Sollte der DFB noch vor der WM Jogi in die Wüste schicken?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von TRK, 7 Februar 2010.

?

Sollte der DFB noch vor der WM Jogi in die Wüste schicken ?

  1. Ja

    21 Stimme(n)
    55,3%
  2. Nein

    17 Stimme(n)
    44,7%
  1. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ach Jogi-Fan, immer müssen wir das mit dir wieder von neuen durchkauen mit Löw.
    Du willst auch nichts verstehen oder ?! :floet:
    Tatsache ist Löw hat in aller Öffentlichkeit den Zwanziger seinen Chef als Lügner hingestellt ich sehe es nun mal so, es wäre besser Löw hätte das mit ihm intern geklärt.
    Nun denken manche Spieler "ach der Löw benutzt auch die Medien, die Öffentlichkeit und die Bild um was los zu werden um zu kritisieren, dann machen wir es doch auch einfach." :vogel:
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ TRK:

    Wenn du noch nicht einmal die Aussagen vom Bundestrainer Joachim Löw als glaubwürdig empfindest, dann ist du in diesen Forum hier falsch. Tut mir Leid, dass ich dir das so sagen muss, aber wahrscheinlich siehst du dann auch ein, dass jede sachliche Diskussion ausgeschlossen ist. Nur ein guter Tipp am Rande. ;)

    Das ist aber der entscheidende Punkt aller Diskussion in diesen Tagen: Viele sehen nicht die eigentlichen Gründe des Konfliktes. Es geht in diesem Streit zwischen DFB und der sportlichen Leitung der deutschen Nationalmannschaft allein darum, dass der DFB sich unmöglich gegenüber ihren wichtigsten Angestellten, aus dem sportlichen Bereich, verhalten hat. Noch nie wurde einem Bundestrainer eine solche kurze Entscheidungsfrist gegeben. Das war unkollegial.

    Es ist natürlich klar, dass viele Zuschauer mehr diese Art von PR mögen, weil sie damit auch ihr "Informationsbedürfniss" befriedigen. Allerdings ist diese PR des Verbandes nicht gut zu heißen, weil diese Diskussionen nach Aussen hin - vor allen Dingen auch ins Ausland - kein gutes Bild abgeben. Schon gar nicht ist es eine gute PR, wenn Ergebnisse einer Vertragsverhandlung vorgetäuscht werden.

    Bei Joachim Löw ist es der DFB Pokal und die österreichische Meisterschaft. Mal abgesehen davon, dass er mit dem VFB Stuttgart auch im Europacup stand.

    Meine "persönliche Motivation an eventuellen Jogi-Nachfolgern schlecht zu reden" ist gering. Ich möchte nur eins betonen: Matthias Sammer war und ist nicht der ausschlaggebende Grund der drei Titelerolge im U-bereich. Sehr schnell gerät der Name Horst Hrubesch ins Vergessen. Da er schon mehrere Jugendmannschaften des DFB übernommen hat in den letzten vier Jahren, nimmt er meines Erachtens nach bei diesen Erfolgen eine zentralere Rolle ein in der Ausbildung der Spieler. Früher oder später wird dieser Ausbilder erwähnt werden.

    Vielleicht kannst du ja meine Frage beantworten: Welche Rolle hat Matthias Sammer in sachen Ausbildung der jugen Talente? Im fernsehen sitzt er schließlich auf der Tribüne mit Schlips und Kragen. Aber nach Aussen hin wird er als der Verantwortliche gefeiert, sogar als Nachfolger für den Bundestrainer erwähnt. Das er bei dieser Gerüchteküche, als Sportdirekor, keine klare Position bezieht, um den fantasiereichen Journalisten Einhalt zu gebieten, kommt ihn wohl gar nicht in den Sinn. Nein, ich glaube, dass er nach den Entlassungen in Dortmund und Stuttgart (Spitzname dieser Zeit: "Motzki") auf diese Art von PR nicht verzichten will. Aus welche Grund auch immer.

    Gegen diese Wirksamkeit in der Öffentlichkeit tritt er aber nicht entgegen. Und das ist für mich ein Zeichen von Schwäche, wenn er sich diesen Vermutungen nicht stellt. Was soll das denn werden, wenn er Bundestrainer werden sollte.
    Auf jeden Fall stärkt er mit jedem Schweigen dieser Tage die Vermutungen der Presse und bestärkt diese, noch mehr bodenlose Streitereien zu stiften.

