Sonder-DIMA: Die Golden Sixties

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 1 April 2009.

?

Die besten Songs der Sixties

Diese Umfrage wurde geschlossen: 11 April 2009
  1. Simon & Garfunkel - Mrs. Robinson

    56,5%
  2. Elvis Presley - In the Ghetto

    43,5%
  3. Donovan - Atlantis

    26,1%
  4. The Trashmen - Surfin' Bird

    26,1%
  5. ]Bob Dylan - Stuck Inside of Mobile With the Memphis Blues Again

    17,4%
  6. Pink Floyd - The Piper At The Gates Of Dawn

    17,4%
  7. Led Zeppelin - Ramble on

    13,0%
  8. The Beatles - Come Together

    21,7%
  9. Rolling Stones - Monkey Man

    13,0%
  10. The Kinks - You really got Me

    43,5%
  11. The Doors - The End

    39,1%
  12. The Beatles - While My Guitar Gently Weeps

    17,4%
  13. The Byrds - Turn Turn Turn

    34,8%
  14. Herman's Hermits - No milk today[/

    39,1%
  15. Rolling Stones - Paint it black

    52,2%
  16. Jimi Hendrix - Purple Haze

    26,1%
  17. Nick Drake - Way to Blue

    13,0%
  18. The Who - My Generation

    52,2%
  19. The Beatles - Yellow Submarine

    34,8%
  20. Zager & Evans - In the Year 2525

    34,8%
  21. Del Shannon - Runaway

    39,1%
  22. The mamas and the papas - California dreamin

    30,4%
  23. The Troggs - Wild Thing

    43,5%
  24. The Box Tops - The Letter

    34,8%
  25. Bob Marley - Buffalo Soldier

    39,1%
  26. Bob Dylan - It ain`t me babe

    17,4%
  27. The Ventures - Wipe out

    21,7%
  28. Creedence Clearwater Revival - Bad Moon Rising

    43,5%
  29. Booker T. & the MGs - Green Onions

    21,7%
  30. Stevie Wonder - Fingertips, Part 2[/

    17,4%
  31. Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich - Zabadak

    21,7%
  32. Dave Dee,Dozy,Beaky,Mick & Titch - Legend Of Xanadu

    21,7%
  33. Manfred Mann - Do Wah Diddy

    21,7%
  34. Nini Rossi - Il silencio

    8,7%
  35. Bobby Hebb - Sunny

    21,7%
  36. The Animals - House of the rising sun

    52,2%
  37. Louis Armstrong - Wonderful world

    39,1%
  38. The Walker Brothers - The Sun Ain't Gonna Shine Anymore

    21,7%
  39. Mannfred Mann - Mighty quinn

    43,5%
  40. Simon & Garfunkel - The boxer

    47,8%
  41. Donovan - Hurdy gurdy man

    13,0%
  42. Sam & Dave - Soul Man

    13,0%
  43. Howlin' Wolf - Spoonful

    21,7%
  44. Canned Heat - On The Road Again

    13,0%
  45. Glen Campbell - Wichita Lineman

    13,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Moinsen!

    Zehn Tage, unbegrenzte Stimmen, viel Spass!

