Sonntagsfrage zur Bundestagswahl am 22.09.2013

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von Nestor BSC, 30 Juli 2013.

?

Ich wähle bzw. würde wählen...

Diese Umfrage wurde geschlossen: 21 Oktober 2013
  1. *

    CDU/CSU

    4 Stimme(n)
    12,9%
  2. SPD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  3. *

    FDP

    2 Stimme(n)
    6,5%
  4. *

    Die Linke

    11 Stimme(n)
    35,5%
  5. *

    B´90/Grüne

    3 Stimme(n)
    9,7%
  6. *

    Piratenpartei

    3 Stimme(n)
    9,7%
  7. *

    NPD

    1 Stimme(n)
    3,2%
  8. *

    Freie Wähler

    2 Stimme(n)
    6,5%
  9. *

    AfD

    3 Stimme(n)
    9,7%
  10. ÖDP

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. *

    pro Deutschland

    1 Stimme(n)
    3,2%
  12. *

    Republikaner

    1 Stimme(n)
    3,2%
  13. MLPD

    0 Stimme(n)
    0,0%
  14. Tierschutzpartei

    2 Stimme(n)
    6,5%
  15. Die PARTEI

    2 Stimme(n)
    6,5%
  16. *

    Partei der Vernunft - PdV

    1 Stimme(n)
    3,2%
  17. PBC

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. BüSo

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. sonstige Partei

    1 Stimme(n)
    3,2%
  20. gehe nicht wählen

    1 Stimme(n)
    3,2%
  1. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Unterm Strich hat man es dann geschafft, dass Menschen mir 'ner vollen Stelle mehr Geld haben als ein Arbeitsloser und man somit einen Anreiz für schlecht Ausgebildete oder Ungelernte hat, dass sie sich einen Job suchen, weil sie merken es lohnt sich wieder. Und man erreicht, dass Ausbeuterfirmen nicht mehr durch Aufstockung vom Staat subventioniert werden.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. pauli09

    pauli09 2. Ewige Tabelle "1gg1"

    Beiträge:
    14.238
    Likes:
    1.901
    der satz: "arbeit muss sich wieder lohnen" wird von der fdp wie folgt verstanden:
    die transferleistungen (alg, sozialhilfe, grundrente) müssen soweit heruntergefahren werden, dass der schlechtest bezahlte arbeitnehmer mit z.b. 5 € stundenlohn sich wie ein könig unter den armen fühlen kann.
     
    Princewind gefällt das.
  4. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Die neuste Umfrage von INSA macht mir leicht Angst. Dort wären zwar Schwarz-Gelb und Rot-Rot-Grün weiter gleich auf, allerdings wäre die AfD drin. Schwarz-Gelb-Blau wäre tatsächlich die schlimmste aller erdenklichen Möglichkeiten. Langsam wünsche ich mir schon fast Schwarz-Grün, was besseres scheint ja nicht im Angebot zu sein... Gott oh Gott...
     
  5. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Jepp nur wenn die Produkte teurerer werden, müsste man auch den Hartz4 Satz anheben. Somit ist das nix mit Anreiz durch mehr verdienen.
    Und wenn Du den nicht erhöst, bist Du bei dem, was Pauli schreibt. Ob Du nun Hartz 4 runter oder bei Lohnsteigerungen nicht rauf setzt, ist ziemlich das selbe.
     
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Die Löhne werden ja nicht überall erhöht, sondern nur die, die unter den Mindestlohn fallen würden. Da werden also dann auch nur die Sachen bzw. Dienstleistungen teurer, die mit Arbeit unter dem Mindestlohn hergestellt bzw. geleistet werden. Gleiches gilt für Mieten, Strom etc. Unterm Strich bleibt also trotzdem noch mehr in der Geldbörse der Betroffenen übrig.
     
