Fans, die die Mannschaft mit „Kleeblatt Fürth“ statt „Greuther Fürth“ nach vorne peitschen. In dieser Saison, 1998/99, stand Fürth im März nach 23 Spieltagen noch auf dem ersten Rang. Es folgte ein 0:0 zu Hause gegen den Letzten aus Uerdingen und der Abstieg in der Tabelle begann: Anfang Mai am 29. Spieltag verließ man die Aufstiegsränge und erreichte nur einen enttäuschenden achten Platz – aber immerhin galt Fürth damals noch nicht als Aufstiegskandidat und mit der Abschlussplatzierung konnte man zufrieden sein.
    Zumal in der darauffolgenden Saison (wenn auch ohne Aufstiegschance) am Saisonende ein siebter Rang raussprang. 2000/01 gab es den nächsten großen Erfolg für die SpVgg, erstmals erreichte der Klub den fünften Rang, den die Fans mittlerweile satt haben. Zwar stand man in dieser Spielzeit nur am ersten Spieltag auf einem Aufstiegsrang, allerdings waren die Aufstiegsplätze die gesamte Saison über in Schlagdistanz. Aber wie so oft, wenn es ums Ganze geht, versagen Fürth dann doch die Nerven. Die letzten drei Spiele wurden nicht gewonnen und am Ende stand nicht der Aufstieg.
    Ein Jahr später wurde es wieder der fünfte Rang. Bis zum 27. Spieltag befand man sich auf einem Aufstiegsrang, zum dritten Mal wurde der Aufstieg in der Schlussphase verpatzt. Der Platz-fünf-Hattrick gelang dann 2003 und diesmal wirkte alles anders: Die Schlussphase der Saison war richtig gut, zwei Spieltage vor Schluss erreichte man erstmals den heiß ersehnten dritten Rang – es wurde wieder nichts, da aus den letzten zwei Spielen nur noch ein Remis folgte.
    2003/04 hatte Fürth, vielleicht gut für den Kreislauf der Fans, mit dem Aufstieg nichts zu tun. Es wurde wie in der ersten Zweitligasaison der neunte Platz; diesmal aufgrund einer guten (!) Endphase in der Saison, als man im März noch den Abstiegsrängen sehr nah war.
    Die darauffolgende Saison 2004/05 wurde die bis dato grausamste Saison der Fürther Fans: Vom dritten bis elften Spieltag Erster, vom zweiten bis 27. Spieltag (mit einer Ausnahme) auf den Aufstiegsrängen – wie sollte es auch anders sein, am Ende wurde Fürth Fünfter. 2005/06 lief es nicht besser. Kurz vor der Winterpause auf Rang eins, backte man in der Schlussphase der Saison durch unnötige Niederlagen gegen Mittelklasse-Mannschaften auf Platz vier fest und wurde am Ende, natürlich, Fünfter. 2007 wurde der Platz-fünf-Hattrick ein zweites Mal geschafft und der Aufstieg zum siebten Mal in der finalen Phase verpasst. Nach toller Aufholjagd Mitte der Saison war man zwei Spiele vor Schluss punktgleich mit Rang drei – und verlor danach beide Spiele.
    2007/08 stand am Saisonende, zur Erleichterung der Zuschauer, nur der sechste Rang zu Buche. Am Ende waren es acht Punkte Abstand auf den Aufstiegsplatz, allerdings war man auch diesmal bis Mitte April in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen und bis März sogar mittendrin. Im darauffolgenden Jahr errang der Verein erneut den fünften Platz und wurde zum neunten Mal zum Aufstiegsversager. Diesmal verließ man am 30. Spieltag die Aufstiegsränge (bzw. seit der Saison: die Relegation zur Bundesliga).
    Die Spielzeit 2009/10 war dann eine Saison des Umbruchs der Mannschaft, die diesmal mit dem Aufstieg nichts gemein hatte. Mit Platz elf wurde die schlechteste Platzierung erreicht, die es bei Greuther je gab, allerdings hatte man zumindest nichts mit dem Abstieg zu tun. Nach der schlechtesten Platzierung folgte ein Jahr später die beste Saison, die in Platz vier endete. Aber zum zehnten Mal – ein trauriges Jubiläum – wurde damit der Aufstieg knapp verpasst. Zehnmal in 14 Jahren! Immerhin lag es diesmal erstmals nicht an der schlechten Schlussphase der Saison, die in diesem Fall sogar ziemlich gut war.

