Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 22.09.2013

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Nestor BSC, 30 Juli 2013.

?

Ich wähle bzw. würde wählen...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21 Oktober 2013
  1. *

    CDU/CSU

    4 Stimme(n)
    12,9%
  2. SPD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  3. *

    FDP

    2 Stimme(n)
    6,5%
  4. *

    Die Linke

    11 Stimme(n)
    35,5%
  5. *

    B´90/Grüne

    3 Stimme(n)
    9,7%
  6. *

    Piratenpartei

    3 Stimme(n)
    9,7%
  7. *

    NPD

    1 Stimme(n)
    3,2%
  8. *

    Freie Wähler

    2 Stimme(n)
    6,5%
  9. *

    AfD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  10. ÖDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. *

    pro Deutschland

    1 Stimme(n)
    3,2%
  12. *

    Republikaner

    1 Stimme(n)
    3,2%
  13. MLPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Tierschutzpartei

    2 Stimme(n)
    6,5%
  15. Die PARTEI

    2 Stimme(n)
    6,5%
  16. *

    Partei der Vernunft - PdV

    1 Stimme(n)
    3,2%
  17. PBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. BüSo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. sonstige Partei

    1 Stimme(n)
    3,2%
  20. gehe nicht wählen

    1 Stimme(n)
    3,2%
  1. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    auch die zweiseitige?
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Auch die n-dimensionale.
     
  4. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dann is ok! ;)
     
  5. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Dann kannste ja bei der nächsten Wahl wieder mitwählen. :)
     
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Es ist nicht notwendig, alle Wahlgesetze zu kennen. Hauptsache er weiß was er wählt, und dass er jeweils nur 1 Kreuz / Stimme zur Verfügung hat.

    Wer aber glaubt die CDU wäre doch neulich erst aus der 2. Liga im Wasserball abgestiegen, SPD wäre die Abkürzung für Schmutzpartikeldiffusor, die Linken eine Vereinigung von Linkshändern und die Grünen eine neue Laubfroschart sollte wohl besser mit'm Arsch zu Hause bleiben.
     
    pauli09, Catweezle und Holgy gefällt das.
  7. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.629
    Likes:
    1.390
    Nur als Anmerkung zum Wahlrecht fuer Auslaender ein Artikel, ueber den ich eben beim Spiegel gestolpert bin:

    http://www.spiegel.de/karriere/ausl...war-very-british-nobody-perfect-a-924866.html

    Darin heisst es:

    "As a Brit who has lived in Germany - or, to be more accurate, Bavaria - for nearly 25 years, I have rarely felt so at home as during the recent federal elections.
    This is not, I hasten to add, because I was allowed to take part in this democratic process. Oh, no. As a non-German, no matter how long I live here, and how much I pay in taxes, I will not be allowed to vote at the federal level.
    [...]
    To make things worse, the Brits won't let me vote in their elections either. I've been away too long, you see (more than 15 years)."


    Klasse, oder?
     
    Catweezle und Holgy gefällt das.
  8. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Detti, ICH habe nicht in den Raum geworfen, dass nur Mündige wählen sollten.

    Und zur Mündigkeit könnten ggf. existierende Sprachbarrieren fehlen, wie übrigens auch die Jugend der Wählenden.
     
  9. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    trotzdem ist man aussen vor , man darf brav die Steuerzahlen ...aber sosnt nix ,es sei denn man ist EU - Bürger aber dann nur eingeschränkt mit wählen ...
    soviel zu Demokratie bei uns ... und wem haben wir das bis jetzt zu verdanken , das ist unsere ach so tollen CDU / CSU / FDP zu verdanken aber man will diese Mitbürger nicht einbeziehen...
    da war mal was Rot / Grün wohlte was ändern usw. auch dieses mal ...tja könnte man aber will ja nicht mit Links ....


    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 September 2013
  10. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    sorry ist nicht dein ernst ...mir fehlen die worte ...

    was mich ärgert sind solche platten Beispiele , was man mir nie erklären kann warum man nicht die "Rechten Wähler" das Wählrecht zu entziehen die wollen keine Demokartie..
    und jetzt kommt mir nicht mit denn "Die Linken" ,,, denn die Bekennen sich sich zur Demokratie ...


