Soll sich die Bundesliga an der Premier League orientieren?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von NK+F, 2 August 2008.

  1. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Ich finde nein.
    Dieser Artikel bestärkt ich in meiner Meinung, auch wenn teilweise ein zu romatisches Bild der Bundesliga wiedergegeben wird.

    11 FREUNDE - International - Die beste Liga der Welt?

    Auch ich freue mich über jeden Star der in die Bundesliga kommt, über jeden Erfolg eines deutschen Vereins auf europäischer Ebene.
    Aber um in die Regionen der englischen Liga zu kommen muss der normale Fan sehr bluten.
    So bleibt für mich persönlich die Bundesliga sehr interessant, auch ohne viele Stars und internationale Erfolge, denn den Preis finde ich zu hoch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 August 2008
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Nicht nur der Fan, die Limeys haben unbestritten die besten Vereinsmannschaften der Welt, aber was deren Nationalmannschat bringt spiegelt irgendwie die Klasse der Tommies an sich wieder. Stellt sich die Frage, soll mann seine Nationalmannschaft opfern, damit einige elitäre Fans was geboten bekommen?

    Gut, nebenbei steigert man den Marktwert der eigenern durchschnittlichen Holzer (Lampard, Rooney) auch um einiges, aber ich sage es mal so. Das isses nicht wert, sollen die englischen Söldnertruppen Europa beherschen (hatten wir ja schon öfters, also Englische Soldner, was nicht mit Klasse gleichzusetzen ist ) aber bei uns sollte sonne Scheiße nicht Einzug halten, auch wenn das Rummgenippe es anders sieht

    "Die sogenannte »Beste Liga der Welt« ist auch die langweiligste und vorhersehbarste." gefällt mir der Satz und spricht mir aus der Seele, lieber international hinterherhinken als son Dreck inner Liga zu haben wie bei den Inselaffen. Hab zwar nen Faible für Everton,aber so wirklich interessieren tut mich der Inselfussball nicht mehr.
     
  4. Metmaner

    Metmaner Member

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0
    Also erstmal sehr interessanter Artikel. Muss dem da auch beipflichten, da nimmt mit dem Geld so ziemlich alles eine andere Dimension an. Trotzdem muss ich dem hier
    widersprechen.

    Es ist (meiner Meinung nach) nicht die "sogenannte" Beste Liga der Welt, sondern es ist die beste Liga der Welt. Vorhersehbar ist sie höchsten in dem Sinne, wer die ersten vier Plätze belegt (wie im Artikel beschrieben), d.h. ManUtd, Chelsea, Liverpool und Arsenal, jedoch kommen langsam wahrscheinlich auch die Spurs und vor allem ManCity mit ihrem Milliardär an die Top 4 ran.
    Die langweiligste ist es keinesfalls. Es ist die attraktivste, deswegen liebe ich den englischen Fussball so. Man siehe sich mal den Aufsteiger Sunderland an, der in der ersten Saison die Klasse halten konnte. Die haben in jedem Spiel gekämpft bis zum umfallen, das ist in England das was zählt. Jeder gibt immer 100 % und reisst sich wirklich den Arsch auf, und es macht Spass da zuzusehen. In Ligen wie Italien, Spanien oder auch Deutschland, kann man das ja nicht wirklich behaupten (will keiner Mannschaft was unterstellen). Man merkt einfach den Unterschied.
    Aber ansonsten sollte man sich nicht unbedingt eine Scheibe aus England abschneiden, v.a. was Investoren angeht, das ist der Untergang eines Vereins. Wenn der Investor keine Lust mehr hat, ists vorbei.
     
  5. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.793
    Likes:
    2.728
    Sehe es wie Ihr. Immer wieder sprechen die Funktionäre von England, immer wieder der Vergleich. Und?

    Von mir aus muss Bayern international nicht konkurrenzfähig sein, da kann der Rummenigge noch so heulen. Ich als Gladbachfan müsste auf meinen Stehplatz in der Nordkurve verzichten, nur damit die Bayern noch mehr Millionengehälter zahlen könnten.