    1. Simon & Garfunkel - Mrs. Robinson

    2. Elvis Presley - In the Ghetto

    3. Donovan - Atlantis

    4. The Trashmen - Surfin' Bird

    5. Bob Dylan - Stuck Inside of Mobile With the Memphis Blues Again

    6. Pink Floyd - The Piper At The Gates Of Dawn

    7. Led Zeppelin - Ramble on

    8. Beatles - Come Together

    9. Rolling Stones - Monkey Man

    10. The Kinks - You really got Me

    11. The Doors - The End

    12. The Beatles - While My Guitar Gently Weeps

    13. The Byrds - Turn Turn Turn

    14. Herman's Hermits - No milk today

    15. Rolling Stones - Paint it black

    16. Jimi Hendrix - Purple Haze

    17. Nick Drake - Way to Blue

    18. The Who - My Generation

    19. The Beatles "Yellow Submarine"

    20. Zager & Evans - In the Year 2525

    21. Del Shannon - Runaway

    22. The mamas and the papas - California dreamin

    23. The Troggs - Wild Thing

    24. The Box Tops - The Letter

    25. Bob Marley - Buffalo Soldier

    26. Bob Dylan - It ain`t me babe

    27. The Ventures - Wipe out

    28. Creedence Clearwater Revival - Bad Moon Rising

    29. Booker T. & the MGs - Green Onions

    30. Stevie Wonder - Fingertips, Part 2

    31. Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich - Zabadak

    32. Dave Dee,Dozy,Beaky,Mick & Titch - Legend Of Xanadu

    33. Manfred Mann - Do Wah Diddy Diddy

    34. Nini Rossi - Il silencio

    35. Bobby Hebb - Sunny

    36. The Animals - House of the rising sun

    37. Louis Armstrong - Wonderful world

    38. The Walker Brothers - The Sun Ain't Gonna Shine Anymore

    39. Mannfred Mann - Mighty quinn

    40. Simon & Garfunkel - The boxer

    41. Donovan - Hurdy gurdy man

    42. Sam & Dave - Soul Man

    43. Howlin' Wolf - Spoonful

    44. Canned Heat - On The Road Again

    45. Glen Campbell - Wichita Lineman

    P.S.: Ich habe gerade im RTL Nachtjournal gehört, dass youtube jetzt etliche Musikvideos sperren wird, weil die GEMA die Gebühren raufzwiebelt (auf 12 Cent pro Klick). Wir müssen mal gucken, wie wir das im normalen DIMA kompensieren können. Die Links hier hab ich alle vor drei Stunden überprüft und gegebenenfalls ersetzt, die sollten gehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 April 2009
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    60er und 70er finde ich extrem geil.
    Trotzdem bin ich froh nicht zu der Zeit geboren zu sein. Da würde ich unsere momentanen Errungenschaften ja erst in hohen Alter erleben.
    Da ist es mir so am liebsten. So oft wie möglich alte Mucke hören und meine Jugend geniessen.

    Edit: Mist, äh kacke, der Titel hätte unbedingt auch noch dazu gehört: son of a preacher man
    Ich dachte den schlägt auf jeden Fall jemand vor und habe den deswegen nicht gewählt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2009
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.730
    Likes:
    2.753

    da fehlen noch tausende!

    und die wahl ist eigentlich auch überflüssig, denn da sind fast keine schlechten songs dabei.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 April 2009
  5. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Oh, hab ich wieder die Vorschlagsrunde verpennt ? :rotwerd:
    Da wär mir schon noch einiges eingefallen... Naja, hat auch so für viele Stimmen gereicht. :top:
    Von den Beatles hätte man allerdings durchaus was besseres reinnehmen können :floet:

    @ Dilbert:
    die Links funktionieren fast alle - Nur Nummer 20 führt nicht ins Jahr 2525 sondern nach San Francisco
    (hab´s einfach mal gewählt, sind beide gut...)
     
  6. Faulix001

    Faulix001 Dschungel-Tasmania

    Beiträge:
    2.429
    Likes:
    31
    Hat sich erledigt - hab ja hier noch Modrechte ;) Bei Zager & Evans ist jetzt der richtige Link drin.
    Du müsstes nur mal schauen, wo San Francisco herkam - sollte das mit in die Auswahl ?
     
  7. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    "While My Guitar Gently Wheeps"

    Ich vergieße auch leise meine Tränen, wenn ich die Beatles mit diesem Song höre.... Ein richtiger Gänsehautsong von Harrison, wenn ich mich nicht irre.... :top:
     
  8. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Nee, der, der das vorgeschlagen hat, hatte in dem Vorschlag zwei Links hintereinander drin, und ich hab wohl aus Versehen den falschen rausgenommen.
     
  9. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Da sind keine schlechten Songs dabei? Abwarten...

    Simon & Garfunkel 1: Von dem Lied gibbet ein paar fetzige Rock-Versionen (die Aufnahme hier ist aber wirklich unter aller Sau...), die mit ganz gut gefallen. Das Original versetzt einen aber eher ins Koma.

    Elvis Presley: Ja ja ja, Klassiker, Superballade, Elvis in Hochform, tolle Stimme, blablabla... Was hilft´s wenn einem dabei die Füsse einschlafen?

    Donovan 1: Klimper klimper klimper... laber laber laber... passiert da jetzt nochmal was? Mal "vorspulen". Zwölf Jahre später... ach der Song... Toll. So spannend wie ein toter Marienkäfer.

    The Trashman: Ach du Scheisse, allein der Beginn ist schon totaler Dreck. Dreikommafünf Wörter in der Endlosscheife. Und das geht dann nur so weiter. Da kriegt an ja Gänsehaut... vor Furcht. Ich fürchte nämlich, dass der Kerl da nicht ganz dicht ist. Das ist kein Lied, das ist schlimmer als jedes senile Gestammel eines Parkinson-Demenz-Patenten in meinem Altenheim. Scheisse.

    Bob Dylan 1: Das klingt schonmal so´n bisschen nach Musik. Mehr aber auch nicht. Ganz nett.

    Pink Floyd: Und das geht jetzt zehn Minuten so weiter? Kraftloses Geklampfe und dünne Stimme aus der Mülltonne? Hau mir ab mit dem Schrott!

    Led Zeppelin: Und wieder die Frage. Passiert da irgendwann nochmal was? Jetzt wird´s rockig (HUST!)... und dann pennen sie wieder ein. Halbe Lied rum, keinen Bock mehr, Müll.

    The Beatles 1: Wa hat dieser Mist eigentlich mit Musik zu tun? Gesang ist das nicht, und dieses Einseiten Bassgezuppel kann man nun auch nicht als grossartige Intrumentierung bezeichnen...

