Sonder-DIMA: Deutsche Sprache - Gute Sprache

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von Dilbert, 30 September 2008.

?

DIMA - Sonderausgabe Deutsch

Diese Umfrage wurde geschlossen: 10 Oktober 2008
  1. Udo Jürgens - Ich war noch niemals in New York

    29,2%
  2. Die Fantastischen Vier - Krieger

    12,5%
  3. Böhse Onkelz - Mexico

    20,8%
  4. Brings - Superjeile Zick

    12,5%
  5. STS - Gö, du bleibst heid Nocht bei mir

    8,3%
  6. Münchener Freiheit - Ohne dich

    29,2%
  7. Die Ärzte - Westerland

    54,2%
  8. Die Toten Hosen - Bayern

    29,2%
  9. Henry Valentino & Uschi - Im Wagen vor mir

    20,8%
  10. Element Of Crime - Mittelpunkt der Welt

    25,0%
  11. Funny van Dannen - Himmel auf Erden

    16,7%
  12. Wolfgang Ambros - Es lebe der Zentralfriedhof

    16,7%
  13. Tamara Danz - bye bye

    12,5%
  14. City - Am Fenster

    25,0%
  15. Karat - Der blaue Planet

    20,8%
  16. Erste Allgemeine Verunsicherung - Banküberfall

    29,2%
  17. Falco - Jeanny

    41,7%
  18. Kraftwerk - Das Modell

    29,2%
  19. Clowns & Helden - Ich Liebe Dich

    20,8%
  20. Fettes Brot - Nordisch by Nature

    29,2%
  21. Tocotronic - Jackpot

    12,5%
  22. Laibach - Geburt einer Nation

    16,7%
  23. Callejon - Es regnet

    12,5%
  24. Kettcar - Balu

    12,5%
  25. Muff Potter - Wenn, dann das hier

    8,3%
  26. Familie Silly - Ich bin der letzte Kunde

    16,7%
  27. Udo Lindenberg - Klavierlehrerin

    8,3%
  28. Puhdys - Das Buch

    12,5%
  29. Extrabreit - Polizisten

    16,7%
  30. Steine Scherben – Ich will nicht werden was mein Alter ist

    25,0%
  31. Rio Reiser - Junimond

    16,7%
  32. Spektacoolär - Geh nicht fort

    4,2%
  33. Die Toten Hosen - Nur zu Besuch

    29,2%
  34. Die Toten Hosen - Wort zum Sonntag

    25,0%
  35. Puhdys - Lebenszeit

    12,5%
  36. Peter Schilling - Major Tom

    37,5%
  37. Jeannie - Freedom

    8,3%
  38. Lacrimosa - Ich bin der brennende Komet

    8,3%
  39. Böhse Onkelz - Kirche

    12,5%
  40. Wum - Ich wünsch mir 'ne kleine Miezekatze

    20,8%
  41. Die Traktor - Zeitmanagement

    4,2%
  42. Sondaschule - Schlaflied

    8,3%
  43. Wizo - Raum der Zeit

    8,3%
  44. Hannes Wader - Arschkriecherballade

    12,5%
  45. Rio Reiser - König von Deutschland

    54,2%
  46. M.-M. Westernhagen - Freiheit

    25,0%
  47. Udo Lindenberg - Horizont

    20,8%
  48. Haindling - Bayern des samma mia

    12,5%
  49. Was wollen wir trinken

    25,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Na Klasse und ich habe al la Pawlow (um mal wieder offtopic zu werden) sofort geschaut, ob ich Dich unter den Herthafans sehe. Da kann ich ja lange suchen. :hammer2:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ich bin wirklich offen für viele Sachen in Sachen Musik, aber Ska ist einfach nur noch grauenhaft. Hab aufm Full-Force sogar mal eine Live gesehen, die Fans sind aber irgendwie das bekloppteste daran. :floet:
     
  4. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    6 Stimmen für Udo Jürgens. :top:
     
  5. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    He, nu mal langsam, Leute!

    Ich guck mir das gerade vor meiner sonstigen DIMA-Kritik an. Also, mal ehrlich, kann man sowas ernst nehmen? Das sind doch wirklich Komiker. EF, das ist albern! Ich mein, den Stuss kann nichmal ich als Nazihasser auch nur ansatzweise für was anderes als komplett lächerlich erklären. Das ist so dermassen übertrieben, wer da den "grossen" Adolf draus liesst, der könnte genausogut meine Spielberichte als Volksverhetzung hinbasteln.

    Nee, Leute, das ist Kwatsch!
     
  6. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    EF, du hast einfach mal keine ahnung, worum es geht.
     