    Außerdem wieso wird immer die Gleichung aufgestellt -> Mehr Geld = Mehr Erfolg

    Wieso nicht mal innovativ werden? Wieso nicht ein Scoutingnetzwerk aufbauen, und die großen Talente kaufen bevor Sie Stars werden? Ne dann lieber öffentlich rumheulen und England als das große Vorbild anpreisen.

    Teilweise gibt es noch die Mär von der tollen Stimmung in England, ich habe letztens mit jemanden gesprochen, der zum erstenmal an der Anfield Road war, und er fand es erschreckend was da von den Rängen kam. Naja die Schicki-Mickis auf den Sitzplätzen müssen ja während dem Spiel Ihre Aktienkurse via iphone überwachen, da bleibt halt keine Zeit für Support.

    Hier muss ich Jürgen Klinsmann mal loben, der kürzlich dem Herrn Rumenigge widersprach und sagte, dass die finanzielle Lage keine Entschuldigung bzw. Ausrede für schlechtes internationales Abschneiden sein kann. :top:

    Für mich wird das immr wieder als Druckmittel eingesetzt, dabei finde ich es absolut lächerlich.

    Der englische Fußball sollte nicht immer als das Non-Plus-Ultra dargestellt werden, sondern als abschreckendes Beispiel!
     
  6. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Naja, es mag ja Leute geben, für die es reicht, wenn einfach nur gekämpft wird. Ich stelle mir unter attraktivem Fußball eher eine Mischung aus spielerischen und kämpferischen Elementen vor - und die habe ich zum Beispiel hier in Spanien viel eher als in England, wenn man mal von den Topmannschaften dort absieht.

    Ansonsten wächst wohl auch in England die Einsicht, dass man den Bogen inzwischen etwas überspannt hat. Sicher, bei den europäischen Topmannschaften fließt schon immer viel Geld, nicht nur in England, daher ist das für mich an sich noch nichts Skandalöses. Aber wenn das die Ticketpreise für den "kleinen Mann", der seit jeher das Gros der Fußballfans ausmacht, fast unerschwinglich macht, dann läuft da langsam etwas falsch.

    Vor allem diese anonymen ausländischen Investmentgruppen, die inzwischen Teams wie Liverpool oder ManUtd übernommen haben, gefallen mir überhaupt nicht, denn das sind Leute, denen der Fußball an sich scheißegal ist. X(
     
  7. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Oder Newcastle? Der Inbegriff dafür, wie man jahrelang Geld verschleudert und trotzdem nur eine maximal mittelmäßige Truppe zusammenkauft? Ne, den Versuch, mit viel fremder Kohle sich in die Top 4 einzukaufen, den haben da drüben schon viele Versucht, evtl. noch abschreckender als Newcastle ist da evtl. Leeds. Und Tottenham und ManCity, naja, bei Tottenham sieht man ja, das selbst die ihren besten Mann nicht halten können, wenn eines der Top-Teams da ein Angebot macht.


    @Hulle guck dir mal Championship Fussball an, du wärst "entsetzt" was dort teilweise noch an guten offensiven Fussball gezeigt wird, ist nicht zu vergleichen mit dem Hau-Ruck-Stil in den unteren Bereichen (so ab Platz 6. hinter Everton ;) ) der Premiere-League.
     
  8. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Die vier Teams sind wie Bayern bei uns - gegenüber den anderen sind sie irgendwie immer einen Schritt voraus. :(

    Zweite englische Liga gucken? Ich muss zugeben, auf die Idee bin ich noch nie gekommen... ;)

    Wäre aber schon seltsam, wenn die Vereine dort besser wären als der 7. oder 8. der Premier League. Warum sind sie dann nicht schon längst aufgestiegen? :gruebel:

    Dass Spiele um den Aufstieg meist attraktiver sind (weil offensiver geführt) als Spiele um den Abstieg, ist natürlich klar. Aber das ist sicherlich auch in anderen Ländern so.
     
