Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 22.09.2013

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Nestor BSC, 30 Juli 2013.

?

Ich wähle bzw. würde wählen...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21 Oktober 2013
  1. *

    CDU/CSU

    4 Stimme(n)
    12,9%
  2. SPD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  3. *

    FDP

    2 Stimme(n)
    6,5%
  4. *

    Die Linke

    11 Stimme(n)
    35,5%
  5. *

    B´90/Grüne

    3 Stimme(n)
    9,7%
  6. *

    Piratenpartei

    3 Stimme(n)
    9,7%
  7. *

    NPD

    1 Stimme(n)
    3,2%
  8. *

    Freie Wähler

    2 Stimme(n)
    6,5%
  9. *

    AfD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  10. ÖDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. *

    pro Deutschland

    1 Stimme(n)
    3,2%
  12. *

    Republikaner

    1 Stimme(n)
    3,2%
  13. MLPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Tierschutzpartei

    2 Stimme(n)
    6,5%
  15. Die PARTEI

    2 Stimme(n)
    6,5%
  16. *

    Partei der Vernunft - PdV

    1 Stimme(n)
    3,2%
  17. PBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. BüSo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. sonstige Partei

    1 Stimme(n)
    3,2%
  20. gehe nicht wählen

    1 Stimme(n)
    3,2%
  1. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    KT steht schon in den Startlöchern.
     
    kleinehexe gefällt das.
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Nach meiner Auffasung wird es keinen 3. Wahlgang geben. Wer immer auch im 2. Wahlgang von der SPD vorgeschlagen wird, dürfte die absolute Mehrheit mit Grünen und Linken erreichen. Eine entscheidungsfähige Regierung hat er dann aber immer noch nicht.
     
  4. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.123
    Likes:
    800
    Ja das ist schon klar, defacto ist es aber so, das mit dem Tage dem der neue Bundestag zusammentritt Merkel erst mal nicht mehr Kanzler ist. Und wenn bis dahin keine Koalition zu Stande gekommen ist, kann, aber nicht muß, der Buprä Merkel sagen, so Du machst jetzt weiter. Oder einen früheren Bundeskanzler dazu bestimmen, der geschäftsführend das übernimmt. Alles aber kann, nicht muß.



    Ne lies mal den Absatz über "Ende der Amtszeit" aus deinem Link da steht drin, das nicht alles eindeutig geregelt ist



    Oder Merkel lässt sich zur Kanzlerin einer Minderheitsregierung wählen, und stellt dann die Vertrauensfrage und schiebt damit Neuwahlen an. Was aber dann wahrscheinlich zu den 3 Wahlgängen führen würde, da Angie wohl nicht die absolute Mehrhei in den beiden ersten Wahlgängen erreichen würde. Dieser Versuch (also sich zur Not im dritten Wahlgang mit einfacher Mehrheit wählen zu lassen) ist der tot einer Regierung, die noch nicht mal begonnen hat.

    Deshalb halte ich das Thema Neuwahlen für das schlechteste was passieren kann. CDU/ SPD oder Grüne sollen sich zusammenraufen, das ist Sinn und Zweck einer Koalition. Und wer von den beiden nun die Kröte "Mindestlohn" schluckt ist mir vollkommen lattenhagen. Kann nicht sein, das wegen einem Thema das ganze platzt.
     
  5. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    Okay.
    [​IMG]
     
  6. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Sorry, hexe, ich werd's.
     
    kleinehexe gefällt das.
  7. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Häääääh?

    Die müssen doch niemanden vorschlagen und wenn sie Steinbrück vorschlagen, gehst Du davon aus, dass er oder ein anderer ohne vorherigen Konsens und ohne jegliche rrgrüne Koalitionsverhandlungen von rrgrün gewählt wird?

    Das ist doch keine Klassensprecherwahl!

    Da würde ich dann doch eher den einfachen Weg wählen. Rrgrün rauft sich jetzt zusammen, erklärt, dass sie sich jetzt doch lieben und dann wird der Präses sich sein Vorschlagsrecht sicher überlegen.

    Dann geht das seriös in einem Wahlgang.
     
  8. kleinehexe

    kleinehexe SF-Dschungelkönigin 2011 und PTL-Meister 2015/16

    Beiträge:
    21.782
    Likes:
    2.032
    [​IMG] [​IMG]
     
    Rupert gefällt das.
  9. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Nein, ich.
     
    kleinehexe gefällt das.
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Also bevor irgendwer von der SPD / Grüne / Linken eine Minderheitsregierung der Merkel duldet, werden sie sich selbst auf einen Kandidaten einigen, und der käme wohl von der SPD. Die würde dann zusammen mit den Grünen eine Minderheitsregierung bilden (über die Koalition waren sie sich ja eh vor der Wahl schon einig), und den Linken wäre ein SPD-Kanzler auch ohne Koalitonsverhandlungen sicher lieber als eine schwarze Minderheitsregierung unter Merkel.

    Soweit ich das richtig gelesen habe, hat der Bundespräsident auch gar keine andere Möglichkeit, als einen Vorschlag der Mitglieder des Bundestags auch anzunehmen und wählen zu lassen, sofern der Vorschlag von mind. 25 % der Mitglieder unterstützt wird. Das dürfte bei Steinbrück oder meinetwegen Gabriel nun kein Problem sein.
     
  11. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Wenn aber eine rot-grüne Minderheitsregierung eine Option wäre, dann wäre es aber wohl das Klügste, das mal zu sagen, sich hinzusetzen, dem Wahlvolk klarzumachen, dass man sich von den Linken tolerieren lassen will und Druck auf den Vorschlagenden auszuüben.

    Stattdessen setzt man sich hin und ereifert sich - und zwar jeder für sich - darüber, warum man mit der Union nicht kann.

    Du merkst schon, dass da irgendetwas nicht passt, mal ganz davon abgesehen, dass im Staate Dänemark eine ziemlicher Entrüstungssturm losginge, wennse das so handhaben würden...

    Unabhängig davon: eine Minderheitsregierung Merkel ist von ihr selbst und niemandem gewünscht und die Union würde eher mit allen Mitteln Neuwahlen herbeizuführen versuchen, was eben nicht leicht ist.
     
  12. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ob das wirklich tragfähig ist, weiß ich natürlich auch nicht. Es ist aber für mich mindestens genauso möglich wie eine Minderheitsregierung der CDU, wenn man Neuwahlen auf alle Fälle vermeiden will.

    Ich stell mir das halt so vor, dass man dann je nach Sachlage sich die Stimmen zusammen klaubt: In der Außenpolitik, wenn man z. B. Soldaten in fremde Länder schicken will, holt man sich die fehlenden Stimmen von der CDU, bei Mindestlohn, Steuereform etc. und sozialen Themen halt von den Linken. Das würde besser passen, als eine Minderheitsregierung der CDU gegen alle Windmühlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 September 2013
  13. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Idealist, Du.
     
  14. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Die Union will keine Minderheitsregierung.

    Das steht fester als:

    Die Rente ist sicher.
     
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Sorry, so bin ich nunmal... :rotwerd:
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Aber der Wählerwille hat das so gewollt. Das heisst also, den Auftrag sehen sie sich in der Konstellation nicht gewachsen? Oder geht es doch wieder nur um die eigene Ansicht?

    Gesendet von meinem ST17i mit Tapatalk 2
     
  17. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    dann soll sie doch abschenken und die klappe halten!
     
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Mal ´ne ganz Verrückte Idee: Kann man die Ministerien nicht auch unter einer tolerierten (von wem auch immer) Regierung aufteilen? Ich mein, es steht doch nirgends im Gesetz, das die nur von Mitgliedern der Koalitionsparteien besetzt werden müssen. So kann doch der Schäuble auch unter Rot / Grün weiter Minister für "Wirtschaft und Technologie" bleiben, wenn er sich mit dem Mindestlohn abgefunden hat. Die Grünen bekommen ihr "Umwelt- und Naturschutzministerium", SPD macht "Arbeit und Soziales", selbst für die Linken wäre mit dem "Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend" was dabei. Halt jeder nach seinen Kompetenzen. Ministerien gibt´s immerhin genug:

    Könnt ja mal Vorschläge machen, wer wofür am besten geeignet ist (ich hab meine Vorschläge mal dahinter geschrieben, Vorgabe ist eine Regierung unter Rot-Grün, könnt ihr aber natürlich abändern):
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 September 2013
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Wer bitte will denn eine Minderheitsregierung bilden? Wollte ich auch nicht als Partei. Das ist eine Art ultima ratio aber sicher kein Prozedere für eine stabile Regierung.
     
  20. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Dann wird sie sich eben einer grösseren Opposition stellen müssen. Heisst eben die Opposition bei allem ins Boot holen. Stabil heisst also, ich regiere nur, wenn ich eben verabschieden kann, was ich will, weil ich eben die Mehrheit habe?
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Es mag ja Deine präferierte Art einer Regierung sein, dauernd und ständig vor jeder Entscheidung einer Mehrheit nachlaufen zu müssen um handlungsfähig zu sein; meine wär's nicht, ich würde vorher alles dran setzen eine Interessensgemeinschaft zu bilden, die im Großen und Ganzen die gleichen Ziele verfolgt.
     
  22. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Ja, das ist schon klar, nur wenn das Bilden einer Interessengemeinschaft eben scheitert, aus welchen Gründen auch immer, dann muss es eben so gehen. Klar ist die Regierung damit nicht unbedingt stark. Aber der Wähler hat das doch nunmal so gewählt. Nun einfach zu sagen "Dann will ich nicht" finde ich verdammt einfach.
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Kann ich nicht beurteilen, ob das verdammt einfach ist und wie die momentane situation ist. Es gibt aber immer Situationen wo man nicht mehr zusammenkommt und dann macht in meinen Augen eine tolerierte Regierung keinen Sinn, weil sie nicht handeln kann sondern halt auf Gedeih und Verderb der Opposition ausgesetzt ist.
     
  24. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.459
    Likes:
    986
    Nun andersrum ist die Opposition auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
     
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Die Opposition ist ja auch nicht die Regierung - sie legt nun mal nicht direkt den politischen Kurs fest. Das liegt in der Natur der Sache des demokratischen Systems in diesem Ländchen.
     
    KGBRUS und Ichsachma gefällt das.
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Genau.

    Und Ihr linken Duckmäuser sollt endlich zu Eurer absoluten Mehrheit stehen. Versager!
     
  27. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    wenns nach mir ginge, schon beim letzten mal...
     
    Ichsachma gefällt das.
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.881
    Likes:
    2.974
    Das ist eine ehrliche Ansage.
     
  29. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.442
    Likes:
    1.246
    Ach, findet sich sicher ne Einrichtung, wo die Betreuung auf Linie ist.
     
    pauli09 gefällt das.
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Steini zieht sich aus der Politik zurück vermeldet die Tagesschau.

    handgetappert by Holgy
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2013
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Wer bitte?