    Doch heute ist alles anders. Fürth gewinnt auf einmal knappe Spiele gegen Aufstiegskonkurrenten, lässt gegen vermeintlich schwächere Gegner wenige Punkte liegen und holt sogar einen Punkt, wenn Fürth mal keinen guten Tag erwischt. Die Konkurrenz indes nimmt sich gegenseitig die Punkte weg und kann Fürth nur noch durch ein Fußballwunder einholen; vielleicht das erste Fußballwunder, auf das die Fürther Fans nicht hoffen. Zudem gewann Fürth durch den DFB-Pokal viele Sympathien: Auswärts beim großen Rivalen aus Nürnberg 1:0 gewonnen, anschließend auswärts die TSG Hoffenheim geschlagen und im Halbfinale dem Traum eines DFB-Pokal-Finales (und damit der Europapokalteilnahme) so nah gewesen, ehe Dortmund durch ein Duseltor in der 120. Minute in Führung ging.
    Auch die Zuschauer gehen wieder hin. Als die anderen Vereine in Deutschland durch den Zuschauerboom auf einmal 20000 Fans mehr im Stadion hatten, gammelte Fürth im höherklassigen Amateurfußball rum, wo von diesem Boom natürlich nichts zu merken war. Als es dann hoch in die 2. Bundesliga ging, war der Boom vorbei, waren die Zuschauerzahlen der Vereine wieder mehr oder weniger konstant. Und Fürth hat den Boom im Amateurfußball verschlafen und wurde für die wenigen Fans im Stadion belächelt. Seit zwei Jahren ändert sich das jedoch, auf einmal ist das Kleeblatt in Fürth wieder in, weil auch die Klubverantwortlichen an einen Aufstieg glauben und damit natürlich Fans locken. Die letzten vier Spiele hatten jeweils über 10000 Zuschauer im Ronhof, dem Stadion der Fürther, eine beeindruckende Quote für diesen Klub. Und gegen St. Pauli war das Stadion mit seinem lächerlichen Sponsorennamen („Playmobil-Stadion“ klang ja schon verquer, aber „Trolli-Arena“ schießt den Vogel ab) sogar restlos ausverkauft!

    Gegen eben dieses St. Pauli wurde nun gewonnen, 2:1. Diesmal patzt Fürth nicht in den wichtigen Spielen in der Schlussphase der Saison. Diesmal ist irgendwie alles anders. Und aus irgendeinem Grund beginnt nun der Countdown zur ersten Bundesliga-Teilnahme der SpVgg Fürth, die schon viel früher hätten dabei sein sollen, sein müssen. Pünktlich zu diesem Zeitpunkt stellt auch das Präsidium (angeführt von Helmut Hack, ausgerechnet dem Initiator der Fusion von TSV und SpVgg) eine ernsthafte Idee eines neuen Stadions in Fürth in Aussicht; man munkelt, es solle eine Art Craven Cottage sein, jedenfalls nach „englischem Vorbild“, direkt am Main-Donau-Kanal in Fürth-Weikershof.

    St. Pauli kann Fürth nicht mehr einholen; Paderborn aufgrund der schlechten Tordifferenz auch nicht. Nur noch Frankfurt und Düsseldorf sind in Schlagdistanz – und auf Frankfurt schaut kaum jemand, denn selbst wenn die Fürth noch aufholen, würde das am Aufstieg nichts mehr ändern. Montag spielt Düsseldorf in Dresden und muss gewinnen, um Fürth noch zu überholen. Selbst, wenn Fortuna Unentschieden spielt, wäre das zu wenig – der Tordifferenz von Fürth sei Dank (denn 17 Tore wird Düsseldorf in drei Spielen auf Fürth nicht aufholen können). Holt Dresden einen Zähler gegen Düsseldorf, ist Fürth inoffiziell aufgestiegen – und gewinnt Dresden gegen Düsseldorf und schafft Paderborn Sonntag höchstens ein Remis gegen Cottbus, wäre Fürth auch offiziell und rechnerisch nicht mehr vom Aufstiegsplatz verdrängbar.

    Auch wenn viele Kleeblatt-Fans aufgrund von Erfahrung skeptisch bleiben – der Aufstieg ist fix. Und zur Not holt Fürth aus den letzten drei Spielen eben einen einzigen Punkt, das würde reichen. Und einen Punkt aus drei Spielen zu holen, das haben sie sogar in den zahlreichen Saisons geschafft, die sie die Unaufsteigbaren werden ließen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Wow, Klasse Ausgangsposting!