  9. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.493
    Likes:
    2.488
    Dann sei doch mal froh, dass es überhaupt noch Auf- und Abstieg gibt. Den 4 Investmentgruppen ist diese Regelung bestimmt ein Dorn im Auge. Lass mal in naher Zukunft noch mal 4 Inv.Gruppen dazu kommen, dann sind es 8. Dann machen die unten dicht und lassen keinen mehr raus und rein. ;)
    Quelle ? Habe ich nicht, ich sage das nur nach meiner Einschätzung. :weißnich:
     
  10. Eintracht-Fanatiker

    Eintracht-Fanatiker Leikeim Kellerbier-Fan

    Beiträge:
    4.672
    Likes:
    0
    Nööö... wenn dann an der Serie A oder Premiera Division.
     
  11. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Oh ja, ein Traum würde für viele wahr, endlich das Wochenende durchschlafen können.:rolleyes:
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Es geht ja in dem Thread nicht nur um den Fussball (der mir bei der Serie A auch nicht gefällt) sondern auch um das drumherum.
    Da möchtest du doch bestimmt nicht das sich die Buli an der Serie A orientiert, oder?
     
  13. DavidG

    DavidG Guest

    Genau, noch mehr Gewalt :floet:

    Man sollte sich an garkeiner Liga orientieren.
    Die Bundesliga braucht ihr eigenes Format und wir wollen doch wohl nicht so "billig" sein und uns was von den anderen abschauen oder?

    Einzelne Dinge vielleicht, aber nicht alles.

    Was sollte man sich denn positives vom Englischen Fußball abschauen?
    Ein ganzes Stadion mit Sitzplätzen, wo die Stimmung im Stadion hinüber ist?
    Nein danke.
    Vereine, die von Millionären aufgekauft werden und Kohle in den aller wertesten gepumpt bekommen?
    Nein danke.
     
  14. Saro

    Saro Forza Milan

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    In Deutschland spielen auch sehr viele Ausländer. Der Unterschied ist aber das in England viele Erstklassige Ausländer spielen . In der BL spielen zu viele mittelmässige oder schlecht "Legionäre".
     
  15. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Von mir aus können weiter schlechte mittelmässige Legionäre in der Buli spielen.
    Der NM scheint es nicht schaden.
    Insgesamt ist das englische Modell keines das sich ein Fussballfan wünschen sollte.
     
  16. Saro

    Saro Forza Milan

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    In der PL und in der Serie A haben jedes Jahr mindestens 4 Mannschaften die Chance Meister zu werden. Wobei in der BL der FC Bayern fast alles dominiert. Vielleicht wird es dieses Jahr spannend mit starken Wolfsburger.:top:
     
  17. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Du hast mich missverstanden, geht nicht um die Ausländer per se, sondern darum, das man lieber Ausländer kauft, statt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen.

    Gut, weis nun nicht ob die jungen Engländer, so wie die jungen Deutschen ausverschämte Gehaltsforderungne stellen, aber auch die gekauften Spieler dürften nicht wenig verdienen.


    Und erstklassige Ausländer spielen doch meistens nur bei den Top 4 Vereinen, wenn ich mir da angucke wer da sonst spielt, die sind auch nur maximal Mindestmaß.

    Nehmen wir mal Fulham als Beispiel: Zakuaini, Paintsil, Leijer, Teymourian, Gera, Bouazza, Andreassen, Nevland, Kamara, Volz. Nur um mal die Ausländer zu nennen die maximal Durschnitt (auch im Vergleich zur Bundesliga) sind. Insgesamt hat Fulham von ~30 Spielern so ca 8 Engländer im Kader. Warum? Sind die Engländer alle so schlecht? Oder liegt es evtl auch daran , daß der Druck, nicht abzusteigen in England extrem hoch ist, wegen der ziemlich schiefen Verteilung der Gelder (Inner Championship bekommste noch 20% oder so).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 August 2008
  18. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    Was meinst du denn mit "noch mehr"?
     
  19. Paule

    Paule PTL-Team-Weltmeister 2010

    Beiträge:
    2.354
    Likes:
    53
    Also, mir reichen ja schon die gegenwärtigen "günstigen" Bedingungen in der Bundesliga, um nur ein oder zwei Spiele in der Saison zu besuchen. Wenn ich hier bei uns im Forum so das Engagement mancher mitbekomme, wird dieses "anarchische Fußballerlebnis" sicher bei englischen Verhältnissen endgültig der Vergangenheit angehören. Nicht alles, was von außerhalb kommt, ist gut. Das allerdings wird im modernen Deutschland überhaupt nicht gern gehört und schon gar nicht befolgt. Ich befürchte, der schöne Tagesspiegel-Beitrag wird an der schleichenden oder dann ganz plötzlich überschlagenden Englandisierung nur wenig ändern. Es sei denn, die echten Fans, zu denen ich micht gewiss nicht zählen kann, sichern die Fußballkultur und die halb-schweigenden ebenso.
    :huhu:
     
  20. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.627
    Likes:
    1.391
    Nur mal so kurz als Einwurf:

    Wenn ich die Wahl habe zwischen "in 95% der Faelle wird eine Mannschaft aus einem Pool von 4 Mannschaften Meister" oder "in 70% der Faelle wird dasselbe Team Meister", dann scheint mir die 1. Option doch die spannendere. Wie spannend ist es denn, dass in der Bundesliga Bayern in 10 Jahren 7 mal Meister wird? Immerhin wurden die Bayern in diesem Jahrtausend nur 2002, 2004 und 2007 mal nicht deutscher Meister - und das soll das Beispiel einer spannenden Liga sein?
     
  21. Saro

    Saro Forza Milan

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    In den ersten 4-5 Manschaften spielen richtige Weltklasse-Spieler.Aber die BL hat überwiegend nur Bayern mit guten Legionären.Vielleicht einer bei Bremen einer bei HSV usw. Das ist in der Ansammlung einfach nicht gut genug.Was ich richtig fände wäre eine Gehaltsobergrenze
     
  22. Raffelhüschen

    Raffelhüschen Forennutzer

    Beiträge:
    7.367
    Likes:
    436
    also zumindest Liverpool kannste rausnehmen und 2001 die dt. Meisterschaft war doch geschummelt. :D ;)
     
  23. DavidG

    DavidG Guest

    Meinste nicht das es teilweise mit der Gewalt zu weit geht?
    Ich erinnere nur an Spiele wie Frankfurt gegen Nürnberg in der letzten Saison.
    Was abseits der Stadien passiert, reicht auch schon.

    Und das ist in Italien alles noch schlimmer, wie die meisten wissen werden.
    Hier gehts ja noch in Deutschland.
     
  24. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Stimmt 6 mal in den letzten 10 Jahren wie ManU in England ist natürlich wesentlich spannender. ;)

    Schlüsseln wir's doch einfach mal auf.. Meistertitel in den letzten 15 Jahren:

    England:
    9x ManU
    3x Arsenal
    2x Chelsea
    1x Blackburn
    --> 4 verschiedene Meister

    Spanien:
    6x Real Madrid
    5x FC Barcelona
    2x FC Valencia
    1x Atlético Madrid
    1x Deportivo La Coruña
    --> 5 verschiedene Meister

    Italien:
    5x Juventus Turin (schaut man nur auf die Tabellen 7 mal, aber 2 wurden aus bekannten Gründen aberkannt)
    4x AC Mailand
    3x Inter Mailand (darunter 1 von Juve "geerbter" Titel)
    1x Lazio Rom
    1x AS Rom
    1x nachträglich nicht vergeben
    --> 5 verschiedene Meister