    Mich würde einmal wundern, wie die Vertragsdetails in die Presse kamen. Bisher haben sich Bierhoff, Löw, Zwanziger und Niersbach zu diesen Konflikten gemeldet. Aber kein Sammer. Meine Vermtung.

    @ bayer04_princess:

    Wann und wo hat Joachim Löw solche derarten Äußerungen über Theo Zwanziger in den Medien gemacht, indem er explizit davon sprach, dass Zwanziger ein "Lügner" sei?
     
  4. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    @Jogi-Fanboy: da Du scheinbar nach wie vor nicht bereit bist bei Jogi und Sammer die gleichen Massstäbe gelten zu lassen, erübrigt sich jegliche Diskussion.
     
  5. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    :lachweg: ein echter Brüller :top::lachweg:


    Diese "Art von PR" wäre ja gar nicht nötig gewesen, wenn der Jögi seinen Vertrag der sicher keine schlechteren Konditionen als der Aktuelle hat unterschrieben hätte.


    Klasse, Fred Rutten hat 3 mal die Holländische Meisterschaft gewonnen - sicher ein würdiger Nachfolger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2010
  6. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich finde, Löws "Wirkung" auf die Nationalmannschaft kaputtzureden, trifft den Kern nicht.

    Schöner Fußball geht anders als bei der EM 2008 und in den darum liegenden WM-Quali-Spielen. Dennoch ist eine Finalteilnahme eine Finalteilnahme und eben etwas anderes als sang- und klangloses Vorrundenausscheiden 2000 und 2004 sowie eine Geradenochso-Quali für die WM 2002 in der Relegation im Gegensatz zum Quali-Gruppensieg für 2010. Es mag am besseren Spilermaterial liegen - dennoch sind die Zahlen, die er vorzuweisen hat, in Ordnung. Niemand würde in Italien über einen Vizetitel meckern, in Frankreich wärense froh gewesen, wennse 2008 überhaupt eine Bude gemacht hätten, und die Teebeutel wären dankbar gewesen, überhaupt dabei zu sein.

    Ich finde, schön spielende Natis sind bei uns fast schon traditionell eher mit Seltenheitswert zu beaobachten gewesen, nehmen wir die 54er, 72er, 90er und mit Abstrichen die 06er-Natis mal aus, wobei letztere eigentlich auch eher sommermärchenverklärt ist.

    Da ist Löw kein richtiger Vorwurf zu machen, jedenfalls keiner, der ihn schlechter dastehen läßt als viele seiner Vorgänger. "Turniermannschaft" hat vielen von uns immer gereicht; ich finde es daher nicht fair, ihm vorzuhalten, er sei konzeptlos und lasse Scheiß-Fuppes spielen. Ich finde, er läßt "typisch" deutschen Fuppes spielen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Nun zur jetzigen Situation:

    Unerträglich. Jeden Spieler muß man zurecht weisen, wenn er zur Unzeit mit Forderungen seinen Vertrag betreffend kommt. Und da kommen diese Spackos daher, und fordern wasweißichnichtwas? Was hat die denn im WM-Jahr geritten? Und ich sage bewußt, "die", denn ich als Löw kann nicht meinen colabecherhaltenden Merchandising-Teamcheffe vorschicken, um MEINE vermeintlichen Interessen vertreten zu lassen.

    Ich würde die rauswerfen, wobei es arbeitsrechtlich schwer wäre. Notfalls freistellen gegen Fortzahlung der Gehälter. Wie soll man denn weiter Vertrauen in die haben können?

    Sowas braucht man wie Pilze an den Füßen.
     
  7. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Genau das steht ihm nicht zu. Andere angemessene Stellungnahmen SEINER Untergebener hat er auch sauber abgebügelt.

    Njente. Das waren nämlich keine Unwahrheiten, sondern der Löw war der Auffassung, es seien welche. Eine subjektive Einschätzung. Unddie ist nicht wahrheitsfähig, sondern nur meinungsfähig. Und Wahrung seinens Standings als Motiv? Bitte? Das Standing anderer interessiert ihn doch auch nicht, wenn er diese zurückpfeifft.