    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 September 2013
    Holgy gefällt das.
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Meiomei, was meinte Schröder doch gleich?
     
  12. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    schade was Schröder meinte und k.a und intressiert mich auch nicht mehr !
    und sonst finde ich deine Beiträge gut ...warum weil du eigentlich immer das anspricht was denkst ... aber dieses mal sorry ....

    gruß
     
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Genau das habe ich gemacht, als ich Schröder fragte, woran er Mündigkeit festmachen will.

    Wenn er meinte, nur Doofe sollten nicht wählen dürfen, dann isses ja ok. Das meinte er aber doch sicher nicht.
     
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Das ist aber nicht besonders fair, denn Du solltest in einer Diskussion schon ins Auge fassen, auf WAS ich mit Beispielen reagiert habe.
     
    Catweezle gefällt das.
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Doch, grob Umrissen meinte er das. Allerdings würde ich das nicht als "generell doof" sondern eher als eben auf diesem Gebiet mangelhaftes Grundwissen bezeichnen, was durchaus auch auf absolutem Desinteresse beruhen kann.

    Fehlendes Sprachverständnis hat jedenfalls nix mit (politischer) Unmündigkeit zu tun. Wahlprogramme kann man sich nämlich notfalls auch noch übersetzen lassen, bzw. sollte das Wahlrecht für Ausländer eingeführt werden (was ich durchaus begrüßen würde), sollten die Parteien diese zumindest in den gängigsten Sprachen auf Anfrage auch verschicken können. Immerhin ginge es dann für sie um potenzielle Wählerstimmen.
     
  16. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.130
    Likes:
    3.168
    Wenn mir mal einer erklären würde, warum ich ein Scheißwahlprogramm lesen und verstehen muss bevor ich wähle...
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Musst du nicht, das war ja nur ´n Beispiel, das fehlendes Sprachverständnis nicht dazu führt, das jemand politsch unmündig ist.
     
    Holgy gefällt das.
  18. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193

    ok hast recht .. dafür " Entschuldige° ich mich...
    ich hoffe du nimmst an ....


    gruß
     
  19. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Du musst Dich doch nicht entschuldigen; wichtig war mir nur, dass Du verstehst, WARUM ich etwas geschrieben habe.
     
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.732
    Likes:
    2.753
    Und warum?
     
  21. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Weil ich der Auffassung bin, dass man "Mündigkeit nach Schröder" nicht als Voraussetzung für's Wahlrecht nehmen kann. Denn ich wäre dann unbesehen der Auffassung, dass neben "doofen" Inländern Ausländer mit Sprachverständigungsproblemen sowie pubertierende Jünglinge auch nicht wählen dürften, denn laut Schröders nachgelieferter Definition soll Mündigkeit "als eben auf diesem Gebiet mangelhaftes Grundwissen" bezeichnet werden.

    Wenn Inländer mit mangelhaftem Grundwissen ausscheiden, scheiden auch Ausländer und Jugendliche mit mangelhaftem Grundwissen aus.
     
  22. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.732
    Likes:
    2.753
    Aha, danke für die Aufklärung, für mich kam das so rüber, dass du gegen ein Wahlrecht für Ausländer bist und Dir da jede Begründung recht ist bzw. jede Begründung unnötig ist, weil das nun mal deine Meinung ist.
     
    Catweezle gefällt das.
  23. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Ich bin darüber hinaus gegen ein Ausländerwahlrecht, wenn es an keine zeitliche Voraussetzung geknüpft ist, welche beispielsweise 2 bis 4 Jahre des ständigen Aufenthalts hierzulande voraussetzt.
     
    Catweezle gefällt das.
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.732
    Likes:
    2.753
    das ist ja logisch, sonst könnte ja jeder tourist mitwählen, der gerade in schland urlaub macht. wobei das auch lustig wäre.

    Da in schland im gegensatz zu anderen Ländern meldepflicht herrscht, könnte man das aber auch einfach so lösen: wer einen festen wohnsitz in schland hat, der kann mitwählen.
     