    Rolling Stones 1: Den Song kenn ich sogar, obwohl ich darauf nicht gerade Wert lege. Ich weiss nicht, vielleicht liegt das auch nur an den altertümlichen Instrumenten und Aufnahmegeräten. Ich bin einfach nicht weit genug im Greisenalter für sowas. Vernünftger Rock fing halt doch erst innen 70ern an. Der ganze Kram klingt für mich einfach viel zu dünn. Und der Gesang zu saftlos.

    The Kinks: Na bitte, geht doch! Dann frag ich mich, warum der andere Kram so schwachbrüstig daherkommt.

    The Doors: "Apocalypse Now". Ist mir zu kiffig und lahmarschig, das ganze.

    The Beatles 2: Mir wachsen gleich die Ohren zu... Wat für´n Geschwurbel.

    The Birds: Musikalisch schonmal etwas besser, zumindest die ersten zehn Sekunden, danach versäuft es in der absoluten Nichtigkeit.

    Hermans Hermits. Zumindest der Bandname ist herzhaft bescheuert. Tarlala tralala tralala, ab ins Bett. Frühe Form von Kaspermucke.

    Rolling Stones 2: Besser als der erste Stones-Song, mir aber wie die Doors irgendwie zu kiffig.

    Jimi Hendrix: Wat soll ich dazu noch sagen? Ödet mich genauso an wie 95% der Vorgänger hier.

    Nick Drake: Schnief, jammer... GÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄHN!

    The Who: Das Lied dürfte wohl jeder hier kennen. Viele werden es gut finden, für mich passt es zum Rest dieser Zeit. Langweilig.

    The Beatles 3: Erinnert an frühere Sesamstrassen-Zeiten (da sangen Ernie, Krümelmonster und Co. "In dem grüngelben U-Boot sitzen wir:.."). Ist so langweilig wie ein olles Atari 2600 Spiel verglichen mit der Playstation 1.

    Zager & Evans: Willkommen in der Deutschen Schlagerparade... so sieht jedenfalls die Kulisse aus. Ansonsten gilt mal wieder. Schnarch!

    Del Shannon: Trööt Trööt Furz Klimper... Und dann Kastration des Sangesfuzzis mitten im Song. Grelles Gefriepe noch obendrauf. Boah, hau mir ab!

    The Mamas and the Papas: Sollen zuhause bleiben und die Kinder hüten, aber bitte keine Musik machen. Der Kirchenchor Batelholm ist wahrscheinlich genauso scheisse.

    The Troogs: Ein Lied mit dem ich was anfangen kann, auch wenn es mir in dieser Spinnwebenversion nicht unbedingt gefällt.

    The Box Tops: Eintönig, ´ne Stimme aus der Aalräucherkammer. Wenn ich Geröchel hören will, schmeiss ich Motörhead rein, nicht dieses Jahrmarktsgedengel.

    Bob Marley: Diese Scheisse konnte ich noch nie ab. Fresse, Kiffkopp!

    Bob Dylan 2: Und wenn sie wieder wach sind hören sie...

    The Ventures: California Games, Surfrunde? Schon um einiges besser, selbst ohne Gesang. Könnte ich glatt ´ne Stimme für vergeben, hoffentlich vergesse ich das nachher nicht.

    Creerdance Clearwater Revival: Kenn ich latürnich auch. Verglichen mit den Herren Marley und Drake schon nicht schlecht, reicht aber nicht für ´ne Stimme.

    Booker T. & The Mg´s: Wieder so ein absoluter Steinzeitsound. Bekannte Melodie, aber nix für mich.

    Stevie Wonder: Selber yeah. Tröööt! Ruhe!

    Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich 1: Ich warte eigentlich darauf, dass jemand Bananen auffe Bühne wirft.

    Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich 2: Kennt man. Braucht man aber nicht.

    Manfred Mann 1: Sinnlos-Song aus dem Kasperltheater.

    Nini Rosso: Holt die Fahne ein und beerdigt den Papst (merkt der eh nicht).

    Bobby Hebb: Wurde ca. 25 mal gecovert. Langweilig isset trotzdem.

    The Animals: Miese Qualität eines miesen Songs.

    Louis Armstrong: Eine der gruseligsten Betroffenheitsballaden der Menschheitsgeschichte. Da rutscht man auf der Schleimspur aus.

    The Walker Brothers: Jetzt wird´s aber wirklich zum kotzen. Ich hätte nicht gedacht, dass es hier so viele Antquitätensammler gibt.

    Manfred Mann 2: Es kaspert wieder durch die Lautsprecher. Brauch ich nicht, will ich nicht, mag ich nicht...

    Simon & Garfunkel 2: He, Jungs: NICHT SO LEISE! Wacht mal auf, verdammt! Haben die ihre Stimmen an die Bedürftigen gespendet?

    Donovan 2: Wenn das Lied so bescheuert ist wie der Name... Ach du Scheisse, so ein sphärisches Geschwurbel. Legt die Kiffkolben weg, und haltet die Klappe.

    Sam & Dave: Mit Black Musik konnte ich nie was anfangen, und die hier ändern nix daran.

    Howlin' Wolf: Klingt mal weder wie inner Mülltonne aufgenommen, und da hätte dieser eintönige Schrott auch gern bleiben können.

