Rommel und Co.

Dieses Thema im Forum "Powertalkez" wurde erstellt von DeWollä, 15 November 2008.

  1. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Wenn die höchst denkbare Moral der Maßstab ist darf man auch die Namen Rühmann und 1000 andere nicht mehr erwähnen, die in dieser Zeit ihre "Karriere" gefördert haben. Auch eine Adenauer dürfte nicht mehr zu Ehren kommen.
     
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Reduzier den Rommel mal nicht auf das Afrikakorps.
    Rommel war zuerst mal Offizier im Polenfeldzug und dann in Frankreich bevor er das Oberkommando in Afrika bekam.
     
  4. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Den Friedensnobelpreis hätte er verdient.

    Verschiedene Vergehen, verschiedene Strafen (im weitern Sinne). Außerdem geht es doch nicht darum, die Namen nichtmehr zu erwähnen, sondern ... ja meine meinung habe ich bereits verfasst.
     
  5. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Man dürfte nicht sagen: Der Rühmann war ein toller Schauspieler
    Man dürfte nicht sagen: Adenauer war ein weitsichtiger Politiker

    PS: Die Trennung zwischen geschichtsforum und fussballforum halte ich aber für falsch. Ich wüßte nicht, warum hier und dort andere Maßstäbe gelten sollten.
     
  6. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    ..und war danach dann für die Verteidigung des Atlantikwalls verantwortlich, allerdings war sein Status da bei Hitler und den Nazis schon reichlich ramponiert. Aber selbst im Polenfeldzug wüsst ich nicht, das ihm Kriegsverbrechen nachgewiesen wurden.
     
  7. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Ich für meinen Teil sehe da einen Unterschied zwischen "keinen Widerstand leisten" und "Unmengen von Menschen auf dem Gewissen haben".


    Von Kriegsverbrechen war nicht die Rede. Mal davon abgesehen, dass Krieg an sich schon Verbrechen genug ist.
     
  8. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Hat man ihm auch nicht.

    Mir langt's allerdings, daß er einen Angriffskrieg mitausführte u.a. im Überfall auf Polen.
    Seine "ritterliche" militärische Vita hat auch etliche arge Kratzer, wenn Du seine militärischen Operationen und Befehle genauer verfolgen würdest. Unschuldig am Tode von Tausenden isser auf alle Fälle schon mal nicht.

    Aber das ist hier der falsche Ort um das zu diskutieren.
     
  9. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Kriegsverbrechen, wenn ich das schon höre. Jeder Krieg, der kein reiner Verteidigungskrieg ist, ist an sich schon ein Verbrechen. Und erst recht der Angriffskrieg der Nazis... :rolleyes:
     
  10. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Na Prima. Dann erklären wir doch einfach alle Generäle der USA seit dem 1. Weltkrieg zu Mördern. Soweit ich weiß, haben die nie ihr eigenes Land verteidigt, sondern immer nur auf fremden Territorium gekämpft.
     
  11. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Der 2. Weltkrieg war von Seiten der Alliierten im Prinzip ein Verteidigungskrieg. Aber was z.B. die US-Generäle in Vietnam betrifft, bin ich tatsächlich dieser Meinung, du wirst lachen.
     
  12. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Und?

    Eine pazifistische Weltanschauung verstehst du nicht was? :)
     
  13. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Ich wüsste nicht, was die gezielte Bombardierung von Wohngebieten in Großstädten wie Hamburg und dem von Flüchtlingen übervölkerten Dresden sowie den Abwürfen der Atombomben auf Nagasaki und Hiroshima mit Verteidigung zu tun hat.

    Das ging gezielt nur um Vernichtung von Zivilisten.

    Abgesehen davon sind die Amis ja nicht vor den Grenzen Deutschlands stehen geblieben. Spätestens beim Betreten deutschen Bodens wurde aus dem sog. Verteidigungs- ein reiner Angriffskrieg der Alliierten.

    Wobei ich Letzteres zur Beseitigung der Naziherrschaft ausdrücklich begrüße, nicht dass hier falsche Eindrücke entstehen.

    @ Gaudloth: Du wirst es nicht glauben, ich bin Pazifist. ;)
     
  14. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Hier ist ne Debatte von lauter Amateurhistorikern über das Thema "Ist Rommel ein Kriegsverbrecher?" für die, die das interessiert.

    @hue: Was ist denn ein unreiner Verteidigungskrieg?
     
  15. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Mei Schröder, wenn Du jetzt tatsächlich das Eintreten der USA in den 1.Weltkrieg mit dem Überfall Deutschlands auf Polen vergleichen willst, isses echt gescheiter, hier und jetzt aufzuhören - und das mach' ich jetzt auch besser.
    Da braucht man die weiteren Überlegungen, wie "Sind Offiziere im Krieg als Mörder zu bezeichnen?" gar nicht mehr anzustrengen.
     
  16. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Achja, wenn die bösen Amis keine Bomben auf die unschuldigen Japaner und Deutschen geworfen hätten oder deren schöne Heimat mit ihren dreckigen Panzern zugestellt haben. Der Führer bzw. Tenno hätte sicher sofort aufgehört, andere Länder zu überfallen, bombardieren usw.
     
  17. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1

    Also man sollte schon unterscheiden, ob einer "nur" am Krieg teilgenommen hat oder ob einer sich darüberhinaus zu Kriebsverbrechen hat hinreißen lassen. Ansonsten legen wir herablassend aus der Ferne eine absolute Moral zu Grunde, vor der wir selber nicht bestehen könnten.
     
  18. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Recht haste, Braveheart.
     
  19. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Du sagtest "alle". Hättest du gesagt, einige oder von mir aus auch viele, hätte ich zugestimmt.

    Das war mehr präventiv, in dem Falle auch eine Art Verteidigung.

    Richtiiiiich, glaub ich dir nicht. ;)
     
  20. Princewind

    Princewind Rassist und Lagerinsasse

    Beiträge:
    6.019
    Likes:
    622
    Na super, von Mods über Gleiwitz inne Wüste!

    What next?
     
  21. Rupert

    Rupert Je suis soleil

    Beiträge:
    36.118
    Likes:
    3.165
    Pah, Sibirien wurde auch schon gestreift.
     
  22. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Lübeck wurde doch im 2. WK auch zerstört, oder? Luschen. :D
     
  23. huelin

    huelin Quite clear, no doubt, somehow

    Beiträge:
    28.999
    Likes:
    3.749
    Sagen wir, er begann von den Alliierten als Verteidigungskrieg. Selbstverständlich bin ich auch der Meinung, dass die Bombardierungen deutscher und die Atombomben auf japanische Städte Verbrechen waren.

    Aber gerade da offenbart sich doch auch der dubiose Charakter des Begriffs "Kriegsverbrechen". Für die Historiker waren nämlich die Bomben auf Dresden streng genommen keine Kriegsverbrechen, weil es für den Luftkrieg diesbezüglich keine klaren Vereinbarungen gab.

    Gut, da muss man natürlich etwas differenzieren. Wenn ein Land so massiv und aggressiv fast alle seine Nachbarn angegriffen hat, dann dient die Besetzung dieses Landes ja vor allem dazu, um weitere Angriffskriege zu verhindern. Was nicht heißt, dass dabei nicht auch häufig Verbrechen begangen werden - siehe oben...
     
  24. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Und die deutschen Einheiten wurden teils unter Waffen gehalten, weil man die Überlegungen hatte, noch die Sowjetunion unter Hilfe deutscher Truppen anzugreifen. Wie Churchill in seiner Biographie schrieb:"Wir haben das falsche Schwein geschlachtet"
     
  25. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Immer diese Revanchistenlegenden. Was sollen das denn für Einheiten gewesen sein?
     
  26. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    Wenn du geschrieben hättest, das es auch unter den Offizieren in Deutschland Mörder gab, hätt ich dir auch zugestimmt. Nur Rommel ist für mich eben keiner.

    Diese "Präventivverteidigung auf feindlichem Boden" ist ja eine Spezialität der Amis, auch heute noch. :rolleyes:

    In der Tat halte ich die Männer, Frauen und Kinder, die bei diesen Bombenangriffen getötet wurden, die wie geschrieben nur der Vernichtung einer möglichst großen Anzahl an Zivilisten diente und keinerlei militärischen Nutzen hatte, für unschuldige Opfer von Rachegelüsten seitens der Alliierten.

    Immerhin haben sie sogar Modelle deutscher Städte erstellen lassen um durch den platzierten Abwurf die Wirkung der Brandbomben zum größtmöglichen "Erfolg" (also mit möglichst vielen Opfern) zu führen (den sog. "Feuersturm" zu entfachen).

    Den Krieg hat zumindest der Bombenterror auf deutsche Großstädte eher verlängert als verkürzt.

    @ Rupert: Vergleiche hab ich nicht gezogen. huelin schrieb, jeder Krieg der nicht alleine der Verteidigung gilt, ist ein Verbrechen.

    Alle Offiziere, die dabei mitmachen, wären damit dann auch Kriegsverbrecher. Also auch die der USA:
     
  27. theog

    theog Guest

    Was soll diese Diskussion hier überhaupt? :suspekt:

    Der Roemmel war nun mal in der Kriegsmaschinerie der Nazis beteiligt, und solche Gestalten werden in jeglichen Foren als Avatare oder Signaturen abgelehnt, was ich sehr gut finde.

    und tschuess:suspekt:
     
  28. Mister-X

    Mister-X Active Member

    Beiträge:
    9.561
    Likes:
    1
    Das waren ernshafe Planspiele, die im Beraterkreis von Roosevelt eine zeitlang diskutiert wurden, bis Roosevelt sich plötzlich und überraschend dagegen entschied. In dieser Zeit wurden Einheiten der deutschen teils nicht entwaffnet (welche im Detail kann ich dir nicht sagen). Aber Churchill hat in seiner Biographie darüber gesprochen und auch in den Kriegsberichten von Malaparte findest du Stellen dazu.
     
  29. Gaudloth

    Gaudloth Bratze

    Beiträge:
    6.855
    Likes:
    221
    Was willst du mir damit jetzt sagen? Von vorne fangen wir jetzt aber nicht nochmal an? :floet:

    Und was hat das jetzt hiermit zu tun? Du hast doch selbst gesagt, dass du den Präventivkrieg damals für gut erachtest.
    Um heute gehts doch gar nicht.
     
  30. Indipper

    Indipper Trink das, Judas Ben Hur

    Beiträge:
    805
    Likes:
    0
    Ob das jetzt keinen Nutzen hat, Leute umzubringen, die in feindlichen Fabriken Panzergranaten und dergleichen herstellen oder die mal alt genug sein werden, um in der Armee zu kämpfen, lass ich jetzt mal so dahin gestellt. Überhaupt weiß ich nicht so ganz, wieso jemand auf die Idee kommen kann, dass ein Krieg Regeln hat. Krieg ist ein totaler Ausnahmezustand. Zwei Seiten versuchen sich gegenseitig TOTAL kaputtzumachen. Deswegen ist Krieg auch total unmoralisch und immer falsch, außer der andere hat angefangen. Und wer verliert und angefangen hat, der heult besser nicht noch hinterher rum.


    Naja, das müsste dann so in der ALSOS-Zeit gewesen sein. Keine Ahnung, was die Amis da mit ihren Kriegsgefangenen gemacht haben. Wär also gut möglich.
     
  31. Schröder

    Schröder Problembär

    Beiträge:
    10.884
    Likes:
    971
    1. Von vorne fangen wir nicht an, die Standpunkte sind klar und keiner wird nachgeben. Da drehen wir uns nur im Kreis. Macht auch nix, man muss ja nicht immer einer Meinung sein.

    2. Das hat mit Rommel selbst nix zu tun. Aber ob Präventivkrieg oder nicht, hängt vom Wissensstand und der Wahrnehmung des Einzelnen ab. Durch Propaganda und den angeblichen Überfall auf einen Radiosender haben die Deutschen damals geglaubt, das sogar der Überfall auf Polen ein "Präventivkrieg" ist.