Sankt Martin verbieten?

Dieses Thema im Forum "Kneipe" wurde erstellt von André, 5 November 2013.

  1. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Viele Länder in denen der muslimische Glaube vorherrscht, verstehen sich aber auch nicht als säkulares Land.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nö, schadet ja auch keinem. Behauptet ja auch niemand. Und klar kann man als muslimisches Kind mitlaufen, solange die Eltern darin keinen Frevel sehen. Nur muss man sich eben nicht wundern, dass dann Muslime ihre Feste eben auch feiern und auch einfordern. Und Menschen anderer Glaubensrichtungen eben auch. Ich weiss, daran stört sich hier ja auch keiner. Hier nicht, frag mal die breitere Bevölkerung.
     
  4. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    St. Martin ist mir völlig unbekannt.

    Zuckerfest dagegen nicht. Da kommen immer die Nachbarn vorbei und brigen Süßigkeiten.
     
  5. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Das nenne ich gute Integration :top:
     
  6. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Gab es St. Martin in der DDR ueberhaupt?
     
  7. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ich muss gerade grinsen wegen Holgys Beispiel. Da machen es seine, offensichtlich muslimisch gläubigen, Nachbarn richtig gut: Sie feiern ihr Fest und beziehen andere sehr nett ein in dem sie was verschenken. Schon ist jeder etwaige Vorbehalt ausgeräumt.
     
  8. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Also St. Martin hat ja nichts mit einem Staat zu tun. Sicherlich haben Christen das in irgendeiner Art und Weise auch in der DDR gefeiert (sachtmandasso? ) . Aber ich als Nichtchrist kenne ich eben kein St.Martinsfest, genausowenig wie einen Reformationstag oder Die heiligen Drei Könige.
     
  9. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Nicht auszudenken, wenn der Christ auf seinem Fest dem gemeinen Moslem auch noch was schenken muss. Reicht das nicht, dass die hier Sozialhilfe beziehen?


    ... sicherheitshalber --> :ironie:
     
  10. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Ich hab nur bei dir angeknüpft, kein Problem.
     
  11. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Noch ein Nachtrag: Man darf natuerlich nicht vergessen, dass St. Martin ein Bischof war. Demnach laufen die (moeglicherweise islamischen) Kinder im Martinsumzug keinem "weissen Pferd" hinterher, sondern einem auf einem Pferd sitzenden Bischof, was man aus Sicht eines Moslems durchaus fuer problematisch halten kann. Da moegen sich die hier anwesenden religioesen User doch einfach mal ueberlegen, ob sie es problematisch faenden, wenn die eigenen Kinder in einem Umzug hinter einem Rabbi oder Imam herlaufen wuerden (oder gar muessten).

    Das alles aber abgesehen davon, dass ich das aus meiner Kindheit so kenne, dass der Umzug eine Sache des Dorfes war, nicht der Schule. Wir haben wohl mal Martinslaternen in der Schule gebastelt, aber der Umzug fand immer nur abends im Dunkeln statt. Vielleicht ist das in einer Stadt ja anders.
     
    faceman gefällt das.
  12. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass eine Kita, ein Kindergarten oder eine Schule eine eigene St. Martinsprozession organisiert. Da werden sich halt dann abends die Kinder treffen bei den von Kirche oder Gemeinde organisierten Umzügen.
     
  13. Detti04

    Detti04 The Count

    Beiträge:
    11.628
    Likes:
    1.391
    Es liest sich aber in dem im Eroeffnungsposting zitierten Artikel z.T. so, als wuerden Martinszuege auch direkt von Kitas und Kindergaerten organisiert.
     
  14. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Das kommt sicherlich auf die religiöse Zugehörigkeit der Kita an. Bei einer katholischen Kita wäre es ja schon fast Frevel, sowas eben nicht zu tun, ähnlich wie Gottesdienste.
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    In einem Kindergarten, dessen Träger die Kirche ist, gibt es Gottesdienste? Echt? Hab ich noch nie von gehört allerdings kenne ich mich damit auch nicht wirklich aus.
     
  16. faceman

    faceman Europapokal-Tippspielsieger 2015

    Beiträge:
    15.460
    Likes:
    986
    Meine Tochter war einst auf einer solchen und sie war zweimal am Tag bei einem Gottesdienst. Ehe wir das registriert haben (wir hatten auch nicht damit gerechnet das die in die Kirche gehen) ... Selbstredend wurde sie dort nur betreut, während die religiösen Kinder doch ihre Gebete hatten. :floet:
    Ergebnis sie kam abends nach Hause und hat uns vorgesungen, dass Gott immer für sie da ist.
     
  17. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Zweimal am Tag ein Gottesdienst? Das sind ja zweimal eine halbe Stunde mindestens....
     
  18. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Gleich kontern mit "God was never on your side" ;)
    Ok, vielleicht nicht die ganz kindgerechte Nachricht...
     
  19. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Kriegen denn die Kinder muslimischen Glaubens nix, wenn sie am Martinsfest mitmachen? Das wär dann wirklich ungerecht.
    Ansonsten isses doch einfach nur ´ne Gaudi für die Knirpse.
     
  20. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Da gibt's nix - ausser eine Laterne inne Hand und dazu musst Du zum Umzug gehen und sie normalerweise auch vorher selbst gebastelt haben. Das ist unabhängig vom Glauben, an St. Martin wird nix verschenkt.

    Das ist auch etwas paradox, denn es ist ja ein Fest des Teilens.
     
  21. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Diesen Vergleich finde ich weit hergeholt. Denn frage mal die Kinder, wem sie hinterherlaufen.

    Die werden sagen: Dem St. Martin auf dem Pferd, der mit dem armen Bettler den Mantel teilt. Von Bischof oder was dessen Funktion ist, haben die noch gar nichts gehört.

    Und - ja - ich fände es problematisch, wenn sie einem Imam hinterherlaufen würden. Die Eltern, die es beim Martin betrifft und es problematisch finden, lassen ihre Kinder gar nicht mitlaufen. Ich frage mich dabei nur: für wen sprechen die Linken da? Für die vermeintlich betroffen Eltern oder für die Schlagzeilen?
     
  22. Ichsachma

    Ichsachma J'aime soleil

    Beiträge:
    17.879
    Likes:
    2.974
    Kann es sein, dass in God`s own country Bavaria der Begriff des Gribschens gänzlich unbekannt ist?
     
  23. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Öhm, ja oder ich hab's verpasst.
    Wir zogen da nicht von Haus zu Haus sondern es startete bei der Kirche und ging zu einer anderen Kirche.

    Bekommen hab ich auf alle Fälle: Nix! :motz:
     
  24. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Achso... :rotwerd: Dann kann es sein, das ich da doch mal dabei war, zumindest Laterne bin ich damals ab und zu gelaufen. An einen Bischof auf einem Pferd kann ich mich aber nicht erinnern. :gruebel: Is vielleicht im Norden nicht so verbreitet.

    Kirchliche Lieder haben wir aber jedenfalls nicht gesungen, soviel weiß ich noch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 November 2013
  25. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Ich befürchte, es geht mal wieder "ums Prinzip".
     
  26. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Pferd mit Männeken drauf hatten wir auch nicht - zumindest habe ich keine Erinnerung dran.
     
  27. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Das ist doch so 'ne katholische Nummer. Allein deshalb gehört das schon mal verboten. Kleine Kinder, die nachts einem alten Bishoff hinterherrennen müssen. Ich mein, da ist doch alles klar!

    Bei mir im Norden hieß das Laternelaufen, ohne Bischof, ohne Pferd und ohne Martin. Und den lanweiligen Kack hab ich genau ein mal mitgemacht.
     
  28. Monti479

    Monti479 Annemie ich kann nit mih

    Beiträge:
    2.345
    Likes:
    84
    Knecht Ruprecht soll ja auch abgeschafft werden. Im Land der Vollidioten schaffen wir uns irgendwann selber ab.



    In finde es z. B. nicht problematisch, dass der Iman in meinem Heimatort seit einiger Zeit jeden Freitag über Lautsprecheranlage zum Gebet rufen darf und dabei u. a. lauthals verkündet, dass Allah der Größte und einzige Gott sei. Außerdem können muslimische Kinder vom St. Martin befreit werden, so wie z. B. Schulbefreiungen an muslimischen Feiertagen längst (zumindest in NRW) Gang und Gäbe sind.
     
  29. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.125
    Likes:
    3.165
    Das Strikefest war sowieso Kirchweih.
    Da gab's immer ein paar Bauernhöfe, die an diesem Tag dann eine sog. "Kirtahutschen" in der Scheune aufhingen und die Bäuerin machte Schmalznudeln und Krapfen, die man einfach bekam, wenn man vorbeischaute.
    Wie gut, dass der Bauernhof bei mir glatt 20m über die Wiese entfernt lag.
     
  30. Holgy

    Holgy PTL-Meister 2011/12 Moderator

    Beiträge:
    43.731
    Likes:
    2.753
    Ich hab jetzt erst gelesen, man bekam die Bäuerin...

    Im Norden ist das Schützenfest das zentrale Fest der Provinz. Autoscooter, Bierzelt und Schießbude. Und schon spielen die Hormone verrückt! :D
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Is dann aber eher nix für die Kinder, die normalerweise am Martinszug teilnehmen. ;) So altersmäßig.