  7. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Auch wiederum nicht ganz richtig, wenn Du Dir die Branchen ansieht die im Niedriglohnbereich angesiedelt sind:
    Kellner
    Frisuere
    Taxifahrer
    Backerei
    Metzgerei
    Heil & Pflegeberufe
    Nahezu alle Dienstleistungsberufe sind betroffen. Also am ende alle Bürger, denn die Dienstleistungen braucht man irgendwann einmal.

    Wie ich schon mal geschrieben habe Zeitarbeit hier mal außen vor, da die mMn verboten gehören. Auch wenn das Gesetzt dazu (Befristung) geändert wurde!
     
  8. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Na, dann mach dir doch einfach mal den Spaß und rechne zusammen, wieviel % deines Einkommens du für diese Sachen ausgibst. Und wieviel % davon wiederum wirklich für den Bereich dieser Sachen sind, die durch Niedriglohn bezahlt werden. Da fallen alle Materialkosten z. B. dann schon mal raus. Und der Lohnanteil derjenigen, die jetzt schon über Mindestlohn verdienen, ja auch. Beim Friseur z. B. ist nur ein Teil der Preise für die Arbeit selbst. D. h. wenn du die Löhne für die Leute unter Mindestlohn anhebst (sagen wir, das sind 10 % mehr) dann wird auch nur der Anteil des Preise für diesen Lohn steigen, der Rest (Miete, Wasser, Strom, Vers. etc.) bleibt ja gleich, so dass am Ende vielleicht der Preis um 5 % rauf geht.

    Außerdem ist die Lohnerhöhung, die für den eigentlichen Verbrauch (Lebensmittel etc.) bleibt, Prozentual höher als die Lohnerhöhung selbst, weil die Fixkosten gleich bleiben.

    Beispiel: A verdient netto 1000,- davon gehen 400,- für Fixkosten (Miete etc.) ab. Bleiben ihm 600 zum Leben.

    Wenn er jetzt eine Lohnerhöhung um 10 % netto bekommt, sind das 1100,-. Fixkosten wieder 400,- bleiben ihm 700 zum Leben.

    Also erhöht sich der Anteil, den er zur freien Verfügung hat, nicht um 10, sondern um 16,67 %.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 September 2013
  9. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Wieso fallen die Materialkosten raus?
    Beispiel Friseur, beim Logistiker sind im Lager auch Leute vom Niedriglohn betroffen somit wird der Logistik-anteil auch hoher. Ebenfalls die jetzt durch Zeitarbeiter (die will ich ja verbieten) in der Produktion verrichteten arbeiten verteuern sich und somit auch die Produkte. Und eine Anhebung von sagen wir mal 7 auf 10 Euro sind wohl eher 30% als 10% . Und gerade beim Friseur ist der Lohnanteil sehr hoch im Verhältnis zu Materialeinsatz und Fix kosten. Ausserdem wird die Gebäudereinigung ja auch teurer, da auch Niedriglohnsegment und vom Mindestlohn betroffen.

    Dein Fixkosten Beispiel ist zwar richtig zieht nicht, da wir über Mehrausgaben bei Dienstleistungen reden.

    ich wollte damit ja auch nur aufzeigen, denn das vergessen viele (meistens die die am lautesten Schreien), irgendwo muß der mehrgezahlte Lohn auch herkommen. Ist ja nicht plötzlich mehr da als vorher.
    Um zu deinem 10% Beispiel zu kommen, werden real noch 5% in der Tasche bleiben. Wenn überhaupt.

