Spielerberater, Aufgaben und Pflichten

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 19 Februar 2010.

  1. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
    Ein sehr interessantes Interview zum Thema Spielerberater:

    Gökoglan: ?Spieler werden als Produkt betrachtet? - Fußball - transfermarkt.de

    Der Herr Gökoglan hat ja ganz gesunde Ansichten und lässt mal ein paar Einblicke hinter die Kulissen zu. Die Frage ist natürlich ob er das alles ernst meint, oder ob er es nur so erzählt um sich gut zuverkaufen.

    Ich denke aber schon das Ehrlichkeit die beste Strategie ist um weiterempfohlen zu werden. Denke auch das es in diesem Metier sehr viele schwarze Schaafe gibt. :hammer2:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. tomjones

    tomjones New Member

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Ja seh ich auch so, hab mir dessen Homepage angeschaut. Da nimmt er jetzt schon 5% Managementgebühr. Spieler hat der wohl auch keine. Denn seine Rubrik Spieler ist immer noch eine Baustelle. Erzählen können die echt alle fiel, aber ich denke, dass es schon schwierig ist in die Branche überhaupt zu kommen. Spielerberatung kostet sicher einiges an Geld (Büro, Sekretärin, Scouting, das viele Reisen, Dienstwagen usw. usw.). Und welcher Spieler, der 1 Mio pro Jahr macht, nimmt einen Neuling als Berater?

    Hab hier auch ein interessantes Interview gefunden:
    Interview mit Rechtsanwalt und Spielerberater Ferzen Agirman | Spielerberater - Deutschland.com: Spielervermittler Fußball

    Irgendwie kommt mir dann doch immer ein Anwalt seriöser vor. Der hat dann wenigstens Abitur und Studium und eine Anwaltskammer, die ihn kontrolliert usw. Auch eine Vermögensschadenshaftplicht ist ja bei Anwälten Pflicht.