Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 22.09.2013

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Nestor BSC, 30 Juli 2013.

?

Ich wähle bzw. würde wählen...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21 Oktober 2013
  1. *

    CDU/CSU

    4 Stimme(n)
    12,9%
  2. SPD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  3. *

    FDP

    2 Stimme(n)
    6,5%
  4. *

    Die Linke

    11 Stimme(n)
    35,5%
  5. *

    B´90/Grüne

    3 Stimme(n)
    9,7%
  6. *

    Piratenpartei

    3 Stimme(n)
    9,7%
  7. *

    NPD

    1 Stimme(n)
    3,2%
  8. *

    Freie Wähler

    2 Stimme(n)
    6,5%
  9. *

    AfD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  10. ÖDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. *

    pro Deutschland

    1 Stimme(n)
    3,2%
  12. *

    Republikaner

    1 Stimme(n)
    3,2%
  13. MLPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Tierschutzpartei

    2 Stimme(n)
    6,5%
  15. Die PARTEI

    2 Stimme(n)
    6,5%
  16. *

    Partei der Vernunft - PdV

    1 Stimme(n)
    3,2%
  17. PBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. BüSo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. sonstige Partei

    1 Stimme(n)
    3,2%
  20. gehe nicht wählen

    1 Stimme(n)
    3,2%
  1. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    wo drüber ich mir noch nicht im klaren bin ist, wie hoch ist die Anzahl der Betroffenen überhaupt? Sprich wie viele Arbeitnehmer sind vom Mindestlohn ausgeschlossen und Alleinverdiener mit Familie?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Also letztens hatten sie Halle als Beispiel, da liegt der Prozentsatz derjenigen Arbeitnehmer, die unter dem Mindestlohn verdienen, bei 25 %. Ein Restaurantchef meinte, er müsste dann den Mittagstisch für 10 € von der Karte streichen und 14 verlangen. Ich behaupte, er hat 25 % mehr Leute in der Stadt, die sich das dann trotzdem leisten können. Das funktioniert aber natürlich nur, wenn der Mindestlohn dann auch für alle gilt.

    Wieviel davon Alleinverdiener mit Familie sind, ist übrigens unerheblich. Von 4 € Netto kannste nicht mal dich selbst ernähren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2013
  4. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Bei 4,-€ Netto bekommste Harz dazu :).
    Ich differenziere da ein wenig, da ich auch der Meinung bin das ein Alleinstehender auch durchaus 2 jobs machen kann um über die Runden zu kommen. In einer Familie können beide arbeiten gehen, wenn die Kinder alt genug sind.
    Also würde mich doch interessieren, wieviele Arbeitnehmer (nach der neuen Regelung) vom Mindestlohn ausgenommen sind, und wie viele davon Familie haben mit Kindern, das sind für mich die am meisten Betroffenen.
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    1. Das ist nicht Sinn der Sache, das der Staat die Löhne für die Unternehmen zahlt. Mit der gleichen Begründung kannste auch die Sklaverei wieder einführen. 7 Tage / Woche 10 Stunden arbeiten für Wohnen in der Bretterbude und das Essen bezahlt der Staat, weil es sich der Unternehmer nicht leisten kann, vernünftige Gehälter zu zahlen.
    2. Jeden Tag 12-14 Stunden arbeiten, nur um "über die Runden zu kommen"... Und das nennst du dann noch "Lebenswert"? :suspekt: Außerdem haben wir nicht mal genug Jobs, das jeder einen bekommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 November 2013
    pauli09 gefällt das.
  6. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Da drüber brauchen wir nicht zu diskutieren da bin ich ja bei Dir. Ist alles absolut korrekt und da bin ich der gleichen Meinung nur für mich stellt sich die Frage halt wie viele Betroffen sind.
    Sprechen wir (nach der einfürung des ML wie beschlossen) von Hunderten, Tausenden, Hunderttausenden oder gar Millionen? Und nicht zu vergessen 2017 sollen die Ausnahmen wegfallen


    Guck Dir mal an wie viele Stunden ein kleiner Handwerksmeister arbeitet. Da biste aber schnell bei 12 Stunden. Und das sind nicht wenige.

    Ich habe noch nicht gefunden was die Ausnahmen im Einzelnen sind.
     
  7. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ist das eigentlich besonders demokratisch, dass jetzt 474.820 Leutchen darüber entscheiden dürfen, ob es eine Große-Koalitions-Regierung oder Neuwahlen gibt und der Rest nicht?
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die anderen haben ja schon gewählt, diese Konstellation ist ja mehr oder weniger das Werk aller.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Die haben alle schon mal gewählt, aber die einen dürfen nochmal wählen und die anderen nicht. Zweiklassengesellschaft! Buh!
     
    KGBRUS gefällt das.
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Der bestimmt seine Arbeitszeiten aber selbst und kann seine Preise selbst festlegen. Und wenn er als Meister nach 12 Stunden Arbeit jeden Tag mal gerade so überleben kann, dann hat er falsch kalkuliert oder ein Gewerbe, das schlicht nicht zukunftsfähig ist.
     
    pauli09 gefällt das.
  11. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Der Mindestlohn gilt doch eh nicht für einen Selbstständigen oder bin ich jetzt komplett auf dem falschen Dampfer?
     
  12. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Doch natürlich, dies ist eine Kernforderung :ironie:
     
  13. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Nun, ohne Mitgliederentscheid wären es noch weniger, nämlich nur die Parteivertreter der Koalitionäre auf den kleinen Parteitagen.
    Die Frage ist doch, ob nicht jeder Koalitionsvertrag auf Bundesebene per Volksabstimmung legitimiert werden sollte?
     
  14. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Letzteres ist genau die richtige Frage. Entweder alle oder keiner. Schließlich wird das auch die Regierung von allen und betrifft dann auch alle.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Huah - das ist ein hehrer Vorschlag und ich erkenne die gute Absicht dahinter; würde es aber nicht zur Volksabstimmung machen, denn ich meine, dass hier zuviele Befindlichkeiten wie "Mit denen? Niemals!" eine Rolle spielen würden.
     
  16. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.368
    Likes:
    436
    Stimmt, die Problematik mit der Effektivität der Regierungsführung sehe ich auch.

    zur Arbeitszeit: Wenn weniger konsumiert würde, könnte auch das Arbeitsvolumen reduziert werden und Menschen könnten sich anderen Dingen zuwenden, indem sie sich ehrenamtlich für gesellschaftliches Wohlergehen einbringen.
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Oha... Weniger Konsum -> Weniger Arbeit -> mehr Arbeitslose -> weniger Steuereinnahmen....
     
    KGBRUS gefällt das.
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Die Kausalkette ist ja willkürlich, kann man genauso gut so aufstellen:
    Weniger Arbeit -> mehr Arbeitslose -> Weniger Konsum -> weniger Steuereinnahmen
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Mein ich ja, ein Teufelskreis.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Weniger Konsum - weniger/kein Wachstum => geht im Marktwirtschaftssystem nicht

    handgetappert by Holgy
     
  21. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Eine Volksabstimmung über unmittelbare Wahlfolgen?

    Das halte ich nicht für geboten. Bei Stimmabgabe sollte man doch die wünschenswerteste und andere Koalitionen mit einkalkulieren. Wenn der Inhalt des Koalitionsvertrages auf die Probe gestellt wird, wird das nämlich total überschattet von Stimmungen, die explizit gegen die Eine oder andere Regelung sind. Die Mautgegner würden in einer nicht zu unterschätzenden Anzahl dagegen stimmen, die Mindestlohngegner ebenso, etc. Sie haben nämlich nicht "das Ganze" auf der Rolle, es geht vielen dann um sehr im Vordergrund stehende Einzelregelungen. Dazu noch die genannten "Mit denen? Niemals!" und so würde nach einer Volksabstimmung etwa 6 Monate nach der Wahl kein Schritt getan sein.

    So blockiert sich Politik.
     
  22. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    So sieht das Frau Slomka, bezogen auf den Mitgliederentscheid über den Koalitionsvertrag auch:
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Sachichdoch.
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Man kann eine Volksabstimmung zum Koalitionsvertrag ja gerne doof finden, die Frage war eher: Ist das denn i.O., wenn die SPDler da jetzt drüber abstimmen dürfen, alle anderen aber nicht? Also irgendwie regt sich da mein "Gerechtigkeitsempfinden".

    Muss ich womöglich noch schnell in die SPD eintreten? :D
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Muss ich besser lesen.
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Machma.

    Ich halte es nicht für ungerecht. Wenn Parteien - und noch nicht einmal notwendigerweise widerstreitende politische - einen Konsens finden wollen, dann halte ich es nicht für unüblich und erst recht nicht für irgendwie ungerecht, wenn sich eine von beiden ein "ok" von Betroffenen abholt.

    Das war doch höchstwahrscheinlich von Anfang an zwischen den hiesigen Verhandlungspartner klar. Wenn die Union meint, sie könne das Ergebnis vor ihren Mitgliedern stets vertreten, so finde ich das in Ordnung.

    Und der viel größere Rest hat eben mit Kreuzchen abgestimmt und da eine GroKo schon vor der Wahl zumindest denkbar schien, sollten sie auch mit dem Ergebnis leben können.

    p.s.: Kann mir irgendeiner erklären, wie ich die Lautsprecher bei einem iiyma ProLite E2208HDS aktivieren kann? Kann weder Frau Slomka hören, noch irgendetwas anderes seit Juli, als ich diesen Schirm anschloss.

    Bestümmt hat der gar nichts Integriertes...

    p.p.s.: Beschreibungen sind was für Weicheier, die ist vernichtet.
     
  27. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Ahso. Kabel reinstecken.
     
    pauli09 und Holgy gefällt das.
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.737
    Likes:
    2.754
    Ganz pragmatisch wüde ich ja auch sagen: da die SPDler sowieso zustimmen werden, ist es sowieso eine Farce.

    Nimmt man das aber ernst, wäre es ja immerhin möglich, dass die SPDler den Vertrag ablehnen, was bedeuten würde, dass es keine GroKo und Neuwahlen gäbe. Damit würden die SPDler quasi über dem Wählerwillen stehen, da sie mit diesen mit einer Vertragablehnung egalisieren.
     
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.896
    Likes:
    2.980
    Das stimmt, aber das hätten die Verhandlungspartner ja selbst in der Hand gehabt bzw. haben es jetzt noch in der Hand.

    Anders formuliert: wäre der Widerstand der SPD-Mitgliedschaft in den vergangenen Wochen größer und häftiger gewesen, wären die Verhandlung vielleicht längst gescheitert. Ich betrachte es also separat:

    Ein Vertragspartner wünscht ein ausdrückliches Votum für bzw. gegen einen Kompromiss, der andere nicht, wieder andere sind kraft Wählerentscheidung nicht in der Position, über den Kompromiss abstimmen zu dürfen. Ich glaube, da finden wir keine Lösung.
     
    pauli09 gefällt das.
  30. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Warum, kannst doch in die Partei eintreten Genosse.
     
    pauli09 gefällt das.
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.172
    Pyjama? Anziehen, Mann! Du kannst es auch integrier ihn in Dein Outfit nennen.