    Harz 4 richtet sich ja grob nach den Lebenshaltungskosten. Die steigen durch den Mindestlohn um zB 2,5%. Wären so ca 9€ mehr pro Monat pro Harz 4 Empfänger. Mal 4 Millionen ach rechne selber :). Aber auch das muß ja gegenfinanziert werden
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Zunächst mal geht es nicht um 10, sondern zumindest lt. SPD um 8,50 Mindestlohn. beim Friseur, Kellner etc. gelten da wohl noch mal Sonderregelungen, weil das Trinkgeld (da wird wohl irgendein Durchschnitt festgelegt) als Lohnanteil mitgerechnet wird, entsprechend zahle ich dann auch z. B. beim Friseur immer noch so 5 € extra, denn nur vom Grundlohn könnten die in der Tat nicht leben (Ich hab mal ´n Vorstellungsgespräch mitgehört, die bekommt selbst als ausgelernte Fachkraft lt. Tarif Brutto wesentlich weniger als ich Netto).

    Wo das Geld herkommen soll? Vielleicht daher, das mal bei einer Lohnrunde die Erhöhung nicht in % sondern in absoluten Beträgen ausgedrückt wird. Also nicht 5 % für jeden, was bei dem einen, der 1000 verdient gerade mal 50 € ausmachen würde und bei seinem Vorgesetzen, der 10.000 verdient gleich 500 €, sondern das jeder 200 € mehr bekommt, unabhängig vom Ausgangsgehalt. Das würde auch die Einkommensschere in Deutschland nicht so weit auseinanderklaffen lassen. In den letzten Jahren hatten sogar gerade die unteren Einkommensklassen einen Reallohnverlust zu verzeichnen, während oben über der Inflationsrate mehr verdient wurde.
    Zeit, das mal umzudrehen wär´s also.

    Hartz IV lässt sich ziemlich schnell refinanzieren. Du hast durch den Mindestlohn viel weniger, die zusätzlich zu Ihrem Vollzeitjob noch Leistungen beantragen müssten. Außerdem wäre auch der Anreiz, Arbeiten zu gehen, für die Arbeitslosen viel höher. Von den durch die höheren Löhne erzielten höheren Einkommensteuern und Sozialversicherungsbeiträgen mal ganz zu schweigen.

    P.S.: Mal abgesehen davon: In Deutschland werden viel höhere Beträge als diese 432 Mio, die uns diese 9 € mehr bei den Hartz IVlern pro Jahr kosten würde, für viel unsinnigere Projekte ausgegeben. Es entspricht nicht mal 1 % von der als Griechenland-Hilfe getarnten Bankenrettung. In Stuttgart ist es ungefähr der Betrag, den das S21 Projekt jedes Jahr mehr kostet als ursprünglich geplant.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten_und_Finanzierung_von_Stuttgart_21
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 September 2013
  11. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Das ist ja im Grunde, das was ich sagen will es hängt alles in einem Wirtschaftskreislauf zusammen. Und das was Die SPD fordert 8,5 Euro halte ich für legetim was von den Linken kommt für Utopisch.
    Ob man es jetzt per Gesetz als Mindestlohn durchsetzt oder über die Tarifverträge regelt und das Ergebnis als allgemein Verbindlich (also auch für nicht dem Tarifvertrag angehörende) erklärt ist im Grunde das selbe (wenn denn alle Tarifparteien sich darauf einigen).
    Für mich der Königsweg wäre ein Gesetz das eine Frist setzt bis das alle Tarifverträge dementsprechend umgesetzte sein müssen. Ob das ding dann gesetzlicher Mindestlohn oder Mindesttariflohn oder Horst heisst ist doch egal.
    Nur alles über einen Kamm zu scheren und wie von den Linken global 10,- zu verlangen halte ich für Blödsinn.

    Wie ich schon sagte genaugenommen, wollen wir das selbe, jemand der 40 Std die Woche arbeitet soll davon auch seine Familie ernähren können.

    Und für dein PS ein "Gefällt mir" aber Riesengroß!!!!!!!!:top: Aber darüber zu schwadronieren würde unsere Lebenszeit überschreiten...
     