    Nein, hat er nicht. Aber kein Angetellter, und sei es ein leitender, hat das Recht, wenn er der Auffassung ist, es seien Unwahrheiten verbreitet wurden, diese zuerst in der Öffentlichkeit geraderücken zu wollen. Da hat er zunächst mal das persönliche Gespräch zu suchen. So wie er es von seinen Untergebenen gegenüber ihm als Vorgesetzten fordert.

    Wer beurteilt das? Klar hatt der Ballack einen Anlass, sich zu äußern.
     
  8. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Bei aller Liebe.

    Aber jetzt den Autoritätsstatus des Posten Bundestrainer hervorzukramen, um die Gleubwürdigkeit der Persön, die siese Stelle gerade besetzt, hier "durchdrücken" zu wollen, das ist schon eine große Nummer.

    Aber wir können ja festhalten. Ein Bundestrainer ist (in deinen) Augen per se glaubwürdig, schon seiner Stellenbeschreibung wegen. Zumindest wesentlich glaubwürdiger als "irgendwelche" Verbandsfunktionäre, als seine Spieler, als die Presse, als alle halt.

    Er ist die Glaubwürdigkeit in Person.

    Wer sich damit einer sachlichen Diskussion entzieht sind zumindest nicht diejenigen, die an ihm die gleichen menschlichen Maßstäbe andetzen wollen, wie an alle anderen Beteiligten.
     
  9. Jogi-Fan

    Jogi-Fan Well-Known Member

    Beiträge:
    1.889
    Likes:
    0
    @ BoardUser:

    Na ich weiß ja nicht. Nennst du es angemessen, wenn Nationalspieler ihre Unzufriedenheit in den Medien zeigen, ohne einen wirklichen Anlass zu haben. Torsten Frings wiederholte sich ständig mit seinen Aussagen zur Nichtominierung in den Medien. Er meinte stets, dass er diese Entscheidung nicht nachvollziehen konnte. Dieses Verhalten ist indiskutabel, weil Löw auch Spieler gezielt nominiert, die zu 100% seine Philosophie mittragen. Frings zählt einfach nicht mehr dazu. Schließlich hat kein anderer Spieler sich dieses Verhalten angemaßt. Bei dieser Entscheidung, nachdem er ihm 2 Jahre die Chance gab, sich wieder einzuordnen, muss er sich nicht rechtfertigen. Keineswegs.
    Auch vom Kapitän hat jeder Trainer eine bestimmte Erwartungshaltung. Und dazu gehört es ganz sicher nicht, jede Entscheidung des eigenen Trainers in den Medien zu kritisieren. Das ist eine Sachlage, zu der sich Ballack intern hätte äußern sollen. Und nicht umgedreht.

    Keinen der beiden Spielern gab Löw in der Öffentlichkeit einen Grund, sich vor dem Mikrofon zu äußern. Er war stets loyal und respektvoll in en Medien mit ihnen umgegangen. Und das Löw Frings auch intern ignorierte, ist auch falsch. Schließlich haben beide Seiten immer gesagt, dass sie miteinander gesprochen hätten, sei es am telefon oder unter vier Augen. Nichtsdestotrotz war das Spielniveau von ihm nicht mehr so stark, wie noch zur WM 2006. An diesen Leistungen wird er schließlich stets gemessen. Auch deshalb war es von Löw gerechtfertigt, ihn nicht mehr zu nominieren.

    Auch das Verhalten von Kevin Kuranyi war inakzeptabel. Schon vor dem Spiel fragte Kuranyi den Bundestrainer, ob er auch gehen könnte. Löw verneinte, weil es ihm wichtig war, dass das Team zusammenblieb. Schließlich ist das auch ein Teil seiner Philosophie. Trotzdem verließ er die Mannschaft in der Halbzeit. - Unerlaubt und ohne weitere Kommentare. Diese Handlung, obwohl Löw ihn schon zuvor dies "untersagte", war falsch. Wer sagt dir dann also, ob Kuranyi das nicht wieder tut, sollte er nominiert werden?

    Nein, er sagte explizit, dass es einen Handschlag-Vertrag nicht gegeben hat. Deshalb kannst du auch nicht davon ausgehen, dass es eine "subjektive Einschätzung" sei. Schließlich hatte Theo Zwanziger ihn nicht berichtigt. Deshalb kannst du davon ausgehen, dass diese Stellungnahme kein emotionaler Konter war, sondern eine sachliche Darstellung.