    Deutschland:
    9x Bayern München
    3x Borussia Dortmund
    1x Werder Bremen
    1x VfB Stuttgart
    1x 1.FC Kaiserslautern
    --> 5 verschiedene Meister

    Frankreich:
    7x Olympique Lyon (die letzten 7 Jahre immer Meister)
    2x FC Nantes
    2x AS Monaco
    1x RC Lens
    1x AJ Auxerre
    1x Paris St.Germain
    1x Girondins Bordeaux
    --> 7 verschiedene Meister... eigentlich super, wäre da nicht Lyons Serie

    So groß sind die Unterschiede also nicht, wenn man sich nur die Anzahl der Vereine die Meister wurden anschaut.
    Gerade England und Deutschland sind von der Verteilung her verdammt nah beieinander.
     
  25. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Interessant wäre die Verteilung der Plätze 2-5 bzw 6, also Plätze für das internationale Geschäft.
    Ich tippe mal das es da in Deutschland und Frankreich viel wechselhafter ist als in England.
    Ich finde aber das wir das Thema zu sehr auf Attraktivität und Spannung einer Liga beschränken.
     
  26. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    a) Ich werd mir das mal anschauen. ;)

    b) Worauf willst du das Thema denn sonst beschränken? Internationale Konkurrenzfähigkeit? Ansonsten bleibt nicht mehr viel.
     
  27. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.441
    Likes:
    1.246
    So als Einwurf zurück: Spielt ja nicht nur eine Rolle wer Meister wird, auch wer 2. bis 4. wird oder 5., 6. etc. ist interessant, geschweige denn wer 16. bis 18. wird.

    Und in England ist eben für Aussenstehende verglichen mit Deutschland uninteressant, wer 1.-4. wird, weil das immer die gleichen sind.

    Wenn ich kein Anhänger von diesen Vieren bin, interessiert mich die Meisterschaft noch weniger als in Deutschland, wo mein Club vielleicht auch mal die Möglichkeit hat wenn er nicht zum erlauchten Kreis gehört.
     
  28. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Da bleibt aber doch noch einiges.;)
    Der Thread baut ja auf dem Artikel auf den ich verlinkt habe.
    Dort geht es auch um das drumherum was dem Fan es immer mehr vermiesst (hohe Ticketpreise, keine Stehplätze, weniger Stimmung als früher, Free TV Fussball nicht mehr zeitnah etc.).
     
  29. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Der englische Fan wurde eben jahrelang "gemolken", und er hat brav gezahlt, denn es herrschte ja auch jahrelang ungebrochene Begeisterung. Nicht nur, dass die eigenen Vereine in Europa immer erfolgreicher wurden, auch der Wirtschaft ging es relativ gut, und das Pfund war stark.

    Seit einigen Jahren scheint jedoch eine Sättigungsgrenze erreicht zu sein, und immer mehr Fans können sich die Tickets wohl einfach nicht mehr leisten.

    Denn anscheinend ist die wirtschaftliche Lage auf der Insel inzwischen auch nicht mehr so rosig. Hier an der Costa del Sol verzeichnen wir jedenfalls einen deutlichen Rückgang an englischen Urlaubern - und vor allem an deren Zahlungskraft...
     
  30. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Komisch das du die beiden Länder jetzt zusammenbringst.
    Gestern habe ich im Spiegel einen Artikel zur Immobilienkrise in beiden ländern gelesen.

    Zum Thema: Wenn ich im Artikel Preise von 1200€ für eine Jahreskarte sehe, dann kann ich nachvollziehen das dem gemeinen Engländer der Kamm schwillt.
    Wenn dann noch dazu kommt, dass es keine zeitnahe Zusammenfassung im TV gibt noch mehr.
    Mir tun die englischen Fans schon Leid.
     
  31. SaintWorm

    SaintWorm Bolminator Moderator

    Beiträge:
    10.150
    Likes:
    182
    Gut, das fällt für mich auch unter "Attraktivität", aber das kann man sicher auch als getrennten Punkt behandeln.