  12. Keule

    Keule Geile Oma aus deiner Nähe

    Beiträge:
    6.064
    Likes:
    638
    Die Regierung brüstet sich damit in den letzte Jahren 4 Millionen Deutschen einen Mindestlohn verschafft zu haben, haben sich die Preise dadurch merklich erhöht? Außer bei den Energiepreisen, die damit ja nichts zu tun haben, nicht wirklich... Ich meine 60% der Unternehmer fordern doch schon einen Mindestlohn, weil ihre Löhne sowieso drüber liegen, warum sollten ihre Preise also steigen?
     
  13. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Ganz einfach, weil viele Dienstleistungen halt unter den 8,5€ / Std liegen. Und Dienstleistungen sind von der Natur her ja lohnintensive Leistungen. Siehe mein Post 398.
    Dementsprechend schlagen Lohnerhöhungen auch auf den Verbraucherpreis durch.
     
  14. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Apropos Mindestlohn, kommt dann auch ein Mindesteinkommen für Selbstständige? :undweg:
     
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    In einigen Branchen sind aber die Gewerkschaften zu schwach, um einen annehmbaren Mindestlohn durchzusetzen. Wie gesagt, selbst bei Friseuren, die nach Tarif bezahlt werden, liegt der nur bei ca. 1.000 bis 1.100 € BRUTTO und das selbst für ausgelernte Fachkräfte in Vollzeit, d. h. im Zweifel 6-Tage Woche. Bei einer 40 Stunden-Woche sind das ca. 6,00 bis 6,50. Was die ohne Tarifvertrag verdienen, kannste dir dann selbst ausmalen.

    Die Bundesregierung sollte also schon einen Mindestlohn vorgeben, einen höheren können natürlich Arbeitgeber und Gewerkschaften jederzeit aushandeln. Das man damit dann eine Familie ernähren kann, bleibt natürlich zu bezweifeln. Ein Alleinverdienender Hilfsarbeiter wird kaum sich, seine Frau und noch 2 Kinder nur mit seinem Verdienst durchbringen. Da müsstest du mit einem Stundenlohn anfangen, der ungefähr bei 20 € liegt.

    Im Moment sollte es das Ziel sein, das er sich davon überhaupt erstmal alleine ernähren kann. Denn selbst als Alleinlebende mit Vollzeitjob haben einige noch Ansprüche auf Hartz IV, weil sie zu wenig verdienen.

    Übrigens fordern die Linken die 10 € nicht global, das wäre wohl zu schön. :D Aber übersteigt ihre Kompetenz bei weitem, erstmal geht´s nur um Deutschland. Die Chinesen z. B. werden sich da nicht reinreden lassen.
     
  16. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Ich schlage eine Art "Garantie" vor, wenn man selbstgesteckte Ziele nicht erreicht, oder der Staat übernimmt die Forderungsausfälle wegen Insolvenz der Kunden.
     
  17. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    tja so siehst aus und was noch schlimmer ist das fast alle Partei sich dabei noch wohl fühlen mit denn schrott denn sie uns verkaufen ( tja geld hat man , aber für denn kleinen mann halt nicht )...
    alles für unsere jetztiges " sozailes " Deutschland , die Herren sollten mal mit denn Lohn leben oder nach 45 jahre eine Rente ( wer 45 jahre - 8.50 brutto hatte ) beziehen ..
    aber klar @Mutti sagt doch uns gehts gut ..manches mal kotz mich das an in Deutschland zu leben ..

    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 September 2013
  18. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Da müssten die aber sehr weit runter mit Hartz IV. Gibt auch Leute, die arbeiten für 3,50 € / Stunde. Hab erst vor kürzem erst gelesen oder gesehen (war im TV, glaub ich), das ein Klofrau auf einer öffentlichen Toilette in Berlin ihren Job für 3,50 / Stunde verloren hat, weil es eine gab, die das für 3 € Stundenlohn übernommen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 September 2013
  19. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    ich gehe mal davon aus, das da es eine öffentliches WC war, die Dame bei der Stadt angestellt war.
    Wer regiert in Berlin???? War das nicht die Partei die 8,5€ als Mindestlohn fordert?
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Berlin hat koi Kohle, nicht mit schwarz, nicht mit Rot, nicht mit Gelb mit niemanden.
     