    Im Unterschied zu seinen "Untergebenen", hatte sich Löw in den Medien nie negativ über seine Spieler geäußert. Er gab ihnen nie den "Zündstoff". Wie war es denn bei Torsten Frings? Löw setzt ihn auf die Bank, ohne vorher in den Medien persönlich geworden zu sein. Er reagierte in den Zeitungen mit unangemessenen Aussagen, die er eher gegenüber Löw äußern hätte sollen.

    Das Zwanziger in den Medien solche Unwahrheiten verbreitet, ohne vorher dies mit Löw abgesprochen zu haben, gab eben Löw den Anlass sich in der Öffentlichkeit zu rechtfertigen. Sein gutes Recht.

    Nein, es ging nicht um seine Person. Auch wenn er die Kapitäns binde trägt, hat er noch lange nicht das Recht, sich in den Medien über andere Spieler zu äußern. Das ist unkollegial und eigentlich wäre das auch ein grund gewesen, ihm die Binde abzunehmen. Wie Löw ihn bis heute vertrauen kann, ist mir sowieso schleierhaft.

    Ein Bundestrainer ist vor allen Dingen deshalb galubwürdig, weil er ein leitender Angestellter des DFB ist. Löw hat sich nie dazu hingerissen, Privatsphären in den Medien auszutragen oder ähnliches. Er ist professionell im Umgang mit den Medien, zeigt Distanz und das bestärkt seine Autorität nach Aussen hin. Das macht ihn glaubwürdig.
     
  10. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    Ein Widerspruch besteht für mich darin, einerseits mit Freude und Optimismus an die bevorstehenden Aufgaben gehen zu wollen ( WM-Vorbereitung ) und andererseits sich über ein 48-Std Ultimatum aufzuregen.
    Wenn ich die Absicht äussere, alles für das Gelingen der WM zu tun, brauche ich über ein Ultimatum garnicht nachzudenken. Bundestrainer zu sein ist eine ehrbare Berufung, da braucht man zum Nachdenken nicht mal einen Bruchteil dieser 48 Stunden.
    Im Laufe der langen DFB-Geschichte gab es gerade mal 2 Handvoll Bundestrainer und Lo€w hat die Ehre, einer von ihnen zu sein.
    Und wenn ich dann höre, dass eigentlich Bi€rhoff der Verhandlungsführer ist aber eben nicht Lo€w, und Lo€w dann sagt, dass er nur weitermacht, wenn Bi€rhoff bleibt, dann frage ich mich, wer ist denn eigentlich der Trainer und wer der Manager ?
    Ein Posten, von dem Netzer gesagt hat ( habe ich auch gehört, André ), dass der im Grunde überflüssig ist und nur für Bi€rhoff geschaffen wurde.
    Die gestrige Verlosung in Warschau geriet doch für diese unsäglichen Zwi€€inge zur Nebensache, da sie nach der WM sowieso nicht mehr im Amt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2010
  11. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Die Frage ist, wer beurteilt, ob es einen Anlass gegeben hat oder nicht.

    Vielleicht nicht das konkrete, einzelne. Aber eben andere Auffälligkeiten. Und bei jeder einzelnen fühlt sich Herr Löw auf den Schlips getreten. Und sich im recht.

    Auch jetzt, wo der Löw selbst der Schlipstreter ist, fühlt er sich im Recht. Und das kritisiere ich. Nix anderes.

    Damit widersprichste dir schon. Frings ist also nicht der einzige, der in irgendeiner Form eine Unzufriedenheit im Umgang beklagt hat. Und auchFrings und Ballack waren nicht die einzigen.

    Auch ein Christoph Metzelder hat - wie zu lesen war - erst vor kurzem geäußert, dass er seit über einem Jahr nix mehr von Herrn Löw gehört hat und er nichtmal weiß, warum.

    Transparenz und Offenheit sieht anders aus.

    Aber wo wir schonmal dabei sind. Du sagst, der Herr Löw nimmt nur Spieler, die 100%ig seine Philosophie mittragen. Das ist sicher sein gutes Recht.

    Ebenso sei dann aber auch erwähnt, dass der DFB nur einen Stab beschäftigen kann, der 100%ig seine Philosophie mitträgt. Und dass sich eine öffentliche Kritik daran - und an den Äußerungen der Verbandsspitze deshalb verbietet, von jemanden, der als "nur" Angestellter dort beschäftigt ist.

