Rock / Metal-WM-Contest die II.

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Dilbert, 13 Juni 2010.

?

Weler WM-Teilnehmer rockt?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 23 Juni 2010
  1. Südafrika

    25,0%
  2. Mexico

    25,0%
  3. Frankreich

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Uruguay

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Argentinien

    100,0%
  6. Nigeria

    50,0%
  7. Griechenland

    75,0%
  8. Südkorea

    25,0%
  9. England

    50,0%
  10. USA

    25,0%
  11. Algerien

    25,0%
  12. Slowenien

    0 Stimme(n)
    0,0%
  13. Deutschland

    50,0%
  14. Ghana

    25,0%
  15. Serbien

    0 Stimme(n)
    0,0%
  16. Australien

    75,0%
  17. Niederlande

    50,0%
  18. Dänemark

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. Japan

    25,0%
  20. Italien

    50,0%
  21. Paraguay

    25,0%
  22. Neuseeland

    75,0%
  23. Slowakei

    0 Stimme(n)
    0,0%
  24. Brasilien

    50,0%
  25. Nordkorea

    25,0%
  26. Portugal

    50,0%
  27. Spanien

    75,0%
  28. Schweiz

    75,0%
  29. Honduras

    25,0%
  30. Chile

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Mahlzeit!

    Ich hatte vorhin spontan eine ziemlich beknackte Idee, und ich hoffe einfach mal, dass mir NK+F dafür nicht die Rübe abreisst: Eine Metal-WM.

    Ich versuche von jedem WM-Teilnehmer eine Rock / Metal-Band zu finden, und lasse die dann hier gegeneinander antreten. Bei einigen Staaten ist das schwer bis fast unmöglich (z.B. Nigeria, Nordkorea), aber ich tu mein bestes. Bei einigen anderen (Deutschland, England, USA) ist es wegen der Flut an erstklassigen Krachkapellen aber auch sehr schwierig sich da für genau ein Lied zu entscheiden, und wahrscheinlich gibbet für meine Wahl da eh Gepöbel von wegen "Warum hast du Idiot denn nicht...". Damit kann ich dann auch leben. ;)

    Ein gaaanz grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an die Seite Metal Community . Die haben mir bei der Suche mehr als nur geholfen, die haben mich gerettet! :hail: Auch wenn ich nicht weiss, wer auf den Trichter kommt z.B. Kate Nash als Metalbraut einzuordnen...

    Viel Spass mit:

    Gruppe A:

    Südafrika
    Mexico
    Frankreich
    Uruguay

    Gruppe B:

    Argentinien
    Nigeria (Herkunft eher zweifelhaft, aber was anderes gab´s nicht)
    Griechenland
    Südkorea

    Gruppe C:

    England
    USA
    Algerien (zweites Lied anklicken)
    Slowenien

    Gruppe D:

    Deutschland
    Ghana (vor der Qualität des Sounds sei hier ausdrücklich gewarnt!)
    Serbien
    Australien

    Gruppe E:

    Niederlande
    Dänemark
    Japan
    Kamerun (Da war nun leider absolut nichts zu finden...)

    Gruppe F:

    Italien
    Paraguay
    Neuseeland
    Slowakei

    Gruppe G:

    Brasilien
    Nordkorea (ob das aus Nord- oder Südkorea kommt kann ich nicht genau sagen...)
    Elfenbeinküste (Leider nichts zu machen)
    Portugal

    Gruppe H:

    Spanien
    Schweiz
    Honduras (auch keine Garantie für die Herkunft...)
    Chile

    P.S.: Der Begriff WM ist hier etwas verwirrend: Das ganze läuft nach den normalen DIMA-Regeln, also kein Viertelfinale oder sowas. Das wäre einfach zeitlich nicht umzusetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Juni 2010
  2. Anzeige für Gäste


    um diese Anzeige auszublenden!.
  3. Aiden

    Aiden Kölsche Fetz

    Beiträge:
    2.657
    Likes:
    6
    Gut, dass es Multiple Choice gab.
    Australien, Argentinien, Nigeria, Spanien und die Schweizer waren die besten und absolut gleichwertig.
     
  4. Budmaster_Bundy

    Budmaster_Bundy Well-Known Member

    Beiträge:
    11.116
    Likes:
    102
    Hättest du das ganze nicht nur auf Metal begrenzt hätte das eine durchaus spassige Sache werden können, so ist das für mich genauso interessant wie wenn du die besten Volksmusikanten eines jeden Landes nominiert hättest... :suspekt:
     
  5. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    So, auf geht´s... Als ich den Kram zusammenstellte hab ich in die Videos immer nur kurz reingehört, um zu wisen ob es irgendwie das Thema trifft, deshalb sind die Sachen hier für mich doch meist ziemlich neu.


    Südafrika: Den Bandnamen hatte ich vorher schon etliche male gehört und gelesen, und es hat mich eigentlich gewundert, dass so eine doch bekanntere Truppe daher kommt. Mein Ding ist diese Art Nirvana meets Soundgarden "light" allerdings nicht.

    Mexico: Dass Metal in Mexico populär ist, kann man jedes Jahr in Wacken sehen, wo sich doch der eine oder andere im grünen Trikot herumtreibt. Von der Band hier hab ich allerdings vorher nie was gehört. Die gefallen mir schon drei Ecken besser als die Südafrikaner, ob es zu ´ner Stimme reicht... Schaun mer mal.

    Frankreich: Der Bandname ist schonmal komplett bescheuert. Die Mucke an sich fetzt, aber der Gesang / das Gekeife verdirbt den positiven Eindruck doch etwas.

    Uruguay: Wat labern die denn da am Anfang so lange rum... Die Mucke an sich geht bei 1:50 Minuten los. Ist eher was für Wacken live nach´m sechsten Bier. So aus der Konserve mag es mich nicht überzeugen, auch wenn das Geklampfe nicht übel ist.

    Argentinien: Wir kommen zum etwas sanfteren Teil der Veranstaltung. Vom Text versteh ich natürlich kein Wort, aber der Typ hat ´ne ganz gute Stimme, und musikalisch isset blitzsauber. Bekommt ein Kreuzchen.

    Nigeria: Gebt mal inner Suchmaschine "Metal" und "Nigeria" ein, dann bekommt ihr ´nen Haufen Stahlfabriken, aber keine Musik. Ob das Instrumental aus Nigeria kommt oder nur so heisst, weiss ich leider nicht. Ich hab jedenfalls schon wesentlich miesere Nummern gehört, auch wenn es mit der Abwechslung natürlich nicht gerade weit her ist.

    Griechenland: Die Griechen scheinen gerade irgendwie im Death- / Black-Metal-Fieber zu sein. Davon gibbet aber sonst noch genug in diesem Wettbewerb, deshalb hab ich nach einiger Suche diesen Speed-Kracher rausgebuddelt (die Band kannte ich vorher auch nicht). Bekommt auch sein Kreuzchen.

    Südkorea: Die Südkoreaner verfügen über einen ziemlich grossen Haufen Krawalltruppen, was mich doch etwas überascht hat. Die Band an sich versteht schon ihr handwerk, scheitert aber irgendwie an der etwas murksigen Produktion, dem etwas dünnstimmigen Sänger und daran, das man das alles irgendwie schonmal von Helloween, Gamma Ray und Konsorten etwas besser gehört hat.

    England: Maiden oder Motörhead, das war hier die Frage. Es wurden Maiden, und sowieso ein Kreuzchen.

    USA: Nein, kein Metallica, die hatten wir hier mehr als genug. Die W.A.S.P.-Nummer ist eh klasse.

    Algerien: Da eine Gruppe zu finden für die es auch irgendwo ´ne Hörprobe gibt war die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Der Sound ist eher bescheiden, die Mucke klingt irgendwie wüst durcheinandergewürfelt. Trotz Exotenbonus ist hier wirklich keine Stimme drin.

    Slowenien: Das ist einfach nicht meine Art von Musik.

    Deutschland: Ich hab die ganzen grossen Namen hier bewusst aussenvor gelassen, weil ich euch mit der Nase mal auf diesen seltsamen Haufen stossen wollte. Gehört hab ich die Truppe mehr oder weniger durch Zufall mal auf ´nem Rock-Hard-Sampler, und war ziemlich plattgewalzt von der Vielfalt dieser Komposition. Im Original ist das Lied glaube ich um die 14 Minuten lang, aber das hätte hier den Rahmen gesprengt. Einzigartig, originell und verdammt gut gemacht.

    Ghana: Irgendwo inner Mitte kommt noch ein Typ mit ´ner Bassschraddelklampfe dazu. Ich weiss, dass die Qualität scheisse ist, aber versucht ihr mal ´nen Typen mit ´ner E-Gitarre in Ghana zu finden.

    Serbien: Wild und gemein, aber eben nicht meine Art von Musik.

    Australien: Die ultimativen Erben von AC/DC, wobei: Wenn die so weitersaufen wie sie es in diversen Interviews von sich gegeben haben, weiss ich nicht, welche von beiden Gruppen früher in´s Grab kippt.

    Niederlande: Schönes Lied mit einer unglaublichen Sängerin, die die Band leider vor einiger Zeit verlassen hat. Kreuzchen.

    Dänemark: Da kannte ich zumindest mal den Bandnamen. Ist aber auch nicht so ganz meine Musik, das Gegrunze. Wobei ich Truppen wie Gorefest oder Warpath früher mal gern gehört habe.

    Japan: Der Bandname ist komplett behämmert, die Musik steht dem in kaum etwas nach. Spass macht der Blödsinn trotzdem irgendwie. Wackelkandidat.

    Italien: Warum weiss ich eigentlich gar nicht, aber irgendwie fetzen die Typen mit ihrem Lärm-Melodie-Gemisch. Kreuzchen.

    Paraguay: Ganz nett, aber scheisse abgemischt und der Sänger kann nicht singen.

    Neuseeland: Bei dem Bandnamen hätte ich übelstes Gekeife erwartet, stattdessen Wird man mit Melodic-Speed überrascht... und teilweise übelstem Gekeife. Komische Kombination, fetzt aber.

    Brasilien: Sepultura sind insgesamt nicht so mein Fall.

    Nordkorea: Es gab einfach keine Metal-Band, die eindeutig aus Nordkorea stammt. Ich hoffe mal, mein kleiner "Beschiss" wird mir hier verziehen. Zumal die Typen wirklich gut losbrettern. Allerdings finde ich die verzerrte Stimme eher nervig.

    Portugal: "Opium" war für Moonspell der Durchbruch, und das völlig zurecht.

    Spanien: Ist mir ´n bisken dünne, das ganze. Irgendwie fehlt da da gewisse Etwas.

    Schweiz: Mein absoluter Lieblingssong in den letzten Wochen. Ein Metalfan, der da nicht spätestens beim Refrain die Rübe wackeln lässt, hat irgendwie ´nen Termin beim Ohrenarzt nötig.

    Honduras: Der mit abstand softeste Kram hier, aber auch da war es schwierig bis unmöglich, eine harte Nummer aus diesem Land zu finden. Ist mir zu tralala, aber vielleicht gefällt es ja jemandem hier.

    Chile: Zum Abschluss noch etwas wilderes Gebolze im Fahrwasser älterer Pantera-Scheiben. Ist allerdings absolut nicht meine Musik.
     
  6. Nestor BSC

    Nestor BSC Der Hauptstadt-Patriot

    Beiträge:
    4.878
    Likes:
    35
    Von denen gefallen mir am besten die aus Argentinien, Honduras, Japan, Nordkorea, Algerien, Ghana und Nigeria! ;)
     
  7. Dilbert

    Dilbert Zynischer Querulant

    Beiträge:
    16.184
    Likes:
    989
    Aus jedem Land einfach nur irgendwas zu nehmen hätte mir aber irgendwie den Spass an der Sache genommen. Die Herausforderung war für mich als Metal-Fan ja eben, etwas aus dem Sektor zu finden. Dafür hab ich dann auch gern ungefähr dreieinhalb Stunden verbraten.