  7. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Der EF hält auch das hier für Nazipropaganda :floet:

    YouTube - Front deutscher Äpfel
     
  8. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Südfrüchte raus ;)

    Das ist auch ganz nett, aber auch schon älter:
    YouTube - nazis
     
  9. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    So, dann werd ich mal gucken, was ihr da so alles ausgegraben habt...

    Udo Jürgens: Irgendwie isser ja ´n lustiger Geselle, aber ich hätte hier "Aber bitte mit Sahne" vorgezogen. Nettes Tralala, für mich ´n bisschen öde.

    Die Fantastischen Vier: Sind alles mögliche, aber bestimmt nicht fantastisch. Das hier klingt am Anfang wie´ne Buschtrommel im Sumpfgebiet. Soll es vielleicht auch sein. Ich frag mich mal wieder, was das soll. Wenn der "Gesang" anfängt wird das auch nicht besser. Dieses Gelaber in der wohl einzigen überhaupt existierenden Hip-Hop-Sülzmelodie ist so spanend wie ein ausgefallener Kinderzahn. Bla bla bla.. Gähn!

    Böhse Onkelz (1): Partysong, tauglich für jede EM / WM. Gut gemachter Rock ohne gehobene Ansprüche, aber die braucht man für den Zweck auch nicht.

    Brings: Karnevalskasperkram im gruseligen Kölschen Akzent. Ertrage ich nichtmal nach ´ner halben Pulle Spumante (und da bin ich schon nach einen halben Glas von besoffen). Schlimm, sowas.

    STS: Was singt der da? Hier ging es doch eigentlich um deutschsprachige Songs, nicht so´n Hinterwäldlerkauderwelsch. Na ja, für die Kollegen Rupert und Co. bestimmt nett zum Autofahren. Lalalamelodie für laue Sommernächte auffer Landstrasse.

    Münchener Freiheit: Die ollen Rochen sind ja heute noch auf Tour. Haben Heinrich und ich damals im Sandkasten mit´m Uraltmonokasettenrekorder gehört (die Dinger kennen viele hier bestimmt gar nicht mehr). Damals war sowas schon fast Hardrock, heute ist´s ein Kuschelschlager. Nicht gerade Wacken-tauglich, aber ´ne nette Erinnerung an Kindertage.

    Die Ärzte: Gröhlt man auch heute noch auf jedem Ärzte-Konzert aus vollem Hals. Kult!

    Die Toten Hosen (1): haben sich damals ganz schön blamiert, als sie in Erwartung eines Leverkusener Punktes in Unterhaching ´nen Flieger mit einer hämischen Meisterschaftsgratulation über´s Olympiastadion kurven liessen. Aber Ballack hat schon damals für die Bayern gespielt... abgesehen von dieser Peinlichkeit hat der Text aber nach wie vor absolut Bestand. Darf auf keiner selbstgebrannten Fussball-CD fehlen.

    Henry Valentino & Uschi: JAAAAA! Zigarrenlungen-Henry! Absolut geile Partynummer, da gröhl sogar ich solche ollen Schlagerkamellen mit. Der Typ sieht aus und klingt, als hätte er die letzten Jahre mit Lemmy umme Wette gekübelt. Der Mann würde heute problemlos Karriere inner Death-Metal-Szene machen. Geil!

    Element of Crime: Die erste Truppe, die mir vom Namen her gar nichts sagt. Die brauchen auch erstmal ´ne Weile Ladezeit, ich knöpf mir voeher mal die nächsten Songs vor. So, nu aber. Also den ersten Tönen nach zu urteilen hat sich die Wartezeit nicht wirklich gelohnt. Verzweifelt auf Anspruch gequälter Betroffenheitsrock, so wertvoll wie ein Loch inner Suppenschüssel.

    Funny van Dannen: Ein Mann im Wald? Nein, drei Männer im Wald. Oh weh, würde ich nicht meinen Kater von gestern auskurieren, hätte ich beim Werder-Spiel drei Halbe getrunken, dann fänd ich das bestimmt lustig. Der Text ist auf jeden Fall saukomisch. Schöne Partymusik.

    Wolfgang Ambros: Der Liedtitel klingt schonmal nach Spass. Leider ist die Mucke dazu nicht gerade begeisternd. ´ne Art bajuwarischer Grönemeyer, nur mit besserer Stimme. Nee, das überzeugt mich nicht.

    Tamara Danz: Ui, Folkmusik, sowas mag ich. Leider wird es langweilig, sobald die Tante mit der krassen Fönfrisur anfängt zu singen. Die Dame hinten an den Bongos erinnert mit an eine Schauspielerin, deren Name mir gerade nicht einfällt (hat bei "Howard, ein tierischer Held" die weibliche Hauptrolle gehabt). Musikalisch ist das teilweise ganz nett, aber Gesang und Text laden doch eher zum Gähnen ein.