    Catweezle gefällt das.
  25. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.914
    Likes:
    193
    sorry da habe ich Dich wohl total falsch verstanden aber du bis für ein Wahlrecht für Ausländer wer min. 2-4 jahre hier lebt oder?....ich fände dein Vorschlag völlig in ordnung , wenn du das meinst ...:top:


    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 September 2013
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Wenn man es genau überlegt, und Detti hat das gut aufbereitet, spricht viel dafür, denn der Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft, den ich bisher immer als Gradmesser für mich angesehen hatte, ist tatsächlich eine zu große Hürde, weil man sich da eben praktisch jetzt und für immerdar festlegen muss. Für die deutsche Staatsbürgerschaft sollte man sich schon gleichsam "mit Leib und Seele ganzheitlich" entschliessen.

    Wie gesagt: einige Jahre ohne Unterbrechungen fester Wohnsitz ist aber unabdingbare Voraussetzung.

    Es wird aber nicht kommen, weil dazu das Grundgesetz geändert werden müsste. 2/3 bekommt man da nie zusammen, was unzweifelhaft mehrheitlich an der Union liegt.

    Ich bin über Zuwanderungszahlen nicht informiert, meine aber wieder (in meinem Umfeld) festgestellt zu haben, dass die "Optionskinder" von ihren Eltern mehrheitlich die Empfehlung erhalten werden, zwischen 18 und 23 sich für die deutsche Staatsangehörigkeit zu entscheiden. Ich habe aber in meinem Umfeld auch nur Ausländer, die nach eigener Darstellung immer hier bleiben wollen (und teils selbst schon die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen haben), daher wird das nicht zwingend repräsentativ sein.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.732
    Likes:
    2.753
    Einige Jahre? Wieso einige Jahre? Von mir aus ein Jahr um es von touristen abzugrenzen, einfach aus pragmatischen Gründen. Oder eben einfach - wie gesagt - mit einer festen meldeadresse.

    Kleinere Erinnerung, was das wählen überhaupt soll: Damit kann ich mitentscheiden, was da passiert, wo ich wohne. Warum man da eine Mindeswohnzeit leben muss, ist unverständlich. Denn was da passiert, betrifft mich als Bewohner ja, egal ob ich da nun schon ein Jahr wohne oder einer Woche. Und das hat alles weder was mit Staatsangehörigkeit (und weil das sicher gleich als nächstes kommt) mit Kultur oder Identifikation zu tun.

    Wenn ich morgen nach Brandenburg ziehe und in einer Woche ist da Wahl, kann ich auch sofort mitwählen, wenn ich schaffe, mich rechtzeitig umzumelden. Und wenn ich direkt danach nach Thüringen usw. usf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 September 2013
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Kommt wieder auf die Definition von "mangelhaftem Grundwissen" an. Man sollte halt schon ungefähr wissen, wofür die Partei steht, die man da wählt, warum man überhaupt wählt, und nicht die Kreuzchen nach dem Zufallsprinzip verteilen. Da muss man nicht unbedingt den Spitzenkadidaten kennen oder die Historie oder das ganze Parteiprogramm, aber sich so´n groben Umriss was die wollen zu verschaffen und wozu der Bundestag / Landtag etc. überhaupt da ist, sollte man auch von Jugendlichen und Ausländern erwarten dürfen.

    Die Diskussion ist aber eh müßig, weil man halt vor der Wahl nicht bei jedem einzelnen ´n Test machen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30 September 2013
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Weil ich finde, jeder sollte sich erst einmal akklimatisieren und ein Jahr reicht nach meiner Auffassung allenfalls zur Wohnungssuche, Arbeitsplatzsuche und zum Erlernen der Sprache. Von "Staatsbürgerkunde", in deren weitem Feld ja auch in diesem Fred weit und gut diskutiert wird, habe ich da ja noch gar nicht geredet.

    Denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass des Ausländers erste Sorge und Not seinem Wahlrecht und dem jedenfalls rudimentären Wissen um Parteienlager gilt.
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Perfektes Beispiel:

    Ist Deine größte Sorge als Inländer die rechtzeitige Ummeldung?
     
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.885
    Likes:
    2.978
    Weil das Lesenkönnen des Scheißwahlprogrammes voraussetzt, dass Du auch den Wahlzettel lesen kannst und aufgrund Deiner 37 3/4 Lenze hierzulande darum weißt, was hinter gewissen Kürzeln steht. Wenigstens "aus dem Bauch heraus".