    Canned Heat: Der Esel aus Shrek? Nee, der singt besser. Hatten die damals alle Watte im Hals und ne Wäscheklammer am Sack, oder woher kommt dieser Mist?

    Glen Campell: Das beste an dem Song. Ich hab es überstanden. Ansonsten eine Schnarchballade, wahrscheinlich selbst den mir anvertrauten Senioren zu lahmarschig.

    So, endlich vorbei. Bevor mir das jetzt jemand an den Latz knallt: Ja, ich weiss, dass viele dieser Gruppen die Grundlage für den Rock / Metal gelegt haben, den ich heute so schätze. Allerdings: Die Grundlage dafür haben irgendwann die Neanderthaler und die Höhlenmenschen mit Knüppeln auf Mammutknochen und hohlen Baumstämmen gelegt, und das zieht sich heute ja auch keiner mehr rein (wahrscheinlich, weil es damals noch keine Plattenspieler gab). Irgendwann muss man den alten Kram auch mal beerdigen, und der Schund hier wurde zusammengedudelt, mindestens fünf Jahre bevor meine Ma mit mir in den Wehen lag. Das ist, als wenn man einem Kind heute statt der X-Box seiner Kumpels ein olles Pong-Spiel schenkt.

    Gruss
    Dilbert
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2009
  10. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Musikgeschmäcker mögen verschieden sein und das ist auch gut so! Ich bin mit einigen Songs auch nicht zufrieden, die sich in der Liste befinden, aber mindestens die Hälfte dieser Songs sind einfach nur großartig!
    Bei einigen gehe ich sogar so weit, dass ich sage, dass sie tatsächlich die Musikwelt revolutioniert haben.

    Sry Dilbert, so sehr ich deine vorherigen Ergüsse zu den Sonderdimas nachvollziehen konnte, so sehr schüttele ich nun den Kopf......

    http://www.youtube.com/watch?v=OM9KRpEkGfY
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2009
  11. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Hätte ich gewusst dass mein dritter Vorschlag "Chuck Berry - Johnny B. Goode" nicht berücksichtigt werden würde hätte ich wie angekündigt entweder eine der zahlreichen Coverversionen (auch aus den 60ern) oder etwas anderes vorgeschlagen...:motz::motz::motz:
     
  12. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich kontrolliere die Liste nunmal nicht tagtäglich, vor allem nicht das, was da zu den Songs steht (ist für mich oft nur unnötiger Ballast beim Erstellen der Umfrage). Und dass 1958 NICHT in die 60er gehört, sollte jedem klar sein.
     
  13. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Da kannste ruhig weiterschütteln. Ich schlafe nunmal lieber im Bett als auf stinkenden Strohsäcken aus dem Mittelalter. Und die 60er Jahre öden mich musikalisch einfach nur an.
     
  14. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Sagte ich oben schon:
    Geschmäcker sind verschieden..... :zahnluec: ...aber, ich denke, dass du mit deinen Einschätzungen sehr alleine stehen wirst.... Gerade die 60er war die Geburtsstunde so vieler verschiedener Musikstile und Richtungen, so dass die 60er so etwas wie der Urknall der Musik waren und dass sollte man auch respektieren.
     
  15. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Hab ich oben ja auch geschrieben. Aber weder ein Marko Marin noch ein Franck Ribery waren schon inner Windel gute Fussballer...

    Und ob ich mit meinen Einschätzungen allein dastehe ist mir egal, mir sagen ja auch ständig irgendwelche Leute, dass sie gern Grünkohl oder Sauerkraut essen, während ich davon das Kotzen kriege. Mist bleibt Mist, und Respekt kriege ich dafür nicht hin.
     
  16. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Du kannst die Zeiten niemals vergleichen! Niemals wäre ein Beckenbauer heute so erfolgreich mit seinem damaligen Spiel, aber wäre er heute 20 und würde heute trainieren, so wäre er aufgrund seiner Fähigkeiten ein Superstar...

    Vergleiche hinken hinten wie vorne....

    Respektiere es doch auch umgekehrt, dass es Leute gibt, wie z. B. meine Wenigkeit, die die 60er sehr schätzen, weil sie die innovativste Zeit in der Musikgeschichte waren. Natürlich gab es auch da jede Menge Schei... aber trotzdem sind einige Gruppen/Musiker Giganten geworden. Dieses sind sie nicht von ungefähr.

    Gerade über Musik kann/braucht man nicht streiten, aber Meinungen respektieren wäre ok. Ich respektiere doch deine Meinung, dass du die Musik der 60er Scheiße findest. Nur nachvollziehen kann ich sie nicht, weil es wirklich für mich und für viele andere genau anders ist.
     