    City: Der Typ mit der Klampfe sieht von hinten ´n bisschen auch wie Peavy von Rage. Wieder Folk, für mich wieder zu öde. Einzig der Heini mit der Fidel bringt da etwas Ätmosphäre rein. Mir fehlt bei solchen Nummern irgendwie der Aha-Effekt. Und wenn man dann dann noch mit "Dubidubidei" anfängt, hat man komplett verloren. Man könnte denken, die wären gerade aus Usbekistan geflitzt. Nein danke.

    Karat: Waren das nicht irgendwelche berühmten DDR-Rockstars? Ziemlich schräg sehen die ja schonmal aus. Lalalala... Och Leute, da sitzt einfach kein bisschen Druck in der Kiste. Ab in Achims Hitparade!

    EAV: Jetzt wirds lustig! Die durchgeknallten Ösis haben uns früher so manche heitere Stunde beschert. "Geld oder Leben" find ich noch besser, aber die Nummer hier ist auch herrlich bekloppt.

    Falco: Was soll man dazu noch sagen? Hammersong! Danke, Falco! R.I.P.

    Kraftwerk: Das ist nun gar nicht meine Richtung. Dünner, kraftloser Gesang und Synthie-Gedüdel. Muss nicht sein.

    Clowns und Helden: Warum sülzt der Kerl denn da rum? Bla bla bla. Geht das so weiter? Nee, doch nicht? Hat das nicht später mal der olle Pleitegeier Matthias Reim verbraten? Oder vorher? Keine Ahnung, will ich aber auch nicht wirklich wissen. Rock aus der Tonne für Allerweltssongs, von denen es schon 2000000000 gibt.

    Fettes Brot: Igitt, die ollen Kotzkanten. Eine Schande für meine Heimat. Haut ab!

    Tocotronic: Müssen mal den Klempner rufen. Ansonsten gehts ganz gut los. Jedenfalls bis der Gesang beginnt. Klingt wie ´n besoffener Gullyreiniger. Lall lall leier... Ach Jungs, wat soll`´n dat? Aus der Mucke hätte man eine schöne Schauernummer machen können, aber so geht´s gar nicht.

    Laibach: Hab ich ja zwischenzeitlich schon etwas zu geschrieben, was den Text und die Aufmachung betrifft. Sehr albern, das ganze. Rammstein lachen sich bestimmt darüber tot. Witzfiguren bei der Arbeit.

    Cellejon: Knüppel aus dem Sack, oder wie? Würde ich mir ab 1,2 Promille in Wacken bestimmt reinziehen, aber mit klarer Birne ist das nicht ganz mein Geschmack. Zu viel unverständliches Geschrei, vom Geschranze her an sich ganz okay. Wir haben schlimmere Nummern hier im Wettbewerb.

    Kettcar: Von der neuesten "Kuschelrock"? Okay, der Bär ist putzig. Die Mucke ist nur schnarch. Kann man seinen Kindern bestimmt gut als Einschlafmusik anmachen, ansonsten hab ich keine Ahnung, wozu das gut sein soll.

    Muff Potter: Kenn ich nun gar nicht, fangen aber gut an. Und gleiten dann in übelsten Kasperpunk ab. Warum nicht durchweg so wie im Refrain, was soll das abgehackte Gekacke in den Strophen? Schade, eine grosse Chance inner Kaspertonne versenkt.

    Familie Silly: Klatsch - Klapp - Klatsch - Klapp... Uuuuaaaaah! Geht´s nu bald los? Was ist das? Bestandsaufnahme von Rupert am Tresen? Fürchterlich!

    Udo Lindenberg (1): Die olle Nuschelbirne durfte hier anscheinend nicht fehlen. Udo, hör mal auf zu kiffen bevor du anfängst zu singen. Uiuiui, wie provokant. Wie konnte der Typ mit sowas nur reich werden? Da half der Freakfaktor wohl bei 90% seiner Plattenverkäufe. Unerträglicher Mist.

    Puhdys (1): Hohe Kosten im Osten... Die DDR-Version von PUR. Laber laber laber... Friede auf Erden, Brot für die Welt (aber die Wurst bleibt hier!). Öko-Rock von scheintoten Zauseln.

    Extrabreit: Haben einige witzige, fetzige Nummern gemacht. Der Song geht ziemlich öde los. Und wird auch nach zwei Minuten nicht gerade interessant. Musikalischer Minimalismus, gepaart mit geradezu grässlichst verhunztem "Gesang" (Gelaber). Kann man getrost vergessen.

