schweres Erdbeben mit Tsunami in Japan

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von faceman, 11 März 2011.

  1. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Das ist nunmal so.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Quelle

    Und das die Meldungen der Japanischen Medien im Augenblick ein wenig wiedersprüchlich erscheinen - was nicht grade Vertrauen schafft - bauche ich nicht extra zu erwähnen. Oder?
     
  4. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Ständig neue, höchst unseriöse, rein spekulative, Meldungen zu lesen und zu posten bringt nichts. Und schlimmere Folgen klar, weil: Mehr Menschen betroffen wären.

    Abwarten ist angesagt. Außer man ist Atomexperte, dann sollte man sich jetzt aber nicht in Fußballforen aufhalten.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Nein, es ist kein graphimoderieter Druckröhrenreaktor, der keinen Reaktordruckbehälter hat, wie der in Tschernobyl. Es ist ein Siedewasserreaktor, der mit leichtem, also normalem, Wasser betrieben wird.
    Nichtsdestotrotz kann hier auch eine Riesenmenge an Radioaktivität entweichen und im schlimmsten Falle der Reaktordruckbehälter derart beschädigt werden, dass die Spaltmaterialien bzw. das strahlende Material, das bei der Kernspaltung anfällt in großer Menge in die Umwelt gelangen und das wird herkömmlicher Weise als "Super-GAU" bezeichnet - auch wenn es nicht durch einen Graphitbrand noch zusätzlich beschleunigt in die Atmosphäre geschleudert wird.
     
  6. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465

    Hinzu kommt, dass ich den Japanern wesentlich mehr zutraue als damals den Soviets.
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Ich habe keine Ahnung, was die Japaner aktuell noch unternehmen können und ich weiß auch genauso wenig was der Stand der Dinge da aktuell ist aber den Reaktor mit Meerwasser zu fluten - was ja immer durch die Meldungen geistert - ist wohl die ultima ratio, wenn ich mir die Expertenmeinungen anhöre und ich mir die Situation vorstelle.
    Klar muss man was unternehmen, nur dasitzen und zuschauen, ist keine Option aber die geplanten Notfallmaßnahmen hat man wohl mittlerweile verlassen. Ich hoffe nur, dass die jetzt getroffenen hinhauen.
     
  8. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Was ja absolut keine Aussagekraft hat, da du auch nur ein Laie bist.

    Also warten wir mal ab.
    In den nächsten Tagen wird das Bild sicher klarer.
     
  9. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Weißt du woher? ;)

    Sag ich ja.
     
  10. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Man kennt dich eben.
    Ist aber ein anderes Thema.
    Also lassen wir das.
     
  11. Untouchable

    Untouchable Well-Known Member

    Beiträge:
    10.100
    Likes:
    465
    Du kennst mich? :gruebel:
    Wage ich zu bezweifeln. ;)
    Lassen wird das...
     
  12. NK+F

    NK+F Fleisch. Moderator

    Beiträge:
    24.079
    Likes:
    562
    Zumindest deine Foren-Ich kann man ganz gut einschätzen.

    Schrieb ich ja schon.
    Willst aber natürlich wieder das letzte Wort haben.
    Deswegen und um weiteren Unsinn vorzubeugen->

    Untouchable hat das letzte Wort:
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Es wird wohl nicht nur der Reaktor selber, sondern auch das Containment mit Meerwasser geflutet. Das ist alles pure Verzweiflung und viel Hoffnung, wuerde ich sagen.

    NACHTRAG: Jetzt, wo ich es geschrieben habe, faellt mir auf, dass das Fluten des Containments den Schluss nahe legt, dass da schon Material aus dem Reaktor selber ausgetreten ist und sich nun im Containment befindet. Zumindest scheint man von dieser Annahme auszugehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 März 2011
  14. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich ging davon aus, dass das Meerwasser nicht ins Containment geleitet wird.

    Keine Ahnung, was da passiert.
     
  15. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Die Informationspolitik des AKW-Betreibers unterscheidet sich auch kaum von der der sowjetischen Regierung 1986...
     