  17. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Sehr schön formuliert, Dille. Die meisten hier sind eben keine Kinder und wissen einfache, aber geniale Sachen zu schätzen. Wie Pong. :hail:
     
  18. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Ich schätze Pong auch, das kam ein paar Jahre nach meiner Geburt raus. Die Mucke hier hingegen geht mir am Pöter vorbei. Genau wie der C=64 sind das Sachen, mit denen ich aufgewachsen bin und mit denen ich etwas verbinden kann. Aber was bitte soll ich mit diesen Steinzeitsongs hier verbinden, die teilweise bei meiner Geburt schon Oldies waren?

    @ Bruno: Ich respektiere die Meinung der Leute, aber nicht die Musik. Wenn Hulle seine Kritiken schreibt, wird das wohl mehr nach eurer Mütze sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 April 2009
  19. Nestor BSC

    Nestor BSC Der Hauptstadt-Patriot

    Beiträge:
    4.878
    Likes:
    35
    Da hoffe ich mal, dass es nur bloß ein Aprilscherz war! :rolleyes:
     
  20. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Isset nicht.
     
  21. theog

    theog Guest

    :hammer2::hammer2::hammer2: THE WHO sind eine Legende, und keine Langeweiler...:suspekt:

    Ich hatte die Ehre, THE WHO (oder besser gesagt den rest...:zahnluec:) 2006 in Ulm LIVE zu sehen:hail: Dat sind Götter:hail: Es war geil, 2 1/2 Stunden gespielt, und das in ihrem Alter, Respekt:hail:
     
  22. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Das Gesülze um die ganzen alten wegweisenden Bands ist für mich so wie das Gesülze um ach wie wichtige Traditionsvereine. Zu ihrer Zeit waren die alle mal gut, aber in der Zeit leben wir halt nicht mehr. Und was damals als fussballerische Höchstleistung galt (Man achte mal auf das Zweikampf- und Deckungsverhalten, wieviel Zeit und Platz die früher oft hatten), ist für viele heute ein Witz, genau wie mit der Musik. Das Spiel an sich hat sich in beiden Fällen stark verändert.
     
  23. BärVomBorsigplatz

    BärVomBorsigplatz Echt-Borusse

    Beiträge:
    807
    Likes:
    0
    Mein lieber hochgeschätzter Dilbert Bohlen,

    wie immer brillierst du mit ausgefeilten Formulierungen,die nicht nur amüsant sondern auch excellent geschrieben sind.

    Eine kleine,winzig kleine Einschränkung :

    Ums mal mit den Worten des unvergessenen Ansgar Brinkmann zu sagen:

    "Der steht am Strand und trifft das Meer nicht." Gemeint war mit diesem Spruch eigentlich ein, masagn ,etwas unglücklicher Stürmer.
    Trifft aber auch auf den Inhalt deiner Kritik zu.

    Oder,ums anders auszudrücken:"Vielleicht sollten sie mal jemanden fragen,der sich damit auskennt."

    Und nun,lieber Dilbert,eine kleine Übung:

    Dreh mal deinen Kopf nach links.So,und jetzt dreh ihn nach rechts.Schön,und nun wieder nach links,und wieder zurück nach rechts.

    Sieste,genau DAS mußt du machen,wenn dich jemand fragt,ob du Ahnung von Musik hast. In diesem Sinne :prost:
     
  24. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194
    Um bei dem Beispiel Marin oder Rüberü zu bleiben: kann ich beide nich ab, schreib ich nix zu.

    Hättest du bei der Dima evtl auch machen können, Dille!
     
  25. drunkenbruno

    drunkenbruno Keyser Söze

    Beiträge:
    1.118
    Likes:
    0
    Sry dilbert, das ist schlichtweg gesagt dummer Unsinn. Über den Fußball brauchen wir uns nicht zu unterhalten, weil der Fußball vor 50 Jahren nicht im Ansatz etwas mit dem zu tun hat, was wir heute sehen. Alle Vergleiche von Spielern oder Mannschaften von früher mit heute sind vollkommen hypothetisch und entbehren jeglicher Vergleichsgrundlage. Deswegen ist das ein ganz schlechtes Beispiel, weil es in der Musik keine Entwicklung von schlecht zu besser gibt.
    Gerade in der Musik gibt es unzählige Beispiele dafür, die richtig zeitlos und richtig gut sind. Erinnere dich da mal an viele klassische Komponisten, deren Melodien/Themen heute nach vielleicht 300 Jahren immer noch modern und sogar poppig klingen und nach hunderte von Jahren immer noch Einzug in viele Bereiche des Lebens nehmen. Und das hat genau einen Grund! Es ist verdammt gute Musik, die auch nach so langer Zeit immer noch funktioniert. Es gibt hunderte von Beispielen dafür.
    Natürlich hat sich die Musik innerhalb von Jahrhunderten entwickelt. Es gab neue Instrumente (Synthesizer, E-Gitarre etc.pp.), neue Stilrichtungen, neue Interpretationen noch und nöcher, aber letztendlich gibt und gab es in der ganzen Zeit immer nur ein Kriterium, welches ausschlaggebend war und ist und das ist der persönliche subjektive Eindruck, wie irgendein Stück auf einem einwirkt.
    Du kannst und das habe ich schon weiter oben schon einmal gesagt, die Musik/Musikstile/Strömungen/Entwicklungen der 60er Jahre persönlich als "schei.e oder unhörbar, nicht mein Fall" klassifizieren und da hat absolut keiner etwas dagegen. Das ist dein persönlicher Geschmack.
    Aber deine Begründung ist nicht ok, weil es eben auch heute noch Leute gibt, die eben genau diese Musik der 60er in vielen Bereichen als Anfangspunkt der modernen Musik sehen, weil es eben viele Bands gab, die innovative Musikrichtungen versuchten. Weil vieles eben verdammt geile, zeitlose Musik war, wenigstens für einige. Du wirst keine allumfassende These finden. Es gibt nicht die "beste" Musik und es gibt auch keine Entwicklung von schlechter zu guter Musik.
    Gerade in dieser Zeit waren z.B. die Beatles wahre Meister der Vielfältigkeit und Innovation. Das "White Album" ist für mich mit das beste, vielseitigste, innovativste Album, welches je ein Tonstudio verlassen hat. Und du wirst es sicherlich jetzt erahnen, worauf ich hinaus will. Auch dieses ist nur MEIN subjektiver Eindruck. Du kannst es Schei.e finden. Du solltest es aber etwas anders begründen. Bei dir funktionieren halt die Stücke der 60er nicht, weil du vielleicht die Art des Gitarrenspiels als langweilig und einfach erachtest und du den Sound als zu flach empfindest. Ich vermute jetzt einfach mal, dass das deine Begründung sein könnte.