    TTS: Brauchen noch ´ne Weile Ladezeit... Was ist das denn, Country-Punk? Ach nöö, der Sound ist einfach nur grässlich. Haben die Oskar aus seiner Sesamstrassen-Tonne vertrieben, und das Blechbehältnis dann als Tonstudio benutzt? Es ist mir egal, was sein Alter ist, aber sowas unter´s Volk zu jubeln, das muss auch nicht sein.

    Rio Reiser (1): Die Vorlage für den späteren Hit der Filzbirnen von "Echt". Die Art von Mucke, die einfach nur an mir vorbeigeht. Geeignet für schimmlige Spelunken nachts um drei, aber nicht für mich.

    Spektacoolär: Da stand glaube ich mal "Qualität könnte besser sein" hinter, als es vorgeschlagen wurde. Na ja, auch ein glasklarer Sound würde diese Nummer nicht retten. Klingt irgendwie alles fürchterlich nach "Jeanny" von Falco, nur dass der da um einiges mehr Gefühl reingezaubert hat. Ganz schlecht geklaut.

    Die Toten Hosen (2): Gänsehautnummer. Mochte ich früher nicht, weil ich die Wandlung des Hosen-Sounds auf den letzten (stets monoton gleichklingenden) Platten seit "Kauf mich" sehr öde finde. Der Song bildet da ´ne Ausnahme von Einheitsbrei. Ich wünsche mir trotzdem irgendwie die Zeit von "Kreuzzug ins Glück" zurück. Aber die Power haben sie irgendwie einfach nicht mehr.

    Die Toten Hosen (3). DAS sind die Hosen, wie ich sie geliebt habe. Witzige Texte, ein Schlag in die Fresse für das Spiessertum. Geil!

    Puhdys (2): Mir kippt gleich der Kopp auffe Tastatur bei dem schnarchigen Geklimper. Ihr wart vorhin schon schlecht, und hier nicht besser. GÄÄHN! RAUS!

    Peter Schilling: NDW lässt grüssen. Angeblich hat der das ganze Thema damals von irgendwelchen Amis geklaut. Wenn das Playback ist, dann ziemlich mies. Aber da hat wahrscheinlich einer den Song über das Uraltvideo gebastelt... doch nicht? Ach du liebe Zeit, der kannte seine eigene Nummer vom Timing her nicht. Na ja, es geht um den Song, und der ist ein Klassiker.

    Jeannie: Ich glaube, ich kann Falco gerade im Grab rotieren sprüren. Das ist sowas von übel geklaut und verhunzt, dafür muss eigentlich die Prügelstrafe wieder zugelassen werden. Dem Songschreiber sollte man das Keyboard rektal einführen.

    Lacrimosa: Die rein musikalisch wahrscheinlich beste und anspruchsvollste Nummer hier (und das sage ich nicht, weil ich den Song vorgeschlagen habe, sondern das vonner Melodie und den Instrumentalteilen her einfach so ist). Über den Text kann man bei Lacrimosa fast immer streiten bzw. seine eigene Interpretation reinbasteln, deshalb sülz ich euch hier auch nicht weiter damit zu, was der meiner Meinung nach bedeuten soll.

    Böhse Onkelz (2): Treffen mit dem Text meiner Ansicht nach den Nagel voll auf den Kopf. Ich hab bei der Arbeit teilweise mit halbwegs fanatischen Katholiken zu tun, bei denen ich nicht weiss, ob ich darüber nun lachen, weinen oder nur den Kopf schütteln soll. Deshalb musste der Song hier rein.

    Wum: Irgendwann hatte ich dieses selten dämliche Lied plötzlich als Ohrwurm, fragt mich bitte nicht mehr warum das so war. Jedenfalls ist das sowas von bekloppt, dass es schlichtweg genial ist. Das witzige Amateur-Video tut ein übriges.

    Die Traktor: Prügel, dresch, knüppel, gröhl, Kasperpunk, Hörprobe zuende.

    Sondaschule: Ohauerha, gleich kommt irgendwas Ska-mässiges. ("Mama" schreibt man gross!) Gääähn... Dazu muss man glaube ich bekifft sein. Nicht mein Geschmack, auch wenn der Text an sich nicht übel ist.

    WIZO: 08/15-Punk. Provokant gedacht, nichts draus gemacht.

    Hannes Wader: Braucht Ladezeit... Witziger Text, nicht mehr, nicht weniger. Macht besoffen wahrscheinlich mehr Spass.

    Rio Reiser (2): Kaum ein Lied hat inzwischen so viele Texte wie dieses. Wurde von J.B.O. schon umgedichtet und von einer Gruppe zusammengewürfelter Punkmusiker verdreht. Der Refrain lädt aber auch geradezu dazu ein. Eigentlich könnte man mal ´ne Socccer-Fans-Version draus machen...

    Westernhagen: Den find ich fast so scheisse wie Grönemeyer. Hmm.. eigentlich find ich den genauso scheisse wie Grönemeyer.