  16. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.506
    Likes:
    2.491
    Mich beeindruckt die Mentalität der Japaner, die Gelassenheit und die Demut. Da tritt ein Regierungssprecher ans Pult, verbeugt sich vorher vor der japanischen Flagge und gibt eine Erklärung ab, völlig unaufgeregt. Es entsteht überhaupt keine Hektik, er verzettelt sich nicht, vermittelt den Eindruck, dass die Behörden alles im Griff haben.
    Aus der Zuhörerschaft kommen keine bohrenden Fragen, zumindest wurden im TV keine übertragen. Kann ja auch bewusst nicht gesendet worden sein.
    Die Japaner vermitteln mir den Eindruck, dass sie die Naturkatastrophe als gottgegeben hinnehmen, klagen nicht, trauern nicht offen nach aussen sondern eher nach innen.
    Der Premier Naoto Kan ruft die Nation zur Einheit auf und stellt fest, dass man keine andere Wahl hat als mit dieser Situation umzugehen.
    Wer körperlich in der Lage dazu ist, macht sich ans Aufräumen. Ich ziehe den Hut vor den Japanern.
    :top:
     
  17. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    Hier ist ein Beleg:

    NHK WORLD English

    "The Number One reactor and its containment structure are being pumped with seawater in an effort to secure cooling."
     
  18. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.633
    Likes:
    1.390
    @ Oldschool: Ich war vor 2 Monaten fuer ein paar Tage in Tokio und habe dort festgestellt, dass die Japaner an Diszipliniertheit, Organisation und Ordnung nicht zu uebertreffen sind. Verglichen mit einem Durchschnittsjapaner ist der Durchschnittsdeutsche ein unorganisierter, undisziplinierter Messie. Ich nehme an, dass diese absolut strenge Dizipliniertheit eine Reaktion auf die hohe Bevoelkerungsdichte ist: waere man nicht so organisert und diszipliniert, dann herrschte sogleich Chaos. Japan ist also nicht nur die fortschrittlichste Nation der Welt, sondern meiner Meinung nach auch die mit der am hoechsten entwickelten Gesellschaft; dass selbst diese jetzt einer solchen Katastrophe trotz aller Vorsichtsmassnahmen und Uebungen zunaechst einmal eher hilflos gegenueber steht, finde ich besonders erschreckend.
     
  19. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    China will Atomstrom verachtfachen - Kein Wort von Japan - N24.de

    Flugzeugtr

    Merkel will reden, die Opposition abschalten - Deutsche Atomdebatte - N24.de

    Zweite Explosion - Entwarnung f

    Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn eine Partei es wirklich ernsthaft rüberbringt, die Laufzeitverlängerung der AKW´s zurückzunehmen, dann bekommt diese meine Stimme, auch wenn mir der rest des Wahlprogramms evtl. nicht gefällt. Was nützt mir, eine x% bessere Besteuerung oder sonstiger Vorteil, wenn die Luft zum Atmen fehlt.

    Und wenn auf dem pazifik bereits radioaktive Wolken unterwegs sind, dann ist die Katastrophe wohl im vollen Gange, auch wenn die japanische Regierung, derzeit noch alles runterspielt.

    Zu China: ohne Worte!
     
  20. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Das Problem sind die Alternativen. :suspekt: . Ich bin sicher kein Freund von AKW´s ganz im Gegenteil!
    Aber wie gesagt, weilche Alternative haben wir - im Moment?!?
    Ganz Deutschland mit Windrädern zupflastern? :suspekt: Die will doch auch niemand vor seiner Haustür haben.
    Wasserkraftwerke? Ich bezeifel mal, das wir dazu in Deutschland genug möglichkeiten haben. Ausserdem steigen gehen dann die Grünen auch auf die Palme wenn irgendwo ein Staumdamm gebaut werden soll.
    Kohle oder Erdgas?