    Ich empfinde es z.B. bei den Beatles genau anders. Sie sind so abwechslungsreich in ihren Liedern in ihrem Spiel, haben die E-Gitarre salonfähig gemacht, haben neue komplizierte Klangstrukturen eingeführt, aber auch mit melodiösen, einfachen Tralala-Liedern gepunktet und Exempel statuiert, weil sie eben so innovativ und vielseitig waren. Gerade mein Vorschlag von den Beatles zeugt genau davon, weil dieser Song eben beides verinnerlicht hat.

    Otto Rehagel hat einmal gesagt, dass es keine alten und jungen Fußballer gibt, sondern nur "Gute" oder "Schlechte". Ich finde, dass es in der Musik genauso ist. Ich darf aber halt einen Maradona eben für den absolut größten Fußballer aller Zeiten halten und ihn über z.B. über Messi stellen. Ein anderer sagt eben genau das Gegenteil.... Es fehlt halt die Vergleichsmöglichkeit und beide haben in ihren Augen irgendwie Recht.
     
  26. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Nö, das ist mein Job. Und beim 60er funktioniert es besser als je zuvor. So viel Aufmerksamkeit hat bisher kaum eine andere Sonderveranstaltung hier bekommen.

    Und es bleibt dabei: Nur weil etwas über vierzig Jahre alt ist und zur damaligen Zeit mal wegbereitend war, muss man es heute noch lange nicht krampfhaft gut finden.
     
  27. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Also erstmal was Grundsätzliches: gute Kunst veraltet nie. Das kann man nicht ohne weiteres mit der Technik vergleichen, also auch nicht mit Pong und X-Box. Nach der Logik müssten ja Beethoven, Goethe oder Van Gogh auch schon längst veraltet sein.

    Und es ist ja schön und gut, dass du die Ursprünge anerkennst, die in der Musik der 60er auch für deinen geliebten Heavy-Metal-Sound liegen. Ich finde allerdings, die damalige Musik hat auch einen Wert für sich, und es gab davon später auch noch andere, durchaus interessante Weiterentwicklungen.

    Ein dritter Punkt wären deine ständige Abwertung bestimmter Songs als "Kiffermusik". Wenn viele einen bestimmten Sound bekifft hören, heißt das ja im Umkehrschluss nicht, dass man ihn nicht auch nüchtern hören und genießen könnte. Das ist ähnlich wie bei dem von dir bevorzugten Stil: ich würde ihn ja auch nicht als reine Säufermucke abtun, obwohl es vielen besonders viel Spaß macht, sich bei dem Sound die Kante zu geben.

    Naja, das Gute bei dir ist ja, dass ich dir niemals böse sein könnte. Du empfindest es halt so, und ich muss ja nicht das gleiche empfinden. Wärst du damals aufgewachsen, sähe das sicher auch anders aus. Dass z.B. die Aufnahmetechnik damals noch recht rudimentär war, hätte dich sicher nicht gestört, denn man kannte ja keine Alternativen.

    Jedenfalls lagen unsere Bewertungen wohl selten so weit auseinander wie diesmal. Ich fang mal mit den ersten 20 Songs an, mehr Zeit hab ich im Moment leider nicht. Meine Kreuze und der Rest folgen dann am Wochenende.

    1. Simon & Garfunkel - Mrs. Robinson (1968)
    Der Sieger unserer Cover-DIMA in der Version der Lemonheads ist natürlich ein unvergessener Klassiker, der auch besonders zu der Stimmung in dem Film "Die Reifeprüfung" mit Dustin Hoffman beigetragen hat. Der Link klingt allerdings wie aus einem alten Autoradio. Hier ist ein besserer: Mrs. Robinson.