    Udo Lindenberg (2): Hinter dem Horizont singt er weiter... ein neues Lied. Und mit jedem Schnaps wird er breiter... seit es ihn gibt. Ach könnt ich doch den Mann abschalten, dann würde er die Fresse halten.

    Haindling: Die Blähungen von Meister Eder? Na ja, für den Text haben die bestimmt ´ne Woche gebraucht, weil sie nach jedem Wort besoffen vonner Bierzeltbank gekippt sind. Total bescheuert, aber irgendwie schon wieder witzig. Für Oktoberfestalkoholiker, und solche, die´s werden wollen.

    Bots: Eine fürchterlichem widerliche, ekelhafte, komplett nervraubende und unerträgliche Drecksnummer, die einem auf irgendwelchen Volksfesten ständig angetan wird. Grenzt an Körperverletzung!

    Und wieder wurden zwei Stunden meines Lebens teilweise grausam dahingerafft...

    Gruss
    Dilbert
     
  10. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Mensch Dilbert, da hab ich nun extra für dich Nordisch by Nature genommen, weil ich dachte, so'n büschen Plattsnacken spricht dich mehr an als der übliche gängige HipHop-Kram.
     
  11. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.748
    Likes:
    2.755
    nordisch by nature? das hört sich für mich irgendwie nazimäßig an! :D ;)
     
  12. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Den nordischen Gedanken gabs schon "lange" vor den Nazis, im Kaiserreich (zwo), als Teil der völkischen Bewegung. Also mehr so Proto-Nazi.
     
  13. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    So, jetzt raucht aber mein Gehör, und die Tastatur dazu. War ganz schön anstrengend, zumal ich viele Songs und sogar einige Bands noch gar nicht kannte:

    1.) Udo Jürgens - Ich war noch niemals in New York

    Ich weiß, Udo ist kein ganz doofer, und seine Texte sind zumindest inhaltlich oft nicht die schlechtesten – was auch für den Text dieses Liedes gilt. Aber ich mag schon seinen Gesichtsausdruck nicht, denn er vermittelt mir ebenso wie seine Stimme eine abgrundtiefe Biederkeit, die einfach nicht mein Ding ist.

    2.) Die Fantastischen Vier - Krieger

    Ich muss mich hier als Fan der schwäbischen Rapper outen, obwohl ich gar nicht so viel von ihnen kenne. So kannte ich auch dieses Lied nicht, aber schon der instrumentale Anfang hat bei mir Neugier auf mehr geweckt – und ich wurde nicht enttäuscht.

    3.) Böhse Onkelz - Mexico

    Tja, der Song geht durchaus ab, wobei er mir ein wenig arg nach Hosen klingt. Und ehrlich gesagt ziehe ich da doch das Original vor. Immerhin verzichten die Onkelz hier mal auf ihren typischen aggressiven Schreigesang, der mir das Hóren ihrer Songs häufig so zur Qual macht. Trotzdem durchgefallen.

    4.) Brings - Superjeile Zick

    Nie gehört, nicht mal den Namen der Band. Klingt ein bisschen nach russischem Kasatschok. Im Alltag würde ich mir sowas nicht anhören, aber bei bestimmten Gelegenheiten oder Stimmungen – warum nicht? Reicht allerdings nicht für ein Kreuzchen.

    5.) STS - Gö, du bleibst heid Nocht bei mir

    Versteh ehrlich gesagt kaum ein Wort, obwohl ich da bei vielen Österreichern eigentlich keine Probleme habe. Und dann noch dieses Country-Gedudel dazu – nee, bitte nich...

    6.) Münchener Freiheit - Ohne dich

    Schon wieder was ausm tiefen Süden, wobei man das wenigstens versteht. Der Anfang geht ja noch, aber der Refrain klingt doch arg nach Kommerzpopschlagergedudel. Durchgefallen. :huhu:

    7.) Die Ärzte - Westerland

    Nicht unbedingt mein Favorit von den Ärzten, aber ein Klassiker, der in so einer Liste sicherlich nicht fehlen darf. Überhaupt: es gibt wohl nur wenige Songs von den Ärzten, denen ich nicht mein Kreuzchen geben würde.

    8.) Die Toten Hosen - Bayern

    Hehe. Auch bei den Hosen ziehe ich für den Hörgenuss zwar eher andere Songs vor, doch allein schon durch seine Aussage kommt der Song selbstverständlich in meine Auswahl. :top:

    9.) Henry Valentino & Uschi - Im Wagen vor mir

    Um Gottes Willen! Heißt die Schnulze nicht "Das Mädchen von Seite 1" und ist von "Hau ihn" Karpfental? Wusste gar nicht, dass man das noch schlechter interpretieren kann als im Original...