    Oder vielleicht "sauberen" und billigen Atomstrom aus Osteuropa importieren :top:
    (Entschuldigung wenn ich zynisch werde :suspekt:)

    Ganz ehrlich, eine Antwort auf die Frage hab ich nicht. :(
     
  21. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Naja es gibt ja bereits etliche Solarparks, und auch Windparks. Außerdem ist es möglich, das neue Häuser zu Selbstversorgern werden (Stichwort Passivhaus) Da sollte man dann halt höhere steuerliche Anreize setzen, dass die Leute auch solche Häuser bauen. Es gibt tatsächlich noch Leute, die bauen sich heutzutage ne Ölheizung in ihren Neubau, da fällt mir nicht mehr viel zu ein. Da wird dann also drauf gesetzt auch die kommenden 20 Jahre noch fossile Energie zu verbrennen, damit man es schnuckelig warm zu hause hat. Ein Irsinn!

    Vor allem wenn man auch die Preisentwicklung des Rohstoffs bedenkt, aber lieber heute 3.000 Euro gespart, wie in den nächsten 30 Jahren 50.000 Euro.

    Nur mal ein Beispiel: Wir haben nen Altbau (Haus) gemietet und in den letzten 12 Monaten, für fast 2.000 Euro !!! Heizöl verbraten. Warmwasser läuft nicht über Heizung, sondern über Boiler, entsprechend sind auch unsere Stromrechnungen hoch. Also mit 200 Euro pro Monat kommen wir kaum hin für Heizung und Warmwasser.

    Freund hat gebaut, mit Wärmepumpe, 180 m² vollunterkellert, fett gedämmt. Der gibt aus für Heizung und Warmwasser ca. 35 Euro im Monat für den Strom für die WP. Der hat aber auch Solar auf dem dach, den speist er nun ins öffentliche Netz ein, weil er mehr Geld bekommt, als wenn er den Strom selbst verbrauchen würde. Nach 15 Jahren ist diese Förderung aber zu Ende, und ab dann produziert der seinen Strom komplett selbst.
    Das ganze war noch nichtmal extrem teuer. Heißt auf 30 Jahre rechnet sich das locker, selbst wenn es nicht gefördert wird. Trotzdem setzen viele Leute, auf Gas- oder Ölverbrennung, einfach um in der Bauphase bissel was zu sparen, schließlich muss der neue Audi ja auch noch mitfinanziert werden.

    Wir haben hier 3 km vor der Ortsgrenze nen Park mit 20 Windrädern, die stören mich keinen Meter, man hört die nicht, und ob ich jetzt auf ein feld schaue, oder da Windräder sehe, ist mir egal. Hier ist eh in allen 4 Himmelsrichtungen pure natur zu sehen. Ich weiß aber, da wird sauberer Strom produziert, ohne Risko für die Menschheit und ohne Ausbeutung von Ressourcen. Und wenn mal eins umfällt, dann liegt es da, ein Passant wird vielleicht getroffen, aber es kommt nicht zu einer Kernschmelze, und außerdem muss auch kein hochgiftiger Abfall unter der Erde gelagert werden, von dem man nicht weiß wie es in 60-70 Jahren mal damit weitergehen soll.

    Natürlich gibts hier auch Leute, die Windräder häßlich finden, und klagen wollen. Aber wie gesagt, ich hab lieber nen häßliches Windrad hier stehen, als eine Erde, die 275.000 Jahre verseucht ist, so lange dauert es nämlich bin in Tschernobyl wieder alles so ist, wie es einmal war, und das finde ich dann häßlich.

    Obs für ganz Deutschland reicht kann ich auch nicht sagen, aber wenn es neue Energien gibt, dann sollte man auch auf diese setzen, gerade wir als Deutschland, die in diesem Bereich mit führend sind. Wie wollen wir diese Dinge denn exportieren, wenn wir zuhause selbst auf Atomkraft setzen?

    Ich bin ja auch keiner der sagt, von heute auf morgen alles abschalten, aber die Verlängerung ist sicher der falscheste Weg den es geben kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14 März 2011
  22. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Dich und deine Familie stören diese Windräder vielleicht nicht, mich ehrlich gesagt auch nicht - gut, hier gibt es nicht so viele, dafür hab ich ein Kohlekraftwerk vor der Tür und ein paar Kilometer weiter ein Chemiewerk. :floet:
    Allerdings gibt es doch immer ein paar Deppen die sofort auf die Strasse rennen, wenn so ein Windpark gebaut wird. Entweder weil es die Landschaft zerstört, oder weil daduch Vögel vom Himmel fallen. :suspekt:
    Und wie gesagt, wie viel von den Dingern brauchst Du - ich weiss es nicht - Aber ich glaube mal, ein so Windpark ist da der berühmte Tropfen auf dem Heissen Stein.
    Und ob es dann zusätzlich mit Solarenergie reicht, kann ich nicht beurteilen.
     
