Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 22.09.2013

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Nestor BSC, 30 Juli 2013.

?

Ich wähle bzw. würde wählen...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21 Oktober 2013
  1. *

    CDU/CSU

    4 Stimme(n)
    12,9%
  2. SPD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  3. *

    FDP

    2 Stimme(n)
    6,5%
  4. *

    Die Linke

    11 Stimme(n)
    35,5%
  5. *

    B´90/Grüne

    3 Stimme(n)
    9,7%
  6. *

    Piratenpartei

    3 Stimme(n)
    9,7%
  7. *

    NPD

    1 Stimme(n)
    3,2%
  8. *

    Freie Wähler

    2 Stimme(n)
    6,5%
  9. *

    AfD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  10. ÖDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. *

    pro Deutschland

    1 Stimme(n)
    3,2%
  12. *

    Republikaner

    1 Stimme(n)
    3,2%
  13. MLPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Tierschutzpartei

    2 Stimme(n)
    6,5%
  15. Die PARTEI

    2 Stimme(n)
    6,5%
  16. *

    Partei der Vernunft - PdV

    1 Stimme(n)
    3,2%
  17. PBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. BüSo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. sonstige Partei

    1 Stimme(n)
    3,2%
  20. gehe nicht wählen

    1 Stimme(n)
    3,2%
  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Welche Themen haben eigentlich den Wahlkampf bestimmt?
    Ich seh wenig bis gar keine Chancen auf Änderung - es sei denn sie werden durch die Realität erzwungen wie noch 3, 4 Bankenpleiten oder die ersten paar Hundert Verhafteten weil PRISM mal exekutiv zuschlug...
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    also diese Nichtwähler, unmöglich, treten die Demokratie mit Füßen..................
    .....................
    ähh......ich war auch nicht wählen, erst hat es geregnet, dann haben wir Besuch bekommen, es hat nicht sollen sein. (Lars Reichow)
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Wahlanalyse: AfD ist ne Ossipartei, dort haben sie dreimal so viel Prozente wie im Westen. Hätte ich ja nicht gedacht.
     
  5. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Protest.

    Ist eigentlich nicht verwunderlich, wenn man auch noch die Anzahl der Wanderer von den Linken zur AFD betrachtet.

    Interessant: Peer hat seinen Wahlkreis in der "Nachbarschaft" mit Saus und Braus verkackt, wobei ich mich frage, warum der noch hier in der Nähe antritt.

    Und Überhang und Ausgleich wird ggf. tatsächlich doch noch entscheidend...
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Dann sind die ja nächstes mal wieder wech vom Fenster.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    What? laut ZDF im Westen 4,4%; im Osten 6,8%.
     
  8. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Verwundert mich gar nicht. Osten ist ja schon nen Stück weiter rechtsoffen, das passt doch sehr gut zur AFD.
     
  9. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    4,4? Ich dachte 2,4. Na egal, im Osten drin, im Westen draußen.
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Zu schwarzgrün siehe Kommentar VT ZDF 882-885.
     
  11. Litti

    Litti Krawallbruder

    Beiträge:
    4.740
    Likes:
    1.730

    Also ich habe mich nach langem Überlegen echt die 500 Meter ins Wahllokal gequält....und was hat es mal wieder gebracht? Gar nix.

    Scheiß doch aufs Wählen gehen verdammt. :D Bin eh kein Freund der Demokratie.
     
    pauli09 und theog gefällt das.
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.159
    Likes:
    3.173
    Wählen gehen zur Oktoberfestzeit in München ist ganz unterhaltsam: Man bekommt sofort einen Eindruck von den diesjährigen "Trachten"fehltritten ohne noch auf die Wiesn geschaut zu haben.
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Na geht doch.... Also jedenfalls, wenn die Merkel nicht doch noch die Absolute Mehrheit erreicht. Das es für Rot-Grün nicht reichen würde, stand ja schon vorher fest. Aber wer von den beiden auch immer in den sauren Apfel beißen muss und in die Koalition geht, sollte zumindest beim Mindestlohn standhaft bleiben.

    Just haben die Grünen dann doch die Linken überholt lt. Hochrechnung ZDF. Is aber nun auch nicht so wichtig.