    10.) Element Of Crime - Mittelpunkt der Welt

    Nicht dass ich vor Begeisterung ausflippe, aber der Song strahlt eine angenehm relaxte Atmosphäre aus, und die Stimme kann man sich auch anhören. Nur der Text ist vielleicht etwas banal – aber da ich gerade so schön mitswinge, klick ich es trotzdem an.

    11.) Funny van Dannen - Himmel auf Erden

    Da zeigt sich wieder mal, dass mir in der Regel die Musik einfach wichtiger ist als der Text. Der ist nämlich bei diesem Song durchaus geistreich, aber diese Trallala-Musik kannste doch wirklich inne Tonne rauchen...

    12.) Wolfgang Ambros - Es lebe der Zentralfriedhof

    Da fällt mir die Beurteilung jetzt auf Anhieb schwer. Eigentlich ein ganz patenter Typ, der Ambros. Trotzdem komm ich nicht so recht in Wallung bei dem Stück. Knapp daneben.

    13.) Tamara Danz - bye bye

    Aha, jetzt geht’s gen Osten. Da muss ich ja jetzt meine Vorurteile gegen diese typische DDR-Lyrik etwas beiseite legen. Nee, hört sich aber schon ganz gut an – weniger vom Text selbst, aber von der Stimme und von der Musik her. Kreuz ich einfach mal an.

    14.) City - Am Fenster

    Liegt vielleicht an der Aufnahme, aber der Gesang klingt mir da jetzt doch etwas zu schwülstig. Und zwar nicht nur vom Text (wie bei dem Song davor), sondern auch vom Gesangsstil her. Trotz des recht interessanten Instrumentalteils also kein Punkt.

    15.) Karat - Der blaue Planet

    Natürlich! Karat hatten ihren ganz eigenen Stil und waren für mich immer so was wie meine DDR-Lieblingsband. Vor allem ihre Arrangements waren meist sehr einfallsreich, auch wenn ihre verklärte Lyrik sich nicht sonderlich von der der meisten DDR-Bands ihrer Zeit unterschied. Trotzdem: ich mag diesen Song.

    16.) Erste Allgemeine Verunsicherung - Banküberfall

    Völliger Stilbruch gegenüber dem Sound davor. Nee, also für die EAV konnte ich mich noch nie begeistern. Da geht es mir zu wenig um die Musik, es wird nur der Gag und die Ironie gesucht. Und die ist nicht mal besonders gut. :rolleyes:

    17.) Falco - Jeanny

    Ganz anders bei Falco, dessen dezente Ironie ich durchaus schätzte, wie z.B. in "Der Kommissar". Und auch seine eher ernsten Songs haben was, auch wenn dieser hier mir teilweise schon etwas zu "schwer" ist. Trotzdem, nach meinen bisher eher großzügigen Maßstäben bekommt er mein Kreuzchen.

    18.) Kraftwerk - Das Modell

    Ist natürlich ein Klassiker, und Kraftwerk sind auch so eine Art Pioniere in ihrem Musikstil. Aber so ganz mein Fall waren sie nie. Für mich kommt die Musik einfach irgendwie zu kalt rüber. Abgelehnt, kann ja nicht alles ankreuzen.

    19.) Clowns & Helden - Ich Liebe Dich

    Nicht verwunderlich, dass auf der gleichen YouTube-Seite auch Purple Schulz angeboten wird. Nix für mich, weil einfach zu viel Gejammere. Da steckt eine "Gemütstiefe" drin, die in ihrer Intensität schon wieder künstlich wirkt.

    20.) Fettes Brot - Nordisch by Nature

    Eigentlich hab ich ja einen Faible für alles Norddeutsche, aber wenn ich diese Art von Deutschrap länger als 10 Minuten höre, werde ich nervös. Keine Chance.

    21.) Tocotronic - Jackpot

    Von der Musik her akzeptabel, auch wenn es ein bisschen nach Lou-Reed-Verschnitt klingt. Insgesamt reißt es mich trotzdem nicht vom Hocker. Und singen kann der Sänger irgendwie auch nicht.

    22.) Laibach - Geburt einer Nation

    Jesses Maria, hätte da meine Oma gesagt. Das muss ich schon nach ein paar Sekunden abbrechen. Besonders mit so einer Art Gesang kann man mich echt jagen. :hammer2:

    23.) Callejon - Es regnet

    Schon wieder so eine Band, deren Existenz mir bisher verborgen geblieben war. Und das ist auch gut so. Die Musik ist ja Hektik pur – einfach grausam! :aua:

    24.) Kettcar - Balu

    Was für ein Kontrast zu dem Song davor! Aber was der zuviel hatte, hat dieser hier zuwenig. Schnell abschalten, bevor ich einschlafe. :gaehn:

    25.) Muff Potter - Wenn, dann das hier

    Kannte ich noch nicht, finde ich aber nicht uninteressant. Auch wenn mich der Text jetzt nicht umhaut - der Song geht ganz gut ab, also kriegt er auch meinen Klick.