  21. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    ach brauchte nicht bei der klofrau anfangen , wir richten gerade länder ( sparen sparen ) hin !
    unsere Wirtschaft schreit nach niedriglöhne will sie ja gerne aus denn Ausland , zur Zeit 3 milo. arbeitslose aber nix machen und nix ausgeben ...


    gruß
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Hat nichts mit dem Threadthema zu tun, aber ich habe eine Frage:

    Legst Du was auf den Teller?
     
  23. Catweezle

    Catweezle Geißbock

    Beiträge:
    2.916
    Likes:
    193
    klar hat das was mit Threadthema zu tun , da uns ja die Parteien ( CDU / CSU , FDP , SPD , Grüne )von der Bank wech das postive verkaufen und uns ein sozales wohlfühl Bett verkaufen was es schon lange nicht mehr gibt ..
    ja ich legge was darauf ( auch wenn du mich nicht meinst!) , und du ?

    gruß
     
  24. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Wie waere es denn mit Buergergeld?
     
  25. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Natürlich. Ich wollte damit aufzeigen, dass die Toilettenfrau das falsche Beispiel ist. Die kommt, wenn es sich nicht um eine Toilette im tiefsten Grunewald handelt, locker und deutlich in den zweistelligen Betrag/Stunde.
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    Das wäre doch nicht exklusiv für die Selbstständigen, um an KGBRUS anzuknüpfen.
     
  27. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Ich hab KGBRUS so verstanden, dass er fuer die Selbststaendigen auch eine Grundabsicherung will, wenn die Arbeitnehmer schon eine bekommen. Das Buergergeld, bzw. das Bedingungslose Grundeinkommen, stellt doch eben das fuer alle sicher: Selbststaendige, Arbeitnehmer, Studis, Arbeitslose... Alle eben. Keiner braucht mehr eine Extrawurst, und einen Mindestlohn braucht man auch nicht mehr, weil die Absicherung des Lebensunterhalts ja schon erreicht ist.
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.886
    Likes:
    971
    Ja, natürlich. Wie überall, wo ich weiß, das die Leute auf "Trinkgeld" angewiesen sind. Wenn ich in `ner Kneipe 3,50 für ´n Bier bezahlen kann, kann ich auch 50 Cent oder´n Euro für die "Entsorgung" blechen (sofern diese nicht in der Kneipe selbst stattfindet ;)).

    Ich muss allerdings zugeben, das ich sehr selten in Toiletten mit ´nem Teller bin. Am Bahnhof wird das ja mittlerweile eher mit Münzschranken geregelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 September 2013
  29. KGBRUS

    KGBRUS SF Dschungelkönig 2016

    Beiträge:
    7.141
    Likes:
    801
    Ganz Klare Forderung:

    Mindestlohn für alle bei vollem Freizeitausleich!

    Ähm, das mit den selbständigen war ein Scherz... deshalb auch das Abhauende Smilie....
     
  30. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.893
    Likes:
    2.978
    So habe ich das auch verstanden und ebenso angeknüpft.
     
    KGBRUS gefällt das.
  31. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Ex-MLPD, -KABD, -KPD etc. pp sollen sich im Dunstkreis der "Westlinken" aufhalten. Frau Wagenknecht soll Kommunisten durch und durch sein, und sich heute noch noch menschverachtend über die Mauertoten äußern. Außerdem: Die SED ist und bleibt nun mal die Keimzelle der Linken. Nur Alt- und Neukommuisten, sowie Tagträumer und enttäsuchte Ossis wählen die Linken. Aufgrund der Linkslastigkeit dieses Forums lasse ich nun offen, ob dies meiner Meinung entspricht oder nicht.:schmatz:
     
    Zuletzt bearbeitet: 21 September 2013