    Fürth hat man immer auf der Rechnung für oben dabei, aber dass sie es jetzt so klar durchziehen wundert mich doch ein wenig.

    Aber Sie spielen ne tolle Saison, einen schönen Fußball und sind von daher ein absolut verdienter Aufsteiger.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, würde aber drauf wetten, dass 67 Punkte bisher immer zum Aufstieg gelangt haben!?

    Sent from my HTC One S using Tapatalk 2
     
  4. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Ich halte dieses Team für unangenehm bespielbar. Daher schreibe ich mal ganz uneigennützig, mir ist es lieber, dass sie direkt aufsteigen. Platz 3 steht denen nicht. Schauen wir mal, was sie in der nächsten Saison bringen.
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Ja, ich glaube Klub mit "K" darf man sagen :D

    Spricht alles dafür dass die "Unaufsteigbaren" es diese Saison wirklich schaffen - meine Daumen sind gedrückt :top:
    Verdient haben sie es allemal und man könnte sich auf ein prima Frankenderby freuen.
     
  6. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Büskens und Asamoah wieder auf Schalke. Darauf freue ich mich jetzt schon. :top: Unsere Fans werden sie feiern.:top:
     
  7. JayJay

    JayJay Well-Known Member

    Beiträge:
    1.681
    Likes:
    248
    Innerhalb dieser Zweitligasaison, die ich durch die Eintracht nun insgesamt verfolgt hab, ist mir Fürth wirklich absolut sympathisch geworden. Ich freue mich für die Fürther, dass sie endlich aufsteigen und sehe da generell eine gute Entwicklung. Kann mir gut vorstellen, dass sie auch in der ersten Liga gute Spiel abliefern.
     
  8. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Danke! :)
    Gerade geguckt, seit der Drei-Punkte-Regel reichten 67 immer, in vielleicht der Hälfte der Saisons sogar zu Platz eins!
     
  9. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.042
    Likes:
    2.097
    Fürth spielt seid Jahren schon oben mit, in diesem Jahr ist es dann verdienter Massen so weit! :top:
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Richtig.
    Fürth hat es sich wirklich verdient.
    Als 2. hinter Frankfurt wäre mir aber natürlich lieber.
     
  11. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Paderborn gewinnt verdient 3:1 gegen Cottbus und macht einen Schritt Richtung Relegationsplatz! Würde mich schon freuen, wenn die es packen würden.

    Der rechnerisch sichere Aufstieg ist damit natürlich vertagt. Gewinnt Fürth das Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt, können sie nicht mehr auf Rang drei abfallen! Schade irgendwie nur, dass dann der Aufstieg bei einem Auswärtsspiel sicher gemacht wird – aber immer noch eine sensationelle Leistung!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10 September 2013
  12. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Düsseldorf liegt kurz vor Ende der Begegnung gegen Dynamo Dresden 1:2 zurück. Bleibts es bei einer Niederlage für die Fortuna aus Düsseldorf, ist Greuther Fürth heute schon aufgestiegen.

    Und Abpfiff.
    Willkommen Greuther Fürth in der ersten Bundesliga.
    :top:Ich freue mich Asamoah:herz: und Büskens :herz:wieder in der ersten Liga zu sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2012
  13. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Rein rechnerisch ist es ja noch nicht sicher! Paderborn hat neun Punkte Rückstand. :D

    Hach, ich freu mich, fast seit ich Fußballfan bin, hoffe ich auf diese Fürther! Glückwunsch auch von mir! Ein hochverdienter Aufsteiger. :)

    Hoffentlich wird nächste Woche Düsseldorf besiegt; ich fände es ja klasse, wenn Paderborn mit hochkommt.
     
  14. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Büskens ist auch in Dresden :prost2:

    Jetzt ist es passiert, die "Unaufsteigbaren" haben es geschafft - ich freu mich :)
     
  15. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    :suspekt: ........Was für einen Scheiss labert der Sky - Kommentator denn da ? :suspekt:
     
  16. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ha! Glückwunsch nach Fürth! Endlich ist es geschafft. Und ein Derby ist wieder möglich, auf das man lange verzichten mussten. War aber ja ein gutes Omen neulich im Pokal ;)
     
  17. Achim

    Achim Moderator Moderator

    Beiträge:
    7.655
    Likes:
    439
    9 Pkt und 30 Tore Vorsprung wer weiß das schon bei Fürth.:floet::D

    Ist natürlich Unsinn Glückwunsch an Büskens und sein Team verdienter Aufsteiger!
     