    26.) Familie Silly - Ich bin der letzte Kunde

    Auch das kannte ich nicht (kenn nur die Band Silly ohne "Familie"), und auch das hört sich ganz originell an – sowohl vom Text als auch von der Musik her. Genehmigt.

    27.) Udo Lindenberg - Klavierlehrerin

    Stammt schon aus der Zeit, als ich mich nicht mehr so für Udo erwärmen konnte, und auch der an Kommerz-Techno erinnernde Rhythmus gefällt mir nicht sonderlich. Trotz des recht gelungenen Textes also kein Punkt.

    28.) Puhdys - Das Buch

    Die "Staatsband" Puhdys war ja nie so mein Fall. Auch dieses Stück macht da keine Ausnahme. Daumen runter. :schlecht:

    29.) Extrabreit - Polizisten

    Für mich eines der Highlights der Neuen Deutschen Welle, auch wenn die Band sonst nichts Großartiges hervorgebracht hat. Doch wenn der Song in meiner Stammdisco gebracht wurde, kam immer Stimmung auf.

    30.) Ton Steine Scherben – Ich will nicht werden was mein Alter ist

    Ein weniger bekanntes Stück der Scherben, mit einem Text, der nicht nur für Söhne (und Väter) aus dem Arbeitermilieu jener Zeit passt. Schade, dass von den Kreuzberger Anarcho-Rockern hier nicht noch mehr Vorschläge kamen.

    31.) Rio Reiser - Junimond

    Immerhin ist ihr Leadsänger (Gott habe ihn selig) noch zweimal vertreten, unter anderem mit diesem eher melancholischen Song, der bei mir mal wieder ziemlich viele Erinnerungen weckt.

    32.) Spektacoolär - Geh nicht fort

    Au weia, jetzt wird’s aber richtig melancholisch. Zuviel für meinen Geschmack, trotz des recht gelungenen Bandnamens.

    33.) Die Toten Hosen - Nur zu Besuch

    Zu Recht kommen die Hosen hier gleich dreimal, wobei mir als I-Tüpfelchen eigentlich noch "Azzurro" fehlt. Aber auch dieser eher nachdenkliche Song zeigt: selbst Liebeslieder sind bei den Hosen niemals kitschig. Kommt selbstverständlich in meine Auswahl

    34.) Die Toten Hosen - Wort zum Sonntag

    Auch ein Klassiker, den ich mir jetzt hätte gar nicht anhören müssen, um ihn bedenkenlos anzukreuzen. Habe ich aber trotzdem, weil ich diese fast unmerkliche, aber konstante Steigerung der Dynamik einfach genial finde.

    35.) Puhdys - Lebenszeit

    Naja, Puhdys hatten wir ja schon. Gab bessere Bands im Osten.

    36.) Peter Schilling - Major Tom

    Nicht dass ich die NDW grundsätzlich ablehnte (Ideal fand ich zum Beispiel immer ganz gut), aber den Song hab ich mir schon damals ziemlich schnell überhört. Irgendwie ist es von hier auch nicht mehr weit zu "Ich geb Gas" und anderen Geschmacksverirrungen.

    37.) Jeannie - Freedom

    Sagte ich was von Geschmacksverirrung? Genau so was meinte ich damit: Übelster Plastik-Pop made in Germany. By the way: die 80er scheinen hier ja echt zu dominieren.

    38.) Lacrimosa - Ich bin der brennende Komet

    Oje, allein schon der Titel verheißt nichts Gutes. Der erste Eindruck: seltsame Mischung aus Alphaville und Heavy Metal. Naja und wenn der Gesang einsetzt, wird’s auch nicht besser. Lieber nicht.

    39.) Böhse Onkelz - Kirche

    Rhythmus und Gitarren sind ja wirklich einwandfrei. Ohne die Stimme hätte ich daher sicher einen Punkt vergeben, aber ich kann diesen typischen Onkelz-Gesang nun mal nicht ab – auch wenn ich in dieser Beziehung sogar schon Schlimmeres von ihnen gehört habe...

    40.) Wum - Ich wünsch mir 'ne kleine Miezekatze

    Ummpff. Soll wohl lustig sein, aber nicht mal das ist es für mich – von der Musik jetzt mal ganz zu schweigen.