    Sagt wer? Steht wo?

    Frag mal beide Parteiesn, kriegste 2 verschiedene geschichten zu hören, mit der Folge, dass sich - egal wie nun die Wahrheit aussieht - der obere durchsetzt, in diesem Fall der herr Löw.

    Warum das nun, nur weil der Löw mal "unten" ist, anders sein sollte, sowohl mit der Wahrheitsfindung als auch mit der Durchsetzungshierarchie erschliesst sich mir nicht.

    Keiner, aber ich merke schon, du schnallst nicht, was ich dir eigentlich sagen will. Denn wenn du das schnallen würdes, würdest du nicht auf die Idee kommen, Löws Vorgehen "gegen" einzelne Spieler hier zu verteidigen.

    Aha, der Löw hat da also ungesehen recht, weil er es sagt.

    Im übrigen, wer sagt denn, dass der Zwanziger inhaltlich im Dezember was anderes geäußert hat. Bei mir ist damals imemr angekommen, dass beide den vertrag verlängern wollen und sich beide über die wesentlichen Inhalte einig seien.

    Dass man bei diesem Geschäft, mit diesen Kompetenzen und Summen, die Verträge nicht unschriftlich verlängert, dürfte sogar dem blödesten Bildzeitungsleser klar sein.

    Genau. Nicht öffentlich und zuweilen nichtmal intern. Und das weder negativ, noch konstruktiv noch irgendwas.

    Im übrigen: Wo hat sich zwanziger "negativ" über Herrn Löw geäußert? Er das geäußert, was bei ihm an Fakten hängengeblieben ist. Dass es unüberwindbare Differenzen hinsichtlich einiger Vertragsinhalte gibt udn man deswegen die Verhandlungen vertagt. Da ist weder der Name Löw gefallen noch ist seine Person damit verunglimpft bzw. abgewertet worden.

    Nochmal, welche "Unwahrheiten"? Bist du echt der Auffassung, nur weil der herr Löw laut "Unwahrheit" brüllt, war es auch die Unwahrheit bzw. ist das, was err Löw sagt, nun die Wahrheit?

    Richtig, aber ebenso, genauso, wie der Kapitän sich eben nicht diesbezüglich so zu äußern hat, hat dies Der Bundestrainer gegenüber seinem Arbeitgeber eben auch nicht. Zumindest dann nicht, wenn sich Herr Löw an seine eigenen Spielregeln hält und diese nicht ändert, nur weil sich die Rollen geändert haben.

    Sorry. Aber das ist schlicht unwahr. Und eine - gelinde gesagt - lächerliche, naive und vor allem tendenzielle Aussage.

    Dann kannst du einen solchen Satz für jeden bilden.

    "Der Herr Zwanziger ist deswegen glaubwürdig, weil er Präsident des größten Sportverbandes der Welt ist und zudem noch promovierter Jurist."
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2010
  12. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Ich bewundere echt Deine Geduld @BoardUser. Bei mir ist unser Jogi-Fanboy inzwischen in der Ignorelist gelandet da er mir einfach zu argumentresistent ist.
     
  13. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    @BoardUser: Ich bewundere dich auch, deine Geduld und das du dir Zeit nimmst für ihn , aber es hat kein Sinn , Jogi-Fan bleibt bei seinen Standpunkt das der Löw für ihn das allergrößte ist und der beste Trainer der Welt. :D
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Klinkt man sich da nicht eher aus einer Diskussion aus? ;)
     
  15. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    Genau das habe ich doch getan ?!?!?
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Habe ich nicht mitbekommen, sorry, ich habe nur etwas von Ignoreliste gelesen.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    You're my star :umarm:

    Genauso schaut's nämlich aus.

    Löw bastelt wieder eine eigene Agenda voller Forderungen zusammen und schickt dann zum unmöglichsten Zeitpunkt einen vor, der sie durchsetzen soll.

    Raus und aus die Maus.