    FDP und AfD sind nicht drin. Das beste an der Wahl heute.
     
  14. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Erst einmal vorab: Ich hab nicht gewaehlt, da ich finde, dass ich mit den Zustaenden in Deutschland (aktuell) nichts zu tun habe. Da mich die Umstaende in Deutschland aktuell kaum bis nicht betreffen faende ich es unfair, ueber diese (mit) zu entscheiden.

    Interessantes Ergebnis, hoffentlich gibt es jetzt nicht schwarz-gruen, denn davon waere ich persoenlich enttaeuscht. Davon ab: Wenn man mal grosszuegig von einer Wahlbeteiligung von 80% sowie von 61,8 Mio Wahlberechtigten (Schaetzung des Bundeswahlleiters) ausgeht, dann entsprechen die 41,8% der CDU etwa 20,67 Mio Stimmen. Das entspricht ziemlich genau einem Drittel aller Wahlberechtigten und nur etwas mehr als einem Viertel der Einwohnerzahl Deutschlands (80,5 Mio), haette aber fast zur absoluten Mehrheit im Parlament gereicht. Da kann man sich manchmal ja schon fragen, wie das noch die "Herrschaft des Volkes" sein kann, wenn 1/4 absolut ueber die restlichen 3/4 herrschen kann...
     
    pauli09 gefällt das.
  15. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    die vernagelte spd lässt die rot-rot-grüne mehrheit sausen, wie es aussieht.
    gut allein, dass uns die fdp-fratzen künftich erspart bleiben.
     
    Catweezle gefällt das.
  16. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Um die Rechnung nochmal anders aufzumachen, berechne ich hier schnell, wieviele Buerger sich in den einzelnen Gruppen befinden, die aus verschiedenen Gruenden nicht fuer eine der im neuen Parlament vertretenen Parteien gestimmt haben oder dies nicht konnten. Die Annahmen in meiner Rechnung sind hier wieder: 61,8 Mio Wahlberechtigte, 80% Nichtwaehler, 84,5% in Summe fuer CDU/CSU, SPD, Gruene und Linke (und somit 15,5% Andere, die draussen bleiben muessen). Also:

    Nicht wahlberechtigt: 18,7 Mio (= 80,5 Mio - 61,8 Mio)
    Nichtwaehler: 12,36 Mio (= 61,8 Mio * 20%)
    Gewaehlte Partei nicht im Bundestag: 7,66 Mio (= 61,8 Mio * 80% * 15,5%)
    Ergibt in Summe: 38,7 Mio

    38,7 Mio Einwohner Deutschlands (=48% der Bevoelkerung) sind also nicht im Parlament repraesentiert. Ganz schoen happig.
     
  17. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.911
    Likes:
    703
    Das sind die, die Du Dir ausrechnen kannst. Verdoppel und addier noch ein paar Milliönchen (so 10-12), dann haste die Summe derer, die wirklich nicht vertreten sind. Ob sie nun irgendwas gewählt haben oder nicht.
     
  18. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.848
    Likes:
    2.741
  19. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    tja das war doch klar was wirklich schade ist ...und wundert mich auch garnicht hat die schon 2005 so gemacht ....
    die SPD gönnt der Linken nicht mal denn dreck unter denn fingernägeln ....aber was sollts wenigstens nicht drausen ....
    ja und zu FDP super hätte nicht gedacht das ich das erleben durfte ... bin froh das ich mich nicht auch noch privat in der gesundheitsfrage versichern mußte .....deshalb bin ich froh das sie unter 5 % geblieben sind !!!
    was jetzt aber fakt ist die PKW - Maut wird kommen .....bin mal gespannd wie die energie wende jetzt weiter läuft ...
    und und und....

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2013
  20. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    80% Nichtwähler? Bissle viel.
     
  21. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Tschuldigung, das war ein Schreibfehler, gemeint sind natuerlich 20% Nichtwaehler bzw. 80% Wahlbeteiligung. Gerechnet habe ich aber mit dem richtigen Wert.
     
