Schiedsrichter bzw. Linienrichter in Holland von Spielern zu Tode gebracht

Dieses Thema im Forum "Fussball Stammtisch" wurde erstellt von DeWollä, 4 Dezember 2012.

  1. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345
    Getöteter Linienrichter in Amsterdam: Verband sagt Amateurspiele ab - SPIEGEL ONLINE



    Es gibt dazu noch keinen Thead? Habe gesucht, wäre unglaublich.

    Linienrichter wurde in Holland totgeschlagen, auf dem Platz.


    Gerade in letzter Zeit hatten wir doch das Thema und dann so etwas....traurig!
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. maaci92

    maaci92 Member

    Beiträge:
    55
    Likes:
    4
    Hab gelesen, dass er durch die ständigen tritte gegen den Kopf wohl gestorben ist

    Echt ne sauerei.
     
  4. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Hatten wir das?
    Ich dachte wir hatten mehrfach das Thema, dass tödliche Gefahr von Zuschauern ausgeht. Anscheinend ist dem gar nicht so.
     
  5. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Themen wie dieses neigen dazu, im Laufe des Strangs den board-Frieden zu stören. Deshalb empfand ich es als passend, dass noch kein thread da ist. Und weil wir einen allgemeinen thread "zum aufregen" haben, hätte man auch dort einen Kommentar hinterlassen können.
     
  6. klopp <3

    klopp <3 Active Member

    Beiträge:
    541
    Likes:
    116
    Hab eben auch diesen Artikel gelesen:
    Niederlande: Reaktionen auf den zu Tode geprügelten Linienrichter - SPIEGEL ONLINE

    Der Linienrichter war zudem noch der Vater von einem 15-jährigen Spieler der gegnerischen Mannschaft. Ich bin absolut sprach- und fassungslos.
     
  7. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Ich nicht. Weil es für mich nicht wirklich überraschend ist, wenn man verfolgt was in den letzten Jahren so los ist auf den Sportplätzen, und was dagegen gemacht wird. Nämlich nix.
    Da bebaut man bei Politik, DFB und DFL sowie in Radio, TV und Zeitungen lieber eine populärere Baustelle.

    Vielleicht sollten sich die Innenminister mal damit beschäftigen, sie sind ja für Sport und dessen Förderung auch und gerade im Freizeitbereich zuständig. Anstatt Scheisshausparolen wie in den letzten Tagen rauszuhauen.
    Was sich in München gerade abspielt geht nämlich in die gleiche Richtung.
     
  8. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Ja, ne, is klar. Der Boardfrieden wird dadurch gestört, daß man ein so aktues und wichtiges Thema ausdiskutiert.

    Sorry, aber :kotzer:

    Über jedes Scheiß Thema wird irgend ein Faden aufgemacht und sinnfreie Diskussionen mit häufig unter die Gürtellinie zielenden Scharmützeln geführt. Bei einer falschen (und häufig auch als vermeintlich falsch belegbaren) Entscheidung eines SR wird unter anderem von Dir bis aufs Messer diskutiert, es wird häufig von unterschiedlichen Usern der SR diffamiert, seine Intelligenz in Frage gestellt, jedes nur erdenkliche Argument zur Belegung der "Schuld" des SR gesucht - und dieses Thema soll im lapidaren Aufregen-Thread untergehen? Sorry, das kann jetzt nicht wirklich Dein Ernst sein.

    @ Horatio: Ich gehe davon aus, daß Du auf die Vorgänge in Dachau ansprichst. Da geht das Potential aber nach dem, was ich verfolgen konnte, vom BFV aus, und hier speziell von der Kreisführung des BFV, die die SR mittels sehr milder Urteile nach widerholten Angriffen aus dem gleichen Verein wie Deppen dastehen lassen und dann den Rücktritt von Obmann und Stellvertreter als überzogen darstellen.

