Spanische Verhältnisse in der Bundesliga?

Dieses Thema im Forum "Fussball Bundesliga" wurde erstellt von André, 8 April 2013.

  1. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Da bin ich ja bei dir. Aber da ändert doch die Umverteilung der 52 Mio nix dran. Und da ändert sich auch nix dran wenn nur die Buli was ändert. Ach doch, wenn wir die Starken Schwächen wird da halt demnächst gar keiner mehr in der entscheidenden Phase der Champ-League aus Deutschland dabei sein.
    Ändern kannst du doch nur was wenn dies in ganz Europa passiert. Wird aber nicht. Schau dir alleine die Engländer in ihrem Geldwahn an. Irgendwann dürfte die ganze Blase platzen, aber soweit sind wir (leider) noch nicht.
    Ich wäre auch der erste der gerne wieder den Europapokal wie früher spielen lassen würde. Sprich drei Wettbewerbe und dann K.O. Runden. Das würde schon einiges der Problematik erschlagen. Meiner Meinung nach zumindest.
    Wird aber auch nicht kommen, da zuviele Leute zuviel Geld mit diesem System verdienen.
    Jetzt aber hier hinzugehen und einen auf "wir machen alle gleich" in Deutschland zu machen kann auch nicht der Weg sein. Dann wandern sämtliche Stars ins Ausland aus, keiner ist mehr international Wettbewerbsfähig und ob das dann noch die Zusachauer anlockt wage ich zu bezweifeln. Klappt in Österreich, Belgien oder Holland irgendwie auch nicht. Und auf dem Level würden sich die deutschen Klubs ja dann bewegen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Die 52 Mio entsprechen wohl (mehr oder weniger) der Summe, die der Sender gezahlt hat, der in Deutschland die CL ausstrahlt. Dem Sender duerfte es dann ziemlich egal sein, welcher deutsche Klub CL spielt, denn alles, was er zeigen will, ist CL mit deutscher Beteiligung. Damit basiert der Preis im Prinzip auf dem Interesse aller Fussballfans in Deutschland bzw. auf dem Interesse am deutschen Profifussball als solchem, nicht auf dem Interesse an einzelnen Vereinen. Nehmen wir als Beispiel Gladbach: Gladbach bekommt jetzt 11,8 Mio aus diesem Marktpool, obwohl es bei Abschluss dieses Vertrages gar nicht in der CL spielte. Damit wird die Argumentation, dass die Attraktivitaet der deutschen Vereine fuer die hohen Preise sorgt, komplett hinfaellig, denn die Rechte werden ja im Voraus erworben - der Rechteerwerber kauft die Katze im Sack.

    Um das deutlich zu sagen: Ein CL-Teilnehmer bekommt diesen Anteil am Marktpool zusaetzlich zu den ohnehin schon garantierten 12 Mio aus der Gruppenphase (und weiteren moeglichen Praemien - bis zu 30 Mio, wenn man den Titel holt) obendrauf. Man schmeisst den ohnehin schon mehr einnehmenden Klubs also noch Geld hinterher! Noch bizarrer ist, dass die komplette Summe in jedem Fall unter den deutschen Teilnehmern verteilt wird: Haette Leverkusen sich nicht fuer die Gruppenhase qualifiziert, dann wuerden dieselben 52 Mio nur unter 3 Klubs verteilt, nicht unter 4. Absolut bekloppt!