  22. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich gucke mir gerade ein paar Grafiken beim Spiegel an:

    http://www.spiegel.de/politik/deuts...alter-geschlecht-beruf-sortiert-a-923376.html

    1. Auffaelligkeit: In der Altersgruppe 60+ greift die CDU/CSU 50% der Stimmen ab. Rentnerrepublik Deutschland, sag ich da nur.

    2. Auffaelligkeit, ebenso wie andernorts schon erwaehnt: In derselben Altersgruppe kommen die Gruenen auf magere 4%, waehrend sie in allen anderen Altersgruppen bei 10-11% liegen.

    3. Auffaelligkeit: Arbeitslose waehlen zwar extrem gruen (23%), aber gar nicht mal so links (normale 8%). Da bin ich doch sehr ueberrascht. Wenn die Gruenen das ernst nehmen, dann kommt eine Koalition mit der CDU/CSU, die von den Arbeislosen auch (in diesem Fall) nur 24% bekommt, nicht in Frage.

    4. Auffaelligkeit: Die Linke wird von Angestellten, Beamten und Selbstaendigen (je 11-12%) viel haeufiger gewaehlt als von Arbeitern (nur 4%). Auch das finde ich sehr seltsam.

    EDIT: Die Punkte 3 und 4 scheinen sich geklaert zu haben, denn da scheint es beim Spiegel eine Vertauschung der Ergebnisse von Linke und Gruene gegeben zu haben. Jetzt hat die Linke 12% bei den Arbeitern und 4-8% bei Angestellten, Beamten und Selbststaendigen, waehrend die Gruenen jetzt 4% bei den Arbeitern und 11-12% in den anderen 3 Gruppen aufweisen. So ergibt das ja auch einen Sinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2013
  23. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Hat Merkel das nicht ausgeschlossen?
     
  24. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    Ach so.

    Fragt sich dann nur noch, ob die, die nicht wählen konnten oder durften, tatsächlich nicht im Parlament repräsentiert sind. Am eindeutigsten ist das für mich noch bei denen der Fall, die eine Partei gewählt haben, die an der 5% Hürde gescheitert sind.

    Noch deutlicher finde ich das übrigens bei den Direktkandidaten, die ja mit einer einfachen Mehrheit ins Parlament kommen und direkt ihren Wahlkreis vertreten.

    http://www.google.de/elections/ed/de/districts

    Bei mir hat Fritz Felgentreu gewonnen. Der hat 32% bekommen, von denen, die gewählt haben. 44.507 Stimmen absolut. Wahlbeteiligung 53,9%. Und sitzt jetzt für nun für alle Neuköllner im Parlament.

    Mein Wahllokal hat so gewählt:

    Wahlbezirk 08 116 · Zweitstimmen

    Wahlbeteiligung: 53.9 %

    CDU 11.6 %
    SPD 23.1 %
    FDP 0.9 % (Das sind absolut übrigens 6 (sechs) Stimmen)
    DIE LINKE 25.8 %
    GRÜNE 23.6 %
    PIRATEN 6.4 %
    NPD 0.9 %
    REP 0.0 %
    ÖDP 0.2 %
    BüSo 0.0 %
    MLPD 0.0 %
    PSG 0.2 %
    AfD 2.0 %
    BIG 0.3 %
    pro Deutschland 0.0 %
    FREIE WÄHLER 0.3 %
    Die PARTEI 4.7 %
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2013
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    2. Auffälligkeit: du verschweigst geflissentlich, dass die Rentnerpartei ihre größten Zuwächse in der Gruppe der 35-44-jährigen verzeichnete.

    Für mich heißt das: Rentner wählen die seit jeher, "unsere" Generation bzw. sogar die noch "Jüngeren" sprangen vermehrt auf.
     