    2. Elvis Presley - In the Ghetto (1969)
    Ich mochte die ollen Schmalzlocke nie besonders. Dieser Song, den er nach seinem vielbeachteten Comeback herausbrachte, ist zwar auch etwas schnulzig, gehört für mich aber dennoch eher zu seinen besseren. Trotzdem: da sind zu viele gute andere Songs dabei, also kriegt Elvis von mir keine Stimme.

    3. Donovan - Atlantis (1969)
    Mochte ich damals sehr, auch zum Selberspielen und Singen. Erst die ruhige Sprech-Einleitung, die Spannung aufbaut, dann das lange, offene Ende, ähnlich wie bei dem Beatles-Song "Hey Jude". War auch ein sehr sympathischer Typ, der Schotte.

    4. The Trashmen - Surfin' Bird (1963)
    Für mich gehen ja die richtigen Sechziger erst gegen Ende des Jahrzehnts los. Kann mit der Swing- and Surf-Mucke der frühen 60er nicht viel anfangen, das klingt alles zu sehr nach Fifties. Den Gesang bei diesem Song finde ich zudem ziemlich nervig, auch wenn er ganz schon punkig für die Zeit klingt.

    5. Bob Dylan - Stuck Inside of Mobile With the Memphis Blues Again (1966)
    Dylan – ich höre ihn immer noch gern. Dieses Stück über ein verrücktes Erlebnis schrieb er in einer ziemlich schwierigen Phase – aber davon hatte er ja mehrere. Gehört zwar nicht zu meinen Favoriten von ihm, aber da wir nur zwei Dylan-Stücke haben, kriegt es selbstverständlich mein Kreuzchen.

    6. Pink Floyd - The Piper At The Gates Of Dawn (1967)
    Dies ist ja gar kein Musiktitel, sondern ein Potpourri ihrer ersten LP, die eine ganz andere Seite von Pink Floyd zeigt. Das war sogar noch vor ihrer psychedelischen Zeit, deren Anfänge aber schon erkennbar sind. Einige Stücke sind ganz gut, andere finde ich eher etwas lahm. Für eine positive Bewertung wäre es wohl besser gewesen, einen einzelnen Song zur Wahl zu stellen, z.B. das etwas fetzigere Interstellar Overdrive.

    7. Led Zeppelin - Ramble on (1969)
    Mein ursprünglicher Link funzt wohl nicht mehr, aber bei diesem hier fehlt ja völlig der Gesang. Leider ist das Original nur noch in einer technisch etwas minderwertigen Version verfügbar. Dieses geile, wenn auch weniger bekannte Stück habe ich ausgewählt, weil Led Zeppelin hier ihre Vielseitigkeit zeigen, d.h. ihre "sanfte", folkige genauso wie ihre rockigere Seite.

    8. Beatles - Come Together (1969)
    Dieser Song aus der "Endzeit" der Beatles ist stark von John Lennon geprägt. Eine meiner ersten Singles, die ich mir mit 14 damals kaufte. Bei dem Stück gefallen mir vor allem das sparsame, aber prägnante Arrangement und Johns Gesang mit dem ziemlich sarkastischen Text ("Got to be good looking, cause you’re so hard to see").

    9. Rolling Stones - Monkey Man (1969)
    Auch nicht das berühmteste Stück der Stones, aber seit jeher einer meiner Lieblingssongs, von der großartigen LP "Let It Bleed". Wenn ich ihn höre, bewegt sich alles bei mir, und vor allem muss er laut laufen. Auch live hat ihn Mick Jagger immer gerne gesungen, weil er sich da schön austoben und monkeymäßig rumhampeln kann.

    10. The Kinks - You really got Me (1964)
    Die Kinks gehörten zu den Pionieren der damaligen Musik. Irgendwie war ich nie ein ganz großer Fan von ihnen, aber das Stück ist wirklich nicht schlecht, hat einen ganz guten Drive. Mein Zweitlieblingsstück von ihnen nach "Lola".

    11. The Doors - The End (1967)
    Auch von den Doors war ich nie ein besonderer Anhänger, obwohl Jim Morrison schon ein verrückter Typ war. Hab sogar mal sein Grab auf dem Père Laffitte in Paris besucht. Dieses Stück ist außerdem ganz klar mein Lieblingsstück der Band, es lädt zum Träumen ein und hat eine ganz besondere Stimmung.

    12. The Beatles - While My Guitar Gently Weeps (1968)
    War es vorhin ein Song von John, so ist es diesmal einer von George Harrison. Ist bei mir so an der Grenze; ich fand andere Sachen von den Beatles besser. Nee, kein Kreuzchen, dafür ist die Konkurrenz einfach zu groß.

    13. The Byrds - Turn Turn Turn (1965)
    Der Song wurde bereits 1959 von Pete Seeger geschrieben. Die Byrds haben ja gerne Folkmusiker wie Seeger oder auch Dylan gecovert. Ist keine schlechte Musik, aber auch nicht gerade der Sound, den ich damals bevorzugt hörte. Daher gilt hier das gleiche wie bei dem Stück zuvor: Knapp daneben.

