Sonntag (23.06.) USA-Portugal

Dieses Thema im Forum "EM 2016 Forum" wurde erstellt von Der Boss, 22 Juni 2014.

  1. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Der Ruf nach Fairplay ist ein Witz, oder? Das ist Profisport, kein Spaßkicken auf dem Bolzplatz. Fairplay gibt es hier nicht.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Muss alles wech - frage mich auch, warum's noch gelbe und rote Karten gibt.
     
  4. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Für mehr oder weniger grobes Foulspiel, Hand, Zeitspiel und Tätlichkeiten. Wird nur schwer, ´ne Strafe für Passivität zu finden. Ab dem wievielten Querpass willste dann Karten verteilen?
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Auch alles nicht Fairplay: Foulspiel, Hand, etc.
    Ist aber im Profisport nicht so entscheidend; da zählt ja nur der Sieg.
     
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Dann stell doch mal ´ne Regel auf, mit der du sowas wie Gijon verhindern willst. Bei Hand- oder Foulspiel ist die Sache jedenfalls klar, da wird der jeweilige Gegner im selben Spiel benachteiligt.

    Die Spielweise dahingehend zu reglementieren, das man den Mannschaften vorschreibt, sie solle gefälligst soviel Tore wie möglich erzielen, ist doch absurd und nebenbei kaum zu bewerten.
    Und das der Sieg in Gijon eben nicht gezählt hat, werfe ich den Ösis ja gerade vor, die dort freiwillig verloren haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2014
  7. diamond

    diamond Well-Known Member

    Beiträge:
    5.673
    Likes:
    384
    Auf dem Bolzplatz auch nicht, das liegt am Sport.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Das ist weniger eine Frage der Regel sondern eine Frage der Überzeugung und Einstellung derjenigen, die den Sport ausführen.
    Es gibt auch keine Regel mitsamt Sanktionierungskatalog auf dem Platz, die Absprachen unterbindet. Wie und wozu auch? Sowas ist komplett gegen das Spiel an sich. Fair-Play ist einfach nicht das sture Einhalten bestimmter Regeln sondern schlicht auch "den Sinn des Spiels und des Sports" zu verstehen und ihm gemäß zu handeln.

    Solche Aktionen wie in Gijon brauchen eben überzeugte Akteure in den Reihen der jeweiligen Mannschaften, die das nicht zulassen. Aus und fertig.
    Oder anders ausgedrückt: Ich kann nicht von Arschlöchern erwarten, dass sie sich aufeinmal vorbildlich benehmen.
     
  9. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Der einzige Sinn des Spiels und des Sports besteht darin, mindestens 1 Tor mehr zu erzielen als der Gegner. Dann hat man das Spiel gewonnen, um mehr geht´s nicht. Dafür kannste nach 5 Minuten das 1:0 erzielen und dich danach hinten einmauern, wurde auch alles schon gemacht, ohne das da ein Hahn nach gekräht hat. Normalerweise versucht dann der Gegner, auch mindestens 1 Tor zu schießen, was dann wieder zu Kontermöglichkeiten der führenden Mannschaft führt und daraus entwickelt sich das Spiel. Eine Mannschaft hat was zu verteidigen (Entweder ´ne Führung oder ´n Punkt, wenn der reichen würde) und die andere versucht das Ergebnis zu ihren Gunsten zu verändern. Das haben die Ösis hier nicht gemacht, und darin liegt die eigentliche Unsportlichkeit.
    Es geht nicht um besonders schönes Spiel oder den Gegner an die Wand zu kicken, Chelsea ist mit fast komplett destruktiver Spielweise CL-Sieger geworden und keiner hat sich beschwert, sondern das als "clever" bezeichnet.
     
  10. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Dann brauche ich keine Regeln mehr und keinen sportlichen Kodex - viel Spaß in Zukunft.

    Desweiteren hast Du dann auch nicht "den Sinn des Spiels" verstanden.

    Frage mich dann bloß, warum sich dann soviele über manipulierte Spiele aufregen.
     
  11. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Na dann erklär mir doch mal den Sinn des Spiels. Vielleicht kommt mir eine Erleuchtung...
    Bitte nicht vergessen, das es sich hier um Profisport handelt, da geht´s dann gern mal um ein paar Millionen.
     
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Der Sinn eines sportlichen Wettkampfes, des Spiels also, ist sich innerhalb der Wettkampfregeln zu messen, sein Bestes hinsichlich seines Könnes - und nicht sein Schlechtestes- zu geben, seine Gegner zu respektieren und darauf zu achten, dass alle innerhalb gleicher Bedingungen antreten.
     