    41.) Die Traktor - Zeitmanagement

    Erst weiß man gar nicht, wo man klicken soll, und dann stürzt die Seite auch noch ab. Daher leider nicht zu bewerten, denn bei YouTube scheint’s den Song ja nicht zu geben. :weißnich:

    42.) Sondaschule - Schlaflied

    Nach zwei Stunden bin ich ja froh, wenn ich bei einem Song nicht lange reinhören muss, um mein Urteil zu fällen. Sogar Kinderlieder gibt es bessere als dieses... :aufgeb:

    43.) Wizo - Raum der Zeit

    Naja, ganz nett, aber irgendwie fehlt der letzte Schliff, das, was einen Song zu etwas Besonderem macht. Wieder daneben, wenn auch knapper.

    44.) Hannes Wader - Arschkriecherballade

    Hannes Wader war ja ganz ok, und den Tankerkönig fand ich sogar ziemlich amüsant. Doch je länger ich hier zuhöre, desto eher merke ich: seine nasale Stimme ging mir auf die Dauer schon immer auf den Wecker.

    45.) Rio Reiser - König von Deutschland

    Rio hat es damals auch als Solosänger geschafft, etwas von dem Drive und dem Esprit der Scherben herüberzuretten – auch wenn die Zeiten inzwischen andere waren und subtilere, ironischere Akzente erforderten. Auf jeden Fall Daumen hoch.

    46.) M.-M. Westernhagen - Freiheit

    So wie auch Grönemeyer gefiel mir Westernhagen immer wesentlich besser als Schauspieler denn als Musiker. Zwar sorgte dieser Song damals bei Konzerten immer für eine Gänsehaut-Atmosphäre – die sich aber jetzt bei mir absolut nicht mehr einstellt. Zumal die wendegewinnlerischen Parallelen zu den "Wechselwinden" der Scorpions nun mal nicht von der Hand zu weisen sind. :suspekt:

    47.) Udo Lindenberg - Horizont

    Hart an der Grenze, aber beide Udo-Songs ablehnen will ich nun auch wieder nicht, zumal ich den Kollegen in Münster sogar ein paar mal in meinem Taxi chauffiert habe. Trotzdem hätte ich lieber einen seiner frühen Songs in der Auswahl gehabt, so wie "Daumen im Wind", "Der Malocher" oder "Votan Wahnwitz"...

    48.) Haindling - Bayern des samma mia

    Naja, ganz originell, zumal zum Glück nicht der FC Bayern gemeint ist. Aber zum Ankreuzen gehört schon mehr dazu.

    49.) Bots - Was wollen wir trinken

    Den keltischen Traditional kannte ich schon, da gab es die Band wahrscheinlich noch gar nicht. Und da ich auf Irish Folk stehe und die Version auch ganz gut gelungen ist, kriegt er mein Kreuzchen. Einziger Haken: er wird auch bei jedem Hoffenheimer Tor gespielt... :rolleyes:
     
  14. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    @Huelin: Sondaschule - Schlaflied ist kein Kinderlied... nach 1:30 oder so beginnt es richtig. In dem Lied geht es um Prostitiution.
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562

    Das bürgt natürlich für Qualität. :D
     
  16. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Du hast aber schon mitbekommen, worum es bei der Umfrage geht, oder? ;)
     
  17. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    Zur Erklärung sollte man zudem mitteilen, das Tamara Danz hier ihren eigenen Abschied von dieser Welt besingt. Wenig später starb sie an Krebs. Der Song erzeugt bei mir, auch des Wissens ihren eigenen Tod darzustellen, eine Gänsehaut.
     
  18. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Ups, wusste ich nicht. Unter diesen Umständen muss man den Text natürlich ganz anders betrachten.

    Eine gewisse Intensität habe ich allerdings auch ohne dieses Wissen gespürt - wenn auch mehr in der Musik.
     
  19. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Ehm... :rotwerd: "Azurblau" meinte ich natürlich, kennste nicht? :floet:

    Ich denk halt oft schon automatisch international... ;)
     
  20. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Und was ist jetzt mit Sondaschule?
     
  21. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Die können nicht schreiben.:D
     
  22. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.013
    Likes:
    3.751
    Ok, nach ein paar Minuten wird's besser, wenn man nichts gegen Ska hat - wobei ich so'n Sound ja vor allem zum Tanzen mag.

    Allerdings find ich die beiden Solostimmen nicht so toll. Nur im Refrain klingen sie ganz akzeptabel.
     
  23. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.186
    Likes:
    989
    Soo, Leute, einen Tag und ´n paar Stunden noch. Sieht so aus, als würden Westerland und der König von Deutschland hier das Rennen machen.
     
  24. GilbertBrown

    GilbertBrown Green Bay Packers Owner

    Beiträge:
    6.249
    Likes:
    810
    das war sowohl geografisch als auch musiktechnisch ein kräftiger fehltritt :huhu: