spanische nationalmannschaft erfolg nur "glück"?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von tvrfan, 3 Juni 2009.

  1. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    in der vergangenheit hat spanien eigtl. immer versagt bei turnieren. und nun auf einmal haben sie die em 2008 gewonnen. das liegt mit sicherheit am trainer und daran dass sie zum ersten mal einen richtig guten kader haben. was denkt ihr, wenn in zukunft ein neuer trainer kommen sollte, dann kann es wieder gut sein dass spanien in den selben trott wie in der vergangenheit gerät. desweiteren halte ich die spieler nicht so motiviert wie in anderen nationalmannschaften. ein experte sagte mal, dass für die spanier die liga wichtiger ist als die NM und dass für sie mehr eine pflichtzwang ist. wie schauts bei dem spanischen nachwuchs aus? liefer die spanier guten und vielen nachwuchs im fußball, also talente? in der vergangenheit hats nicht so rosig ausgeschaut. was denkt ihr wird spanien auch in zukunft ganz oben mitspielen oder war dieser EM 2008 titel nur ein "ausrutscher" ?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Junger Freund, sie haben seit Saisonbeginn bereits einen neuen Trainer, nämlich Del Bosque für Aragonés. Der Übergang verlief nahtlos, und bisher wurden mit ihm in der WM-Quali alle Spiele gewonnen.

    Und die spanischen Jugendnationalmannschaften gehörten in den letzten Jahrzehnten zu den erfolgreichsten der Welt. An Talenten herrschte also noch nie Mangel.

    Recht hast du allerdings, wenn du sagst, dass die Nationalmannschaft einen geringeren Stellenwert hat als die Vereinsmannschaften. Das liegt natürlich in erster Linie an dem Missverhältnis zwischen den Erfolgen der Vereine und der Nationalmannschaft.

    Bei Katalanen und Basken, die schon immer viele Spieler für die Selección gestellt haben, kommt noch hinzu, dass sich viele von ihnen eigentlich gar nicht als Spanier fühlen.
     
  4. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    was denkst du, wird es wie gesagt nur ein "ausrutscher" gewesen sein also der EM 2008 sieg? oder könnten die spanier in zukunft auch weiterhin so groß aufspielen (komplett neuer kader) ich meinte mit neuem trainer den nachfolger von del bosque. oder verfallen sie wieder in den gleichen trott wie in der vergangenheit. ich hoffe natürlich dass sie jetzt dadurch den fluch besiegt haben auch für die nachfolgenden generationen in zukunft.
     
  5. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Ich denke nicht, dass die Spanier in einen "Trott" zurückfallen.
    Die Spanier sind auf allen Positionen weltklasse besetzt. Jeder Spieler spielt bei einem großen Club in Europa. Das fängt im Sturm an und hört in der Abwehr auf.
     
  6. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    aber die nachfolgenden generationen vllt. :(
     
  7. Yindl

    Yindl Member

    Beiträge:
    587
    Likes:
    0
    Zurzeit sind die Spanier wohl das Ultimum im Fussball. Und für die Zukunft ist auch gesorgt mir fallen spontan 2 große Talente ein Cesc und Bojan Krikic und wenn ich mich anstrengen würde dann käm ich auch auf mehr.
     
  8. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Mach dir darum mal keine Sorgen. Die Spanier werden immer gute Fußballer in ihren Reihen haben. Das wird auch noch in den nächsten Generationen so sein.

    Mit Bojan, David Silva, Piqué oder Busquets steht doch schon wieder die nächste Generation bereit.
     
  9. DavidG

    DavidG Guest

    Nur Glück?
    Bei WELTKLASSESPIELERN wie Villa, Torres, Silva, Xabi Alonso, Xavi, Iniesta, Fabregas, Ramos, Puyol und Casillas.

    Das ist fast die komplette Stammelf, die Weltklasseformat hat.
    Das ist einfach nur verdammt gute Jugendarbeit. Die Spanier bringen seit Jahren immer wieder gute Talente heraus, die richtig was können und sich vor allem gut entwickeln. Das ist nicht nur Glück ...
     
  10. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Um Welt- oder Europameister zu werden, gehört natürlich auch Glück dazu. Das hat den Spaniern trotz einer attraktiven Spielweise lange Zeit gefehlt. Letztes Jahr stand es ihnen dagegen in kritischen Situationen zur Seite, z.B. im Elfmeterschießen gegen Italien.

    Eine Garantie ist das natürlich trotzdem nicht. Sie werden stark spielen, denke ich, und wenn sie nicht allzu viel Pech haben, müssten sie auch weit kommen - aber da entscheidet dann oft die Tagesform und eben das... Glück.
     
  11. #die miLch

    #die miLch Europapokalist Moderator

    Beiträge:
    3.404
    Likes:
    0
    Spanien ist mein Weltmeister-Tipp!
     
  12. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    nunja dass die spanier ne gute nachwuchsarbeit haben weiß ich. aber die haben andere länder auch. ich denke mal dass der erfolg der spanier bei der EM 08 zu vergleichen ist mit dem WM sieg der franzosen 98. da hatten halt die franzosen wie die spanier einmal ne richtig gut top besetzte mannschaft. ich denke in ein paar jahren werden die spanier immer noch nicht auf einem level sein mit den brasilianern, oder italienern. was konstante leistungen bei turnieren angeht. ein großes problem der spanier ist halt, dass die NM einen anderen stellenwert besitzt wie in anderen ländern. sprich die NM ist denen nicht so wichtig wie die liga. dass wirkt sich auf die spieler aus. desweiteren sind viele katalanen und basken dabei die sich auch nicht richtig als spanier fühlen. da gibts viele gründe warum die spanier in zukunft nicht mehr so erfolgreich sein werden. wie ich schon sagte, errinnert mich alles an frankreich 98 und die zeit danach.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Das erinnert Dich an Frankreich?
    Kapier' ich keinen Millimeter, wenn ich auf Frankreich und die Equipe tricolore schaue.
     
  14. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    ich helf dir mal auf die sprünge ;D. also die französische nationalmannschaft hatte damals 98 einfach mal ein starkes team wie die spanier heute. ansonsten sind die franzosen wie auch die spanier damals immer früh ausgeschieden aus großen tunieren. dass wird auch weiterhin bei den spaniern so sein denke ich. wie gesagt, einige gründe hab ich oben schon genannt, NM hat niedrigeren stellenwert bei den spaniern im gegensatz zur liga. ( hat man früher auch bei den spieler gemerkt), mentalität der spieler usw. gut aragones hatte es geschafft irgendwie diese ganzen baustellen zu beseitigen, aber ich denke dass spanien in zukunft wieder so erfolglos sein wird wie in der vergangenheit. ich kann mir nunmal nicht vorstellen dass sich bei den spaniern von einem tag zum anderern ( nach EM 08 gewinn) ein schalter umgelegt hat und sie in zukunft nur noch um den titel mitspielen werden (sprich eine weltklassemannschaft drauß wird) und sie dazu immer konstant gut spielen. dazu hätten sie dies in der vergangenheit schon tun müssen. außerdem kommen da die punkte dazu die ich oben aufgeführt habe. nicht zu vergleichen mit italien oder brasilien. die eigtl. immer auf weltklasse niveu spielen ( ausgenommen einige wms).
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Juni 2009
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    - Die Franzosen waren 1984 Europameister, erreichten 1982 und 1986 das WM-Halbfinale; nach 98 wurden sie 2000 Europameister und erreichten 2006 s daWM-Finale -soviel zum Frühausscheiden- und hatten in der ersten Hälfte der Achtzger schon Weltklassespieler in ihrer Auswahl (Platini, Tigana,...)
    - Desweiteren haben die Franzosen ein weitaus ausgeprägteres Nationalgefühl als die Spanier.
    - In Frankreich nimmt der Vereinsfussball lange nicht den Stellenwert ein wie in Spanien mit den Vereinsmannschaften, die in aller Munde sind.

    Parallelen zwischen Frankreich und Spanien kann ich also nach wie vor nicht in den von Dir genannten Kategorien sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Juni 2009
  16. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    es geht hier nicht um frankreich sondern um spanien. ich sags nochmal kurz zusammengefasst. ich denke dass die spanier in zukunft wieder so spielen werden wie in der vergangenheit (erfolglos). die gründe habe ich oben genannt. einfach mal durchlesen ;)
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Schon ok, ich las schon alles von Dir - und eben auch Deine Vergleiche mit Frankreich und auf die antwortete ich.

    Was Spanien alleine betrifft: Ich denke, die werden nicht wieder über Jahrzehnte hinweg schon in den Achtelfinals ausscheiden sondern sich auch mit der Nationalmannschaft oben etablieren.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Das ist natürlich schwer vorherzusagen.

    Dafür spricht das gesteigene Selbstbewusstsein nach dem EM-Sieg, und dass die Mannschaft noch recht jung ist, also fast alle Leistungsträger wahrscheinlich noch ein paar Jahre im Saft stehen werden.

    Dagegen sprechen allerdings die enorm gestiegenen Erwartungen und ein gewisser Hang zur Selbstüberschätzung, der ihnen schon früher oft zum Verhängnis wurde.

    Wie gesagt, ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die Spanier in den nächsten Jahren weiterhin einen sehr attraktiven Fußball spielen werden. Ob ihnen allerdings die Nerven und das Pech nicht doch wieder einen Strich durch die Rechnung machen werden, wie so oft in den Jahren zuvor, ist noch keineswegs klar.
     
  19. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    wenn der stellenwert der NM in spanien endlich mal über der liga stehen würde, dann würde es vllt. auch international in zukunft besser laufen. dass überträgt sich ja auch auf die spieler.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Wie soll denn das konkret aussehen, dass der Stellenwert der Nationalmannschaft über der des Vereinsfussballs steht?
     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    was heißt denn erfolglos? :gruebel: kein titel, oder wie?
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Ganz einfach, durch Erfolge. ;)

    Man spürt natürlich seit der EM eine viel größere Begeisterung für die Selección im Land. Und auch die Spieler machten bei ihren WM-Quali-Einsätzen den Eindruck, dass sie sehr gern für Spanien spielen und eine gut harmonierende Gruppe aufgebaut haben - zumal Del Bosque nur punktuell neue Spieler eingebaut hat.

    Aber auch in den Medien wird der Selección inzwischen ein wesentlich breiterer Raum eingeräumt. Konnte es früher noch passieren, dass ein Länderspiel wegen des Pfurzes eines Madrid-Präsidenten in den Hintergrund geriet, so wird heute doch erheblich mehr über die Vorbereitungen zu einem Länderspiel berichtet.

    Und selbst in Katalonien und im Baskenland hat sich die früher rigorose Anti-Haltung gegenüber der Nationalelf mittlerweile etwas aufgeweicht, wobei von echter Begeisterung natürlich trotzdem noch nicht die Rede sein kann.

    Aber es ist eine Tendenz im ganzen Land erkennbar, die natürlich durch weitere Erfolge noch verstärkt werden kann. Für die Spanier ist es das wichtigste, dass eine Mannschaft guten, offensiven Fußball bietet - den man bei der Selección zuletzt ja zu genüge sehen konnte.

    Man spricht ja schon von dem neuen Stil, den die Nationalmannschaft spielt. EIner der bekanntesten Kommentatoren hat dafür den Begriff "tiki-taka" kreiiert. Also Ballbeherrschung und Schwindeligspielen des Gegners durch schnelle Kurzpässe - ähnlich wie es ja auch Barça praktiziert.

    Auf ihr "tiki-taka" sind die Spanier zur Zeit jedenfalls mächtig stolz. :pferd:
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.160
    Likes:
    3.173
    Dann passt's ja wiederum schon. Erfolg ist ja schon da.

    Katze beisst Schwanz.
     
  24. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Naja, es ist er erst EIN Erfolg nach über 40 Jahren voller Pleiten. Die Tendenz ist positiv, hängt aber natürlich auch von dem Auftreten bei den nächsten Turnieren ab.

    Um allerdings den Beliebtheitsgrad von Madrid oder Barça zu erreichen, müssen sie schon noch einige Titel mehr holen...
     
  25. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Spanien hat hart gearbeitet und ist immer wieder aufgestanden in der Vergangenheit. Ich kann mir gut vorstellen, daß diese spanische Generation noch mehr Titel holen wird, vielleicht sogar Weltmeister wird.
     
  26. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.922
    Likes:
    1.053
    Ein Argument mehr, den Löw zu feuern, wenn er nicht an diesen Über-Spaniern vorbeikommt.

    Im ernst: Spanien hatte schon häufig gute Leute. Aber eben auch häufig keine Mannschaft. Nu haben sie eine, und prompt gibts Erfolg. Mit ihnen ist mindestens noch 2 Turniere zu rechnen.
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Sicher harmoniert die heutige Mannschaft sehr gut. Aber es lag früher oft gar nicht daran, dass sie keine Manschaft gewesen seien, sondern an anderen Faktoren: Pech, Schiedsrichterentscheidungen, Elfmeterschießen, krasse Torwartfehler... So richtig schlecht gespielt haben sie das letzte Mal bei der WM 1982 im eigenen Land.
     
  28. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Tiki-taka, watt'n Quatsch. Das heisst "Schalker Kreisel", sonst nix (ok, in dem Fall von mir aus "spanischer Kreisel").
     
  29. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    dass einzige was ich bei den spaniern zu bemängeln habe ist teilweise die nachwuchsarbeit. gut füre diese generation haben sie gute arbeit geleistet. aber in der vergangenheit waren nur wenige klanghafte international angesehene namen dabei. mir fällt nur raul gonzales, fernando hierro und guti ein. naja aber dass schlimmste ist die einstellung der spieler. hab mir gestern spanien gegen aischerbadan oder wie die heißen ^^ angeschaut über livestream. (spanien 6 - 0 gewonnen) aber die spieler haben sich über die tore gar nicht gefreut, kein jubeln, nix. auch torres war nicht sonderlich überzeugend, in der premerie league spielt er weitaus effektiver. ich hoffe mal dass sich dass in zukunft ablegen lässt, also die einstellung der spieler und ich hoffe dass die mentalität zulegt. bzw. dass spanien in ZUKUNFT so weitermacht wie jetzt, effektiven schönen und erfolgreichen fußball auf weltklasseniveu.


    hat spanien überhaupt gute trainer? also ich meine haben die viele trainer verglichen zu italien, deutschland? ich meine die vergangenheit war ja nicht so rosig bei den spaniern. lag vllt. auch an den trainern.
     
  30. eckham

    eckham Mit Herzblut zurück

    Beiträge:
    5.207
    Likes:
    0
    Wenn ich nicht völlig falsch liege, waren die spanischen Nachwuchsteams immer eine Macht. Wenn es da was zu bemängeln gibt, dann wohl eher die schlechte Integration im Seniorenbereich.
    Warum sollen sie sich groß freuen? Das Spiel war doch nicht mehr als eine letzte Trainingseinheit vorm Abflug zum Confederations Cup.
    Aragonés, Del Bosque, Benitez - dazu Guardiola, der in seiner ersten Saison alles gewonnen hat (was er wirklich bringt, muss sich aber noch zeigen).
    Wen hat Italien? Wen hat Deutschland?
     
  31. tvrfan

    tvrfan Member

    Beiträge:
    40
    Likes:
    0
    was mich halt so aufregt, spanien glaub ich könnte die beste mannschaft europas sein und das hätten sie auch schon in der vergangenheit sein können. gäbe es da nicht zwei wichtige gründe. die nationalmannschaft steht im schatten und weit unter den vereinsmannschaften (spiele für die NM werden als pflicht und last angesehen). und zum zweiten die mentalität und die einstellung der spieler. dazu die nationalitätszugehörigkeit. es sind in der NM immer einige basken, katalanen usw. dabei noch welche aus real madrid und barcelona. sprich verfeindungen ohne ende und so kann sich auch keine einheit aus der mannschaft bilden. bei der jetztigen mannschaft hats der trainer geschafft. aber wer kann einem versichern dass das bei den folgenden generationen der spanischen NM weiterhin so bleibt? ein experte sagte mal solange dieses nationalistische denken in spanien kein ende nimmt, wird spanien keine weltmeisterschaft oder große turniere gewinnen.