  26. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Den Artikel hatte ich nicht gelesen, sondern mir nur die Grafiken selbst angesehen, in welchen die Aenderungen aber nicht angezeigt wurden. Was die Zuwaechse in der Gruppe 35-44 angeht - die sind wahrscheinlich alle fruehverrentet.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.887
    Likes:
    971
    Das mit der PKW-Maut bleibt abzuwarten. Wenn es die große Koalition gibt, braucht die CDU die CSU nicht mehr, damit wäre die Maut vom Tisch. ;)
    In Hessen hätte es gestern Nacht fast ein kleines Drama gegeben:
    Hypothetisch:
    1. 01:30 Uhr: Alles wie gehabt: CDU 38,5 %, SPD 31 %, Grüne 11,5 %, Linke 5,05%, FDP 4,95% - Nix geht mehr. Weder CDU alleine noch Rot-Grün haben die Mehrheit.
    2. 01:35 Uhr: Linke 4,95 % Die Linken sind draußen, Jubel bei Rot-Grün, die jetzt die Regierung bilden könnten.
    3. 01:40 Uhr: FDP 5,0 % Entsetzen bei Rot-Grün, Jubel bei CDU-FDP. Damit ist die neue Regierung auch die Alte.

    Hätte was von der 3 Minuten-Meisterschaft der Schalker gehabt. Aber Gottseidank ist Punkt 2 ja nicht passiert. :) Jetzt wird das ´n ganz hartes Stück Arbeit, denn mit Links will keiner, es reicht weder für Schwarz-Gelb noch für Rot-Grün. Anders als in anderen Bundesländern sind hier die Positionen von CDU / FDP einerseits und SPD / Grüne auf der anderen Seite in Hessen aber derart weit auseinander, das eine Koalition einer Partei mit einer aus dem anderen Lager fast unmöglich erscheint. Aber das war der Hitler-Stalin-Pakt ja auch schon.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2013
  28. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    ja und @Horst hat gesagt das wer mit ihn nicht verhandelbar ... schade das @Mutti nicht die mehrheit hat weil da kämme sie dann nicht mehr raus !!!
    und dann müßte Sie klartext reden ...


    gruß
     
  29. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Ihr erklärt mir jetzt aber sicher noch, was genau daran dieses Mal im Vergleich zu Wahlen vorher so ungewöhnlich ist, außer eben der Tatsache, dass zwei Parteien knapp an 5 % scheiterten und in der Tat ungewöhnlich ist, dass auf diesem Weg gute 9 % nicht repräsentiert sind.

    Was ich meine: Wer nicht wählt, kann aus meiner Sicht keine Berücksichtigung finden, in keinster Weise. Und diejenigen, die nicht "selbst Schuld" sind, sind alt. Das wären aber diejenigen, die Detti eher dem konservativen Lager zurechnet.

    Also: Das Eine ist die fehlende tatsächliche Repräsentanz, das andere die (womöglich) ziemlich exakt übereinstimmende Übereinstimmung der Nichtwähler mit dem tatsächlichen Wahlausgang. Ich vermag nämlich nicht nachzuvollziehen, aus welchem Grund die nicht Wahlberechtigten gleichsam als "unterrepräsentiert" gezählt werden, denn das ist ja augenscheinlich Eure Intention. Das finde ich ein wenig irreführend. Sollte ein Wunsch darin liegen, das Wahlalter zu verringern, solltet Ihr das äußern, dann kann man sich damit auseinandersetzen.

    Ich verstehe so aber beim besten Willen nicht, was die Rechnerei soll, denn Hürden gibt es andernorts auch und andernorts dürfen Kinder auch nicht wählen, einmal ganz davon abgesehen, dass bei einer Wahlbeteiligung von über 70 % auch jeder andere Wahlausgang vergleichbare Repräsentanzergebnisse zu Tage gefördert hätte.

    Daher Klarstellung:

    War eine statistische Spielerei, die Forderung nach dem Fallen der Hürde oder geringeres Alter beim aktiven Wahlrecht die Triebfeder?
     
  30. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    da brauchte die CDU die CSU nicht mehr.... das wer dann ein erdbeben und wird niemals passieren :fress:
    dann könnte die CSU auch sagen wir mach bundesweit wahlkampf ... was meinste wie die CDU das finden würde ....:fress:
    nein deshalb wird sie kommen ... alles andere kann ich mir jetzt echt nicht vorstellen :floet:
    aber du meinst das bestimmt :ironie:

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 23 September 2013
  31. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.897
    Likes:
    2.981
    Du hättest auch gleich "grenzverstrahlt" sagen können.