    14. Herman's Hermits - No milk today (1966)
    Ist ne ganz eingängige Melodie, aber der Sound gehörte damals doch eher zum Mainstream. Zu den Erneuerern gehörten die Hermits jedenfalls nicht. Eigentlich waren sie eher so eine Art frühe Boygroup.

    15. Rolling Stones - Paint it black (1966)
    Ein absoluter Klassiker der Stones. Eignete sich besonders gut zum Nachspielen in der Band, und es gibt ja auch unzählige Coverversionen davon. Kein absoluter Lieblingssong von mir, aber allemal gut genug, um in die Wertung zu kommen.

    16. Jimi Hendrix - Purple Haze (1967)
    Jou! Zeit, dass mal ein Hendrix-Stück kommt. Und neben "All Along The Watchtower", das ja schon beim Cover-DIMA zur Geltung kam, eignet sich wohl kaum ein Song besser als Beispiel für Jimis Genialität. Mit seinem Sound revolutionierte Jimi damals die Musikwelt und beeinflusste unzählige Rockgitarristen nach ihm.

    17. Nick Drake - Way to Blue (1969)
    Daran kann ich mich nur düster erinnern. Aber auch wenn Nick Drake ein ganz interessanter Musiker war – da fehlt mir doch etwas der Pepp. Nee, also da gab es doch bedeutendere Produktionen, gerade in dem Jahr. Durchgefallen.

    18. The Who - My Generation (1965)
    Mitte des Jahrzehnts: der Sound wird rockiger, das Schlagzeugspiel härter. Und wie der Titel des Stückes schon sagt, viele der damaligen Generation (und auch nachfolgender) identifizierten sich mit dem Sound und den Texten der Who. Klare Sache: Daumen hoch!

    19. The Beatles Yellow Submarine (1966)
    Interessant: nach John und George stellt sich diesmal Ringo Starr mit seinem Sound vor. Und das Stück ist auch genau wie Ringo: fröhlich, einfach gestrickt, vielleicht etwas naiv. Kann aber nicht sagen, dass es mich je besonders vom Hocker gerissen hat. Man fand’s halt ok, weil es die Beatles waren, aber für ein Kreuz ist das zu wenig.

    20. Zager & Evans - In the Year 2525 (1969)
    Lange in den Hitparaden hielt sich damals dieser Song dieses amerikanischen Duos, das ihn allerdings schon 1964 geschrieben hatte. Mehr ist von ihnen auch niemals bekannt geworden. Naja, hart an der Grenze, aber so genial fand ich es auch damals schon nicht. Knapp durchgefallen.
     
  28. Verdandi

    Verdandi Männerversteherin

    Beiträge:
    1.944
    Likes:
    194

    Weil es anscheinend für viele, unter anderem auch für mich, das geilste Musikjahrzehnt überhaupt ist. Und meine Eltern lagen damals noch in den Windeln.

    Nee, aber bei dir hat man das Gefühl, dass du alles krampfhaft Scheiße finden musst. Mir gefällt auch nicht alles aus den Sixties, aber ein paar der Lieder gehören für mich zu den wichtigsten meines Lebens.
     
  29. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    The Who ist wirklich für immer gut.
    Also nicht nur das Lied, sondern alle Lieder von ihnen.
    Die 60er waren einfach brilliant. The Who ist meine Lieblingsband. Also insgesamt, nicht nur an den 60ern gemessen.
    Bei dieser Sonder-DIMA ist mir auch aufgefallen das ich die 60er insgesamt am Liebsten mag, noch vor den 70ern.
    Erst dann kommen bei mir die 90er, also die Lieder meiner Jugend.


    Edit: Das genialste Lied der Auswahl ist mMn aber Louis Armstrong mit What a wonderful World.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 April 2009
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.001
    Likes:
    3.749
    Bei mir gehören sie zu den Lieblingsbands, und Pete Townsend zu meinen Lieblingsmusikern. Eine absolute Lieblingsgruppe habe ich aber nicht. Eine Zeitlang war's mal CCR, dann Led Zeppelin, aber inzwischen hängt es eher von meiner Stimmung ab.

    Diese Rangliste wäre auch meine, wobei ich die 70er eigentlich fast gleich gerne mag. Mein "ideales Jahrzehnt" ginge so von 1965-1974. Wobei gegen Ende der 60er die genialste, energiereichste Periode war.

    Da bin ich jetzt wieder nicht so ganz deiner Meinung, aber kann ja auch nicht immer sein... ;)
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.123
    Likes:
    3.165
    Legenden sterben eben nicht, sie geraten vielleicht mal ein Weilchen in Vergessenheit, kommen aber immer wieder.

    Das Grabkreuz würde ich eher auf Lacrimosa & Co. setzen - das war ja schon begraben bevor's auf die Bühnen der Festivals purzelte :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 April 2009