  13. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Ausserdem ist das alles nicht so schwer; brauchst Dir ja bloß selbst mal kurz überlegen, was passierte, sprächen sich Teams regelmässig ab.
     
  14. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Gut, fangen wir an:
    1. Es wurde kein irreguläres Tor erzielt, es gab keine Schwalben oder groben Fouls. Die Wettkampfregeln wurden also eingehalten.
    2. Ihr Schechtestes haben die Deutschen auch nicht gegeben, sonst hätten sie nicht gewonnen. Sagen wir mal, sie haben den Umständen entsprechend "zweckdienlich" gespielt. Bei den Österreichern sieht das schon anders aus.
    3. Der Gegner wurde ja respektiert. Immerhin war der Respekt so groß, das Deutschland lieber den Sieg nach Hause gebracht hat, als sich noch auf eine offene Feldschlacht einzulassen und dann vielleicht rauszufliegen. Wenn die Ösis gar nicht versuchen, da was zu drehen, können die Deutschen wohl nix dafür.
    4. Gleiche Bedingungen gab´s halt damals in dem System mit 3 Mannschaften nicht, weil immer 1 Mannschaft beim letzten Spiel zugucken muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juni 2014
  15. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich glaub nicht mal, das es von vornerein Absprachen gab, 4 Jahre nach Cordoba. Vielleicht hätten die Deutschen sogar noch versucht, das 2:0 zu erzielen, wenn Österreich damit ausgeschieden wäre. Es waren halt irgendwann beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden, haben und wollten nix mehr riskieren und das war´s dann.
     
  16. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041
    Rechne es Dir schön, Schröder. Wundere mich, wenn die Begegnung damals USA-Österreich gehiessen hätte, dann wär der Tenor natürlich ganz anders...
     
  17. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Warum sollte der Tenor dann ein anderer sein? Hier geht´s doch um Sport, nicht um Politik.
     
  18. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041
    Jaja, im Notfall einen auf doof machen. Kennt man.
    Ist auf alle Fälle gebookmarked, für wenn Du mal wieder den zeigefingerreckenden Moralapostel rauskehrst.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.119
    Likes:
    3.165
    Schröder, die schoben BEIDE nur noch den Ball hin und her.

    Mag ja sein, dass Du das als cleveres Spiel ansiehst; mit einem sportlichen Wettkampf hatte es auf alle Fälle nichts zu tun; nicht umsonst waren nahezu alle angewidert von den Schmuh und natürlich respektierten Österreich und Deutschland weder die anderen Gegner, wie Algerien, noch den Punkt: Gebe Dein Bestes.

    Es ist schlicht gegen den Sinn des Spiels sich den Ball hin und her zu schieben und schon erst recht, wenn es in der Situation gemacht wird, in der beide ihr Wunschergebnis haben; über eine Stunde vor Spielende.
     
  20. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wenn du den Unterschied zwischen Kritik an den politischen Entscheidungen einer Regierung und einer allgemeinen Abneigung gegen das ganze Land und seiner Einwohner nicht kennst, ist das nicht mein Problem. Ich habe nix gegen US-Amerikaner generell, dafür hab ich da drüben zu gute Erfahrungen mit den Leuten gemacht (es wären mir auch schlicht zu viele, die ich dann verurteilen müsste). Ansonsten kannste hier bookmarken soviel du willst.
     
  21. GaviaoDaFiel

    GaviaoDaFiel Last Dino Standing

    Beiträge:
    6.692
    Likes:
    1.041
    *ruder, ruder, ruder*
     
  22. fabsi1977

    fabsi1977 Theoretiker

    Beiträge:
    3.589
    Likes:
    414
    Weil du Cordoba erwähnst, die Schluchtenscheisser beweihräuchern sich heute noch an dem Spiel, obwohl Sie vorher bereits ausgeschieden waren und die deutsche Mannschaft zumindest nur noch ne theoretische Chance aufs Finale hatte.(dafür ne realistische auf das Spiel um Platz 3). Und dann 4 Jahre später kommt die Chancen, die Piefke noch mal zu ärgern und diesmal richtig, denn ein Aus in der Vorrunde wäre eine noch größere Blamage für den amtierenden Europameister gewesen. Und dann liegen die 0:1 zurück und wollen nicht mal den Ausgleich erzielen. :suspekt:

    Und die Deutschen hätten die Möglichkeit gehabt sich bei den Schluchtis für die Niederlage vor 4 Jahren zu revanchieren, und zwar so richtig, denn mit ner Niederlage wären die ins Land der Berge zurückgefahren. Und dann spielen die sich nur den Ball hin und her, wundern sich offenbar gar nicht dass der Gegner so gar nicht will und gehen nicht auf das 2:0 oder dann 3:0:nene:

    Schröder, gib einfach zu dass du dich vergaloppiert hast, das war Gemauschel pur. Ob das vor dem Spiel so angesprochen war sei mal dahingestellt, aber was während des Spieles lief war ne Sauerei.:schlecht:
     
  23. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Nochmal kurz dazu: Dann spielen alle Teams unsportlich bzw. nicht nach den Regeln des Fair-Play, die nach einer 3:0-Führung ´n Gang rausnehmen um Kraft für den Rest des Turniers zu sparen? Die geben den Rest der Partie dann ja auch nicht ihr Bestes. Deutschland z. B. hätte gegen Portugal vielleicht noch 1-2 Tore mehr schießen können, wenn die voll durchgezogen hätten. Und evt. kommt Portugal wegen dieses 1 weniger kassierten Tores am Ende doch noch weiter. Und was ist mit den Mannschaften, die beim 3:0 in der 60. Minute Ihre Leistungsträger zur Schonung auswechseln, um der Reserve Spielpraxis zu geben? Nach den Regeln des Fair-Play müssten die ja jedes Spiel in Bestbesetzung durchspielen, solange sich keiner verletzt.

    In jedem Spiel unabhängig vom Spielstand rennen bis zum Kollaps mag sehr Fair-Play sein. `n Titel holst du so aber nie, weil irgendwann die Kraft weg ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Juni 2014
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wo willst du denn noch ganz hinrudern? Müsstest inzwischen ja schon in Russland angekommen sein. :D
     
  25. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Schland und Österreich haben also damals nur einen Gang zurückgeschaltet. Alles klar! :lachweg:

    Ich hoffe, Dir schenkt mal einer die DVD von dem Spiel, dann erzählste nicht mehr so einen Quark.

    ___

    So ein Spiel werden die heute wohl nicht mehr bringen können, doch wie sagte Olli Kahn so schön: Heutzutage ist alles möglich. Ich tippe mal auf ein 2:2. Ein ganz sportliches natürlich :D

    Oh, hier ist ja gar nicht der Schland - USA thread...
     
  26. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Schröder du hast das Spiel definitiv nicht gesehen.

    In dem Spiel ging es nach dem 1-0 nicht darum den Vorsprung zu verteidigen. Nachm 1-0 hatten beide ihr Ergebis und dann haben beide Mannschaft nichts mehr gemacht. Was da definitiv gefehlt hat war, dass man die Spielkarten und die Picknickdecken ausgepackt hat. Die Taktik bestand darin: Uns langt das 1-0, euch das 0-1. Ist ok? Dann warten wir mal aufn Abpfiff.
     
  27. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Doch, ich hab´s auch gesehen - und ja, damals hab ich auch gekotzt. Ich hab´s nämlich den Algeriern mehr gegönnt weiter zu kommen als den Ösis (allein schon wegen der von Fabsi angesprochenen "Selbstbeweihräucherung" nach Cordoba). Insgesamt seh ich die Hauptverantwortung für den Schmuh aber eher bei den Österreichern, die eine Niederlage verwaltet haben, anstatt zu versuchen den Ausgleich zu erzielen.
     
  28. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753
    Professionalität und Fair-play schließt sich aus? Gewagte These. Und empirisch wohl auch nicht haltbar. Beschiss gibt es auch auf dem Bolzplatz. Und im Profibereich gibt es Fair-play. Wird im Profibereich mehr beschissen?
     
  29. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Sagen wir mal, es kommt eher an die Öffentlichkeit. Ob die SG Kuhflecken-Schwartenhausen durch ein 9:0 (davon 5 Tore in den letzten 15 Minuten) doch noch in die Kreisklasse A aufsteigt und anschließend dem "Gegner" ´n Kasten Bier in die Kabine stellt, wird bis auf die um den Aufstieg Betrogenen sonst keinen interessieren. ;)
     
  30. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622

    Hä? Wenn ich 1-0 führe und dann das spielen einstelle ist es aus deiner Sicht also ok? Aber wenn ich 1-0 hintenliege, mir das Ergebnis langt und ich deshalb nichts mache, dann isses nicht ok? Ist für mich das Selbe, ich hab das Ergebnis was ich brauche. Also warum was riskieren und dann dumm in einen Konter laufen?
     
  31. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Son Kuhdorf kommt den FIFA Strukturen zwar sehr nahe, aber ist doch wohl was anderes. Der Vergleich ist, höflich gesagt, saudumm.