  18. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das glaub ich erst, wenn die nächste Saison beginnt.:suspekt:
     
  19. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Beginnen wird sie noch, aber wir schaffen es leider nur noch mit Ach und Krach in die Winterpause.
     
  20. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Im Pokal haben die Dortmunder, die GF aus dem Pokalwettbewerb gekickt haben, bzw. Großkreutz, der sich mal wieder nicht benehmen konnte, sich nicht gerade Freunde bei Greuther Fürth gemacht.
    Das werden die Fürther Fans nicht vergessen haben.
    Wird, da bin ich sicher, für ein bisschen Brisanz beim Aufeinandertreffen sorgen.
    Wenn die Greuther Fürther auf Schalke zu Gast sein werden, werden unsere Fans Asamoah und Büskens feiern. Schon allein damit ich das miterleben kann werde ich dann in der Nordkurve sein.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 April 2012
  21. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Fragte ich mich auch die ganze Zeit. ^^ So gesehen war sogar bei einem Remis alles klar, denn die Tordifferenz Fortunas ist auch deutlich schlechter als die von Fürth. Also entweder ganz (bei einem Remis ist schon alles klar) oder gar nicht (auch bei einer Fortuna-Niederlage ist noch nicht alles klar wegen Paderborn).
     
  22. Junker

    Junker Altborusse

    Beiträge:
    3.901
    Likes:
    55
    GW nach Fürth, das die mal aufsteigen hätte ich nie gedacht:huhu:
     
  23. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Glückwunsch and die Jungs von Greuther Fürth und natürlich ganz besonderes an Blondie und Büskens. :top:
    Damit ist Fürth die 52.Mannschaft in der Geschichte der 1.Fussball Bundesliga.
     
  24. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Sehr schön, steigen die auch mal auf. Herzlichen Glückwunsch dazu!

    Dann steht unserer Meisterschaft ja nichts mehr im Wege. :D
     
  25. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Ich dachte eigentlich, die wollen nicht aufsteigen, weil sie immer kurz davor abkackten???? Wieder mal geiirrt....Glückwunsch....

    Gibt dann wohl ein neues Derby die nächste Saison, bin ja mal gespannt, vielleicht sogar der nächste Bayern München Angstgegner?
     
  26. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Ich dachte auch dies sind so wie früher Hessen Kassel.
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Die haben ja sogar schon gegen die Greuther ohne Fürth verloren... :D

    Glückwunsch nach Fürth, verdienter Aufstieg. Und spielerisch eine Bereicherung für die Bundesliga.
     
  28. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Stichwort Harry Koch!
     
  29. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Prinzipiell freut es mich ja, dass Fuerth nun endlich mal aufsteigt, denn das war ja schon lange verdient. Andererseits: Eine Buli mit Fuerth, Augbsurg, Mainz, Freiburg, eventuell sogar noch Paderborn - das ist ja fast so schraeg wie das Jahr mit Ulm und Unterhaching. Von den 16 Gruendungsmitgliedern der Buli spielen naechste Saison womoeglich nur noch diese 6 Teams in der Buli:

    Dortmund, Stuttgart, Hamburg, Schalke, Nuernberg, Bremen

    Krass, oder?

    EDIT: Hab Frankfurt vergessen, das ja vermutlich wieder hoch kommt. Macht dann also 7 Gruendungsmitglieder im naechsten Jahr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 April 2012
  30. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Dafür wird die zweite Liga umso interessanter. ;-)

    Trotzdem Glückwunsch an Fürth, klasse Saison und verdienter Aufstieg.
     
  31. wupperbayer

    wupperbayer *Meister 20xx*

    Beiträge:
    2.990
    Likes:
    20
    Na, also Paderborn und Fürth in der ersten Liga, zusammen mit Augsburg fände ich aber mal höchst interessant. Ungewöhnlich, ja, aber gerade das macht es ja interessanter als immer derselbe Kram.

    Gut, ich weiß auch, dass diese Meinung vermutlich nicht mehrheitsfähig ist ;)