    Aktuell gibt es neben dem Fall auch noch eine ähnliche Konstellation in Hessen, in Darmstadt um genau zu sein. Dort sind bisher zwei Spieltage abgesetzt worden, nachdem es zu tätlichen Übergriffen inklusive Morddrohungen in der D-Klasse gekommen ist. Am Ende wird es doch wieder an den SR hängen bleiben, da die Spieltage ja aufgrund der Weigerung, in der Klasse zu pfeifen, abgesetzt werden mussten. Das richtige Zeichen wäre gewesen, die Vereine sich für diesen einen bzw. zwei Spieltage selbst zu überlassen und jemand Dummes finden zu lassen, der pfeift. Schaffen sie das nicht, wird das Spiel als verloren gewertet - für beide Vereine. DAS wäre ein Zeichen gewesen. Aber so verpufft der Protest. Und ändern wird sich eben auch nix.
    Hier noch ein Video zu dem Auslöser in Darmstadt:
    http://www.hr-online.de/website/fer...fs/hessenschau/121129194553_hs_kreisliga_7664
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dezember 2012
  9. U w e

    U w e Borussia Mönchengladbach Moderator

    Beiträge:
    14.059
    Likes:
    2.100
    Hmh, zum Ausdiskutieren braucht man aber zwei Parteien oder User mit gegenteiligen Meinungen. Die sehe ich hier nicht.
    Die Vorfälle verurteilt wohl ein jeder aufs schärfste.

    Aber was kann der Einzelne dagegen tuen, Zivilcourage zeigen und dazwischen gehen wenn man bei einer solchen Situation dabei ist.
    Mehr aber auch nicht.
    Wenn z.B. ermittelte U-Bahn Schläger wieder laufen gelassen werden frag ich mich wer solche Vorfälle auf Sportplätzen sanktionieren soll und wenn doch dann wie?
     
  10. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Verbandsausschlüsse, wie in Bayern, gibt es in anderen Landesverbänden wie Hamburg und Berlin vor allem viel zu wenig. Geldstrafen für den Verein, gerne auch gegen Bewährung, die über die lächerlichen 500,- &#8364; (bei bis zu 10.000,- &#8364; vorgesehener Höchststrafe) hinausgehen, wenn der Verein wiederholt auffällt. Ausschluß des Vereins bei wiederholten Vorfällen, was speziell bei Vereinen mit Migrationshintergrund eben wegen dem Migrationshintergrund unterlassen wird. Dann wäre das Potential zumindest mal vom Sportplatz weg. Ich bin nicht dafür, jemanden vorschnell auszuschließen bzw. ihm keine zweite Chance zu geben. Nur wenn man schon bei der fünften oder sechsten Chance ist und erkennbar ist, dass sich trotz Beteuerungen nichts ändert - dann muss die Konsequenz folgen; was aber leider oft genug unterbleibt.

    Und auch die Vereine könnten sich mal an die eigene Nase packen: Vereinsauschluß aus eigenem Antrieb und nicht erst im Angesicht eines Urteils. Ordnerdienst gestellen, der den Namen auch verdient. Und zu guter Letzt: Die SR (und hier zähle ich auch die des eigenen Vereins dazu) nicht als notwendiges Übel sondern als gleichwertige Partner akzeptieren und so behandeln.
     
  11. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    also wir hatten in Berlin mal einen Verein, da kam zu jedem Spiel die Polizei, der Ausschluss erfolgte dann nur, weil dem Verein vom Senat kein Platz mehr zur Verfügung gestellt wurde und der Verein so seine Heimspiele nicht mehr austragen konnte, nicht jedoch wegen der ständigen Gewalttaten....
     
  12. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    ja, hatten wir: http://www.soccer-fans.de/schiedsri...schiedsrichter-pfeifen-nation.html#post999938
     
  13. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Sag ich doch, die Verbände legen die Hände in den Schoß. Eben auch die Landesverbände.
     
  14. Oldschool

    Oldschool Spielgestalter Moderator

    Beiträge:
    15.499
    Likes:
    2.491
    Sachichdoch, du regst dich auf über jedes scheiss Thema. Was genau ein scheiss Thema für dich ist, weiss ich nicht, jedenfalls ist dieses hier besser im Schiri Forum aufgehoben. Und da gibt es schon einen Strang, nur mit allgemeinerer Formulierung auf deutsche Schiris bezogen. Aber darum geht es nicht, es geht darum, dass man einen Totschlag wie in diesem Fall nicht "ausdiskutieren" kann. Man kann darüber reden, ob diese Untat hätte vermieden werden können und wie. Warum zB diesem Linienrichter niemand zu Hilfe gekommen ist.
    Du bist doch Mod, kannst das Thema ja ins Schiri Forum verschieben oder anhängen.
     