  23. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Nur die Leute die sich an sowas stören, sollten sich mal fragen lassen, ob sie denn lieber ganz auf Ihren Strom verzichten, oder ob sie lieber nen Kernreaktor in Ihrer Nähe haben wollen, weil der schöner aussieht?

    Wir haben hier in 25 km Entfernung auch einen Kernreaktor, der aufgrund von Klagen aber zum Glück nach kurzer Zeit wieder vom Netz ging und sich nun nach Jahrzehnten von Rechtstreitigkeiten im Rückbau befindet.

    Das geilste war, hier ist ja Erdbebenzone, der Bauantrag hat das damals wohl nicht berücksichtigt, und der Baustandort wurde einfach um ein paar Meter verlegt, damit sollte es dann gut sein. Das Gebäude war immer noch nicht Erdbebensicher.

    Möglicherweise hätte das letzte Beben (vor wenigen Wochen), dessen Epizentrum ja ganz in der Nähe des Meilers lag schon gelangt um in Deutschland eine atomare Katastrophe auszulösen.

    Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich
     
  24. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.071
    Likes:
    2.103
    2036 gehen die AKW´s in Deutschland vom Netz - wer´s glaubt!

    Das erste Ding wird uns in Deutschland früher um die Ohren fliegen - aus welchen Gründen auch immer.
     
  25. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    Vor allem düften nun auch die Terroristen gesehen haben, das so ein AKW wesentlich mehr schaden anrichtet als ein einstürzendes World-Trade Center. Jedes AKW ist eine tickende Zeitbombe.
     
  26. Simtek

    Simtek Well-Known Member

    Beiträge:
    15.910
    Likes:
    847
    Das ist es ja, was ich meine. Meist wollen sie aber auch kein AKW, keine Autobahn aber auch keine neue Bahnstrecke weil dort irgendein seltener Käfer nistet. :suspekt:
    Aber gut, wir kommen vom Thema ab.

    Die neuen News aus Japan sind nämlich alles andere als beruhigend.
    Brennstäbe liegen trocken *Scheisse*
     
  27. André

    André Foren-Capo Administrator

    Beiträge:
    43.842
    Likes:
    2.739
    n24.de

    +EIL+ Die Situation im japanischen AKW Fukushima spitzt sich dramatisch zu. In Reaktor 2 des Kraftwerks liegen die Brennstäbe komplett frei und werden nicht mehr gekühlt. Laut Medienberichten ist eine Kernschmelze nicht mehr auszuschließen.
     
  28. Diego

    Diego Well-Known Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    4
    Am 27 März sin in Rheinland/Pfalz Landtagswahlen, wer der/die große Gewinner und wer der/die großen Verlierer werden kann sich jeder denken.
     
  29. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.466
    Likes:
    986
    weiter hier --> klick

    Beunruhigend ist fast kein Ausdruck mehr.
     
  30. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    29.009
    Likes:
    3.751
    Sehe ich genauso. Die sind einfach nicht so hysterisch wie wir im Westen...

    Dass die Japaner früher aber auch mal anders drauf waren, zeigt diese Beschreibung über die Zeit nach dem Großen Kanto-Erdbeben von 1923:

    Großes Kant
     
  31. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.155
    Likes:
    3.172
    Das Kernkraftwerk Fukushima 1 hat 4 Blöcke, wenn ich das richtig verstanden habe, davon ist jetzt bei zweien das Reaktorgebäude aufgrund einer Wasserstoffexplosion hochgegangen und in einem dritten Block ist kein Kühlwasser mehr vorhanden. Jeder hofft nur noch die Reaktorbehälter mögen standhalten.

    Das alleine ist schon ein Horrorszenario und dazu kommen noch die, von Erdbeben und Tsunami verursachten, Abertausenden von Toten und die verwüsteten Städte und Landstriche. Das nimmt ja apokalyptische Ausmaße an.