    Ich muss immer mehr lachen, wenn ich mich an das Interview mit Löw und Magath erinnere, wo Magath auf die Löwschen EMails angesprochen wurde mit den Trainingshinweisen von aller höggschder Stelle. Zuerst verbat er sich, dass sich Löw in seine Trainingsarbeit einmische und dann fragte der Reporter: "Haben Sie denn die Nachrichten gelesen?"; Magath: "Natürlich nicht." :D
    Dolle Arbeit, Herr Löw: Zeit für die Tonne und auch wieder ein Hinweis darauf, wie sehr er seine Forderungen durchsetzen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2010
  18. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ich will Löw nicht in Schutz nehmen aber ich denke das er nun langsam zu Unrecht behandelt wird obwohl er es schon verdient hat, aber Bierhoff ist der Schuldige und einige Leute beim DFB. :floet:
     
  19. tohe77

    tohe77 Active Member

    Beiträge:
    1.153
    Likes:
    0
    Nein, Bierhoff und Löw sind ein und dasselbe. Löw hat mit Bierhoff alles abgesprochen und ist der gleichen Meinung wie Bierhoff. Sonst hätte er sich schon längst von Bierhoffs Äußerungen distanziert. Anstelle gibt er bekannt, dass es Löw nur mit Bierhoff im Doppelpack gibt..

    Aber mehr möchte ich auch nicht dazu sagen. Meine Meinung über Löw habe ich über Jahre in dem Forum auch mit Jogi-Fan ausdiskutiert und ich fange jetzt, wo Löw bald den Posten frei macht, nicht wieder an und wühle alles neu auf.. Ich genieße und schweige.. :D
     
  20. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Ja und das ist es ja das mich auch stört, das dem Löw eine Zusammenarbeit mit Bierhoff wichtiger ist als mit seiner Mannschaft.
    Warum kann der sich nicht einfach von Bierhoff distanzieren. :motz:
    Stell mir nur vor was Löw und Bierhoff dieses Super Duo dann machen wenn sie gefeuert werden oder kündigen, bei der Türkischen Nationalmannschaft eine Super Arbeit machen oder was ?! :rolleyes: :ironie:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 Februar 2010
  21. TRK

    TRK Well-Known Member

    Beiträge:
    2.696
    Likes:
    17
    ich glaube wir reden aneinander vorbei.

    Auf der Ignoreliste ist er, da er unterschiedliche Massstäbe für Presswurst-Jogi und Motzki-Sammer anlegen will. Und damit habe ich mich dann ja auch irgendwo aus der Diskussion (zumindest mit ihm) ausgeklinkt :)
     
  22. BoardUser

    BoardUser Jede Saison ein Titel! Administrator Moderator

    Beiträge:
    19.911
    Likes:
    1.051
    Die Frage ist noch, ob "das Team" das wirklich so durchziehen kann. Immerhin sind da Menschen am Werk. Und die Vertrauensbasis ist unter dieser Spezies nicht unendlich.

    Folgendes Szenario: Man macht den Bierhoff medial platt, und verkündet hier und da, dass es mit Löw oder Köpke oder oder oder eine leichte Annäherung gibt, Geheimtreffen, Mailverkehr etcpp.

    Oder lanciert in der Presse Meldungen wie: Bierhoff macht unabgesprochene Zugeständnisse oder dergleichen.

    Einen Keil treiben nennt man das.

    Und wenn der Keil tief genug sitzt, wird es "das Team" auseinandertreiben. Weil in den meisten Fällen den Einzelnen das Hemd dann doch näher sitzt als die Hose.

    Ich sehe diesen verschworenen Haufen nämlich noch gar nicht. Denn im Moment sind sie sowohl in der Gruppe als auch einzeln noch zu strak, als dass sie sich auseinanderdividieren lassen.

    Noch.

    Wird aber nicht lange dauern, dass wird man auch im "Team" den Bierhoff fallen lassen müssen. Oder er verzichtet von selbst.
     
  23. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Ich stelle mir langsam die Frage: sollte der DFB vor der WM nicht selbst in die Wüste ziehen? Wer hat da eigentlich die vertraulichen Vertragsverhandlungen ausgeplaudert? Wer kommt eigentlich auf die Idee, einen unverhandelbaren Vertrag anzubieten, anzunehmen innerhalb von 48 Stunden? Warum verursacht der DFB eine derartig unprofessionelle Diskussion in der Öffentlichkeit so kurz vor der WM? Und vor allem: Wer im DFB? Wer ist die undichte Stelle?

    Löws Vertrag läuft übrigens am 30 Juni aus. Sollte D-land also ins Viertelfinale kommen, sitzt da dann ein vertragsloser Löw auf der Bank?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 Februar 2010
  24. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    Wahrscheinlich ja, wenn Löw jetzt nicht vor der WM verlängert, klingt komisch ist aber so. :rolleyes:
    Aber auch Bierhoff, Flick und Köpke sitzen dann ohne Vertrag auf der Bank. :floet:

    Wie stellt ihr euch das vor, den DFB in die Wüste schicken ? :rolleyes:
    Niersbach, Zwanziger ect. .

    Ich will auch nicht den Sammer. :heul: :heul: :heul:

    YouTube - Culcha Candela Schöne Neue Welt #Official Music Video#

    :D

    Ich kann es auch nicht nachvollziehen.
    Aber war auch klar das Zwanziger zu Löw hällt und hinter ihm steht.
    Glaube das abschneiden der WM ist egal, Zwanziger würde am besten gleich 6 Jahre mit ihm verlängern. :rolleyes:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Februar 2010
  25. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Wer weiß das schon ? Vielleicht sogar derjenige, der die Frage stellt und von einem Maulwurf spricht...?

    Ich habe keine Ahnung welche Ränkespiele dort abgehen und welche Hinterfotzigkeiten, aber eins ist mir irgendwie klar, dieser Zwanziger muß wenn er zurückrudert einen an der Waffel haben. Dieses Freundschaftsgelalle geht mir so auf den Senkel.....der Zwanziger
    sollte man Chef sein und klarmachen, ein Bundestrainer hat nicht in der Öffentlichkeit über Vertragspunkte Interviews zu halten und sich zu rechtfertigen. Egal, wer was kolportiert hat.
    Ich traue Löw und Bierhoff auf jeden Fall nicht den Hauch und würde mich nicht wundern, wenn die bei der Inszenierung da nicht ordentlich mitwirken, inkl. dieser Spielerberater die im Dunstkreis der Nationallmannschaft rumschleichen.
     
  26. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Zur Schlußfrage: Ich denke, dass der Vertrag eine Klausel beinhaltet, wonach für den Fall einer Turnierquali der Ablauf nach hinten bis zum Ausscheiden beim Turnier hinausgeschoben wird.

    Zum Rest: Leider habe ich die Chronologie nicht genau verfolgt. Aber wenn ich Verbandscheffe wäre und ein Leitender mit Forderungen für alle Leitenden und einer "signing fee" für alle an mich herantreten würde, wenn überhaupt an mich ALLEINE heran getreten worden wäre, dann wäre ich in der derzeitigen Situation zu allererst mal erbost. Danach würde ich mir überlegen: Was, wenn das schiefgeht und wir nach der Hinrunde nach Hause fahren? Also der KLASSISCHE Fall eintritt, in dem man sich vom Teamchef löst bzw. die ganze deutsche Fußballwelt danach schreien wird, "die alle doch gefälligst sofort rauszuschmeißen"? Soll ich mich dann lächelnd mit meinen Präsi-Kollegen vor die Kamera stellen und sagen:

    "Ups, wir hamm doch gerade erst verlängert und allen nochen Jahresgehalt oben drauf gepackt!"?

    Mir leuchtet ein, dass so etwas nicht geht. Die haben einen Vertrag. Die sind in der Bringschuld. Wenn "die" Vize oder so werden oder mit geilem Fuppes im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister ausscheiden, ist der DFB nach meiner Meinung der Letzte, der nicht mit sich reden ließe.

    Aber JETZT eine Verlängerung zu fordern, die nicht einmal auf höhere Bezüge beschränkt ist, sondern auch noch Sonderkompetenzen wie ein Vetorecht im Paket bündelt, ist so ziemlich zum unzeitigsten Zeitpunkt der Unzeit formuliert, den ich mir bei einer deutschen Nati vorstellen kann. Schlimmer wäre es nur noch in der unmittelbaren WM-Vorbereitung an Kalterer See oder wie dieses Baggerloch in Norditalien heißt.

    Wie reagiere ich, Zwanziger, mit meinem Präsidium darauf?

    "Herr Bierhoff, lassen Sie uns die WM spielen und dann sehen wir weiter? Unser Gespräch bleibt insoweit erst einmal unter uns."

    Vielleicht. Vielleicht hat Zwanziger aber auch genau DAS gesagt. Vielleicht hat Bierhoff darauf entgegnet, dass "die" sich darauf nicht einlassen würden. Schließlich müssen "die" ja die WM spielen, die ihre Verhandlungsposition deutlich schwächen könnte.

    Wenn es so war, und ich halte das alles andere als für unwahrscheinlich, waren die Fronten schon so verhärtet, dass ein Ultimatum dafür sorgen sollte, dass es offen zu Knatsch kommen mußte. Weil man "die" jetzt loswerden will. Und ich bin mir immer sicherer, dass das so kommen könnte.

    Wäre aber auch Mist. Sammer will ich nicht.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    So sehe ich das auch.

    Zur Chronologie: Das fängt ja schon mit dem Verkünden der angeblichen "Handschlagverlängerung" an, die es ja auch nie gegeben hat. Da frage ich mich als gemeiner Fußballfan ja schon: hä? ja was denn nun? :gruebel: :weißnich:
     
  28. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974

    Offen gestanden: Ich frage mich das nicht. Ich habe es damals nicht mitbekommen und jetzt wird mir gesagt, dass es den Handschalg nicht gegeben hat.

    Aber ich las soeben, man hat sich zusammengerauft.

    Schöne neue Welt.
     
  29. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Bayern-Boss Rummenigge: "Der DFB hat ein Maulwurf-Problem" - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport


    Rummenigge fan bin ich zwar ebenfalls nicht, aber er hat schon recht, Respekt muß man Löw schon entgegenbringen, er hat das Soll geleistet und deshalb den ganz normalen Respekt verdient.

    Aber eins erscheint mir nicht richtig was Zwanziger sagt, daß diese Mannschaft nur den Jogi brauchen würde, daß es ohne Jogi nicht gehen würde....aber er muß das wohl besser wissen.

    Auf jeden Fall gibt es keine Vertragsverlängerung vor der WM...das ist eine gute Sache meiner Meinung nach. Löw sagt:" Ich bin selbstbewußt genug, ob mit oder ohne Vertrag in ein Turnier zu gehen ist überhaupt kein Problem" "Er ist sich sicher, daß´die Mannschaft optimal vorbereitet ist"

    am 31 July endet der Vertrag.....auf dem Rückflug wird sich alles erledigen....hahah :lachweg:

    mit dem Pokal in der Hand....Zwanziger der Träumer
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.724
    Likes:
    2.753
    Wurde aber groß verkündet und diskutiert, besonders die Anti.Löw.fraktion war geschockt. :D

    Wen wundert's? Nach der öfffentlichen Kritik bzw. dem allgemeinen Kopfschütteln über diese Aktion so kurz vor dem WM war wohl kein anderes Statement zu erwarten. Das die Beziehung zwischen DFB und Trainerteam damit wieder im Reinen ist, wird aber wohl kaum jemand glauben.

    Jetzt wird eben nach der WM verhandelt, und je nach Abschneiden der deutschen Mannschaft, hat eben die eine oder die andere Seite dann eine bessere Verhandlungsposition.
     
  31. bayer04_princess

    bayer04_princess Well-Known Member

    Beiträge:
    21.752
    Likes:
    167
    DFB-Machtkampf: „Alle auswechselbar, außer Löw“ - WM 2010 - FOCUS Online


    Letzte Frage ging um Oliver Bierhoff.....kein Bekenntnis pro Bierhoff für nach der WM.


    Zwanziger:

    "Alle sind austauschbar außer dem Trainer"...:D


    Tut mir leid, sowas klingt für mich persönlich lächerlich aus dem Mundn des DFB Präsidenten....natürlich ist der Trainer im Moment nicht austauschbar, weil sonst bei schlechter WM er selbst in Frage gestellt werden würde.

    Ich weiß auch nicht warum der Löw so am Bierhoff hängt, müssen wir aber nicht nachvollziehen. :rolleyes:

    Meine Güte ganz Groß bei Bild steht das es dem Bierhoff leid tut. :zahnluec:
    Und ich bleibe dabei die verlängern noch vor der WM, haben ja erst Februar.

    DFB-Machtkampf vorerst beendet - Oliver Bierhoff: Es tut mir leid - Sport - Fußball - Bild.de
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Februar 2010