    Holgy und Itchy gefällt das.
  15. Itchy

    Itchy Vertrauter

    Beiträge:
    7.896
    Likes:
    698
    Eine Änderung des Threadtitels wäre vielleicht schonmal angebracht. Diese Formulierung "Schiedsrichter bzw. Lienenrichter" ist komplett daneben.

    Desweiteren kann man gerne kondulieren, daß was diskussionswürdig wäre, hat HT angesprochen und im gleichen Atemzug leider auch beantwortet.
     
  16. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Gott was gibt das für Dreck unter den Leuten...
    Und warum passiert da nix? :suspekt: In dem Verein, in dem ich Mitglied bin, wird ein tätlicher Angriff auf den Schiedsrichter automatisch mit Rauswurf aus dem Verein sanktioniert. Ausgehend vom Strafmaß für Rote Karten nach groben Foulspiel oder Tätlichkeiten gegen Spieler (nicht unter 8 Wochen Sperre, auch ohne Verletzung) dürfte ein Angriff auf den Schiedsrichter wohl zu einer Sperre für den Spieler von mind. 1 Jahr durch den Verband führen, und selbst das ist noch zu wenig.
     
    jambala gefällt das.
  17. jambala

    jambala Moderator Moderator

    Beiträge:
    2.279
    Likes:
    181
    Oldschool, mir ging es nicht um eine Diskussion per se, sprich, daß man sich argumentativ auseinandersetzt. Wenn das so rüber gekommen ist, dann sorry, mir ging es um einen Austausch, der auch hervorgehoben im Forum als eigenständiger Faden existieren sollte.

    Dieses Thema "nur" im Aufregen-Thread zu positionieren ist denke ich der Ernsthaftigkeit, und das wollte ich mit der Referenz "Scheiß Thema" zum Ausdruck bringen, nicht angemessen. Ist auf jeden Fall ein denke ich wichtigeres Thema als der zwanzigste Faden zum Thema "Kann ich noch Profi werden".

    Und by the way, ich bin zwar Mod, hab aber keine Rechte in Bezug auf den Stammtisch. Und ob der Beitrag jetzt unbedingt in der SR-Rubrik unterkommen muss - eher nein, im Stammtisch findet er glaube ich bessere Beachtung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dezember 2012
    Oldschool gefällt das.
  18. frnky

    frnky Public Pervert

    Beiträge:
    636
    Likes:
    79
    Einerseits besteht diesem ganzen Verein, Nieuw Sloten, hauptsächlich aus kranke Leute mit einer kriminellen Vergangenheit und war vorher schon regelmäßig an gewalttätigen Ausschreitungen beteiligt. Da hätte man früher eingreifen müssen.

    Andererseits ist diesen Gewalt nicht nur ein Problem des Fussballs, sondern ein gesamtgesellschaftliches. Es gibt einen generellen Mangel an Anstand und Respekt.
     
  19. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.128
    Likes:
    3.165
    Mangel an Anstand und Respekt gab's auch gestern, den gibt's heute und wird's morgen auch noch geben; vor 100 Jahren, beispielsweise, wurden sicher auch viele Menschen erschlagen und gequält.

    Ich frag mich in diesem Falle nur mal wieder: Warum half da keiner? Und das frage ich mich eben immer, wenn so etwas vor den Augen vieler anderer passiert.
     
  20. DeWollä

    DeWollä Real Life Junkie

    Beiträge:
    6.893
    Likes:
    345


    Tja, das ist die richtige Frage! Warum hat niemand geholfen?

    Auf jeden Fall habe ich meine SR Kritik nach diesen Erfahrungen komplett revidiert. Selbst ein Fehler wie von Herrn Stark kann mich nicht mehr dazu bewegen in aggressiver Haltung despektierlich über SR`s zu reden oder schreiben! Schiedsrichter machen Fehler in der Beurteilung einer Situation mit dem Zeitfenster von Zehntelsekunden. Gewaltbereite Totschläger hatten Jahre Zeit, sich zu verbessern.


     
  21. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    In diesem Fall wurden nun die Urteile gesprochen:
    Die Jugendlichen wurden wegen Beihilfe zum Totschlag zu ein bis zwei Jahren Jugendhaft verurteilt, der Vater zu sechs Jahren Gefängnis.

    Tödlicher Angriff auf Linienrichter - Gericht verhängt Haftstrafen gegen Fußballer - Sport - Süddeutsche.de
     
  22. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    1-2 Jahre dafür, das sie einen Menschen totgetreten haben. Wahrscheinlich kommen die dann nach der Hälfte wg. guter Führung wieder raus. Die gehören allesamt lebenslänglich ins Zuchthaus.
     
  23. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Les ich falsch oder steht in dem Artikel "Beihilfe"?
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Zitat:
    Das Strafgericht in Lelystad sah es als erwiesen an, dass die 16 und 17 Jahre alten Amsterdamer und der 51-jährige Mann den Linienrichter Richard Nieuwenhuizen geschlagen und getreten hatten. Die Jugendlichen wurden wegen Beihilfe zum Totschlag zu ein bis zwei Jahren Jugendhaft verurteilt, der Vater zu sechs Jahren Gefängnis
    .
    ------------
    Die haben alle zusammen zugeschlagen und zugetreten. Daher gehören die auch allesamt lebenslänglich in den Knast.
     
  25. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Ich habe heute in der Eßlinger Zeitung gelesen, dass die zwei Jahre die Höchststrafe sind.

    Wenn du lebenslänglich für Jugendliche willst, bist du im falschen Land und in der falschen Zeit.
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Ja, bin ich dann wohl. Muss ich noch 3-4 Jahre und 1-2 Opfer länger warten, bis die ihre gerechte Strafe bekommen. Zu blöd, das es für die nächsten Opfer dann zu spät ist.
     
  27. alditüte

    alditüte HSVer

    Beiträge:
    3.100
    Likes:
    151
    Warum bekommt der Vater sechs Jahre?

    Und wie kann es eigentlich sein, dass ein asozialer Haufen von Teenies, die einen Mann totprügeln, gerade mal zwei Jahre bekommt? Diese Schweine gehören in den Knast, bis sie alt und grau sind, mein Gott, die haben einen MENSCHEN getötet.
     
  28. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Aber, aber... Das sind doch alles nur ein Haufen missverstandener Teenies mit schwieriger Kindheit, die rein zufällig dahin getreten haben, wo ein Mensch lag. Gut, vielleicht 'n paar mal zu oft, und wohl auch nicht das 1. Mal, aber mit 1-2 Jahren Resozialisation bekommt man die schon wieder hin, keine Sorge. Die haben bestimmt alle vor Gericht so bitterlich geweint, weil ihn das alles sooo leid tat.

    Das Opfer hat derweil einfach Pech gehabt. Was musste er auch falsch auf Abseits entscheiden. Da kann man als sowieso benachteiligter Jugendlicher schon mal so ausrasten. Kommt bestimmt nicht wieder vor, 1-2 Jugendknast bringen jeden zur Reason. Danach haben die Respekt vor Leib und Leben anderer, wirst schon sehen...

    Oder aber sie lachen sich innerlich kaputt, wie wenig den Gerichten so'n Menschenleben Wert ist. Bei den "Preisen" kann man das ja vielleicht mal wiederholen.

    Meine Meinung: Wenn schon nur 1-2 Jahre, dann ab nach Guantanamo und dort dann das volle Programm. Sind schon andere für wesentlich weniger da gelandet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 Juni 2013
    -Maravilla- gefällt das.
  29. -Maravilla-

    -Maravilla- Catalan Boqueron

    Beiträge:
    664
    Likes:
    74
    Super Beitrag Schröder :top::lachweg:
    Zeigt leider nur zu gut, wie das "System" läuft...
     
  30. HoratioTroche

    HoratioTroche Zuwanderer

    Beiträge:
    16.443
    Likes:
    1.246
    Wenn ein Richter die höchstmögliche Strafe verhängt, kann man ihm wohl kaum viel vorwerfen, oder was verstehe ich nicht?
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.885
    Likes:
    971
    Das ist dann auch keine Kritik am Richter, sondern an den Gesetzen, die keine höheren Strafen zulassen.
    Oder am Staatsanwalt, der diese Sache als Totschlag und nicht als Mord deklariert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Juni 2013