    Aktuell sieht das so aus:
    Bayern bekommt 27 Mio (12 Mio fuer Gruppenphase, 17 Mio Marktpool) als Minimum(!), woauf noch Praemien von bis zu 30 Mio kommen koennen, sowie natuerlich die Einnahmen an der Tageskasse
    Gladbach bekommt knapp 24 Mio (12 Mio + 111,8 Mio) als Minimum(!), etc.
    Koeln, Frankfurt, HSV, usw: Bekommen 0

    Verteilte man den Marktpool fair auf die Liga um, so haette man:
    Bayern und Gladbach mit je 12 Mio als Minimum, plus Einnahmen aus der Tageskasse und Praemien bis zu 30 Mio
    Koeln, Frankfurt, HSV, usw: 2-3 Mio

    Die CL-Teilnehmer bekaemen also immer noch deutlich mehr als der Rest der Liga und wuerden fuer ihr gutes Abschneiden in der Vorsaison ueppig belohnt, aber die Unterschiede waeren nicht ganz so extrem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Oktober 2015
  4. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Das ist Schwachsinn, aber das weisst Du ja selbst.
     
  5. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Ich bezog das nicht auf das verteilen der 52 Mios, sondern darauf das wir generell die Starken Klubs schwächen. Wenn dies passiert sind die Topspieler weg aus der Liga. Die Teams nicht mehr konkurenzfäig. Und dann denke ich das mein Szenario vielleicht etwas überzogen, aber gar nicht mal so unrealistisch ist.
     
  6. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Das ist auch so eine aetzende Einstellung eines Bayernfans. Bayern (bzw. der Beste der Bundesliga) bekommt schon bei den nationalen Fernsehgeldern das Doppelte des Tabellenletzten, und bei den internationalen Geldern ist der Schluessel gleich so schief, dass Bayern mehr als das 10-fache (31 Mio) der meisten anderen Klubs (2,5 Mio) bekommt. Insgesamt erhaelt Bayern so von der DFL 71,9 Mio, Darmstadt am anderen Ende der Skala aber nur 22,7 Mio. Nachzulesen hier:

    http://fussball-geld.de/fernsehgelder-tabelle/

    Damit bekommt Bayern von der DFL mehr als das Dreifache dessen, was Darmstadt bekommt. Und bevor jetzt "Aber die boese, boese Premier League!" kommt: Dort bekommt der Erste gerade mal 1,5-mal so viel wie der Letzte.

    http://fussball-geld.de/einnahmen-fernsehgelder-in-der-premier-league-20142015/
     
  7. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Klar, wenn aus Deutschland 70 Mio Leute abwandern, dann ist ein Vergleich mit Oesterreich vielleicht nicht unrealistisch.
     
  8. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Wie groß wäre denn das Interesse der Masse wenn hier nur noch mittelmäßige Kicker spielen, weil der Rest nicht mehr bezahlbar wäre und ins Ausland abwandert? Und wie groß wäre dann insbesondere noch das Interesse der Bezahlsender und Sponsoren?
     
  9. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    In etwa so gross wie jetzt auch. Es wird niemand zum Handball wechseln, nur weil bei Bayern dann statt Javi Martinez ein Profi aus Niederbayern spielt.
     
  10. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Da wir hier über spanische Verhältnisse reden kannst du ja mal schauen wie groß da der Unterschied zwischen Barca, Real und dem Rest der Liga ist.
    Aber du triffst schon genau den Punkt. Ich rede vom Leistungsprinzip, du vom gleichmachen der Klubs ohne Gegenleistung. Was bitte hat denn Darmstadt, um bei dem Beispiel zu bleiben, in den letzten Jahrzehnten für die Buli getan? Was genau berechtigt denn jetzt Darmstad die gleichen Gelder zu kassieren wie Schalke, Dortmund, Bayern etc.? Wer zieht denn die Zuschauer an, wer sorgt dafür das Sky soviel Kohle abdrückt?
    Da finde ich das dreifache schon sehr fair, im Vergleich zu Spanien geradezu einen Segen für die kleineren Klubs.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Bayern erbringt in der Buli nicht mehr Leistung als Darmstadt 98, denn beide absolvieren exakt 34 Ligaspiele, was 34 x 90 Minuten ergibt, die man live fuellen kann. Wieso sollte Bayern dafuer mehr Geld bekommen als Darmstadt?

    Oder anders: Barcelona und Madrid sind fuer die CL viel attraktiver und wichtiger als Bayern, bekommen jedoch auch nur 12 Mio Antrittspraemie in der Gruppenphase. Wieso muessen diese Vereine also fuer Bayern einen Soli abdruecken?
     
  12. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Nicht? Dann nimm die Bayern mal da raus und schau mal wie sich die Sponsoren und Fernsehanbieter verhalten. Und im Ausland verfolgt man dann auch Darmstadt? Und die Auswärstspiele der Darmstädter sind auch immer ausverkauft? Und wieviele Zuschauer verfolgen die Darmstadt Spiele im PayTv?
    Sorry, ist nicht dein Ernst, oder? Dann bin ich aber auch dafür die Gelder an alle Vereine in Deutschland zu verteilen. Die spielen auch 90 Minuten und können live verfolgt werden.
    Und der Vergleich bezüglich Attraktivität im Verhältnis Bayern/Darmstadt zu Bayern /Barca hinkt dann doch gewaltig. Denke da unterschätzt du das Standing der Bayern in Europa aber gewaltig.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Wenn der FC Bayern also nicht die vollen 17 Millionen aus dem Marketpool erhält, dann können sie sich keine Topspieler mehr leisten? Das wundert mich aber bei den aktuellen Transfer- und Gehaltsausgaben des FC Bayern.
     
  14. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Hat keiner behauptet. Aber wir reden hier nicht über den FC Bayern im speziellen sondern über die Champ-League Teilnehmer. Und den Gladbachern schlägt das durchaus ins Kontor.
    Ich bleibe dabei. Das wären verteilt Peanuts. Und es würde an der Situation nix, aber auch gar nix ändern. Wenn man wirklich was ändern will müssen alle Länder mitziehen und man kehrt zur alten Regelung zurück. Dann darfst du dich auch mal wieder über andere Teams in der Endphase der Champ-League freuen.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Doch, Du hast jetzt wiederholt gesagt, dass dann die Spitzenspieler ins Ausland wechseln und das beziehe ich auch auf den FC Bayern, schon weil sich da am meisten von denen tummeln.
     
  16. Schalke-Königsblau

    Schalke-Königsblau Derbysieger 2012/13

    Beiträge:
    20.171
    Likes:
    1.882
    Ändert sich doch sicherlich alles wenn die Bayern die von ihnen gewünschte Eigenvermarktung durchboxen können.
    Sie sind, bekanntlich und hier schon verlinkt, drauf und dran.
    Selbst wenn sie erstmal nicht damit durchkommen; kann mir auch nicht vorstelllen, dass sie da so schnell aufgeben.
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Fragt sich, wer hier was unter- oder ueberschaetzt:

    http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-analyse-millionen-bayern-fans-1.290333

    In Europa haben die Bayern nicht mal halb so viele Fans wie Barca und Madrid, in Asien nicht mal 1/10 der Fans von Madrid. Von Suedamerika muessen wir sicher gar nicht erst reden. Die internationale Attraktivitaet der CL kommt durch Madrid, Barca und die PL-Klubs zustande, nicht durch die Bayern. In der CL sind es also die Bayern, die von anderer Leute Beliebtheit profitieren.

    Das wird auch durch modernere Zahlen aus den sozialen Netwerken belegt. Bei Twitter-Followers schafft Bayern es nicht mal in die Top 10, bei facebook liegt Bayern mit 24 mio Likes auf Platz 6, hat dabei aber weniger als 1/3 der Likes von Barca und Madrid. Auch das ein Beleg dafuer, dass Bayern in der CL von der Beliebtheit der spanischen Klubs schmarotzt.

    http://www.theguardian.com/football...ram-world-leading-football-clubs-social-media

    Wo bleibt hier der Ruf nach einer fairen Bezahlung der Mehrleistung von Barca, Madrid und den Klubs aus der PL?
     
  18. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Ich habe nie behauptet das Bayern soviele Fans hat wie Barca oder Real. Dennoch sind die Zahlen ja wohl sehr beeindruckend und damit gehören die Bayern zu den Platzhirschen in der Champ-League. Was Twitter angeht hat das andere Gründe, wie du hier lesen kannst.
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=...135865&usg=AFQjCNFCeesVEPGLtLGka2uiEAQhQopw9w

    Ich habe den Vergleich mit Darmstadt gebracht. Die Verhältnismäßigkeit, das habe ich schon einmal angemerkt, stimmt einfach nicht. Denn die Bedeutung der Bayern für die Champ-League ist ungleich größer als die von Darmstadt in der Buli.
    Wenn man jetzt deinem Beispiel folgt und die Gelder nach dieser "Gewichtung" in der Champ-League verteilt, würden die Bayern wahrscheinlich immer noch mehr bekommen als sie aktuell kriegen. Denn viele andere würden deutlich weniger bekommen als jetzt, die Topklubs aber auch deutlich mehr. Und da zählen die Bayern, wenn auch nicht ganz oben, sicher dazu.
     
  19. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Na gut. Die könnten natürlich ihre Spieler noch etwas länger halten. Wird die finanzielle Kluft zu den Engländern aber zu groß wird es auch für die schwieriger werden. Daher bleibe ich dabei das man die Starken der Liga(das sind ja nicht nur die Bayern, der BVB, Leverkusen, Schalke z.B. gehören auch dazu) nicht schwächen darf, will man international weiter Wettbewerbsfähig bleiben.
     
  20. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Irgendwie kommen wir wieder vom Thema ab. Es ging ja um die "spanischen Verhältnisse" in der Liga und wie man das ändern könnte.
     
  21. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Das ist jetzt aber Besitzstandswahrung, was du da betreibst. Vielleicht würden sich die Fans im Ausland ja auch für andere Bundesligavereine interessieren, wenn diese auch ab und zu mal Meister werden könnten? Bei der derzeitigen Verteilung der TV-Gelder wohl kaum möglich. Kann mir durchaus vorstellen, dass sich das Interesse an Dortmund auch im Ausland in den 2 Meisterjahren und im Jahr des CL-Final-Einzugs deutlich gesteigert hat. Und sollten die Bayern mal 2-3 Jahre nicht CL spielen, würde das Interesse an ihnen sicher etwas zurückgehen. Aber beim derzeitigen System wird das kaum passieren.

    Eventuell könnte selbst Darmstadt etwas interessanter für die BuLi werden, wenn gewisse Sender mal ihre Hofberichterstattung der Bayern etwas zurück fahren und über andere Vereine nicht nur 1x im Jahr einen Bericht bringen. Dafür wäre es notwendig, diese Mannschaften sich entwickeln zu lassen, wofür diese Geld brauchen, um ihre Spieler halten zu können. Bekommen sie beim derzeitigen Verteilungsschlüssel aber nicht. Stattdessen können sie jedes Jahr wieder von vorn anfangen.

    Auf Dauer wird sich in Deutschland die jetzige Situation zementieren. Kleine Vereine können mal 1 Jahr durch gute Arbeit nach oben kommen, dann werden die besten Spieler rausgekauft und sie stürzen wieder ab. Bayern wird in den nächsten 10 Jahren mindestens 9 Mal Meister, dahinter spielen Dortmund, Schalke, Leverkusen, Wolfsburg und in Zukunft vielleicht noch Dosensport Leipzig die CL-Plätze aus. Andere Vereine können vielleicht mal am großen Geld schnuppern, wenn eine von diesen Mannschaften mal von Verletzungspech oder Formkrisen geplagt ein schlechtes Jahr hat. Aber große Verscheibungen wird es nicht mehr geben. Es sei denn, es finden sich Sponsoren, die woanders Geld reinbuttern.

    Bayern hat sich seinen Vorsprung hart erarbeitet, da will ich gar nichts sagen. Aber es ist eben für andere Vereine unmöglich geworden, dies ebenfalls durch harte Arbeit dauerhaft zu erreichen. Dafür sind die Strukturen zu festgefahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Oktober 2015
  22. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Guter Beitrag. Ich sage ja selber das man was ändern müsste. Sehe aber das Problem das die Bundesliga, wenn sie als einzige Liga komplett alles gleich verteilt, International den Anschluss verlieren dürfte. Dann mögen zwar die schwächeren etwas aufholen, den Topteams fehlen aber dann 20-30 Mio pro Jahr. Bayern könnte das evtl. noch verkraften, die anderen eher nicht. Und gäbe es wirklich dann mehr Spannung im Titelkampf? Nö. Bis auf Bayern müssten wohl die anderen Teams ziemlich abspecken. Denn die Champ-League Einnahmen sollen ja auch noch verteilt werden, wenn man schon dabei ist. Stars würden wohl die Liga wechseln, Sponsoren sich verabschieden. Muss nicht so sein, ist aber auch nicht unrealistisch.
    Deshalb denke ich das man sich in Europa mal einigen sollte um den Irrsinn zu beenden. z.B. Gehaltsobergrenzen einführen.
    Ich hätte auch gerne mehr Ausgeglichenheit und ob du mir glaubst oder nicht, auch einen spannenderen Titelkampf. Man sollte aber auch nicht vergessen das der BVB z.B. nah dran war an den Bayern, sich aber bei einigen Transfers verzockt hat und somit viel Geld verbrannt wurde. Hier wurde auch nicht gut gearbeitet.
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Naja, der BvB war nah dran an den Bayern und musste dann Lewandowski ablösefrei zu den Bazis ziehen lassen. Das der für kein Bundesligateam bis auf vielleicht München ersetzbar ist, dürfte dir inzwischen klar sein. Nicht umsonst wird er momentan als bester Stürmer der Welt gehandelt (noch vor Messi, Ronaldo und Ibrahimovic!). Umso bitterer, wenn der dann ohne irgendeinen Ausgleich ausgerechnet zu denen geht, auf die man eigentlich aufholen wollte, weil es die Kluft doppelt so groß werden lässt wie bei einem Wechsel ins Ausland. An andere Weltklasse-Stürmer kommt der BvB halt nicht ran, also muss man versuchen, wieder so einen zu finden, was natürlich das Risiko des Scheiterns mit sich bringt. Eine Fehlinvestition von 20-30 Mio können sich halt nur die Bayern leisten. Andere verlieren da sofort den Anschluss nach oben, und der muss dann erstmal wieder aufgeholt werden.

    Warum die Bayern-Spiele überall ausverkauft sind, kann ich dir leider nicht beantworten. Ich würd mir nichtmal bei freiem Eintritt ein Spiel des HSV gegen München angucken, weil der Sieger schon vorher feststeht (die werden kaum nochmal 20x neben das Tor schießen wie letzte Saison). Früher gab es zumindest mal die Chance auf ein eigenes Tor und dann irgendwie über die Zeit damit. Oder zumindest offenen Schlagabtausch am Ende, wenn der HSV mal zurücklag. Heute haben wir nichtmal `ne Torchance im ganzen Spiel, sobald Bayern das 1:0 macht, ist das Ding durch. Wenn der HSV über die Mittellinie kommt, fangen die Fans doch schon an zu feiern....

    Neee.... das mag im Pokal vielleicht noch ganz witzig sein, wo der Unterschied wg. der Ligenzugehörigkeit noch normal ist. Innerhalb einer Liga ist so ein Spiel aber unwürdig, zumindest aus meiner Sicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 Oktober 2015
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Uwin, Du bist ein Komiker: Die Bundesliga soll insgesamt gegenueber den anderen Ligen aufholen, gleichzeitig soll aber auch Bayern immer deutlich mehr bekommen als der Rest der Liga. Es sollte auch Dir auffallen, dass das nicht miteinander vereinbar ist.

    Und das hier kann man wohl mit Sicherheit sagen: Das internationale Interesse an der Bundesliga steigt sicherlich nicht, wenn es in dieser keinen Wettbewerb gibt. Es gab ja schliesslich auch kein internationales Interesse an der DDR-Liga. Eine Bundesliga, in welcher der FCB Dynamo 10 von 10 Meisterschaften holt, nuetzt keinem was.
     
  25. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Die da bitteschoen waeren? Jetzt bekommt bestimmt gleich der Name Mkhitaryan, oder? Na gut:

    Als Mkhitaryan geholt wurde, wurde Goetze verkauft. Die Bilanz beider Spieler seitdem:

    Mkhitaryan: 67 Buli-Spiele, 15 Tore, 17 Vorlagen
    Goetze: 66 Buli-Spiele, 20 Tore, 15 Vorlagen

    Wahrlich ein Flop, dieser Mkhitaryan, der 10 Mio weniger Abloese kostete, als man durch Goetze einnahm. Wenn also beim BVB schlecht gearbeitet wurde, wie schlecht war dann die Arbeit beim FCB?
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Ich muss sowieso immer drüber schmunzeln, wenn ich höre, dass die Bundesliga "aufholen" muss, v.a. aus dem Munde von etlichen Anhängern des FC Bayern.
    Warum denn?
    Es ist doch schietegal, ob nun in Vietnam mehr Bundesliga geschaut wird oder nicht; v.a. dürfte es vielen der oben genannten Fans egal sein, denn es geht ja v.a. nur darum, dass der FC Bayern seine Spitzenposition in Deutschland bewahrt und ab und an mal halt auch mal seine Erfolge gegen die großen oder größeren Klöpse aus UK, Spanien, Italien feiert und beides wird nicht mehr, wenn "die Bundesliga aufholt".
     
  27. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.625
    Likes:
    1.390
    Naja, wenn die Bundesliga als Ganzes "aufholt", aber der bayrische "Ich bekomme 3-mal so viel wie der Rest"-Faktor festgeschrieben bleibt, dann wuerde das Aufholen der Bundesliga natuerlich auch dem FCB helfen. Auf den Punkt gebracht will Uwin eine Umverteilung von unten nach oben: Der Rest der Liga soll mehr erwirtschaften, damit Bayern am Ende mehr hat.
     
  28. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Ich behaupte: Vielen geht es ausschliesslich darum, dass eben ihr Club möglichst viel bekommt. Das ist alles, denn es geht ja anscheinend die Vorstellung um, dass mit noch 20, 30, 100 Millionen mehr im Jahr dann die CL gleich viel öfter gewonnen werden wird :D
     
  29. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Ramos, Ginter, Kampl, Immobile, Sahin, Kagawa....
    Sind ein paar mehr. Und alle haben letzte Saison mehr als enttäuscht. Oder Irre ich da? Gekostet haben die 62 Mio. Erinnere dich, wir reden darüber das der BVB letzte Saison den Anschluss verpasst hat. Willst du mir jetzt erzählen das dies gute Einkäufe waren? Der ein oder andere scheint sich zu fangen, wobei man hier auch mal abwarten muss wie es nach der anfänglichen Euphorie weiterläuft.
     
  30. uwin65

    uwin65 Tippspiel Europapokalsieger 2014

    Beiträge:
    6.416
    Likes:
    440
    Jeder will das sein Verein gut dasteht. Ist doch legitim. Das du mir unterstellst mir ginge es nur darum das die Bayern am Ende mehr haben auch. Aber wenn du mal liest geht es mir in erster Linie darum das andere aufholen um wieder Spannung an die Tabellenspitze zu bringen. Der aktuelle Zustand kann auf Dauer nicht gut sein. Aber der Weg dahin kann nur über ein Aufholen anderer Klubs führen.
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.883
    Likes:
    971
    Würde ich unterschrieben, wenn denn der HSV mal was sinnvolles mit den Scheinchen anfangen würde... :rotwerd: